Skigebiet Arosa-Lenzerheide

24. August 2017 - SnowTrex

Seit der Wintersaison 2013/2014 sind die vormals getrennten Skigebiete Arosa und Lenzerheide durch die Urdenbahn vom Hörnligrat zum Urdenfürggli miteinander verbunden. Das bedeutet Wintersportspaß auf 225 Pistenkilometern in der Skiregion Arosa-Lenzerheide. Der Klimakurort Arosa liegt im Schanfigger Tal auf 1.800 m und steht für luxuriöse Ursprünglichkeit.

Panoramablick über das Skigebiet von Arosa.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Arosa-Lenzerheide

  • größte zusammenhängende Skiregion in Graubünden zwischen 1.229 m und 2.865 m
  • 225 Pistenkilometer und 50 Liftanlagen im schweizerischen Nord- und Mittelbünden
  • jeden Freitag 3,5 km lange Nachtski-Piste auf dem Stätzerhorn geöffnet
  • Tiefschnee- und Freeride-Spots am Brüggerhorn und Weißhorn

Das Skigebiet Arosa-Lenzerheide erstreckt sich vom Schanfigger Tal über das Urdental in einem Höhenbereich von 1.229 m bis 2.865 m. Seit dem Zusammenschluss der Skigebiete Arosa (1.800 m) und Lenzerheide (1.600 m) Ende 2013 ist Arosa-Lenzerheide mit 225 Pistenkilometern und 50 Liftanlagen die größte zusammenhängende Skiregion im Kanton Graubünden in der Schweiz. Auf der Ost- und Westseite der Lenzerheide schließen sich diesem Gebiet außerdem die Gemeinden Valbella (1.500 m) und Churwalden (1.230 m) an. Dank der Urdenbahn, die den „German Design Award 2015“ in der Kategorie „Transportation and Public Design“ gewann, pendeln Wintersportler in nur drei Minuten zwischen dem Aroser Hörnligrat und dem Lenzerheidner Urdenfürggli.

Die Urdenbahn pendelt zwischen Arosa und Lenzerheide.

Zu den herausragenden Bergen zählt das Weisshorn auf 2.653 m mit dem „360°-Gipfelrestaurant“, das ein atemberaubendes Panorama auf 400 Gipfel bietet. Das Parpaner Rothorn ist der höchste Punkt, der auf 2.865 m über dem Meeresspiegel per Seilbahn im Skigebiet erreicht werden kann.

Von den insgesamt 225 Pistenkilometern im Skigebiet Arosa-Lenzerheide haben 111 km blaue, 87 km rote und 27 km schwarze Markierungen. Mit ungefähr sechs Sonnenstunden pro Tag und einer durchschnittlichen Schneehöhe von knapp 30 cm im Tal und über 62 cm an den Bergstationen sind dem Wintersportvergnügen während der Saison keine Grenzen gesetzt. Aufgrund dieser hohen Schneesicherheit und der modernen Liftanlagen erhält das Skigebiet Arosa-Lenzerheide von unseren Experten fünf bzw. vier Sterne.

2) Pistenplan Arosa-Lenzerheide

3) Skifahren im Skigebiet Arosa-Lenzerheide

Arosa-Lenzerheide, das schneesichere und größte zusammenhängende Skigebiet in Graubünden, hält auf 225 Pistenkilometern für Groß und Klein die passende Abfahrt bereit. Die längste Piste führt vom 2.865 m hohen Rothorngipfel bis zur Talstation in Parpan, die sich auf 1.493 m befindet. Könner erleben auf der schwierigsten Piste, der Weltcup- und Trainingsstrecke „Silvano Beltrametti“ in Lenzerheide, neue Herausforderungen. Benannt nach dem berühmten Schweizer Skirennfahrer Silvano Beltrametti, ist sie mit einer durchschnittlichen Neigung von 31 Prozent und einem Maximalgefälle von 66 Prozent eine der anspruchsvollsten Abfahrten weltweit.

Arosa-Lenzerheide bietet sonnige Pisten für jeden Fahrtyp.

Landschaftliche Genießer kommen bei ihrer Fahrt vom Gipfel des Weisshorn bis zum „Prätschli“ voll auf ihre Kosten. Mit der Luftseilbahn Weisshorn-Arosa geht es zunächst hoch auf 2.653 m, wo ein einmaliges Bergpanorama wartet. Von dort aus auf die „Piste zur Sattelhütte“ und weiter auf der Piste Nr. 11 zum nordöstlichen Ende des Tschuggen. Dieser Teil des Berges wird von den Einheimischen liebevoll „Prätschli“ genannt. Die runde Bergkuppe des Tschuggen mit einer Höhe von 2.050 m ist ein zentraler Aussichtspunkt auf alle Berge des Skigebiets. Mitten in Arosa gelegen, dienen seine Ausläufer als Ski-Übungsgelände für Anfänger und Kinder. Der „Arosa Junior Club“ ermöglicht kostenlosen Skischulunterricht für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre. Unsere Experten honorieren dies mit fünf Sternen in den Bewertungskriterien „Familie & Kinder“ und „Anfänger“.

Die Funslope in Lenzerheide verfügt über viele spannende Hindernisse.

Darüber hinaus bietet das Skigebiet Arosa-Lenzerheide die besten Möglichkeiten für Langläufer. Auf 103 km stehen präparierte Langlaufloipen zur Verfügung. Das ist uns vier Sterne im Testbericht wert.

Tiefschnee- und Freeride-Enthusiasten finden am Brüggerhorn und Weisshorn ideale Bedingungen vor. Daher vergeben unsere Experten an das Könner- und Freeride-Angebot volle fünf Sterne. Ebenso überzeugend und mit der Höchstbewertung versehen ist die Kategorie „Snowparks“. Vier Funparks liefern die besten Argumente: Da wäre der großzügige „Park’n’Pipe Tschuggen“ für Könner mit einer Megapipe von 130 m, Rails und Kickern, außerdem der CO2-neutrale Natur-Park „Wood Ranch“ aus purem Aroser Tannenholz, die „JibArea Stätz“ für Anfänger und Fortgeschrittene sowie die „Funslope“ auf der Lenzerheide für die ganze Familie.

Die Region Arosa-Lenzerheide gehört außerdem zu den beliebten Nachtski-Gebieten der Schweiz. Jeden Freitag, vom Silvesterabend bis Mitte März, ist die 3,5 km lange Nachtski-Piste mit Flutlicht auf dem Stätzerhorn von 18 bis 22 Uhr geöffnet. Snowboarder und Skifahrer treffen sich nach diesem Abendvergnügen zur gemütlichen Einkehr im „Bergrestaurant Alp Stätz“.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Arosa-Lenzerheide erhält von unseren Experten die Gesamtbewertung 4,6 Sternen und ist damit eine der am besten bewerteten Regionen in der Schweiz. Die hohe Schneesicherheit und die modernen Liftanlagen, die in den letzten Jahren entstanden, sind dabei die Top-Bewertungskriterien. Die Tiefschnee- und Freeride-Möglichkeiten sowie die Kinder- und Anfängerfreundlichkeit hinsichtlich der besonderen Interessen runden das hervorragende Bild ab. Die Kategorie „Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie“ bei den weiteren Bewertungskriterien kann ebenfalls mit voller Sternezahl überzeugen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Das Skigebiet Arosa-Lenzerheide teilt sich in die Hauptorte Arosa und Lenzerheide. Arosa hat das Flair von luxuriöser, traditioneller Ursprünglichkeit. Lenzerheide bezeichnet sich selbst als alpine Oase im Herzen Graubündens. Für ausschweifende Partys ist die Region nicht bekannt. Unser Experten-Team beurteilt das Après-Ski-Angebot mit guten vier Sternen, da Wintersportler eine Vielzahl an passenden Hütten und Restaurants vorfinden, die zur Stärkung und Geselligkeit einladen. Dazu gehört die „Chilihütta“, neben der „Alp Stätz“ an den Liften Stätzertäli und Stätzerhorn. An der längsten Bar der Lenzerheide in uriger Atmosphäre beginnt bereits morgens das Après-Ski-Vergnügen mit selbst gebrannten Schnäpsen. Die Schirmbar „Kuhbar“ an der „Tschuggenhütte“ in Arosa lädt Besucher auf ihre große sonnenverwöhnte Terrasse ein. Das „Mountain Mac“ nebenan hält Köstlichkeiten für den kleinen und großen Hunger bereit. Weitere Tipps sind die „Wanner Bar“ an der Weltcupabfahrt „Silvano Beltrametti“ und die „zBar“ an der Talstation der Rothornbahn.

Die Ruhe vor dem (Party-)Sturm an der Chilihütta im Skigebiet von Lenzerheide.

Im Ferienort Arosa können Wintergäste die Nächte in der Bar „Brüggli“ und der Disco „Nuts“ durchtanzen. Knapp 60 Restaurants bieten eine breit gefächerte Auswahl an internationaler Kulinarik.

In Lenzerheide und im benachbarten Churwalden stehen Urlaubern ebenso viele kulinarische Tempel zur Verfügung. Von Gourmetrestaurants bis hin zu traditionellen Bündner-Gaststätten mit Fondue und Raclette ist alles dabei. Die „Apéro Bar“, die „Chämi Bar“ und die „La Perla Bar-Lounge“ sind nur einige der Anlaufstellen für Nachtschwärmer in der Region. Diese vielfältige Auswahl schlägt bei unserem Experten-Test mit fünf Sternen zu Buche. Für den Spaß auf Kufen sorgen im Skigebiet Arosa-Lenzerheide 11,5 Kilometer Schlittenbahnen.

Rodeln ist im Skigebiet Arosa-Lenzerheide eine beliebte Freizeitbeschäftigung.

Zu den großen und immer wiederkehrenden Events des Skigebiets gehört das „Arosa-Humor-Festival“ auf der „Tschuggenhütte“, bei dem alljährlich im Dezember nationale und internationale Comedy-Größen zum Stelldichein bitten. Die inoffizielle Schneefußball-Weltmeisterschaft, kurz „Arosa IceSnowFootball“, findet seit 2011 jedes Jahr im Januar statt. Ehemalige Nationalspieler aus aller Welt kämpfen um die begehrte Trophäe. Ein weiteres sportliches Highlight sind die Pferderennen auf Schnee, die sich kein Liebhaber des Pferdesports im Skigebiet Arosa-Lenzerheide entgehen lässt.

Abseits der Pisten führen 140 km Winterwanderwege durch die abwechslungsreiche Berg- und Seenlandschaft der Region. Auf der öffentlichen Eiskunstbahn und in der Eishalle in Arosa können Gäste Schlittschuh laufen, Eisstock schießen oder sich am Curling und Eishockey erfreuen. Die entsprechende Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden.

6) Orte im Skigebiet

Arosa ist ein traditionsreicher Ferienort im romantischen Schanfigger Tal auf 1.800 m Höhe. Luxus und Gemütlichkeit inmitten einer imposanten Gipfelwelt zeichnen den seit 1877 bekannten alpinen Klimakurort aus. Die Lage im offenen Talkessel garantiert ein windstilles und sonniges Klima. Die saubere Luft ohne störenden Durchgangsverkehr ist ein weiterer Pluspunkt. Das Ortszentrum von Arosa lädt mit vielen Geschäften, Restaurants, Bars und Klubs zum Shoppen, Verweilen und Feiern ein.

Blick auf das verschneite Arosa im Schanfigger Tal.

Die Lenzerheide ist ein idyllisches, parkähnliches Hochtal auf ca. 1.500 m, das vormals lediglich als Passierstation zwischen Chur und Tiefencastel diente. Längst ist es zu einem beliebten schweizerischen Kurort für Familien und Aktivsportler avanciert.

Die zwei Talseiten der Lenzerheide werden jeweils morgens und nachmittags von der Sonne beschienen und garantieren Gästen den ganzen Tag ein unvergessenes Sonnenerlebnis. Im Dorfzentrum „Lai“ finden Urlauber eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Diskotheken. Weitere der zwölf Ortsteile sind unter anderem Crapera, Cresta Stgoira, Penasch, Sporz Davains, La Riva und Dieschen. Lenzerheide ist seit 2013 Startort des Gebirgslaufs „Swiss Irontrail“. Arosa und Lenzerheide tragen beide das Gütesiegel „Familien Willkommen“ des Schweizer Tourismusverbandes.

7) Anreise ins Skigebiet Arosa-Lenzerheide

Die beiden Orte Arosa und Lenzerheide des Skigebietes Arosa-Lenzerheide liegen 10 km Luftlinie und eine Stunde Autofahrt voneinander entfernt. Die Verkehrsachse Arosa-Chur-Lenzerheide führt per Bahn und Auto ans jeweilige Ziel. Die Anfahrtszeit mit dem Auto nach Arosa von Chur aus beträgt ca. 40 Minuten. Auf der spektakulären Schanfiggerstrasse mit über 360 Kurven werden 30 km und eine Höhendifferenz von 1.320 m überwunden. Basel und Zürich sind durch die A3/A13 mit Chur verbunden. Reisende nach Lenzerheide wählen die Ausfahrt Nr. 17 (Chur-Süd) und folgen 18 km lang der Ausschilderung Richtung Lenzerheide.

Die Arosa-Bahn der Rhätischen Bahn verläuft auf einer 26 km langen malerischen Strecke von Chur zur Endstation Bahnhof Arosa durch das Schanfigger Tal. Nach Lenzerheide dauert es von der Postauto-Station am Bahnhof Chur mit Bussen etwa 30 Minuten.

Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Friedrichshafen und Zürich (jeweils ca. 155 km) und Bergamo (ca. 225 km). Der „Graubünden Express“ ab Friedrichshafen, ein Intercity ab Zürich sowie Busse und Züge ab Bergamo führen nach Chur. Wer die luxuriöse Anreise per Helikopter-Taxi nach Arosa bevorzugt, der landet auf dem Gebirgslandeplatz in der Isel, wenige Minuten vom Ferienort entfernt.

Print Friendly and PDF
Die Top 10 der größten Irrglauben über Skiurlaub

Jeder Wintersportler hat diese Freunde, die immer wieder fragen, warum in Teufels ...

Die ultimative Packliste – richtig packen für den Skiurlaub

Wer kennt das nicht: Es geht bald in den Skiurlaub und der Kopf schwirrt: Was packe ...