Familien aufgepasst: Tipps für den gelungenen Winterurlaub

5. Januar 2017 - Katharina Teudt

Die Temperaturen fallen und der Winter steht vor der Tür. Höchste Zeit für Familien, den Urlaub im Schnee zu planen. Aber wie wird der Skiurlaub zum Erfolg? Als leidenschaftlicher Skifahrer und Familienmensch, vor allem aber ausgewiesener Profi in Sachen Winterurlaub, gibt Thomas Bartel, Geschäftsführer des Wintersport-Reiseexperten SnowTrex, Tipps für den Winterurlaub mit der ganzen Familie.

Wie finden Familien das passende Skigebiet?

Thomas Bartel: Ein klasse Tipp ist oft der von Freunden, Verwandten, Bekannten, die vergleichbare Wünsche haben und das Skigebiet aus eigener Erfahrung kennen. Zudem kann man sich beim Reise-Profi beraten lassen oder, wer lieber online sein perfektes Skigebiet sucht, der kann Tools wie unseren Skigebietsberater nutzen. Hier gibt man ganz einfach seine Vorlieben ein und erhält eine Auswahl passender Angebote. Generell lohnt es sich, für einen rundum gelungenen Skiurlaub frühzeitig mit der Planung zu beginnen und sich sorgfältig über das Angebot zu informieren, im Idealfall 3-4 Monate vor dem gewünschten Reisetermin. So hat man die beste Auswahl und kann sich oft besonders attraktive Angebote sichern.

>> Zum Skigebietsberater

Die Reise in den Skiurlaub ist lange geplant, die Vorfreude steigt und dann bleibt der Schnee aus. Was tun?

Thomas Bartel: Viele Skigebiete, Unterkünfte und auch Reiseveranstalter bieten genau für diesen Fall eine Schneegarantie an. Gäste können so kurzfristig auf eine andere Destination umbuchen, wenn bis kurz vor Reisebeginn alle im Skipass enthaltenen Skigebiete geschlossen sind. Denn wer einen Winterurlaub bucht, soll auch einen bekommen – unabhängig von Frau Holles Arbeitszeiten. Und wenn das Wetter oder die Pistenbedingungen mal nicht ideal sind, gibt es in vielen Skigebieten und Unterkünften alternative Freizeitmöglichkeiten, vom Hallenbad bis zum Eisstock schießen. Auch hier gilt: Eine sorgfältige Auswahl des Reiseziels lohnt sich.

Skiurlaub ist teuer. Ein Irrglaube?

Thomas Bartel: Ein Skiurlaub muss nicht automatisch teuer sein. Auch und gerade für Familien gibt es sehr attraktive Angebote. Viele Unterkünfte bieten eine hohe Kinderermäßigung an. Zum Teil fahren Kinder sogar kostenlos mit. Entscheidend ist, das Angebot zu finden, das am besten zu den eigenen Wünschen passt. Denn ein scheinbar höherer Preis relativiert sich in der Regel durch zahlreiche Inklusiv-Leistungen wie Kinderclub, Skikurs oder Leihmaterial.

Seiser Alm

Gibt es Geheimtipps?

Thomas Bartel: Da fallen mir einige ein. Mit meiner Familie bin ich zum Beispiel gerne im Skigebiet Seiser Alm in Südtirol. Die Region hat eine perfekte Infrastruktur, ist sehr schneesicher und viele Hotels liegen direkt an der Piste. In Deutschland ist unter anderem das Berchtesgadener Land ein tolles Ziel für Familien. Neben Skifahren und Snowboarden kann man dort auch hervorragend Rodeln, Wandern oder einfach mal auf Schneeschuhen losstapfen. Ein anderer Geheimtipp ist Meiringen-Hasliberg in der Schweiz, ein abwechslungsreiches Skigebiet mit Sinn für Tradition und Ursprünglichkeit.

Print Friendly and PDF
Heiligenblut – Skigebiet Großglockner-Heiligenblut

Das Skigebiet Großglockner-Heiligenblut umfasst 55 Pistenkilometer erschlossen durch ...

Zauchensee, Flachau, Wagrain, St. Johann – Skigebiet Salzburger Sportwelt

Die Salzburger Sportwelt zählt 240 Pistenkilometer, ist somit das größte Skigebiet ...