Altmünster am Traunsee – Skigebiet Feuerkogel

19. Dezember 2017 - SnowTrex

Das familienfreundliche Skigebiet Feuerkogel erwartet Winterurlauber im Salzkammergut Oberösterreichs mit sieben Aufstiegshilfen, 10 Pistenkilometern, 10 km Loipen- und 6 Skiroutenkilometern. Der Skiort Altmünster am Traunsee liegt vor der Kulisse des Dachsteins und des Traunsteins reizvoll am Traunsee, inmitten der oberösterreichischen Seen-Landschaft des Alpenvorlandes.

Im Skigebiet Feuerkogel geht es auf rund 1.600 m hoch.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Feuerkogel

• Skiort Altmünster am Traunsee auf 442 m Höhe • Skigebiet Feuerkogel zwischen 443 m und 1.625 m • 10 km Pisten und sieben Aufstiegshilfen • 10 km Loipen und 6 km Skirouten

Ein Winterurlaub im Skigebiet Feuerkogel führt nach Altmünster am Traunsee, das auf 442 m Höhe malerisch am Traunsee im Salzkammergut Oberösterreichs liegt. Dieses erstreckt sich mit den Gewässern seiner 76 Seen und den Höhenzügen der Salzkammergut-Berge am Nordrand der Alpen.

Das Skigebiet Feuerkogel umfasst 10 Pistenkilometer in Höhenlagen von 443 m bis 1.625 m. Sieben Liftanlagen erschließen mit zwei Kabinenbahnen, vier Schleppliften und einem Sessellift die 4 km blauen, 5 km roten und 1 km schwarzen Pisten. Freerider erfreuen sich an 6 km Skirouten, die zu Abfahrten mit herrlichem Pulverschnee führen.

Langläufer gleiten in der Umgebung des Skiortes Altmünster am Traunsee über drei sorgsam gespurte Loipen mit einer Gesamtlänge von 10 km. Freestyler zieht es in das Gebiet der westlichen Dachstein-Region, wo mehrere Snowparks das perfekte Setup zum Austoben bieten.

Langläufer kommen rund um Altmünster ebenfalls auf ihre Kosten.

Winterurlauber genießen im Skiort Altmünster am Traunsee zwischen Dezember und April täglich rund fünf Sonnenstunden. Die durchschnittlichen Schneehöhen liegen bei 70 cm an der Tal- und 80 cm an der Bergstation, mit einem Maximum von 150 cm im Tal und 190 cm am Berg. 45 Schneekanonen der modernen Beschneiungsanlage garantieren die Schneesicherheit der Pisten „Gsoll“ und „Gruber“ und im Kinderland.

Die beiden Kategorien „Lifte & Bahnen“ und „Schneesicherheit“ bilden die beiden Top-Bewertungskriterien im Testbericht unserer Experten. Sie fließen doppelt berücksichtigt in die Gesamtnote des Skigebietes ein. Im Skigebiet Feuerkogel erhalten sie in unserer Expertenbewertung zwei bzw. drei von fünf möglichen Sternen.

2) Pistenplan Feuerkogel

3) Skifahren im Skigebiet Feuerkogel

Zu den Betriebszeiten der Liftanlagen des Feuerkogels verkehrt ein kostenfreier Wintershuttle zwischen Gmunden, Ebensee und dem Skigebiet. Eine Anmeldung am Vortag, beispielsweise unter www.wintershuttle.at, ist erforderlich.

Die „Ski- und Snowboardschule Feuerkogel“ erwartet Skiläufer und Snowboarder aller Altersgruppen und Könnensstufen an der Bergstation der Feuerkogel-Seilbahn zu individuellen und Gruppenkursen. In Zusammenarbeit mit dem Skiverleih „Neuhuber“ bietet sie einen Verleih des benötigten Equipments. Dieses kann auf Wunsch für die ganze Saison gemietet und auch im Depot der Skischule gelagert werden. Für Familien gelten Sondertarife. Die jüngsten Pistenflitzer fühlen sich mit „Franzi“, dem lustigen Drachen des Feuerkogels, in dessen „Drachenpark“ wohl. Zwei Zauberteppiche mit 9 und 24 m Länge, ein 55 m langer Seillift sowie mehrere Fun-Pisten machen hier den Einstieg in den Skisport zum Vergnügen. Neben abenteuerlichen Stationen, bunten Toren und fröhlichen Figuren lädt die Spielwiese zum Austoben ein. Rund um den „Drachenpark“ befindet sich das großzügige Anfängergelände.

Im „Drachenpark“ im Skigebiet Feuerkogel fühlen sich kleine Skianfänger wohl.

Der Feuerkogel erwartet Wintersportler im Herzen des Salzkammerguts als Familienskigebiet mit breiten, sonnenverwöhnten Pisten. Von seinem Hochplateau eröffnet sich ein eindrucksvoller Panoramablick auf die umliegenden Seen und das Dachstein-Massiv. Die vorwiegend blauen und roten Abfahrten sind für Anfänger und Familien optimal. Freerider genießen die 6 lm lange, unpräparierte Talabfahrt, Könner wedeln entlang der Pisten „Steinkogel vorne“ und „Gruber Special“. Einmal pro Woche bietet die beleuchtete Piste „Nr. 3“ das Erlebnis des Nachtskilaufs.

Im Skigebiet Feuerkogel finden regelmäßig Events wie das „Nightrace für Kinder“, das „Saukopfspringen“ oder das „Nostalgieskirennen“ statt. Wintersportler, die abends die Anzahl ihrer Liftfahrten, die überwundenen Höhenmeter und weitere Statistiken ihres Skitages wissen möchten, melden sich unter www.skiline.cc an. Der kostenfreie Service erfordert die Eingabe des Skigebiets und der persönlichen Skipassnummer.

Langläufer entdecken rund um den Traunsee klassische und Skating-Loipen in landschaftlich reizvoller Lage. In Neunkirchen bei Altmünster verlaufen eine klassische und eine Skating-Loipe von je 3,5 km Länge nebeneinander. Die Loipen sind nachts beleuchtet und ermöglichen romantisches Langlaufen unter den Sternen. Von Ebensee bis zum Hinteren Langbathsee verläuft ein 14 km umfassender Rundkurs von mittlerer Schwierigkeit, der herrliche Aussichten bietet. Weitere Loipen befinden sich in Traunkirchen, Grünau und im Langlaufzentrum „Rettenbachalm“ bei Bad Ischl.

Das Familienskigebiet Feuerkogel erhält in unserer Expertenbewertung jeweils wohlverdiente drei Sterne für die Kategorien „Familien & Kinder“ und „Anfänger“. Die Kategorien „Snowparks“ und „Könner & Freerider“ schneiden mit einem bzw. zwei Sternen ab.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Feuerkogel in Oberösterreich erhält in unserer Expertenbewertung eine Gesamtnote von 2,6 Sternen. Jeweils drei gute Sterne werden in den Kategorien „Schneesicherheit“, „Familien & Kinder“ und „Anfänger“ verliehen. Mit zwei Sternen schneiden jeweils die Rubriken „Lifte & Bahnen“, „Könner & Freerider“ und „Après-Ski“ ab, ein Stern geht an die Kategorie „Snowparks“.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Rund um das Skigebiet Feuerkogel und den Skiort Altmünster am Traunsee bieten Aktivitäten wie Rodeln, Schneeschuhwandern und Winter-Trekking abwechslungsreiches Urlaubsvergnügen. Schlitten, Bobs und Schneeschuhe mieten Wintersportler komfortabel beim „Skiverleih Neuhuber“ an der Bergstation des Feuerkogels.

Ausspannen mit Blick auf traumhaftes Bergpanorama im Skigebiet Feuerkogel.

Mit dem „Schneeschuh-Ticket“ genießen Winterwanderer die Kombination aus Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn und dem Verleih der Schneeschuhe. Entlang von fünf ausgeschilderten Trails mit gelben Schneeschuh-Markierungen lässt sich die verträumte Winterlandschaft rund um den Feuerkogel auf einzigartige Weise entdecken. Ein leichter Schnupper-Trail bietet Einsteigern die Möglichkeit, diesen Sport für sich zu entdecken. Er führt als Rundwanderung und Variante des Trails Nr. 3 „Hinteres Edeltal“ in einer knappen Stunde über die „Ju Schuh Hütte“. Weitere Trails haben bei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von leicht bis anspruchsvoll den Helmeskogel, den Alberfeldkogel, den Hochschneid und die „Riederhütte“ zum Ziel. Bei einer Kombination aus den Trails Nr. 1 „Helmeskogel“, Nr. 2 „Alberfeldkogel“ und Nr. 3 „Hinteres Edeltal“ bewältigen Schneeschuhwanderer eine ausgedehnte, knapp vierstündige Tour mit atemberaubenden Panoramablicken auf den winterlichen Traunsee.

Im 7,8 km entfernten Traunkirchen entdecken Rodelfans die 3,5 km lange Naturrodelbahn „Hochsteinalm“. Schlitten können gegen Gebühr beim „Almgasthof Hochsteinalm“ geliehen werden. Eisläufer und Eishockey-Fans zieht es in die 1,6 km entfernte „Eishalle Gmunden“ oder auf die Natureislauffläche am Vorderen Langbathsee in Ebensee.

Im 31 km entfernten Bad Ischl lohnt ein Ausflug in die „Salzkammergut Therme“. Deren Wohlfühlwelt rund um Salz und Sole beinhaltet unter anderem beheizte Innenbecken mit Sole, Salzgrotten, Sprudelliegen, einen Sole-Whirlpool und eine Sauna-Landschaft. Hier finden Winterurlauber Entspannung und lassen gemütlich die Seele baumeln. Ausgerüstet mit Tee, Glühmost oder Kinderpunsch, führen Pferdeschlittenfahrten im Raum Altmünster durch verschneite Winterlandschaften. Die Schlitten sind mit zusätzlichen Rädern ausgestattet, sodass Fahrten bei jeder Schneelage möglich sind. Ansprechpartner für dieses einzigartige Erlebnis ist das Unternehmen „Traunseefiaker“.

Die Küche des Salzkammerguts bietet, breit gefächert zwischen Hausmannskost und Haubenküche, schmackhafte Köstlichkeiten. Frischer Saibling aus den zahlreichen Seen, herzhafter Almkäse, würzige Wurst und Selchfleisch-Gerichte zählen ebenso zu den regionalen Spezialitäten wie Schmarrn, Knödel, Nockerln und dunkles Holzofen-Brot.

Schmankerln aus der Traunsee-Region genießen Winterurlauber im Skigebiet Feuerkogel in gemütlichen Berggasthöfen und urigen Hütten wie dem „Feuerkogelhaus“, der „Christopherushütte“, der „Kranabethhütte“, dem „Berggasthof Edelweiß“ und der „Riederhütte am Höllengebirge“. Zum Après-Ski geht es bei Partystimmung in die „Iglu-Bar“ oder in die „Ju Schuh Bar“. Unsere Experten bewerten die Kategorie „Après-Ski“ im Familienskigebiet Feuerkogel mit guten zwei Sternen.

6) Orte im Skigebiet

Altmünster am Traunsee liegt im Bezirk Gmunden, im Traunviertel Oberösterreichs. Die Gemeinde besteht aus zehn Ortschaften und erstreckt sich vom Höllengebirge bis zum Ufer des Traunsees. Zu den Nachbargemeinden zählen Gmunden, Ebensee, Traunsee, Traunkirchen und Steinbach am Attersee. Sehenswürdigkeiten in Altmünster bilden die Pfarrkirche Altmünster, die aus einem Kloster aus dem 8. Jahrhundert entstand, und die Filialkirche Reindlmühl aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Der 200-jährigen Geschichte des Drahtesels kommen Besucher des Oldtimermuseums „Rund ums Rad“ auf die Spur.

Blick auf Altmünster.

Gmunden liegt vor der Kulisse des 1.691 m hohen Traunsteins am nördlichen Ufer des Traunsees. Die Stadt im gleichnamigen Bezirk blickt auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit seit dem 5. Jahrhundert zurück. Sie ist Mitglied im Verband „Kleine historische Städte“ und über die Grenzen Österreichs hinaus für ihre Keramikerzeugung berühmt. Im Rahmen einer Werksführung kann man die Entstehung der keramischen Erzeugnisse beobachten. Lohnenswerte Ausflugsziele in Gmunden und Umgebung sind das Seeschloss, die Villa Toskana und das Schloss Cumberland. In Schloss Weyer ist die Dauerausstellung zum Thema „Meißner Porzellan“ sehenswert. Der Kammerhof, die einstige Kaiserresidenz, beherbergt heute das Stadtmuseum Gmunden und das Brahmsmuseum.

7) Anreise ins Skigebiet Feuerkogel

Die Anfahrt mit dem Pkw in den Skiort Altmünster am Traunsee erfolgt von Berlin via Leipzig, Hof, Regensburg, Passau Wels und Gmunden. Von Hamburg führt die Route via Hannover, Leipzig, Regensburg und Gmunden ins Skigebiet. Aus Köln fährt man via Frankfurt am Main, Nürnberg, Regensburg und Gmunden nach Altmünster am Traunsee. Die Strecke von Stuttgart führt über Augsburg, München, Salzburg und Gmunden zum Feuerkogel. In Österreich ist neben der Vignettenpflicht auf den Autobahnen die wetterabhängige Schneekettenpflicht zu beachten. Der Bahnhof in Altmünster am Traunsee ist, über Umstieg am Bahnhof von Attnang-Puchheim, an die Hauptbahnhöfe von Salzburg und Wels angebunden.

Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich im 70 km nordöstlich liegenden Linz und im 84 km westlich liegenden Salzburg. Sie sind über die Hauptbahnhöfe von Wels und Salzburg und den Bahnhof von Attnang-Puchheim an den Bahnhof von Altmünster am Traunsee angebunden.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Feuerkogel

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
18 beliebte Reiseziele für den Skiurlaub über Weihnachten

Wer träumt nicht von einer weißen Weihnacht? SnowTrex hat einige besonders ...

Reiseziele für den Jahreswechsel: Skiurlaub über Silvester

Schneebedeckte Berge, Skifahren, Hüttenflair und ein großes Feuerwerk. Silvester in ...