Campitello, Pozza, Vigo – Skigebiete Val di Fassa-Carezza

18. Juli 2017 - Katharina Teudt

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza im Trentino bildet eines der größten Pistenareale im Liftverbund Dolomiti Superski. Mit 114 Abfahrtskilometern, Funpisten, Tiefschneehängen und Snowparks ist es ein vielseitiger Geheimtipp für Kinder bis Könner.

Dsa Fassatal ist ein unberührtes Hochtal mit sattem Schneeaufkommen.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Val di Fassa-Carezza

  • 114 km Pisten und 59 Lifte
  • Pisten bis auf 2.625 m
  • Ausgezeichnet zum „Best Place to Ski“

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza umfasst mehrere Skigebiete, die mit ein und demselben Skipass befahrbar sind. Dazu zählen die Skigebiete Buffaure-Ciampac, Belveder-Col Rodella und Vigo-Ciampedìe im Fassatal sowie Carezza im Eggental. Lifteinstiege zu diesen Skigebieten liegen in den Orten Alba, Canazei, Campitello, Pozza, Vigo und Carezza. Das Pisten-Konglomerat umfasst insgesamt 35 km blau, 67 km rot und 12 km schwarz markierte Abfahrten. Die Pisten reichen von 1.200 bis 2.625 m Höhe und sind somit schneesicher.

Bis auf die Skigebiete Carezza und Vigo-Ciampedìe sind die Skigebiete durch diverse Gondel-Verbindungen miteinander verbunden und so zu einem der größten Skigebiete im Liftverbund Dolomiti Superski zusammengewachsen. Das Panorama wird von den markanten Gipfeln von Marmolata und Langkofel dominiert.

Von nahezu jeder Bergstation im Fassatal eröffnet sich ein Traumpanorama.

Langläufer finden zahlreiche tolle Loipen in der Region. 50 km Loipenkilometer durchlaufen allein das Fassatal und verbinden die Orte mit einer gepflegten Spur. Mit Höhenlagen von 1.150 m bis 2.150 m zählt es zu den zehn höchstgelegenen Langlaufgebieten im Trentino. Weitere 16 km Loipen liegen bei Carezza direkt vor dem prächtigen Panorama des Rosengartens.

Der schneereichste Monat im Val di Fassa ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 155 cm am Berg. Der schneereichste Monat im Skigebiet Carezza ist ebenfalls der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 58 cm am Berg. Das Val di Fassa genießt überdurchschnittlich viele Sonnentage in der Saison. Nach Angaben des Tourismusverbandes scheint sogar an acht von zehn Tagen die Sonne. Laut Statistik sind es im Schnitt immerhin 83 Sonnentage in Carezza. Der sonnigste Monat im Winter ist der Januar mit durchschnittlich 26 Sonnentagen.

Diese tollen Werte in Kombination mit moderner Infrastruktur und den Verbindungsliften schlagen sich in den Top-Kriterien unserer Expertenbewertung nieder. Hier erhält die Skiregion Val di Fassa-Carezza für die Lifte und Bahnen vier Sterne und für die Schneesicherheit sogar die maximale Sternezahl. Zudem wurde die Region von SnowTrex zum „Best place to Ski“ gekürt.

2) Pistenplan Val di Fassa-Carezza

3) Skifahren im Skigebiet Val di Fassa-Carezza

Wer im Fassatal Skifahren geht, der hat die große Auswahl von einfachen bis anspruchsvollen Pisten auf unterschiedlichen Skibergen. Die Abfahrten sind größtenteils rot markiert und somit von mittlerem Niveau. In Talnähe finden sich aber auch flache Übungspisten und Kinderländer für den Nachwuchs.

Skigebiet Buffaure-Ciampac

Von Alba und Pozza fahren Gondeln ins Skigebiet Buffaure-Ciampac auf. Pistenhighlights sind hier die tief schwarzen Abfahrten „Vulcano“ und „Ciampac“. Auf 2.100 m Höhe liegt zudem ein Kinderland mit Übungslift. Rasanten Fahrern verrät eine öffentliche Rennstrecke am Sasso di Rocca in Ciampac ihre wahre Geschwindigkeit. Freestyler beweisen sich im Dolomiti Park an der Bergstation der Buffaure-Kabinenbahn. Der Park liegt somit im Herzen des Skigebiets auf 2.020 m Höhe und bietet auf ca. 475 m Länge einen Boardercross, einen Wallride, mehrere Kicker und einen Big Airbag. Am 3er-Sessellift Aloch oberhalb von Pozza ist zudem der Nachtskilauf möglich. Zweimal wöchentlich wird hier am Abend eine 1 km lange rote Piste mit Flutlicht beleuchtet. Wer auf Skiern zurück nach Pozza gelangen möchte, der muss die schwarze Talabfahrt nehmen.

Skigebiet Carezza

Das Skigebiet Carezza ist das ideale Familienskigebiet mit 40 km einfachen Abfahrten im Angesicht von Rosengarten und Latemar. Angelehnt an den Zwergenkönig der Marmolata gibt es hier das „König Laurin Kinderland“, in dem der Skinachwuchs die ersten Schwünge lernt. Die Skischulkurse werden in Deutsch, Englisch und Italienisch gegeben. Auf Freestyler wartet am Karerpass der Christomannos Snowpark. Auf 700 m Länge stehen einfache bis mittelschwere Hindernisse zur Wahl. Extra für Familien ist eine „Family Fun Line“ mit einfachen Hindernissen integriert. Auf der Prà di Tori-Piste liegt zudem eine kleine Cross-Area mit Kickern für Anfänger.

Mehrere Skischulen im Fassatal kümmern sich um die professionelle Ausbildung des Skinachwuchs.

Skigebiet Belvedere-Col Rodella

Das Skigebiet Belvedere-Col Rodella ist von Campitello, Canazei und Alba aus erreichbar. Die überwiegend roten Panoramaabfahrten bieten tolle Ausblicke gen Grödnertal. An der Pozza-Buffaure-Kabinenbahn liegt der Buffaure Park, wo sich Freestyler auf zwei Lines mit ca. 480 m Länge austoben können. Über die Abfahrten am Col Rodella und dem Sellajoch besteht Anschluss an die Pisten von Wolkenstein und somit an die berühmte Sellaronda.

Um alle Skigebietsteile im Fassatal zu entdecken, lohnt sich eine Runde auf der „Skitour Panorama“, die auf 73 Pistenkilometern durch die Skigebiete von Campitello-Col Rodella, Belvedere, Ciampac, Ciampedìe und Buffaure führt.

Freerider finden im Fassatal mehrere Tiefschneehänge für einen atemberaubende Abfahrt.

Einer der bekanntesten Freeride-Spots des Fassatals liegt am Pordoijoch bei Canazei. Der Start liegt auf 2.950 m Höhe an der berühmt-berüchtigten Pordoi-Scharte. Weitere Freeride-Reviere finden sich am Marmolata-Gletscher und im Freeride-Park am Col Margherita im Skigebiet San Pellegrino.

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza ist mit ihren zahlreichen Einstiegsorten, den Übungspisten für Anfänger, den Snowparks sowie den günstig gelegenen Bergrestaurants mit teilweise hochwertiger Speisekarte infrastrukturell gut aufgestellt. An mehreren Liftstationen, unter anderem in Carezza und Canazei, stehen zudem WLAN-Hotspots zur Verfügung.

4) Expertenbewertung

Gute Schneeverhältnisse, edle Gastronomie, Kinderunterhaltung und das einmalige Dolomiten-Panorama bescheren der Skiregion Val di Fassa-Carezza eine Gesamtnote von guten 4,2 Sternen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

In den Orten im Fassatal vermischt sich traditionelle Bergdorfkultur mit modernem Skivergnügen. So ist ein gemütlicher Hüttenabend ebenso möglich wie eine durchfeierte Nacht. Dank der zahlreichen Hütten und Schirmbars im Skigebiet können Wintersportler am Nachmittag nahtlos zum Après-Ski übergehen. Ein köstliches Glas Wein lässt sich auf der Sonnenterrasse, aber auch in den Bars der Ortschaften genießen. In den Restaurants und Gaststuben kosten hungrige Wintersportler dabei die regionalen Spezialitäten von Pasta bis Polenta. Wer danach noch feiern möchte, der findet vor allem in Canazei diverse Après-Ski-Bars.

Das aktive Freizeitprogramm abseits der Piste ist äußerst vielfältig. Für eine Runde Schlittschuhlaufen mit der Familien gibt es Eislaufplätze in Pozza, Canazei und Campitello. Mehrere kindgerechte Rodelbahnen liegen bei den Tal-nahen Übungspisten der Skiorte. Oberhalb von Pozza ist auch das Nachtrodeln auf einer beleuchteten Strecke möglich. Von allen Orten aus ist das Winter- und Schneeschuhwandern auf unberührten Pfaden möglich. Die Strecken sind teilweise nur einige Kilometer lang und gut mit der ganzen Familie machbar.

Schneeschuhwandern gehört zu den beliebten Freizeitaktivitäten im Fassatal.

Für Entspannung und Wellness bieten mehrere Thermalbäder und Spas ihre Heilbäder und Treatments an, etwa die „Therme Dolomia“ und die „QC Therme Dolomiti“ in Pozza oder die „Aquarena“ in Canazei.

6) Orte im Skigebiet Val di Fassa-Carezza

Das Fassatal ist ein etwa 20 km langes Naturidyll, das von dem prächtigen Panorama der Dolomitengipfel wie Marmolada, Rosengarten und Latemar umrahmt ist. Von mehreren Orten aus ist der Einstieg in die Skigebiete möglich:

Das ladinische Dorf Vigo di Fassa liegt auf 1.382 m Höhe auf einer sonnigen Almterrasse zentral im Fassatal. Vom Ort fährt eine Gondel ins Skigebiet auf dem Hochplateau Ciampedìe auf.

Vigos Nachbarort Pozza liegt auf 1.325 m Höhe im Herzen des Tals und ist über eine Gondel an das Skigebiet Buffaure angeschlossen. Im Ort bieten zwei große Thermen verschiedene Wellnessangebote und Thermalbäder.

Campitello liegt auf 1.450 m am Fuße des Duron Tales und des Col Rodella. Es gilt als erstes touristisches Zentrum des Tals, das besonders durch den Pistenanschluss zur Sellaronda an Attraktivität gewinnt.

Campitellos Nachbargemeinde Canazei auf 1.465 m Höhe stellt ein weiteres touristisches Zentrum des Tals dar. Hier ist die ladinische Kultur sehr lebendig und es wird noch heute Ladinisch gesprochen. Vom Ort aus ist der direkte Einstieg in die Skigebiete Ciampac und Belvedere möglich. Zu den Fraktionen von Canazei zählt auch Alba, wo sich ebenfalls ein Lifteinstieg ins Skigebiet Belvedere befindet.

Carezza (dt. Karersee) liegt genau genommen am Rande des Eggentals, dem Eingang zum Fassatal. Das Dorf auf 1.600 m Höhe wird überragt von der tollen Bergkulisse von Rosengarten und Latemar und bietet den Lifteinstieg in das Familien-Skigebiet Carezza. Von Vigo nach Carezza sind es etwa 20 Minuten Autofahrt.

7) Anreise ins Skigebiet Val di Fassa-Carezza

Die Anreise in die Dolomiten-Dörfer rund um den Rosengarten und den Sellastock ist mit dem Auto bequem möglich. Aus Deutschland geht es über die A7 durch das Allgäu, vorbei an Innsbruck und über die Brennerautobahn. Hinter Bozen führt die Strada 241 bis nach Carezza. Von dort sind es etwa 10 km bis Vigo und weitere 10 km bis Campitello. Wichtig: Bei Fahrten in die Dolomiten sollten Autoreisende immer Schneeketten dabei haben.

Der nächste Bahnhof liegt in Bozen, etwa 30 km von Carezza und 40 km von Canazei entfernt. Von Bozen verkehren Linienbusse ins Fassatal. Es gibt über den Bahnhof Auer auch eine direkte Zugverbindung nach Canazei. Die nächsten Flughäfen sind Innsbruck (ca. 155 km) und Venedig (ca. 175 km).

Print Friendly and PDF
5 außergewöhnliche Skigebiete außerhalb der Alpen

Skifahren in den Alpen ist toll, keine Frage. Aber auch außerhalb der Alpen gibt es ...

Skigebiet Starý Smokovec

Im kleinsten Hochgebirge Europas mit Gipfeln bis über 2.600 m Höhe liegen die ...