Skigebiet Kitzbühel

29. August 2017 - SnowTrex

Schon der Name Kitzbühel macht Lust auf einen Aufenthalt in einer der schönsten Regionen Tirols. Im Skigebiet Kitzbühel profitiert man von der hervorragenden Infrastruktur mit 179 Pistenkilometern, 36 Skirouten und einem Snowpark. Auf wagemutige Wintersportler wartet eine ganz besondere Herausforderung: die legendäre „Streif“, Austragungsort des Hahnenkammrennens.

Die legendäre „Streif“ im Skigebiet Kitzbühel.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Kitzbühel

  • insgesamt 179 Pistenkilometer, darunter 17 km schwarze Piste
  • mehrfach als „bestes Skigebiet der Welt“ und „World’s Best Ski Resort“ ausgezeichnet
  • Ort der legendären „Streif“-Abfahrtsstrecke
  • Skiverbund-Skipässe wie die „Kitzbüheler Alpen AllStarCard“ erhältlich

Das Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg umfasst 179 Pistenkilometer, zu denen einige der berühmtesten Strecken der Welt gehören. Das Skigebiet erstreckt sich auf einer Höhe zwischen 800 und 2.000 m in den Tiroler Alpen vom Kitzbüheler Horn im Westen bis zum Gaisberg im Osten. Insgesamt 54 Liftanlagen sorgen für den unkomplizierten Zugang zu allen Strecken. Dank modernster Beschneiungsanlagen steht dem Vergnügen auf Ski und Snowboard im Skigebiet Kitzbühel zwischen Oktober bis Anfang Mai nichts im Wege.

Im Skigebiet Kitzbühel warten 179 Kilometer Pistenvergnügen.

Anfängern stehen insgesamt 101 km blaue Pisten zur Verfügung. Besonders praktisch: Die Übungslifte im Tal sind gratis, so dass Anfänger, Wiedereinsteiger und Kinder hier auch ohne Skipass ihre ersten Schwünge üben können. Fortgeschrittene freuen sich auf 61 km rote und 17 km schwarze Pisten, darunter die legendäre „Streif“ am Hahnenkamm und die Slalom-Weltcupstrecke am Ganslern-Hang. Abseits der Pisten warten 36 km präparierte Skirouten auf Skiwanderer, die die Einsamkeit der Bergwelt genießen möchten.

Die durchschnittliche Schneehöhe im Skigebiet Kitzbühel beträgt während der Saison 42 cm im Tal und 71 cm am Berg. Besonders gut stehen die Chancen auf üppigen Schneefall im März: Dann werden im Schnitt 103 cm Schneehöhe am Berg und 60 cm im Tal gemessen. Auch auf Sonne müssen Skifahrer nicht verzichten: Mit 107 Sonnentagen liegt Kitzbühel über dem österreichischen Durchschnitt von 103 Sonnentagen. Besonders sonnenverwöhnt ist der Februar mit 19 Sonnentagen.

Nicht nur Skifahrer kommen im Skigebiet Kitzbühel auf ihre Kosten: Der Snowpark Kitzbühel lässt mit seinen zahlreichen Obstacles bei Snowboardern und Freestylern keine Wünsche offen. Auf Langläufer wartet ein umfangreiches Loipennetz mit über 500 gespurten Kilometern, darunter eine schneesichere Höhenloipe und eine beleuchtete Sportloipe. Wer auch abends noch gern unterwegs ist, der kann sich bis 21:30 Uhr auf der Rodelbahn am Gaisberg beim Nachtrodeln vergnügen.

Das umfangreiche Angebot an Liften & Bahnen im Skigebiet Kitzbühel und die Schneesicherheit werden von unseren SnowTrex-Experten mit vollen fünf Sternen ausgezeichnet – besser geht es nicht!

2) Pistenplan Skigebiet Kitzbühel

3) Skifahren im Skigebiet Kitzbühel

Vom Anfänger bis zum Pistencrack kommen alle Skifreunde im Skigebiet Kitzbühel voll auf ihre Kosten. Zu den schönsten Strecken gehören die Abfahrten vom 2.000 m hohen Kitzbüheler Horn, der 1.894 m hohen Resterhöhe und dem 1.938 m hohen Pengelstein. Dazwischen erstrecken sich 460 ha Skigebiet vom Allerfeinsten über die sieben Gemeinden Kitzbühel, Reith, Aurach, Jochberg, Pass Thurn, Hollersbach, Kirchberg und Aschau im Spertental. 2005 wurde die 3S-Bahn zwischen dem Pengelstein und der Wurzhöhe eröffnet, die die beiden Teile des Skigebietes noch besser miteinander verbindet.

Das größte Highlight für ambitionierte Skiläufer ist zweifelsfrei die Abfahrt auf der legendären „Streif“ (Nr. 21), die zu den schwierigsten Abfahrtsstrecken der Welt zählt. Nur wirklich gute Skiläufer sollten sich auf die originale Weltcupstrecke wagen. Für weniger erfahrene Skiläufer bietet die sogenannte „Familienstreif“ die Möglichkeit, diese Stellen zu umfahren. Kinder gehen auch nicht leer aus: Für sie gibt es die „Ministreif“. Diejenigen, die sich im Slalom versuchen möchten, finden am Ganslernhang einen der letzten klassischen Slalomhänge der Welt, an dem jedes Jahr ein Weltcuprennen ausgetragen wird.

Im Skigebiet Kitzbühel kommen auch die Kleinsten nicht zu kurz.

Wenn man sich mit anderen Skiläufern messen möchte, kann man die Kitz-Cup-Strecke Hornköpfl-Süd mit Zeitmessung oder die Riesenslalom-Rennstrecke am Gaisberg ausprobieren. Ein weiteres Erlebnis ist das KitzSki RacingCenter am Resterkogel: Auf der offiziellen Trainingsstrecke des ÖSV sind nicht selten die Profis der österreichischen Mannschaft anzutreffen. Vielleicht lässt sich von ihnen der ein oder andere Tipp abholen. Ein solch umfangreiches Angebot wurde von den Experten von SnowTrex mit vollen fünf Sternen ausgezeichnet.

Familien mit Kindern profitieren von einem großen Angebot an Skischulen und kindgerechten Skikursen. Die Kleinsten können auf der flachen Übungswiese am Maierl ihre ersten Gehversuche auf Skiern unternehmen, ehe sie sich auf die Pisten wagen. Die „Ministreif“ ist eine vergnügliche Imitation der legendären Streif mit Mausefalle, Tretorgel und Hausbergkante als Geschicklichkeitsparcours. Ein weiterer Parcours wartet im „KitzSki Bären Land“ am Bärenbadkogel auf Kinder und Jugendliche. Keine Frage: Auch hier gibt es eine Bestwertung von fünf Sternen für das Skigebiet Kitzbühel.

Neben dem Trubel auf den Skipisten bietet das Skigebiet Kitzbühel eine Fülle wunderschöner Tiefschneeabfahrten für Freerider auf einem Gebiet von über 200 qm². Ins Pulverschneeparadies auf der Bichlalm geht es neuerdings auch mit der Schneekatze, in der bis zu 25 Personen Platz finden. Ein unvergessliches Erlebnis!

Entspannen mit Blick auf die Kitzbüheler Alpen.

Das Skigebiet Kitzbühel ist mit 179 Pistenkilometern eines der größten und abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs. Wer seinen Aktionsradius dennoch erweitern möchte, der kann mit einem einzigen Skipass rund 2.790 Pistenkilometer und 925 Liftanlagen in Österreich und im angrenzenden deutschen Bayern erschließen: mit der „Kitzbüheler Alpen AllStarCard“ inklusive „Salzburg Super Ski Card“.

4) Expertenbewertung

Bei unseren Experten erhält das Skigebiet Kitzbühel die Bestwertung für das umfangreiche Angebot an Pisten für alle Skifahrer vom Anfänger bis zum Profi und für weitere Wintersportangebote für Freerider, Snowboarder und Langläufer.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Rund 60 Skihütten, Almen und Gaststätten sorgen im Skigebiet Kitzbühel für das kulinarische Wohl der Gäste. Tagsüber laden bekannte Hütten wie die „Sonnbergalm“ und die „Toni Alm“ zum Einkehrschwung ein. In der „Sunnseit“ an der Resterhöhe schmecken Tiroler Köstlichkeiten wie Kaiserschmarrn beim traumhaften Ausblick über die Dreitausender der Hohen Tauern noch einmal so gut. Nicht minder schön ist der Ausblick vom Restaurant „Gipfelhaus“ am Kitzbüheler Horn, das für kleine Gäste eine eigene Kinderspeisekarte bereithält. Zum Après-Ski treffen sich die Skiläufer später am „Fünferl“, in „The Londoner“ oder am „Hahnenkamm Pavillon“.

Gourmets kommen abends im Tal auf ihre Kosten: Ganze acht Restaurants teilen sich zehn Hauben, die höchste Auszeichnung der österreichischen Küche. Dazu zählen u. a. die „Kupferstube im Tennerhof“ in Kitzbühel, der „Hallerwirt“ in Aurach und das „Bärenbichl“ sowie die „Jodlbühel“ in Jochberg.

Keine Lust ins Bett zu gehen? Bei „Jimmy’s“ und im „Take Five“ geht die Party noch lange weiter. Keine Frage: In Sachen Gastronomie und Hütten hat sich das Skigebiet Kitzbühel die volle Punktzahl verdient und auch beim Après-Ski sind vier von fünf Sternen drin. Noch mehr Trubel gibt es eigentlich nur in den dafür bestens bekannten Partyorten der Tiroler Alpen.

60 Skihütten, Almen und Gaststätten warten im Skigebiet Kitzbühel auf hungrige Skifahrer.

Ab und zu ein skifreier Tag kann nicht schaden, um dem Körper etwas Erholung zu gönnen. Wie wäre es mit einer Winterwanderung durch die verschneite Bergwelt? Ein gesicherter Wanderweg führt vom Restaurant „Hochkitzbühel“ am Hahnenkamm zum Berggasthof „Hochbrunn“ hinauf. Unvergesslich ist die Wanderung zur Aussichts-Installation am Wilden Hag: Von hier bietet sich bei gutem Wetter ein traumhafter Ausblick auf den Großglockner, den Großvenediger und den Wilden Kaiser. Hinauf geht’s mit dem Alpenhauslift zur Trattalmmulde.

Nicht nur Kinder lieben die Rodelbahn am Gaisberg: Über fast 3 km geht es hier auf dem Schlitten rasant ins Tal, und das an bestimmten Tagen sogar bis spät in den Abend hinein! Lieber hoch hinaus als bergab? Im benachbarten Eiskletterpark stellt der 20 m hohe Eiskletterturm Kletterbegeisterte vor eine spannende Herausforderung. Auch Funsportarten wie Snowtubing und Fat-Biking sind im Angebot. Eisläufer können auf der romantischen Natureisbahn am Schwarzsee ihre Bahnen ziehen oder sich in vergnügter Runde beim Eisstockschießen auf mehreren Anlagen messen. Herrlich romantisch ist eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten durch die tief verschneite Landschaft – eng zusammengekuschelt unter einer Decke. Entspannung nach einem langen Tag auf den Pisten oder im Snowpark bietet die Badewelt Aquarena mit Schwimmbädern und Saunalandschaft. Ein außergewöhnliches Highlight ist die Heilmoorkur mit Kräutermoor aus dem Kitzbüheler Lutzenberg.

6) Orte im Skigebiet

Kitzbühel (800 m) zwischen Hahnenkamm und Kitzbüheler Horn genießt einen legendären Ruf als Wintersportstadt. Die Bettendichte ist in Kitzbühel besonders hoch und das Angebot an Aktivitäten neben der Piste lässt keine Langeweile aufkommen.

Traumhafte Berglandschaften rund um Kitzbühel.

Jedes Jahr im Januar wartet das Sportereignis der Saison auf Einheimische und Gäste: die Skiweltcuprennen am Hahnenkamm mit dem Slalom am Ganslern und der legendären Abfahrt auf der „Streif“.

Wer dem Trubel in Kitzbühel entgehen möchte, der findet im Skigebiet Kitzbühel weitere schöne Urlaubsorte wie das familienfreundliche Kirchdorf in Tirol. Der Ort hat sich den Charme eines gemütlichen österreichischen Dorfes erhalten und bietet ein großes Übungsgelände für Kinder.

Zur Urlaubsregion Kitzbühel zählen außerdem Jochberg, Kirchberg und der Pass Thurn.

7) Anreise ins Skigebiet Kitzbühel

Die Anreise ins Skigebiet Kitzbühel mit dem eigenen Auto erfolgt von Norden kommend über die A8 Richtung Salzburg und die A93 Richtung Kufstein. Von der Abfahrt Kufstein-Süd der Bundesstraße 173, später 178, in Richtung St. Johann in Tirol folgen. Kurz vor St. Johann rechts auf die Pass-Thurn-Straße (161) nach Kitzbühel abbiegen. Von Westen (Innsbruck) kommend, empfiehlt sich die Ausfahrt Wörgl-Ost: Von hier führt die B170 (Brixentaler Straße) nach Kitzbühel.

Das Skigebiet Kitzbühel ist hervorragend an das österreichische Eisenbahnnetz angeschlossen. Zahlreiche internationale Fernzüge halten in Kitzbühel. Daneben bestehen vielfältige Umsteigemöglichkeiten, z. B. in Salzburg oder Wörgl in die Regionalzüge (REX). In den Wintermonaten hält auch der aus Hamburg, dem Ruhrgebiet und Köln kommende Schnee-Express in Kitzbühel.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Salzburg (80 km) und Innsbruck (95 km). Shuttle-Taxis können für ca. 35 Euro p. P. (Salzburg) und ca. 50 Euro p. P. (Innsbruck) vorab bestellt werden.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Kitzbühel

Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcams.

Print Friendly and PDF
Bergwetter: Was Wolken verraten

Jeder Wintersportler kennt es: Man steht morgens auf, geht zum Fenster, zieht ...

Alpincenter Bottrop: Die längste Skihalle der Welt

Wer auch im Sommer nur ans Skifahren denkt, muss nicht bis zum nächsten Winter ...