Kals & Matrei – Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei

27. Juni 2017 - Katharina Teudt

Das Großglockner Resort Kals-Matrei ist mit 37 Pistenkilometern das größte Skigebiet in Osttirol. Das vielseitige Familien-Eldorado zeichnet sich unter anderem durch einen herausragenden gastronomischen Service aus.

Panorama mit Adler Lounge an der Bergstation am Cimaross.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei

  • 37 Pistenkilometer und 13 Lifte
  • Pisten bis auf 2.422 m
  • Größtes Skigebiet Osttirols
  • Träger des Tiroler Pistengütesiegels

Das Großglockner Resort Kals-Matrei ist nicht nur das größte Skigebiet Osttirols, sondern auch eines der modernsten Skigebiete Österreichs. Seitdem die Schultz-Gruppe die Bergbahnen 2006 übernommen hat, wurde mächtig in die Pistenpräparation und Liftanlagen investiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 37 km bestens präparierte Abfahrten zwischen 933 m und 2.422 m Höhe, 13 moderne Liftanlagen und zwölf hochwertige Bergrestaurants versüßen den Gästen den Skitag. Das Skigebiet trägt zu Recht das Tiroler Pistengütesiegel (Stand bis 2018). Die meisten der gepflegten Abfahrten sind rot markiert und somit von mittelschwerem Niveau. Es gibt 8,5 km blaue, 23 km rote und 6 km schwarze Abfahrten und noch einmal 5 km Skirouten von unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Auf beiden Seiten der Skischaukel liegen Kinderskigelände. In Kals befindet sich die Übungspiste im flachen Talbereich, bei Matrei liegt das Kinderland an der Bergstation der 8er-Gondelbahn. Den Skinachwuchs erwarten Zauberteppiche, Wärmestube und Skischulangebote ab 4 Jahren. In beide Orte führen außerdem lange Talabfahrten hinab, die komplett beschneit werden können.

Die Abfahrten in Kals eröffnen das Panorama des Großglockner-Massivs.

Für Langläufer gibt es sowohl in Kals als auch in Matrei gespurte Loipen zum Auspowern. In Matrei führen insgesamt vier einfache bis mittelschwere Loipen mit rund 7 km Länge durch das Tal. In und um Kals verlaufen insgesamt sieben Loipen mit 25 km Länge, die überwiegend einfaches Niveau aufweisen. Von einer 500 m Übungsloipe bis zur 7 km langen Promenadenloipe sind unterschiedliche Streckenlängen und -führungen sowie Skating-Loipen dabei.

Nicht nur aufgrund der sehr guten Beschneiung ist das Skigebiet schneesicher. Auch der Naturschnee ist am Großglockner Resort üppig: Während der Wintersaison beträgt die durchschnittliche Schneehöhe 64 cm am Berg und der schneereichste Monat ist der März mit im Schnitt 87 cm Schneehöhe am Berg. Dazu gibt es durchschnittlich 74 Sonnentage in der Saison. Die meiste Sonne strahlt im Januar mit durchschnittlich 19 Sonnentagen.

In unserer Expertenbewertung schneidet das Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei ebenfalls gut ab. So erhält es in den Top-Kategorien Lifte & Bahnen sowie in puncto Schneesicherheit vier von fünf möglichen Sternen.

2) Pistenplan Großglockner Resort Kals-Matrei

3) Skifahren im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei

Von den Orten Kals und Matrei fahren jeweils 8er-Gondelbahnen ins Skigebiet auf. Mit breiten Autobahnen, Kindergelände, kniffligen Steilhängen und Geländeabfahrten ist das Skigebiet äußert vielseitig aufgestellt. Verteilt sind die 24 Pisten, 13 Lifte und zwölf Hütten auf die Flanken von Rotenkogel und Kalser Höhe, die zwischen den Talorten Kals und Matrei eine gut vernetzte Skischaukel bilden. Einige der anspruchsvollen Abfahrten liegen an der Blauspitze (2.575 m).

Die Liftverbindung ist über das Cimaross (2.621 m), den höchsten Punkt im Skigebiet, realisiert. In der dortigen Bergstation befindet sich die Adler Lounge, ein modernes Restaurant mit edler Speisekarte und gläserner Fassade für einen sagenhaften Panoramablick auf rund 60 Berggipfel über 3.000 m Höhe. Die Nobel-Skihütte rühmt sich, das höchstgelegene Haubenrestaurant Österreichs zu sein. Sehr gutes Essen und edle Weine gehören hier – mitten im Skigebiet – zum Standard. Entsprechend fällt unsere Expertenbewertung in der Kategorie Bergrestaurants und Gastronomie mit fünf Sternen sehr gut aus.

Die Adler Lounge an der Bergstation Cimaross.

Um die aktuellen Daten der Ski-Apps zu laden oder Fotos in den sozialen Netzwerken zu teilen, stehen an der Adler Lounge und der Figolalm WLAN-Hotspots zum kostenfreien Surfen bereit.

Die Pisten oberhalb von Kals sind überwiegend mittelschwierig. Einige schwarze Abfahrten am Blauspitz-Lift sowie die Skirouten an der Gondelbahn Kals II werden die Könner erfreuen. Wintersportler mit viel Ausdauer können von der Adler Lounge am Cimaross in einem Rutsch bis nach Kals im Tal abfahren.

Im unteren Pistenbereich von Kals sowie auf der Hangseite von Matrei warten viele schön breite, blaue Abfahrten auf Genusswedler. An der Bergstation der Goldried-Gondel liegt das Kinderland mit Zauberteppich und Wärmestube, im Talbereich von Kals ist ebenfalls ein Kinderland mit Übungshang zu finden. Für den Nachwuchs ist bestens gesorgt, was sich in unserer Expertenbewertung mit positiven fünf Sternen niederschlägt.

Zu den Talstationen beider Resorts führen beschneite Talabfahrten. In Kals endet die Piste direkt beim Lifteinstieg. In Matrei hingegen fährt vom Pistenende ein Skibus zurück zum Einstieg in die Goldried-Gondelbahn.

4) Expertenbewertung

Sowohl in den Top-Kategorien, als auch in den übrigen wichtigen Themenbereichen erhält das Skigebiet sehr gute Werte. In den Kategorien Familien, Könner und Gastronomie räumt das Skigebiet sogar die vollen fünf Sterne ab. Daraus ergibt sich eine gute Gesamtnote von 4,1 Sternen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Sowohl in Kals, als auch in Matrei gibt es neben dem Skifahren diverse andere Freizeitmöglichkeiten, dabei sind die Großglockner-, Granatspitz- und Schobergruppe immer im Blick.

Das Après-Ski-Treiben in Matrei startet in der Schirmbar Izza an Talstation. Im Ort selbst stehen mehrere Bars und Pubs für einen lustigen Nachmittag und Abend zur Wahl. Mit dem „Alpenpub“ und dem „Panorama“ gibt es sogar zwei Diskotheken. Das Après-Ski in Kals spielt sich in den Skihütten im Skigebiet ab, unter anderem in der erweiterten „Figolalm“ und in „Tembler’s Partyhimmel“ an der Talabfahrt, der einem urigen Gasthof angeschlossen ist. Hier wird ab und an auch Live-Musik gespielt.

In den Talorten kann man nach dem Skifahren sportlich aktiv werden. Ein Highlight in Matrei ist der Eiskletterpark, der etwa 20 Minuten Fußweg hinter dem Matreier Tauernhaus liegt. Der Park hält ca. 50 Kletterrouten bereit und bietet Übungsflächen für Einsteiger und Fortgeschrittene. Wer sich eher an gemäßigtem Eissport erfreut, für den gibt es in Matrei einen Eislaufplatz sowie einen geeisten Platz zum Eisstockschießen. Zum Rodeln geht es zur Wurfelehütte in Virgen, das rund 7 km westlich von Matrei liegt. Auf acht Winterwanderwegen, bei Schneeschuhtouren mit Nationalpark-Rangern oder auf Ausritten zu Pferde lässt sich die Bergnatur rund um Matrei wunderbar entdecken. Am Abend werden auch Mondschein-Schneeschuhwanderungen angeboten.

Das Rodeln ist eine der vielen Freizeitaktivitäten um das Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei.

Rund um Kals gibt es ebenfalls sieben ausgewiesene Wanderwege zwischen 4 km und 7 km und dazu vier Rodelbahnen. Die längste mit rund 3,8 km Länge liegt direkt im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei. Die Rodelbahn Fallwindes ist in etwa einer Stunde Aufstieg von Kals erreichbar und für das Nachtrodeln beleuchtet. Ebenfalls etwa eine Stunde Fußweg entfernt liegt die Moaalm mit einer familienfreundlichen Rodelabfahrt von ca. 2,7 km Länge. Außerdem liegt im Nachbarort Großdorf eine 600 m lange Kinderrodelbahn. Schneeschuhwanderungen, Skitouren, Wildtierbeobachtungen und vieles starten von Kals und runden das Freizeitangebot ab.

6) Orte im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei

Kals am Großglockner liegt auf 1.300 m Höhe in der herrlichen Flusslandschaft unterhalb des Großglockners, dem höchsten Berg Österreichs. Das Bergsteigerdorf mit rund 1.100 Einwohnern ist Ausgangspunkt für Freizeitaktivitäten im Kalser-Tal, auf den umliegenden Almen und im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei.

Die Gemeinde Kals mit beleuchteter Rodelbahn in der Abenddämmerung.

Auf der anderen Seite von Cimaross und Blauspitze liegt Matrei in Osttirol auf 975 m Höhe im Tauern- und Iseltal. Der Ort hat etwa 4.600 Einwohner und ist mit einer Fläche von knapp 278 m² die zweitgrößte Gemeinde Tirols. Auch von hier sind viele Aktivitäten im Nationalpark Hohe Tauern sowie der direkte Einstieg ins Skigebiet möglich. Die große Kletterhalle im Ort ist eine sportliche Alternative bei schlechtem Wetter.

7) Anreise ins Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei

Mit dem Auto ist die Anreise bis in die Orte Kals am Großglocker und Matrei in Osttirol bequem möglich. PKW-Fahrer aus Deutschland nehmen die Route über Kiefersfelden/Kufstein, von wo die Felbertauernstraße (B108) bereits ausgeschildert ist. Auf der B108 gelangen Autofahrer über Kitzbühel und Mittersill zuerst nach Matrei. Folgt man der Straße weiter nach Süden, geht bei Huben links die Abzweigung nach Kals am Großglockner ab. Von dort sind es nur noch 15 Minuten bis zum Ort.

Der nächste Bahnhof befindet sich in Lienz, etwa 30 km südlich. Von dort verkehren Post-Omnibusse nach Kals und Matrei. Auch vom Bahnhof Kitzbühel ist die Anfahrt mit dem Linienbus möglich. Der nächsten Flughäfen sind Salzburg, Klagenfurt, (beide ca. 180 km entfernt) Innsbruck (ca. 185 km) und München (ca. 255 km).

Print Friendly and PDF
Skigebiet Obertauern

Familienskigebiet, Neuschnee-Paradies, Nachtski-Areal, Après-Ski-Himmel – das ...

Campitello, Pozza, Vigo – Skigebiete Val di Fassa-Carezza

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza im Trentino bildet eines der größten Pistenareale ...