Skigebiet St. Englmar

12. November 2017 - SnowTrex

Romantische Winterlandschaften, gepflegte Pisten und ein hervorragendes Rundum-Programm für große und kleine Gäste erwarten Winterurlauber im Skigebiet St. Englmar. Wunderschön gelegen im Naturpark Bayerischer Wald bieten die Skiorte St. Englmar, Viechtach und Neukirchen-Pürgl ein einzigartiges Umfeld für einen Winterurlaub im niederbayerischen Südosten Deutschlands.

Das Skigebiet St. Englmar liegt im Naturpark Bayerischer Wald.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet St. Englmar

  • Ski fahren an den Hängen des Bayerischen Waldes auf insgesamt 12 km Pisten
  • schneesichere Lage auf einer Höhe zwischen 720 und 1.030 m
  • 13 komfortable Schlepplifte für ein dichtes Pistennetz
  • gemütliche Skiorte St. Englmar, Viechtach und Neukirchen-Pürgl

Winterzauber im Schnee zwischen bewaldeten Hügeln und gemütlichen Skiorten erleben Gäste im deutschen Skigebiet St. Englmar. Im gleichnamigen Skiort wie auch in den nächsten Gemeinden Viechtach und Neukirchen-Pürgl finden Urlauber gepflegte Unterkünfte, eine gute Infrastruktur und familienfreundliche Ferienangebote für kleinen und großen Nachwuchs. Nicht umsonst gilt der Nationalpark Bayerischer Wald im Sommer wie im Winter als beliebtestes Berg-Reiseziel gleich nach den Alpen.

Gelegen im äußersten Südosten Deutschlands, östlich von Regensburg und nördlich von Deggendorf, erstrecken sich die Hügel des Bayerischen Waldes bis nach Tschechien. Ski fahren können Winterurlauber sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite. Die Höhenlage des Skigebiets St. Englmar auf 720 bis 1.030 m ist mit den meisten Skigebieten der Alpen zwar nicht zu vergleichen, aufgrund der Lage des Bayerischen Waldes jedoch gehören ergiebige Schneefälle im Winter zum Alltag. An 4 bis 15 Tagen pro Monat schneit es von November bis April. In den meisten Wintern liegen an der Talstation dauerhaft 10 bis 30 cm und an der Bergstation 20 bis 60 cm Schnee. Moderne Beschneiungsanlagen sorgen für eine optimale Präparierung der Pisten und erlauben das Skifahren nahezu während des gesamten Winters. Bei durchschnittlich 4 bis 5 Sonnenstunden pro Tag lässt sich die Zeit im Freien – sei es beim Skifahren, Rodeln oder Wandern – ganz wunderbar genießen.

Blick auf bewaldete Hügel im Skigebiet St. Englmar.

Abwechslungsreiche und wildromantische Strecken durch den Naturpark Bayerischer Wald zeichnen das Skigebiet St. Englmar besonders aus. Etwa zwei Drittel der insgesamt 12 Pistenkilometer entfallen dabei auf blaue Pisten, die sich sanft und breit über die Hänge erstrecken. Auf den Berg werden die Skiläufer von 13 Schleppliften gebracht – eine zweckmäßige Versorgung mit Liftanlagen.

In die Bewertung eines Skigebietes gehen die beiden Top-Bewertungskriterien „Schneesicherheit“ und „Lifte & Bahnen“ aufgrund ihrer Wichtigkeit doppelt ein. Für das Skigebiet St. Englmar vergeben unsere Experten 3 gute Sterne für die „Schneesicherheit“ und einen Stern für die „Lifte & Bahnen“. Grund ist, dass Schlepplifte das Bild im Skigebiet bestimmen.

2) Pistenplan Skigebiet St. Englmar

3) Skifahren im Skigebiet St. Englmar

Mit insgesamt 12 Pistenkilometern ist St. Englmar ein eher kleines Skigebiet. Trotzdem bietet es erstaunlich viele Möglichkeiten und Abwechslung für Fahrer aller Leistungsklassen. Im Vordergrund stehen dabei die kleinsten Skifahrer und die Familienfreundlichkeit der Anlagen. Mit guten 3 Sternen belohnen unsere Experten die Angebote für „Familien & Kinder“ sowie für „Anfänger“. Schon bei der Buchung der Unterkunft lohnt ein Blick auf die vorhandenen Skischulen und ins Skigebiet St. Englmar selber. Der Grund ist einfach: Es gibt gar nicht „das“ Skigebiet St. Englmar, sondern vier kleinere Teil-Skigebiete, die gemeinsam das Skigebiet St. Englmar bilden. Sie unterscheiden sich in ihren Konzepten und Angeboten.

Für Familien bestens geeignet sind Grün-Maibrunn und der Kapellenberg. Die beiden Teil-Skigebiete sind sehr klein und haben leichte Übungshänge für Anfänger und Kinder. Aber auch im Skigebiet Predigtstuhl direkt bei St. Englmar gibt es mehrere blaue Pisten für Genussfahrer und Familien mit Kindern. Ein Teil der Pisten am Predigtstuhl sind am Abend beleuchtet. Außerdem wartet dieses Teil-Skigebiet mit einem echten Highlight für Könner und Freerider auf: Der größte Funpark mit Flutlicht und Sound in Deutschland liegt im Bayerischen Wald! Auf etwa 500 m verteilen sich acht Rails und Boxes, diverse Jib-Obstacles, zahlreiche kleine Jib-Kicker und vieles mehr. Für Freestyler eine klare Empfehlung, denn dank Flutlicht sind die Obstacles bis spät in den Abend hinein nutzbar.

Für Kinder gibt es im Skigebiet St. Englmar einen Zauberteppich.

Während sich die 8 blauen Kilometer der insgesamt 12 Pistenkilometer in den drei genannten Teil-Skigebieten verteilen, dominieren im Teil-Skigebiet Pröller-Ski-Dreieck die roten und schwarzen Pisten: Insgesamt 3,5 km rote und 0,5 km schwarze Pisten warten auf gute Skifahrer, die eine Herausforderung suchen. Eine längere blaue Piste rundet das Programm am Pröller ab. Viele der Pisten in diesem Teil-Skigebiet in Richtung Viechtach sind am Abend beleuchtet.

Kein Geheimtipp, aber eine Empfehlung mit Nachdruck: das Angebot für „Langlauf & Loipen“ im Skigebiet St. Englmar. Insgesamt 100 km bestens präparierte Loipen und Skatingstrecken warten auf sportliche Langläufer. Die Strecken verlaufen zum Teil eher flach auf den Hügeln, fordern die Sportler aber mitunter auch mit spürbaren Schwierigkeiten heraus. Eine der schönsten und längsten Strecken ist die „Hirschensteinloipe“. Sie ist 15 km lang und belohnt die Anstrengungen mit einer fantastischen Aussicht auf das Donautal und Teile des Bayerischen Waldes. Mit sehr guten 4 Sternen bewerten unsere Experten die Kategorie „Langlauf & Loipen“ im Skigebiet St. Englmar.

4) Expertenbewertung

Mit knapp 3 von 5 möglichen Sternen erreicht das Skigebiet St. Englmar eine gute Bewertung bei unseren Experten. Hervorzuheben sind die Bewertungskriterien „Langlauf & Loipen“ sowie „Anfahrt & Parkmöglichkeiten“ und „Orientierung mit Pistenplan, Info-Tafeln & Ausschilderung“. Sie alle erhalten sehr gute 4 Sterne von unseren Experten. Insbesondere die Möglichkeiten für Langläufer müssen dabei betont werden. Aber auch für die Alpin-Skifahrt im Skigebiet St. Englmar gibt es gute Noten. Die Bewertungskriterien für besondere Interessen „Familien & Kinder“ sowie „Anfänger“ erhalten ebenso wie die Faktoren „Après-Ski“ und „Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie“-Locations gute 3 Sterne. Die Bewertungskriterien für „Könner & Freerider“ sowie „Snowparks“ schließlich brauchen sich mit jeweils 2 guten Sternen ebenfalls nicht zu verstecken.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Ob gemütlich und lecker oder eher fröhlich bis aktiv – in St. Englmar lässt sich auch das Programm abseits der Piste ganz individuell gestalten. Das beginnt schon mit dem Tagesprogramm für Nicht-Skifahrer oder Familien am Nachmittag nach der Skischule. Auf insgesamt 50 km geräumten und gepflegten Winterwanderwegen kann man entspannt bummeln und die Natur genießen oder aber auch einen straffen Wanderschritt vorlegen. Der schweißtreibende Weg auf den Berg wird mit unvergesslichen Ausblicken belohnt. Nach unten kann es aber ganz schnell gehen – mit dem Schlitten. Zahlreiche präparierte Rodelhänge – zum Teil sogar mit Flutlicht – sorgen für Rodelspaß mit der ganzen Familie.

Rodelspaß im Skigebiet St. Englmar.

Ein ganz besonderes Highlight im Naturpark Bayerischer Wald ist eine Kutsch- oder Schlittenfahrt durch das Winter-Märchenland. Gemütlich eingemummelt in warme Decken genießen Urlauber die unendliche Ruhe der weißen Winterlandschaft, nur untermalt vom Schnauben der Pferde.

Am Abend wird sich in einer der zahlreichen Hütten oder Kneipen wieder aufgewärmt. Die Restaurants in St. Englmar sind bekannt für ihr gemütliches Ambiente, einen familienfreundlichen Service und leckeres Essen. Gut gestärkt darf der zweite Teil des Abends beginnen. Einige Schneebars und Pubs sind beste Locations für einen guten Drink und Abende auf der Tanzfläche. Sowohl für die gastronomischen als auch die Après-Ski-Angebote vergeben unsere Experten 3 von 5 Sternen.

6) Orte im Skigebiet

Das Skigebiet St. Englmar erstreckt sich in Form von vier Teil-Skigebieten rund um den gleichnamigen Skiort St. Englmar und in der Nähe der Gemeinden Viechtach und Neukirchen-Pürgl. Die Gemeinde, die dem Skigebiet ihren Namen leiht, liegt im Kreis Straubing und ist knappe 1.000 Jahre alt. Namensgeber der Gemeinde, die heute aus 28 Ortsteilen besteht und gut 1.700 Einwohner zählt, war wohl ein Einsiedler namens Engelmarus, der im 11. Jahrhundert als Heiler von sich reden machte. Noch heute erinnert das „Englmarisuchen“ am Pfingstmontag an den Namensgeber des Ortes. Ein weiteres Highlight ist die Rauhnacht, die am 28. Dezember gefeiert wird. Als sehenswert gelten im Ort die beiden Kirchen: Die Pfarrkirche St. Englmar stammt aus dem 17. Jahrhundert und die Kapelle St. Leonhard wurde bereits 1480 eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Blick auf St. Englmar.

Urlauber, die im Skigebiet St. Englmar Ski fahren möchten, können sich außerdem im etwa 13 km entfernten Viechtach niederlassen. Die niederbayerische Stadt mit gut 8.000 Einwohnern und 94 Ortsteilen bietet eine gute Infrastruktur mit Hotels, Ferienwohnungen, Restaurants und einigen spannenden Sehenswürdigkeiten. Das Kristallmuseum ist bei ungemütlichem Wetter für Winterurlauber im Skigebiet St. Englmar ein empfehlenswertes Ausflugsziel. Eine weitere Alternative ist der durch seine alte Burg bekannte Ortsteil Neukirchen-Pürgl westlich von St. Englmar.

7) Anreise ins Skigebiet St. Englmar

Am einfachsten erreichen Urlauber das Skigebiet St. Englmar mit dem Auto. Von der Autobahn A3 aus sind es noch etwa 20 Minuten bis ins Skigebiet. Die nächsten größeren Städte Deggendorf und Regensburg sind in etwa 30 und knapp 60 Minuten zu erreichen. Für eine Fahrt von Nürnberg nach St. Englmar sollte man knapp 2 Stunden einplanen.

Ähnlich lange dauert die Anreise von München über die Dingolfinger Autobahn. Dabei passiert man den Münchner Flughafen, was auch gleich die Frage beantwortet, wie die Anreise mit dem Flugzeug nach Englmar zu gestalten ist. Vom Flughafen München sind es mit dem Mietwagen kaum mehr als 90 Minuten bis ins Skigebiet St. Englmar. Alternativen sind die Flughäfen in Nürnberg oder Salzburg.

Die Anreise mit dem Zug ist möglich: Die Bahnhöfe Straubing oder Plattling sind je etwa 30 km entfernt. Weiter geht es dann mit Bus oder Taxi bis nach St. Englmar.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams St. Englmar

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
5 außergewöhnliche Skigebiete außerhalb der Alpen

Skifahren in den Alpen ist toll, keine Frage. Aber auch außerhalb der Alpen gibt es ...

Am höchsten, am längsten, am steilsten: Top 10 Alpen-Rekorde

Der höchste Berg, die steilste Piste, das höchstgelegene Hotel Europas oder sogar ...