Serie: Sommer am Berg – am Achensee

24. Juni 2014 - Katharina Teudt

Der Achensee von Süden – Linke Uferseite Pertisau, rechte Uferseite Maurach © Achensee Tourismus

Die Region Achensee ist eines der schönsten Urlaubsgebiete der Alpen und ein wahrer Hot-Spot für Aktive. Hier winken schier unendliche Sport- und Freizeitmöglichkeiten. SnowTrex wirft einen ausführlichen Blick auf eines der wohl traumhaftesten Sommerreiseziele Österreichs!

Wer am Achensee urlaubt, braucht starke Nerven. Denn die Landschaft ist beinah zu schön, um wahr zu sein. Erholung und Erlebnis geben sich hier die Hand, da sowohl ein riesiges Freizeitangebot als auch weite, unberürte Natur geboten werden. Alles zentriert sich um das Herzstück des Tals, den 10 km langen Achensee. Die blau schimmernde Perle ist mit einer Fläche von 6,8 km² und einer Tiefe von 133 m Tirols größter und auch schönster See. Das idyllische Gewässer ist rundum zugänglich und von zwei Gebirgszügen eingebettet: Auf der Westseite das 730 km² große Karwendelgebirge, Europas größtes geschlossenes Naturschutzgebiet mit schroffen Felsgipfeln, auf der Ostseite das wanderfreundliche Rofangebirge mit steilen Bergkämmen und Hochplateaus mit satten Almen. Das Seepanorama ist somit von sanften Almwiesen einerseits und steil abfallenden Felswänden andererseits geprägt. Hier bieten die drei Hauptorte Pertisau, Maurach und Achenkirch ein nahezu unbegrenztes Freizeitangebot.

Idylle am Seeufer © Achensee Tourismus

Pertisau – Urlaubsperle am Südufer

Die ideale „Südsee“-Lage von Pertisau und der wirklich traumhafte Blick auf den See und das Bergpanorama lockten schon früher zahlreiche Adelige und Künstler hier her, um sich von diesem idyllischen Ort inspirieren zu lassen. Beim Bummel durch das einladende Ortszentrum oder entlang der Seepromenade finden Interessierte viele Hinweise auf die erfolgreiche Geschichte der Sommerfrische. Unweit des Ortskerns befindet sich auch die Hauptanlegestelle der Achensee-Schiffahrt. Von hier setzen Dampfer zu den Orten Achenkirch und Maurach über. Die bunten Segel der Surfer und Segler setzen eindrucksvolle Akzente auf den Wellen, und auch viele andere Sportmöglichkeiten wie Fischen, Tennis, Laufen oder Nordic Walking zählen zum Aktivprogramm des Ferienorts.

Der seicht abfallene Badestrand Buchau in Maurach © Achensee Tourismus

Maurach – Familienidyll mit Weitblick

Auf der gegenüberliegenden Uferseite, an der Südspitze des Sees direkt am Fuße des Rofangebirges, liegt auf einer Höhe von 950 m der Ort Maurach. Der Badestrand Buchau am Südufer ist besonders für Familien mit kleinen Kindern geeignet, da das Ufergelände hier sanft abfällt und das Wasser angenehme 22 Grad hat. Nach Lust und Laune geht es mit dem Elektro- oder Tretbooten auf die Wasserfläche, um die Berge einmal von der Seeseite aus zu betrachten. Vom Ufer aus eröffnet sich der Blick auf das Karwendel und mit ihm die Ruhe und Erholung  in außergewöhnlich schöner Natur. Kristallklares Wasser, beeindruckendes Panorama, tiefblauer Himmel – was will man mehr? Vielleicht einen Ausflug mit einer waschechten Dampflock machen. Bereits seit über 120 Jahren rollt in Maurach die Achensee Dampfzahnradbahn in die Endstation ein. Von Jenbach im Inntal bis zum Achensee bewältigt die europaweit älteste Bahn ihrer Art auf sieben Kilometern etwa 400 Höhenmeter.

Sportliche Aktivitäten am und im Wasser

Beim Sommer am See lautet die Devise ganz klar: Rein ins kühle Nass! Die kinderfreundlichen Badeufer laden zum Erfrischen ein. Schwimmer und Taucher können dabei einen Blick auf die Unterwasserwelt erhaschen, denn im klaren Wasser können Schnorchler teilweise bis zu 10 Metern weit sehen. Doch schwimmen ist am Achensee längst nicht alles. Aufgrund der überdurchschnittlich guten Windbedingungen ist der längliche See bei Selgern sowie Kite- und Windsurfern sehr beliebt. Bei normaler Schönwetterlage bildet sich eine Thermik, die sich vormittags im leichten Südwind (1 bis 2 Beaufort) und nachmittags zwischen den hoch aufragenden Karwendelbergen im kräftigen Nordwind von 3 bis 5 Beaufort äußert. In den letzten Sommern hat sich der Trendsport Stand-Up Paddling (SUP) immer mehr durchgesetzt und ist nun auch hier zu finden. Das breite Brett bildet die aktive Alternative zur Bootstour: Gemütlich auf dem Board stehend oder sitzend auf dem glitzernden Wasser paddeln und die Aussicht genießen – dieses Erlebnis ist einzigartig. Sowohl für SUP als auch für das anspruchsvolle Kitesurfen werden in Pertisau und Maurach Kurse für Einsteiger angeboten.

Der Achensee ist ein Hot-Spot für Segler und Surfer © Achensee Tourismus

 Wahrgewordener Landschaftstraum

Über die Wiesen- und Waldgründe hinaus ist die Region Achensee ein wahrgewordener Landschaftstraum für Aktive. Abseits des türkisblau schimmernden Wassers eröffnet sich ein vielseitiges Angebot an familienfreundlichen Aktivitäten. Egal ob Wandern, Klettersteige, Mountainbiken, Rafting, Canyoning oder Klettern im Hochseilgarten… um den Achensee herum ist das Sport- und Freizeitangebot schier unerschöpflich. Dank der guten Thermik ist hier auch Gleitschirmfliegen möglich – so kann nicht einmal der Himmel dem Sportvergnügen Grenzen setzen.

Wandern im malerischen Rofangebirge © Achensee Tourismus

Auf 500 km markierten und abwechslungsreichen Wanderwegen lässt sich die Umgebung rund um den See erkunden. Die Karwendelbergbahn und Rofanseilbahn erleichtert den Einstieg in den Aufstieg und transportiert Wanderer die ersten Höhenmeter nach oben. Das Angebot reicht von einfachen, flachen Wegen, wie etwa in die Karwendeltäler von Pertisau, über gemütliche Familientouren bis hin zu herausfordernden Routen bis hinauf zum Gipfel. Ein hervorragendes  Wandergebiet stellt der Alpenpark Karwendel dar, der sich vom Westufer auf 920 Quadratkilometern bis nach Bayern ausdehnt.  Hier sind 3.035 bekannte Tierarten zu Hause, die man mit etwas Glück in freier Wildbahn beobachten kann. Das Karwendel besitzt zudem die größte Steinadlerdichte der Alpen. Entsprechend spielt der Adler vielerorts in der Region eine thematische Rolle. Wie ein Adler fliegen können Gäste mit der außergewöhnlichen Attraktion AirRofan. Der Skyglider ist ein Gestell in Form eines Adlers, unter dem bis zu vier Personen eingeschnallt werden. Dann rast der Vogel mit seinen Flugbegleitern mit 80 km/h an einer Seilwinde den Gschöllkopf hinab und überbrückt dabei 200 Höhenmeter.

Mit dem AirRofan auf den Schwingen des Steinadlers © Achensee Tourismus

Auf der Rofan-Seite des Sees findet sich zudem die beliebte Aussichtsplattform “Adlerhorst”, die auf dem 2.039 Meter hohen Gschöllkopf trohnt. Ihr Plateau ist der Gestalt eines Vogelnests nachempfunden. Von hier oben können  nicht nur die Fluggäste des AirRofan auf ihrem Flug beobachtet werden. Auch ein besonders saftiges Grün der Talwiesen springt ins Auge. Die auffallend gepflegten Rasenflächen sind kein Zufall, denn sie gehören zum Golf- und Landclub Achensee, einer der beliebtesten Golfplätze Österreichs. Beherzte Abschläge vor traumhaftem Alpenpanorama sind hier Programm.

Beste Bedingungen im Golfclub Achensee © Achensee Tourismus

Golfjuwel vor Alpenpanorama

Unter Golfern bekannt und beliebt ist die Region Achensee für ihre umfangreiche Infrastruktur. Die beiden Golfplätze in Pertisau und Achenkirch sind bestens gepflegt und präsentieren sich auf hohem internationalem Niveau. Der Golf- und Landclub Achensee in Pertisau ist zudem der älteste und wohl schönste in ganz Tirol. Hier entfaltet sich das pure Golf-Alpin-Feeling. Der erste Abschlag liegt direkt im Dorf, die folgenden Löcher verteilen sich weitläufig über das herrliche Green. Die beidseitig bespielbare Driving Range und neuwertige Golf-Simulatoren in den Hotels Wiesenhof und Pfandler, an denen auch bei Schlechtwetter trainiert werden kann, runden die  hervorragenden Bedingungen für Golfer am Achensee ab.

Panoramablick auf den Golf- und Landclub Achensee © Achensee Tourismus

Reisetipp

Mit der Achensee Erlebniscard können Erwachsene für 59 € und Kinder für 29,50 € aus dem kompletten Angebot der Region schöpfen: Das beudetet die kostenlose Nutzung der Karwendel-Bergbahn, der Achensee Dampfzahnradbahn, der Rofanseilbahn sowie der gesamten Flotte der Achenseeschifffahrt, Eintritt in die Achenseer Museumswelt, ins Erlebniszentrum Tiroler Steinöl Vitalberg in Pertisau, ins Heimatmuseum Sixenhof,  ins Notburga Museum sowie in die Wunderkammern der Swarovski Kristallwelten. Also jede Menge Unterhaltung und Sehenswertes rund um den Achensee.

Und zuguter letzt: Zur Freude für die Reisekasse ist die Region Achensee von Deutschland aus komplett mautfrei erreichbar!

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...