Andalo, Molveno, Fai – Skigebiet Paganella

20. Juni 2017 - Katharina Teudt

Paganella ist eines der anspruchsvolleren Skigebiete mittlerer Größe im Trentino. Überwiegend rote Pisten und viele Funsport-Angebote machen die italienische Ski-Region für Familien und Könner gleichermaßen attraktiv.

Breite Pisten im Sonnenschein bei Andalo.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Paganella

  • 32 Pistenkilometer und 18 Lifte
  • Pisten bis auf 2.125 m
  • Top-Skigebiet für Familien im Trentino

Paganella ist ein tolles Familienskigebiet mit überwiegend mittelschweren Pisten zwischen 1.030 m und 2.125 m Höhe. Die Abfahrten sind mit mehreren Seilbahnen aus den angrenzenden Skiorten Andalo und Fai della Paganella zugänglich. Von den 32 km Pisten sind 8 km blau, 23 km rot und 1 km schwarz markiert.

Die pisten im oberen Bereich sind von mittelschwerem Niveau.

Die Abfahrten können zu 100 Prozent beschneit werden, sodass die Saison durchgehend von Dezember bis April andauert. Für den Nachwuchs gibt es vier Kinderländer, zwei davon an den Mittelstationen und zwei in Talnähe. Auch das Snowpark-Angebot mit einem ausgewachsenen Funpark sowie den spielerischen Kids-Parks kann sich sehen lassen. Mehr als ein Dutzend Bergrestaurants und Skihütten sorgen für das leibliche Wohl und ausgiebige Sonnenpausen während des Skitages.

Langläufern stehen im Skigebiet Paganella rund 7 Loipenkilometer zur Wahl. In Andalo verläuft der Rundkurs „Giro Lago“ von etwa 3 km Länge um den örtlichen See. Diese Loipe wird am Abend mit Flutlicht beleuchtet und kann künstlich beschneit werden. Im Ortsteil Priori gibt es noch einmal eine etwa 4 km lange Loipe. Die malerische Strecke führt durch den Wald des Naturparks Adamello-Brenta.

Bei den Schneehöhen liegt Paganella im grünen bzw. schneeweißen Bereich. Die durchschnittliche Schneehöhe im Winter liegt bei 62 cm am Berg, der schneereichste Monat ist mit einem Schnitt von 142 cm Schneehöhe der März. Auch ein ausgiebiges Sonnenbad ist Wintersportlern in Paganella gewiss. Mit durchschnittlich 88 Sonnentagen in der Saison liegt das Skigebiet weit über dem italienischen Durchschnitt. Das intensivste Sonnenbad ist im März möglich, dem mit 26 Sonnentagen durchschnittlich sonnigsten Wintermonat. Paganella schafft so ideale Voraussetzungen für ein traumhaftes Saisonfinale mit gleichzeitig viel Schnee und viel Sonne.

Sonne und Schnee satt im Skigebiet Paganella.

Die traumhaften Schnee- und Wetterbedingungen veranlassen unsere Experten zur besten Bewertung von fünf Sternen in der Top-Kategorie. Ebenso sind die Lifte und Bahnen mit der vollen Sternezahl bewertet.

2) Pistenplan Paganella

3) Skifahren im Skigebiet Paganella

Die Skiorte Andalo und Fai della Paganella sind beide mit Seilbahnen an das Skigebiet Paganella angeschlossen. Von Andalo führen gleich zwei Gondeln zu den Pisten am Doss Pelá (1.782 m) und Prati di Gaggia (1.333 m). Zum höchsten Punkt auf 2.125 m fahren zwei Sessellifte auf. Oberhalb der Baumgrenze liegen überwiegend rote Abfahrten, die schön breit angelegt sind und Fortgeschrittenen viel Fahrspaß bereiten. Weiter unten schlängeln sich waldgesäumte Pisten gen Tal und bieten dank diverser Funpark-Angebote reichlich Abwechslung.

Im unteren Bereich führen die Pisten durch malerische Waldschneisen.

Für den Nachwuchs gibt es mehrere Kinderländer und Snowparks zu entdecken: Der Kids Gaggia Park mit Iglu an der Bergstation der Gondelbahn, der Babypark Dosson an der gleichnamigen Abfahrt sowie der Paganella Funpark in Fai della Paganella sind ideale Spielwissen. Insgesamt sieben Skischulen bieten qualifizierten Unterricht für jede Alters- und Könnerstufe. Das umfassende Angebot für Familien mit Kindern erhält von unseren Experten zu Recht eine Fünf-Sterne-Bewertung.

Auch das Snowpark-Angebot erhält vier von fünf Sternen. Schließlich bietet Paganella für fortgeschrittene Freestyler auch einen ausgewachsenen Funpark mit Obstacles und Kickern: Der „Snowpark Dosson“ befindet sich gleich neben der „Champion Slope“ auf ca. 1.480 m. Er ist mit vier Tables, elf Hindernissen und Kickern sowie einem Big Airbag ausgestattet. Zum Park gelangen Wintersportler mit der 8er-Gondelbahn Andalo-Doss Pelà.

Der Snowpark bietet ein ansehnliches Setup für Freestyler aller Könnerstufen.

Am Abend geht der Skispaß beim Nachtskilaufen weiter. Jeden Dienstag und Freitag wird die Dosson-Abfahrt beleuchtet. Die erste Sektion der Kabinenbahn Andalo-Doss Pelà ist von 19:30 bis 22:30 in Betrieb. Während des nächtlichen Skivergnügens hat auch das Bergrestaurant Pian Dosson geöffnet. Inhaber der Liftkarte Superskirama sowie von Saisonkarten können das Nachtskiangebot kostenfrei nutzen.

Neben Andalo und Fai della Paganella bietet auch das malerische See-Dorf Molveno den Pisteneinstieg. Gondel und Piste sind von hier zwar nicht nahtlos mit dem restlichen Skigebiet verbunden, doch bieten die Abfahrt und die beiden Einkehrstationen eine tolle Aussicht auf den nahen See.

4) Expertenbewertung

Die Top-Kategorien mit maximaler Sternenanzahl, dazu in den Kategorien Familie, Snowpark und Infrastruktur ebenfalls sehr gute Werte: Das Skigebiet Paganella zählt mit insgesamt vier von fünf Sternen zu den am besten bewerteten Skigebieten in Italien.

 Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Ausgehend von Andalo bietet die Region eine Fülle an Freizeitaktivitäten. Der wunderschöne Naturpark Adamello Brenta ist perfekt für Ausflüge in Winterstiefeln, auf Schneeschuhen oder mit dem Rodelschlitten geeignet. Auf Paragliding-Flügen lässt sich die einzigartige Landschaft auch aus der Luft betrachten. Pferdefreunde können einen Ausritt durch den verschneiten Wald unternehmen oder eine Pferdekutschfahrt buchen. Hobby-Kletterern wird unter Anleitung das Eisklettern am gefrorenen Wasserfall näher gebracht. Zu fast allen Wintersportaktivitäten bietet das Touristenbüro fachkundige Führungen an.

Bei schlechtem Wetter empfiehlt sich ein Besuch der Freizeiteinrichtung „Andalo Life Park“. Highlight für Wasserratten ist das „AcquaIn“. In dem großen Freizeitbad-Wellness-Komplex gibt es mehrere Schwimmbecken mit Rutsche, Saunen, ein Solarium und Fitness-Studio sowie Beauty-Anwendungen. Darüber hinaus bietet das moderne Sportzentrum unter anderem eine Eishalle und eine Kegelbahn.

Keine Lust auf sportliche Aktivitäten oder Spa? Eine tolle Alternative ist ein Tagesausflug in die alte Bischofsstadt Trient, die von Andalo in ca. 35 km Entfernung gut erreichbar ist.

6) Orte im Skigebiet Paganella

Auf der Hochebene Paganella befinden sich drei Ortschaften. Der Hauptort des Skigebiets Paganella ist das gemütliche Andalo. Das in 1.040 m Höhe auf einem Hochplateau gelegene Skidorf bestand früher nur aus Gehöften. Mittlerweile hat sich Andalo zum touristischen Mittelpunkt der Paganella entwickelt, wobei es sich den urigen Dorfcharakter bis heute bewahrt hat. Es gibt vor Ort alles, was sich die Wintersport-Familie von klein bis groß wünscht. Zudem bietet Andalo die perfekte Ausgangslage für Ausflüge in die Brenta-Dolomiten.

Noch mehr bäuerlichen Charme versprüht das kleine Fai della Paganella, das etwas weiter unterhalb auf 958 m Höhe liegt. Der Ort ist nur ca. 15 km von der Brenner-Autobahn entfernt und somit verkehrstechnisch bestens angebunden. Von hier ist der Einstieg ins Skigebiet Paganella möglich und gleichzeitig bietet es tolle Ausblicke über die Hochebene und das Etschtal.

Molveno liegt etwa 2 km von Andalo entfernt am malerischen Ufer des Molveno-Sees. Die Kulisse des Dorfes auf 864 m Höhe ist von den Brenta-Dolomiten geprägt. Die hübsche Altstadt ist autofrei und der Einstieg in den nächsten Skilift befindet sich ebenfalls vor Ort. Die Pisten sind zwar nicht direkt mit dem restlichen Skigebiet Paganella verbunden, können aber mit demselben Skipass befahren werden.

Bergrestaurant in Molveno.

7) Anreise ins Skigebiet Paganella

Die Hochebene Paganella und somit das dortige Skigebiet sind am einfachsten mit dem Auto erreichbar, aber auch mit Bus und Flugzeug gibt es Möglichkeiten für die bequeme Anreise.

Mit dem Auto geht es ganz einfach über die Brenner-Autobahn A22 Richtung Modena-Brennero. Von dort die Ausfahrt Mezzocorona/San Michele nehmen und weiter auf der Staatsstraße 43 bis Mezzolombardo. Dort links auf die Landesstraße 64 Richtung Fai della Paganella.

Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Mezzocorona (ca. 20 km entfernt) und Trient (ca. 35 km entfernt). Von dort fahren Linienbusse in die Skiorte.

Der nächstgelegene Flughafen ist Bozen. Von hier sind es etwa 64 km hinauf zum Skigebiet, was etwa einer Stunde Fahrtzeit entspricht. Auch Verona (130 km), Innsbruck (ca. 180 km) und Bergamo (ca. 185 km) sind mögliche Optionen für eine Flugreise.

Print Friendly and PDF
Der erste Skiurlaub: 15 Tipps für Skianfänger

Nicht aller Anfang muss schwer sein. Egal ob Kind oder Erwachsener – wer zum ersten ...

Skigebiet Nassfeld-Pressegger See

Dolce Vita und Wintersportspaß in einer Destination – das bietet das Skigebiet ...