St. Moritz – Die Engadiner Legende

6. September 2012 - Katharina Teudt

St. Moritz im schweizerischen Engadin ist nicht nur einer der beliebtesten Wintersportorte, sondern auch einer der bekanntesten Ferienorte weltweit. Vor allem die Reichen und Schönen dieser Welt haben den Ort für sich entdeckt, was bei all der Schönheit des Ortes, der traumhaft inmitten der Oberengadiner Seenlandschaft liegt, auch nicht verwunderlich ist. Weitere überzeugende Gründe für die große Bedeutung von St. Moritz: Eine tiefgehende kulturelle Identität und ein erstklassiges und vielfältiges touristisches Angebot.

Schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts machte sich St. Moritz einen Namen als Geburtsort des Wintersporttourismus und war in der Folge zweimaliger Ausrichter der olympischen Winterspiele (1924 und 1948). Seither finden regelmäßig Events von Weltformat in der mondänen Skihochburg statt. Ski- und Bobweltmeisterschaften sowie Pferderennen, Cricket-, Polo-, und Golfturniere. Für das Jahr 2017 erhielt St. Moritz zum fünften Mal den Zuschlag als Austragungsort der Alpinen Ski-WM. Außerdem werden innovative Events wie das City-Race im Winter oder der Alpinathlon im Sommer ausgetragen. Beim City-Race jagen die Teilnehmer auf Skiern durch die Straßen des kosmopolitischen Städtchens, während beim Alpinathlon abwechselnd per Rad und per Pedes die umliegenden Berge erklommen werden.

St. Moritz gilt als äußerst schneesicher und stellt mit 350 km Piste das größte Skigebiet der Schweiz. Zwischen 1.800 und 3.300 Metern können anspruchsvolle sowie familien- und anfängerfreundliche Abfahrten bei fantastischer Bergkulisse gefahren werden. 56 Liftanlagen verhindern Wartezeiten am Lift, sodass noch mehr Zeit zum Genuss einer der 322 Sonnentage im Jahr bleibt. Wem das nicht reicht, kann auf der längsten beleuchteten Abfahrt der Schweiz, unter Sternenhimmel die Piste hinunter gleiten. Daneben hält St. Moritz 180 km gespurte Loipen und die älteste Natur-Bobbahn der Welt bereit.

Erstaunlicherweise lockt St. Moritz im Sommer sogar noch mehr Gäste als im Winter. Kein Wunder, war doch St. Moritz schon vor seiner steilen Karriere als Wintersportziel ein Kurort und ist immer noch berühmt für seine Heilquellen. Ein weiteres Highlight: Der Bahnhof St. Moritz ist Ausgangspunkt des grandiosen Glacier-Express, der zweifellos zu den beeindruckendsten und spektakulärsten Bahnstrecken überhaupt zählt. Hinzu kommen eine Spitzen-Hotellerie und ein vorzügliches gastronomisches Angebot. Sportbegeisterte Mountainbiker, Wanderer, Windsurfer, Eisläufer, Golfer, und Segler sowie kulturinteressierte Besucher finden in St. Moritz zudem hochwertige Angebote.

 

Quellen:

www.stmoritz.ch www.sueddeutsche.de www.engadin.stmoritz.ch

Print Friendly and PDF
Walchsee – Skigebiet Zahmer Kaiser

Das Familienskigebiet am Zahmen Kaiser bietet 15 Pistenkilometer für Anfänger und ...

Die 10 höchsten Skigebiete in der Schweiz

Skigebiete mit hochgelegenen Pisten zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus: ...