Skiurlaub in Andorra – mehr als ein Zollparadies!

2. März 2011 - Katharina Teudt

Wie wäre es mit einem Skiurlaub außerhalb der bekannten Wintersportorte in Österreich, der Schweiz, Italien oder Frankreich? Im Fürstentum Andorra findet man alles, was das Herz begehrt. Im Zwergenstaat gibt es zwar nur zwei Skigebiete, aber Grandvalira, welches sich durch den Zusammenschluss verschiedener kleiner Skigebiete gebildet hat, ist das größte Skigebiet Europas außerhalb der Alpen. Der dazugehörige Ort Pas de la Casa ist der höchstgelegene Skiort in Andorra und liegt auf 2.100 m Höhe. Vallnord, das andere Skigebiet, stellt durch sein übersichtliche, familiäre Atmosphäre quasi den Gegenpol zur Mega-Station Grandvalira dar. In beiden Gebieten kann man sich an sattem Schnee erfreuen, denn die Höhenlagen vieler Skiorte garantieren einen durchweg weißen Urlaub. Snowboarder kommen dank der vielen Fun-Parks und Half-Pipes in Andorra ebenfalls auf ihre Kosten. Generell ist das Publikum in Andorra jünger als in vergleichbaren europäischen Ländern. Daher gibt es auch für Après-Ski Fans viele Einkehrmöglichkeiten. Die Zahl der Bars und Diskotheken wächst stetig und lässt vielerorts ein reges Treiben entstehen. Durch das permanente Wachstum an Ski-Touristen sind die Einnahmen Andorras in diesem Sektor in den letzten Jahren stark gestiegen, so dass viel Geld in moderne Unterkünfte und Skilifte investiert werden konnte. Diese Investitionen werden sich nach Meinung von Experten auszahlen und Andorra immer mehr zur Konkurrenz der etablierten europäischen Skiorte werden lassen.

Quellen:

www.ski-europe.com www.wikipedia.de

Print Friendly and PDF
15 Jahre Pow(d)er Week: Jubiläums-Event in Les 2 Alpes

Vom 02. bis 09. Dezember 2017 veranstaltet SnowTrex die legendäre Pow(d)er Week in ...

Ski Alpin Weltcup 2017/2018: Die Rennen auf einen Blick

Die Spannung in der Skiwelt steigt allmählich. Bald startet der FIS Ski Alpin ...