Zermatt – Skigebiet Matterhorn ski paradise

13. Dezember 2016 - Katharina Teudt

Wintersport in der Skiregion Matterhorn ski paradise bedeutet Fahrspaß auf 360 Pistenkilometern zwischen der Schweiz und Italien, in Höhenlagen bis 3.883 m und mit sagenhaften Ausblicken auf das Matterhorn und zahlreiche 4.000er-Gipfel. Mit dem mondänen Zermatt im Zentrum bietet die grenzüberschreitende Skiregion eine einzigartige Urlaubsdestination.

Gletscherpiste im Skigebiet Zermatt im Oktober 2016.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Matterhorn ski paradise

  • höchstgelegenes Skigebiet Europas zwischen 1.562 m und 3.883 m
  • 360 Pistenkilometer rund ums Matterhorn
  • Längste Piste misst 25 km
  • Beliebter Freeride- und Heliskiing-Spot

Die Skiregion Matterhorn ski paradise besteht aus den Skigebieten Rothorn, Gornergrat und Schwarzsee bei Zermatt sowie Breuil-Cervinia und Valtournenche in Italien. Zusammen bilden sie ein riesiges, modernes Wintersport-Eldorado mit 360 Pistenkilometern und 54 Liftanlagen im Grenzgebiet zwischen dem Schweizer Wallis und dem italienischen Aostatal. Dieses „Paradies“ um den berühmtesten aller Schweizer Gipfel reicht bis auf 3.883 m hinauf und ist somit das höchstgelegene Skigebiet der Alpen. Die vielseitigen Pisten verteilen sich auf die Skigebiete am Rothorn, Riffelberg, Schwarzsee Gornergrat, dem Theodulgletscher sowie hinter der italienischen Grenze am Testa Grigia (3.280 m) bei Breuil-Cervinia und Valtournenche.

Der überwiegende Teil der Abfahrten liegt auf der Schweizer Seite um Zermatt. Von den 200 km Pisten sind 69 km blau, 119 km rot und 12 km schwarz markiert. Auf der italienischen Seite kommen bei Cervinia und Valtournenche noch einmal 160 Pistenkilometer hinzu, die überwiegend mittelschweres Niveau aufweisen.

Oberhalb von Zermatt währt das Wintersportvergnügen das ganze Jahr über, da die Lifte am Gletscher niemals stillstehen. Das „Matterhorn glacier paradise“ besitzt die höchstgelegene Liftstation Europas und ist zudem mit 21 Pistenkilometern eines der größten Sommerskigebiete Europas. Hier ist Schneesport an 365 Tagen im Jahr garantiert.

Aufgrund der modernen Liftanlagen sowie der sehr hohen Schneesicherheit erhält das Skigebiet Matterhorn ski paradise von unseren Experten in den beiden Top-Kriterien „Lifte & Bahnen“ und „Schneesicherheit“ 4 bzw. 5 Sterne.

2) Pistenplan Matterhorn ski paradise

3) Skifahren im Skigebiet Matterhorn ski paradise

Insgesamt erstrecken sich die Pisten des Skigebiets Zermatt- Breuil-Cervinia-Valtournenche von 1.562 m bei Zermatt bis auf 3.883 m am Gletscher und weisen somit einen Höhenunterschied von bis zu 2.200 m auf. Entsprechend lang sind einige Abfahrten. Die längste Piste vom Klein Matterhorn bis ganz hinunter nach Zermatt misst 25 km und ist eine der längsten Abfahrten im gesamten Alpenraum. Wer kräftige Oberschenkel und genügend Ausdauer hat, sollte sich diese Abfahrt keinesfalls entgehen lassen.

Auch aus der Rothorn-Gondel ist das Matterhorn wunderbar zu sehen.

Die unterschiedlichsten Panorama-Blickwinkel auf die Skiregion bietet die Matterhorn-Safari, die ein geübter Skifahrer an einem Tag bewältigen kann. Auf zwei unterschiedlichen Routen (Safari Silber und Safari Gold) führt die Tour quer durch das grenzüberschreitende Skigebiet. Dabei benutzt man jede Piste und jeden Lift nur einmal und legt bei der Gold-Variante insgesamt 12.500 Höhenmeter zurück.

Eine weitere Besonderheit im Skigebiet Zermatt-Breuil-Cervinia-Valtournenche sind die „Slow Slopes“. Auf diesen speziell beschilderten Pisten müssen alle Skifahrer langsam und kontrolliert fahren. Ein perfektes Areal für vorsichtige Fahrer und Genießer, die nicht unbedingt den Geschwindigkeitsrausch suchen. Besondere Angebote wie diese schlagen sich auch in der Experten-Bewertung für die Familien- und Anfängerfreundlichkeit mit 4 Sternen nieder. Apropos genießen: Über 50 Berghütten gibt es im Skigebiet, wo Schweizer Spezialitäten aufgetischt werden und deren Sonnenterrassen sagenhafte Ausblicke bieten.

4 von 5 Sternen bekommt auch das Snowpark-Angebot. Für Snowboarder und Freestyler wird sowohl im Winter als auch im Sommer ein Snowpark präpariert. Im Winter wartet der Gravity Snowpark bei der Furggsattel Gletscherbahn am Theodulgletscher mit einer Superpipe, einer Beginner Line, einem Bordercross und einem Rail Garden auf. Im Sommer wird der Park auf das Plateau Rosa verlagert, wo über 30 Hindernisse sowie eine Halfpipe präpariert werden. Auf der italienischen Seite von Cervinia gibt es mit dem Indianpark ebenfalls ein ansehnliches Funpark-Areal von 400 m Länge mit diversen Kickern und Rails für Einsteiger und Profis.

Kicker im Grafity Snowpark.

Beste Bewertungen mit 5 Sternen vergeben unsere Experten an das Freeride- und Könner-Angebot im Skigebiet. Denn in der Skiregion am Matterhorn kommen auch die extremen Actionsportler nicht zu kurz. Zermatt ist ein genialer Spot für Tiefschneefans: Zum Heliskiing geht es an die Dufourspitze (4.634 m) im Monte-Rosa-Massiv und am Gornergletscher sowie den umliegenden 4000ern gibt es diverse Skitouren- und Freeride-Routen.

Zermatt ist ein Top-Spot für Freerider.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Matterhorn ski paradise ist eines der am besten bewerteten Skigebiete der Alpen. Das zeigt auch unser Experten-Test, der dem Skigebiet 4,1 von 5 Sternen gibt. Vor allem die hohe Schneesicherheit und die daraus resultierenden Tiefschnee-Möglichkeiten sind große Pluspunkte.

Der Testbericht Zermatt setzt sich aus den Kategorien Top-Bewertungskriterien, Bewertungskriterien für besondere Interessen und weitere Bewertungskriterien zusammen, die mit ihrer jeweiligen Gewichtung ins Gesamtergebnis einfließen.

Aktueller Stand und weitere Informationen auf www.snowtrex.de

5) Aktivitäten neben der Piste

Zermatt bildet das pulsierende Zentrum im Mattertal und ist Garant für vielseitiges Après-Ski nach dem Skitag. Im Skigebiet geht es gleich nach der letzten Abfahrt in die Champagner Bar, in den Papperla Pub oder den legendären Hennu Stall. In Zermatt selbst warten rund 100 Restaurants sowie 60 Bars, Pubs und Nachtlokale auf Feierfreudige und Nachtschwärmer.

Im autofreien Zermatt ist alles gut zu Fuß erkundbar, man kann aber auch die Bahn, den Elektrobus oder die Pferdekutsche nehmen. Exklusive Einkaufsmöglichkeiten, Events und Freizeitaktivitäten wie Eislaufen, Eisstockschießen, Curling und Rodeln sorgen für beste Unterhaltung am Nachmittag. Zahlreiche Winterwanderwege führen zu unentdeckten Weilern oder auf sonnenreiche Aussichtsterrassen oberhalb von Zermatt.

Rodelpartie am Gornergrat.

Ein Highlight ist die Fahrt zum Gornergrat und der Ausblick von dort auf das Matterhorn. Die Gornergratbahn, die höchste im Freien angelegte Zahnradbahn Europas, fährt in 33 Minuten von Zermatt bis zur Bergstation am Gornergrat auf 3.089 m. Hier befinden sich ein edles Bergrestaurant und eine Aussichtsplattform, von der man die tolle Aussicht auf das Matterhorn und die umliegenden 4.000er-Gipfel genießt. Auf dem Berggrat „Gornergrat“ kann man zudem sehr gut Schneeschuhwandern.

Die Gornergrat-Bahn auf ihrem Weg zum Berggrat.

Eine weitere Attraktion für die ganze Familie wartet im Berg: der Gletscherpalast. Die riesige Eishöhle befindet sich im Skigebiet Matterhorn glacier paradise direkt im Gletscher, 15 Meter unter der Erdoberfläche. Sehenswert!

Faszinierende Skulpturen im Gletscherpalast.

6) Orte im Skigebiet

Der Kurort Zermatt ist das sehenswerte Zentrum der Urlaubsregion am Matterhorn. Mitten im Wallis in luftigen 1.620 m Höhe gelegen, versprüht das malerische Bergdorf mit 5.700 Einwohnern ein gemütliches und gleichzeitig mondänes Ambiente. Trotz des Tourismus hat Zermatt nichts von seinem ursprünglichen Reiz verloren. 500 Jahre alte Holzhäuser in Walliser Bauweise und viele verwinkelte Gassen versprühen einen traditionellen Charme. Zermatt ist aber auch modern, weltoffen und unbestritten einer der beliebtesten Urlaubsorte in den Schweizer Bergen.

Von beinahe überall um Zermatt ist die markante Spitze des Matterhorns zu sehen.

Noch etwas rustikaler geht es in Täsch zu, das rund 5 km von Zermatt entfernt liegt. Wer nach Zermatt reist, kommt an diesem Ort nicht vorbei, denn in Täsch lässt man sein Auto in einem der Parkhäuser stehen und fährt mit dem Bahn-Shuttle weiter. Nochmal 4 km nördlich liegt Randa, ein kleineres, gemütliches Dorf, wo eine entspannte und traditionsbewusste Atmosphäre herrscht.

Auf der italienischen Seite im Aostatal sind Breuil-Cervinia und Valtournenche an das Skigebiet angeschlossen. Cervinia auf 2.050 m Höhe bietet von WLAN-Empfang über Fitness- und Wellnesscenter bis zum höchstgelegenen Museum Europas alles, was das Urlauberherz begehrt. Etwa 6 km von Cervinia entfernt liegt zudem der ruhige, beschauliche Nachbarort Valtournenche auf 1.524 m Höhe.

7) Anreise ins Skigebiet Matterhorn ski paradise

Da Zermatt mitten in den Bergen liegt und zudem verkehrsberuhigt ist, gelangen Gäste nur mit der Bahn oder dem Taxi in den Ort. Autofahrer haben mehrere Anreise-Möglichkeiten: von Deutschland über Basel, Bern, Thun und Kandersteg bis nach Visp oder über Zürich und Furka Realp-Oberwald bis Visp. Von der Westschweiz gelangt man über die A9 vom Genfersee nach Visp, von wo man mit der Bahn bis Zermatt oder mit dem Auto bis Täsch weiterfahren kann. In Täsch müssen Autos im Matterhorn Terminal geparkt werden. Von dort fährt man die letzten 5 km bis Zermatt mit einem Bahn-Shuttle weiter. Die Fahrt dauert nur rund 12 Minuten.

Wer das Auto ganz zu Hause lassen möchte, der kann auch bequem mit der Bahn anreisen. Von Zürich und Genf fahren Züge bis Visp durch, von wo man mit der Matterhorn Gotthard Bahn direkt bis Zermatt gelangt. Eine besonders angenehme und aussichtsreiche Anreise bietet der „Glacier Express“, der von St. Moritz über Davos und Chur nach Zermatt fährt. Die atemberaubenden Bergpanoramen während der Fahrt steigern die Vorfreude um ein Vielfaches.

Die nächsten Flughäfen sind Sion (ca. 85 km), Bern (ca. 135 km), Mailand-Malpensa (ca. 200 km) und Genf (ca. 240 km). Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann sich via“ Air Zermatt“ auch mit dem Helikopter nach Zermatt einfliegen lassen.

>> Mehr über Skiurlaub in Zermatt

Print Friendly and PDF
Heiligenblut – Skigebiet Großglockner-Heiligenblut

Das Skigebiet Großglockner-Heiligenblut umfasst 55 Pistenkilometer erschlossen durch ...

Zauchensee, Flachau, Wagrain, St. Johann – Skigebiet Salzburger Sportwelt

Die Salzburger Sportwelt zählt 240 Pistenkilometer, ist somit das größte Skigebiet ...