Low Cost Skireisen auf dem Vormarsch

28. Juli 2006 - SnowTrex

1 Woche Skiurlaub inkl. Skipass ab 38,-€

„Low Cost“ – das bringt man sofort in Verbindung mit Low Cost Airlines. Aber in Verbindung mit „Skireisen“ wurde „Low Cost noch nicht gehört.

Skiurlaub und Low Cost, wie kann das zusammenpassen, da doch bekanntermaßen schon der Skipass hohe Fixkosten verursacht? So genannte Schnäppchen oder Last Minutes gibt es zwar auch für den Skiurlaub schon länger, doch Low Cost Skireisen sind etwas Neues: Skiurlaub ab 38,- €! Umso erstaunlicher: Hier ist bereits der Wochenskipass inklusive, der vor Ort mindestens 130,- € kostet. Dahinter stecken einige nahezu unentdeckte Skigebiete in den französischen Alpen, die es zweifellos mit bekannteren Skigebieten aufnehmen können. Im Gegensatz zu den Low Cost Airlines wird man hier weder mit versteckten Kosten noch mit Schmalspur-Komfort konfrontiert. Die französischen Geheimtipps bieten über SnowTrex eine Woche Skiurlaub inkl. 6 Tage Skipass im 4-Sterne-Appartement ab 98,- € an – während der Crazy Booking Nights sogar noch deutlich darunter. Wer möchte, kann sich im 4-Sterne-Reisebus von vielen deutschen Städten hin- und zurück chauffieren lassen. Der Service wird von 19 deutschen Städten ab 69,- € angeboten.

Namen wie Valfréjus, Chamrousse, SuperDévoluy oder Valmeinier sind zwar bisher nur Insidern bekannt, aber das könnte sich in den nächsten Jahren ändern. Die Vorraussetzungen dazu haben diese Orte alle Mal. Mit den Après-Ski Hochburgen wie Ischgl oder Sölden kann das Nachtleben zwar nicht mithalten, jedochwächst das abendliche Unterhaltungsprogramm stetig. Auch die Infrastruktur und das Angebot an Restaurants, Bars, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten nimmt weiter zu und für französische Verhältnisse verfügen die Hotels und Appartements über einen hohen Standard.

Valfréjus liegt auf 1.550 m in den Savoyer unweit der weltbekannten „Trois Vallées“, unterscheidet sich jedoch mit den hübschen Chalets wohltuend von anderen französischen Skistationen.

Das schöne Frankreich – vom Bett auf die Piste in Valfréjus:

Talabfahrt nach Valfréjus.

Das Besondere an Chamrousse ist die exponierte Lage: Dort oben kann man noch die Abendsonne genießen, währen 1.500 Meter tiefer schon die Lichter angehen. Beim Nachtskifahren beeindruckt die Aussicht auf das funkelnde Lichtermeer von Grenoble.

Phantastisch – Chamrousse by Night:

Chamrousse bei Nacht.

SuperDévoluy bildet zusammen mit La Jou du Loup eines der größten Skigebiete der südlichen Alpen. Die unterhalb der Pierra d´Agnières (2.510 m) zuerst schroff und dann sanft abfallenden Hänge erschließen ein 100 Pistenkilometer großes Schneeparadies, das aufgrund seiner Höhe sowohl von der Sonne als auch vom Schnee verwöhnt wird.

Sonnige Höhen – das südliche SuperDévoluy:

SuperDévoluy

Der Name „Valmeinier“ geht auf das 17. Jahrhundert zurück als in den hiesigen Minen Anthrazit von bester Qualität gefördert wurde und die Gegend dem zu Folge „Val des mines“ genannt wurde. Durch die Verbindung der Orte Valmeinier 1500, Valmeinier 1800 und Valloire entstand das fünftgrößte Skigebiet Savoyens mit 150 km zusammenängenden Pisten.

Groß & weiß – Valmeinier mit 150 km Piste und viel Tiefschnee:

Valmeinier

Fazit: Wer so günstig wie nie in den Skiurlaub fahren möchte, dabei aber nicht auf Qualität verzichten will und offen für Neues ist, für den sind diese Skigebiete definitv eine Reise wert.

Print Friendly and PDF
Ski-Openings 2018 weltweit: Wann öffnen die Skigebiete?

Der Winter naht, der Countdown zu den weltweiten Ski-Openings hat begonnen. Allzu ...

Ski-Event zur Saisoneröffnung: Die PowderWeek in Les 2 Alpes

Jedes Jahr veranstaltet SnowTrex in der ersten Dezemberwoche die legendäre PowderWeek ...