Skigebiet La Plagne

1. September 2017 - SnowTrex

Das Skigebiet La Plagne bietet ungetrübten Winterspaß für Skifahrer jedes Niveaus. 225 Pistenkilometer und modernste Bergbahnen sind Garanten für erstklassigen Wintersport. Skifahrer, Langläufer, Freerider und Snowboarder finden gleichermaßen vielfältige Angebote vor. Auch neben der Piste und in den Abendstunden ist für Kurzweil und Unterhaltung gesorgt.

Luftaufnahme der Pisten und Chalets in La Plagne.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet La Plagne

  • abwechslungsreiche Pisten auf einer Höhe zwischen 1.207 m und 3.250 m
  • 225 Pistenkilometer und 77 Liftanlagen im französischen Savoyen
  • ausgezeichnete Schneesicherheit und Sonne satt
  • Ausgezeichnet zum Best Place to Ski

Das Skigebiet La Plagne ist ein Skigebiet der Superlative. Skisportfans aller Niveaus finden hier auf einer Höhe von 1.207 m bis 3.250 m ideale Bedingungen vor. 77 Liftanlagen sorgen für eine schnelle Überwindung der Höhenmeter. 134 Skipisten bieten mit insgesamt 225 km Länge unbeschwerten Pistenspaß. Dabei werden Einsteiger und Familien das hochalpine Gelände zu schätzen wissen, denn 139 km entfallen auf grüne und blaue Pisten, die ideale Bedingungen für alle bieten, die den Skisport neu für sich entdecken. Fortgeschrittene Fahrer erproben ihr Können auf den 59 km rot ausgezeichneten Pisten. Absolute Könner finden auf den 27 km schwarz markierten Pisten die passende Herausforderung. Auch Langläufer, Rodler und Snowboarder dürfen sich im Skigebiet La Plagne auf abwechslungsreichen Schneespaß freuen.

Panorama La Plagne.

Ski satt gefällig? Bitteschön: Zusammen mit den Skigebieten Les Arcs und Peisey-Vallandry bildet La Plagne den Skipassverbund Paradiski, eines der größten Skigebiete der Welt. Hier warten insgesamt 425 km Piste auf Wintersportfans, wovon 166 km auf blaue und grüne, 165 km auf rote und beachtliche 94 km auf schwarze Pisten entfallen. 130 Liftanlagen sorgen im Skiverbund für eine zügige Beförderung der Wintersportler.

Dabei ist das gesamte Skigebiet La Plagne als Gletschergebiet äußerst schneesicher. 70 Prozent der Pisten sowohl in La Plagne als auch im Verbund Paradiski liegen über 2.000 m Höhe. Die Schneehöhen reichen in der Saison von Dezember bis April von 12 cm an der Talstation bis zu 280 cm an der Bergstation. Dabei verwöhnt die Hochlage von La Plagne die Gäste auch mit Sonne satt: 6,4 Sonnenstunden täglich werden im Durchschnitt in der Wintersaison erzielt, das ideale Reiseziel für alle Sonnenanbeter also!

Das Skigebiet La Plagne begeistert auch unsere Experten. Sie vergeben in der Top-Bewertungskategorie „Lifte & Bahnen“ vier von fünf Sternen. Bei der Kategorie „Schneesicherheit“ ist La Plagne nicht zu überbieten: Hier zückt das Expertenteam die Höchstbewertung. Zudem wurde das Skigebiet mit dem SnowTrex-Award “Best Place to Ski” ausgezeichnet.

2) Pistenplan La Plagne

3) Skifahren im Skigebiet La Plagne

La Plagne – zu Deutsch: Alm – präsentiert sich als modernes Skigebiet, der Hauptort La Plagne Centre wurde 1961 eröffnet. Zusammen mit den später hinzugekommenen Stationen offeriert La Plagne Skisport vom Feinsten und authentische Savoyer Gastlichkeit. 1992 war La Plagne einer der Austragungsorte der Olympischen Winterspiele. Wie in Frankreich üblich, wird großer Wert auf Familienfreundlichkeit gelegt. Seit vielen Jahren ist die Station Montchavin-La Plagne mit dem Label „Famille Plus“ ausgezeichnet. Die flachen Pisten im gesamten Skigebiet sind für Anfänger und kleine Skihasen gleichermaßen geeignet und erleichtern den Einstieg in den Skisport für alle Generationen. Flache Pisten gibt es nahezu an allen Stationen – viele sogar mit einer kostenfreien Nutzung der Liftanlagen.

Bergstation mit frisch planierter Piste im Skigebiet La Plagne.

Zum absoluten Genuss wird Skifahren auf den langen Abfahrten im Skigebiet. Die längste von ihnen führt vom Bellecôte-Gletscher nach Montchavin, ist 15 km lang und überwindet dabei bemerkenswerte 2.000 Höhenmeter. Könner finden ihre Herausforderung auf den roten und schwarzen Pisten im Skigebiet La Plagne. Insgesamt sind 19 Pisten mit 27 km Gesamtlänge schwarz markiert, die schwerste Abfahrt ist die „Les Étroits“ am Le Biolley. Zahlreiche Tiefschneegebiete, vor allem am Face Nord im Norden des Bellecôte-Gletschers, lassen die Herzen jedes Freeriders höher schlagen.

Damit nicht genug: In der Skiregion Paradiski warten insgesamt 425 km atemberaubende Pisten auf die Skifahrer. Verschneite Waldabfahrten, Gletscherpisten, knifflige Buckelhänge, einsame Tiefschneegebiete und Funparks erfüllen dabei jeden Wintersporttraum. Die Skigebiete La Plagne und Les Arcs werden dabei durch den „Vanoise Express“, die größte und schnellste Personenseilbahn der Welt, verbunden.

Der Snowpark in Belle-Plagne ist mit 2,5 ha der größte in der gesamten Skiregion. Während Einsteiger im kleinen Park ihre ersten Sprünge probieren können, bietet der große Park für Könner jede Menge Möglichkeiten, um ihre Traum-Tricks zu perfektionieren. Viel Spaß versprechen auch der Airbag, die Halfpipes und Boardcrosspisten. Außerdem befindet sich im Snowpark die längste Funslope Europas.

Grafische Darstellung der vielseitigen Funslope in La Plagne.

Ob im klassischen Stil oder im freien – Langläufer kommen mit 80 km gut präparierten Loipen im Skigebiet ebenfalls auf ihre Kosten. Dabei finden Anfänger wie auch Könner die für sie passenden Strecken. Weitere Loipenkilometer gibt es für Fans des nordischen Skisports in der Skiregion Paradiski.

Innerhalb der exzellenten Expertenbewertung schneiden vor allem die Kriterien „Anfänger“, „Könner & Freerider“ sowie „Snowparks“ hervorragend ab – in diesen drei Kategorien ist das Skigebiet nicht zu toppen und erhält die volle Sternezahl.

4) Expertenbewertung

Keine Frage: Das Skigebiet La Plagne gehört zu den herausragenden Skigebieten in Frankreich. Auch unsere Experten sind sich einig und geben dem Skigebiet eine Gesamtnote von 4,8 Sternen. Schneesicherheit und top-moderne Liftanlagen sind die Pfunde, mit denen das Skigebiet glänzt. Zu den Top-Bewertungskriterien gesellen sich solche für besondere Interessen. Die Experten nehmen auch das Angebot jenseits der Pisten in Augenschein. Die positiven Bewertungen schlagen sich in den Kategorien „Après-Ski“ und „Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie“ mit jeweils vier Punkten nieder.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Für Kurzweil neben der Piste und nach dem Skifahren ist in La Plagne bestens gesorgt. So geht es nicht nur auf Brettern, sondern auch auf Kufen rasant abwärts. Auf der olympischen Bobbahn kann jeder den Nervenkitzel erleben, wenn der Schlitten auf 1.500 m und durch 19 Kurven atemberaubend schnell durch den Eiskanal rast. Aufwärts geht es dagegen an den gefrorenen Wasserfällen und dem künstlichen Eisturm, die sich zu einem Eldorado aller Eiskletterer entwickelt haben.

Der dreigliedrige Eiskletterturm in La Plagne.

Außerdem lassen sich in La Plagne alle neuen Wintersport-Trends wie Airboard, Yooner oder Snakegliss ausprobieren. Winterwandern ist genauso möglich wie eine Wanderung mit Schneeschuhen abseits der ausgetretenen Pfade. Dazu kommen Angebote wie die Übernachtung im Iglu, nächtliche Rennen mit dem Motorschlitten oder Gleitschirmfliegen.

Rodelspaß in La Plagne.

Viel frische Luft macht hungrig und durstig. Dem setzen die Restaurants eine landestypische, herzhafte Verpflegung entgegen. Die Hütten an den Bergstationen tragen mit lokalen Spezialitäten zur Stärkung der Wintersportler bei. Traditionelle Gerichte verwöhnen zum Beispiel im „Chez Pat du Sauget“ auf 1.680 m den Gaumen der Gäste. Die urige ehemalige Schäferei „Le Forperet“ liegt an der Abfahrt nach Plagne Montalbert und bietet ausschließlich Gerichte auf Käsebasis. In vielen Bergstationen kann man die deftigen Speisen zusammen mit einer herrlichen Aussicht auf die Bergwelt genießen. Für Gourmets empfiehlt sich ein Tagesausklang im Restaurant „Le Chalet des Colosses“ in Mâcot-la-Plagne oder im Restaurant des Hotels „Carlina“ in Belle Plagne. Beide gastronomischen Betriebe kredenzen Kochkunst auf hohem Niveau.

Das Nachtleben tobt in allen Orten des Skigebiets und hat Bars und Diskotheken für jeden Geschmack zu bieten. Legendär ist die „Spitting Feathers Ski Bar“ in Plagne Bellecôte. Beliebte Treffpunkte für Junge und Junggebliebene sind das „Cheyenne“ oder das „La Tête Inn“ in Belle Plagne. Für ungetrübten Feierspaß sorgt der Pendelbus, der bis Mitternacht kostenlos zwischen den einzelnen Stationen verkehrt.

Das Angebot jenseits der Pisten kann sich sehen lassen: Unsere Experten vergeben in den Kategorien „Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie“ und „Après-Ski“ jeweils vier von fünf Sternen.

6) Orte im Skigebiet

Zehn Orte bilden das Skigebiet La Plagne. Die Höhenorte wurden dabei in einer auf den Hotelbetrieb angestimmten Architektur gebaut. Dennoch versprühen die einzelnen Stationen viel Charme.

Abendstimmung in La Plagne.

La Plagne besteht aus dem Hauptort Plagne Centre und weiteren Stationen. Plagne Centre liegt auf 1.870 m und wurde 1961 als erste Station im Skigebiet eröffnet. Sie ist auch heute noch das Zentrum des Skigebiets. Es folgte Aime-La-Plagne, dessen kurioses Hauptgebäude an ein Kreuzfahrtschiff erinnert. Aime-La-Plagne ist die höchstgelegene Station im Skigebiet. Weitere neue Stationen im Skigebiet sind Plagne Village, Plagne 1800, Plagne Bellecôte und Belle Plagne. Die Doppelstation Plagne Soleil und Plagne Villages besteht aus kleinen Chalets und holzverkleideten Häusern und liegt quasi mitten auf der Piste im Herzen des Skigebiets. Der moderne Skiort Plagne Bellecôte kann mit der direkten Verbindung auf den Bellecôte-Gletscher punkten.

Les Coches liegt auf 1.450 m Höhe und wurde erst in den 1980er-Jahren eröffnet. Dennoch verströmt der kleine Skiort viel Charme. Holzverkleidete Chalets und Appartementhäuser schmiegen sich an den Hang und vermitteln authentisches Bergdorfambiente.

Auch das benachbarte Montchavin auf 1.250 m Höhe hat sich seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Zusammen mit Les Coches ist Montchavin das Drehkreuz des Skigebietverbundes Paradiski – die Pforte ins Skiparadies also.

7) Anreise ins Skigebiet La Plagne

Die Anreise kann mit dem Auto, dem Flugzeug oder der Bahn erfolgen. Mit dem Pkw gelangen die Skiurlauber über Genf, Annecy, Albertville und Moûtiers ins Skigebiet. Alle anderen Pässe sind im Winter geschlossen. Die Straßen innerhalb des Skigebiets sind gut ausgebaut.

Mit dem Flugzeug hat der Gast die Wahl zwischen den Flughäfen Lyon St. Exupéry (195 km), Genève Cointrin (200 km), Grenoble (191 km) oder Chambery (120 km). Shuttlebusse und Taxis verbinden die Flughäfen mit dem Schneevergnügen.

Mit dem Zug kommt man über die Bahnhöfe Aime-La-Plagne (19 km), Bahnhof Landry und Bahnhof Moûtiers (jeweils 33 km) nach La Plagne. Pendelbusse und Taxis sorgen für eine gute Anbindung aller drei Bahnhöfe. Zudem verkehrt der Oui-Bus von Paris und Lyon nach Aime-La-Plagne.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
Die Top 10 der größten Irrglauben über Skiurlaub

Jeder Wintersportler hat diese Freunde, die immer wieder fragen, warum in Teufels ...

Die ultimative Packliste – richtig packen für den Skiurlaub

Wer kennt das nicht: Es geht bald in den Skiurlaub und der Kopf schwirrt: Was packe ...