Tux & Hintertux – Skigebiet Hintertuxer Gletscher

11. August 2017 - Katharina Teudt

Als einziges Ganzjahresskigebiet ermöglicht der Hintertuxer Gletscher an 365 Tagen im Jahr Skivergnügen auf bis zu 60 km Pisten, dazu Action im Snowpark und Partystimmung in den Skihütten.

Blick auf den Olperer Lift am Hintertuxer Gletscher.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Hintertuxer Gletscher

  • 60 Pistenkilometer und 21 Lifte
  • Pisten bis auf 3.250 m Höhe
  • Einziges Ganzjahresskigebiet Österreichs

Der Hintertuxer Gletscher ist mit seinen hochgelegenen Pisten bis auf 3.250 m das dritthöchste Skigebiet in Österreich und dazu das einzige Skigebiet des Landes, das an 365 Tagen im Jahr geöffnet hat. Auf den schneesicheren Pisten herrscht selbst in den Sommermonaten Skibetrieb. Von den 60 km Pisten sind 14 km blau, 35 km rot und 11 km schwarz markiert, dazu kommen 13 km Skirouten – eine äußerst ausgewogene Mischung. Zwischen Juni und September sind bis zu zehn Lifte und 18 km Abfahrt geöffnet. So ist das schneesichere Skigebiet auch eine beliebte Adresse für Trainingsmannschaften, die dort ihr Sommertraining abhalten, aber auch für alle schneehungrigen Sommerskifans.

Panoramaansicht auf den Hintertuxer Gletscher mit seinen breiten Pisten.

Im Herbst wird der Snowpark „Betterpark Hintertux“ mit einem großen Event eröffnet. Das Fun-Areal bietet auf 3.200 m Höhe zahlreiche Hindernisse für Freestyle-Spaß bis in den Juni. Touristische Attraktionen wie der Eispalast und eine große Schauhöhle werten das Unterhaltungsprogramm am Hintertuxer Gletscher zusätzlich auf.

Um den Ort Hintertux auf 1.500 m liegen außerdem rund 30 Loipenkilometer für das Langlaufvergnügen. Zwischen Hintertux und Tux-Vorderlanersbach verläuft die „Tux-Loipe“, die über 14 km einfacher Strecke zum klassischen Lauf und Skating einlädt. Dazu kommt eine 2 km Höhenloipe an der Höllensteinhütte auf 1.740 m, oberhalb von Tux-Lanersbach.

Langläufer im klassischen Stil im Tuxertal.

Als eines der höchsten Gletscherskigebiete des Landes gibt es am Hintertuxer Ferner satten Schneefall, auch in den wärmeren Monaten. Überraschenderweise ist der Sommermonat Mai mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 301 cm der schneereichste Monat im Skigebiet Hintertuxer Gletscher. Neben den super Schneeverhältnissen gibt es jede Menge Sonne, genauer an über 230 Tagen in der Wintersaison.

Beste Schnee- und Wetterbedingungen, dazu Spaßpisten, Skischulen und urige Gastronomie machen den Hintertuxer Gletscher zu einem bestens ausgestatteten Skigebiet. Die Top-Kriterien in unserer Expertenbewertung fallen entsprechend gut aus: Vier Sterne gibt es für die Liftanlagen und ganze fünf Sterne für die Schneesicherheit.

2) Pistenplan Hintertuxer Gletscher

3) Skifahren im Skigebiet Hintertuxer Gletscher

Skifahren am Hintertuxer Gletscher ist in vielerlei Hinsicht ein Genuss: Die schneesicheren Pisten auf dem weiten Gletscherplateau sind mal steil und schwierig, mal flach und einfach zu fahren. Als Kulisse dient die beeindruckende Aussicht über die Zillertaler Alpen. Die Pisten sind überwiegend rot markiert und bieten anspruchsvolles Skivergnügen, im Bereich des Kaserer-Lifts und unterhalb des Olperer-Gipfels gibt es aber auch einige blaue Geniesserabfahrten. Die längste Piste ist die 12 km lange Talabfahrt von der Gefrorenen Wand. Im Flohpark Hintertux, einem abgegrenzten Kinderland an der Talabfahrt Schwarze Pfanne tummeln sich die Skischulkinder auf den Übungshang mit Zauberteppich, Anfängerlift und Reifen-Karussell.

Wedeln was das Zeug hält auf den breiten Pisten am Hintertuxer Gletscher.

Viel Schnee und viel Platz sind die idealen Bedingungen für die Errichtung eines ausgefeilten Snowparks. Der „Betterpark Hintertux“ bietet ein ansehnliches Freestyle-Areal mit fünf unterschiedlichen Lines für Einsteiger bis Profis. Gemäßigtere Hindernisse, die auf kleine und große Wintersportler ausgelegt sind, bietet die Funslope Hintertux an der Sommerberg-Alm. Die Spaßpiste ist mit einer Wellenbahn, einem Schneetunnel, einem Kicker-artigen Speedboost und dem Maskottchen Slopy mit einer großen Hand zum Abklatschen vielseitig ausgestattet. Das Snowpark-Angebot im Skigebiet Hintertuxer Gletscher erhält von unseren Experten entsprechend volle fünf Sterne.

Für das leibliche Wohl und die Mittagsrast sorgen acht Bergrestaurants im Skigebiet Hintertuxer Gletscher. Von der Panoramaterrasse an der Bergstation der Gefrorenen Wand schweift der Blick von der Zugspitze bis zum Großglockner. Die höchste Hütte ist das Spannagelhaus, eine ehemalige Schutzhütte aus dem 19. Jahrhundert. Sie ist erreichbar mit dem Gletscherbus und liegt direkt an der Piste auf 2.530 m. Gleich hinter der Hütte befindet sich der Eingang zur Spannagelhöhle, der höchstgelegenen Schauhöhle Europas mit über 10 km Länge. Ein weiteres Highlight im Skigebiet Hintertuxer Gletscher ist der Natur Eis Palast. Wenige Meter von der Bergstation des Gletscherbus‘ 3 entfernt liegt der Eingang zu der Eishöhle, die mit monströsen Eisstalaktiten, gefrorenen Wasserfällen und einem Gletschersee beeindruckt. Gastfreundschaft, Vielseitigkeit und Familienfreundlichkeit werden am Hintertuxer Gletscher groß geschrieben.

Ausflug in den Natur Eis Palast am Gletscher.

Für Vielfahrer, die über einen Skipass für die Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 verfügen, zählt die „Gletscherrunde“ zu den Highlights. Die Tour führt über insgesamt 72 km Abfahrt durch die Skiregion von Mayrhofen bis zum Gletscher. Auf dem Tagestrip werden über 1.500 Höhenmeter an einem Skitag überwunden.

4) Expertenbewertung

Mit einer Gesamtwertung von vier Sternen ist der Hintertuxer Gletscher eines der am besten bewerteten Skigebiete im SnowTrex-Angebot.

Aktueller Stand und weitere Informationen auf SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Am Hintertuxer Gletscher steht neben dem Skifahren auch das Feiern hoch im Kurs. Im Skigebiet startet das Après-Ski bereits am Nachmittag. Beliebte Anlaufstellen sind die „Sommerberg Arena“ an der Bergstation des Gletscherbus‘ I und die „Hohenhaus-Tenne“ an der Talstation. Wer noch länger feiern möchte, der findet in Tux ein Dutzend Bars und Après-Ski-Lokale sowie die Diskothek „Tux 1“ für die lange Partynacht. Ein Nachtbus fährt die Feierwütigen im Stundentakt in die Tuxertaler Orte zurück. Das Après-Ski am Gletscher sowie in Tux gilt als ausgiebig und vielseitig und erhält von unseren Experten vier Sterne.

Der Gletscherbus fährt bis zum höchsten Pistenpunkt am Hintertuxer Gletscher auf.

Für Familien und ruhigere Wintersportler bieten sich diverse Freizeitaktivitäten an. Rund 70 km geräumte bzw. gewalzte Wanderwege laden zu Ausflügen im Tuxertal ein, unter anderem mit Anstiegen zu bewirteten Almen. Geführte Schneeschuhtouren am Tag aber auch am Abend entführen in die unberührte Schneewelt der Region Tux-Finkenberg. Für Rodelfans stehen im Tuxertal drei Rodelbahnen zur Wahl: Die Strecke an der Bichlalm bietet 3 km Rodelspaß für Jung und Alt. Die 5 km-Bahn an der Grieralm sowie die 4 km-Bahn an der Höllensteinhütte werden abends auch beleuchtet. Alle drei Hütten, in denen Tiroler Spezialtäten und regelmäßig Hüttenabende angeboten werden, sind auf Wanderwegen auch zu Fuß erreichbar. Weiter unten im Tal liegt in Tux eine Eislaufbahn zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen. Auch bei Schlechtwetter ist in Tux für Unterhaltung gesorgt. Besuche im Fitnessstudio, Schwimmbad, in der Sauna, beim Squash-Spiel oder eine Runde Billard, Dart oder Kicker in einem Café runden das Freizeitprogramm ab.

6) Orte im Skigebiet Hintertuxer Gletscher

Die Gemeinde Tux liegt auf 1.281 m Höhe im hinteren Tuxertal, einem Seitental des Zillertals. Sie besteht aus fünf Ortsteilen, wobei Lanersbach und Vorderlanersbach die touristisch geprägten Zentren mit Geschäften und Hotels darstellen. Bekannt bei Wintersportlern und Namensgeber für den Gletscher ist das kleine Hintertux. Dieser Ortsteil von Tux liegt auf 1.500 m am Fuße des Gletschers und somit direkt am Einstieg ins Skigebiet. Hintertux besteht lediglich aus einer Hand voll Hotels und Gasthöfen.

7) Anreise ins Skigebiet Hintertuxer Gletscher

Die Anreise ins Tuxertal und zum Skigebiet Hintertuxer Gletscher ist denkbar einfach. Mit dem Auto geht es von Deutschland aus auf der Inntalautobahn A12 bis ins Zillertal (Ausfahrt „Zillertal“) und auf der Zillertalstraße B169 entlang des Tals bis Mayrhofen. Ab dort der Beschilderung nach Finkenberg und Tux folgen. Der nächste Bahnhof, an dem auch Fernzüge halten, liegt in Jenbach. Von hier fährt der Postbus in ca. zwei Stunden bis Hintertux. Wer es gemütlicher mag, der kann mit der Zillertalbahn bis Mayrhofen weiterfahren. Von Mayrhofen sind es noch etwa 20 km bis Hintertux. Durch das Tuxertal verkehren diverse Postbusse und Skibusse. Die nächsten Flughäfen sind Innsbruck (ca. 90 km), München (ca. 230 km) und Salzburg (ca. 160 km).

Print Friendly and PDF
5 außergewöhnliche Skigebiete außerhalb der Alpen

Skifahren in den Alpen ist toll, keine Frage. Aber auch außerhalb der Alpen gibt es ...

Skigebiet Starý Smokovec

Im kleinsten Hochgebirge Europas mit Gipfeln bis über 2.600 m Höhe liegen die ...