SnowTrex-Mitarbeiter unterwegs: Reisebericht aus Zell am See-Kaprun

19. Februar 2017 - SnowTrex

Mit dem Wintereinbruch wird das Bergweh der SnowTrex-Mitarbeiter immer besonders groß. So packte unsere Kollegin Jana kürzlich die Schnee-Chance beim Schopfe und machte sich Ende Januar auf den Weg ins weiß verschneite Salzburger Land – nach Zell am See-Kaprun. Hier ist ihr Reisebericht aus Zell am See-Kaprun:

Der beeindruckende Ausblick aus dem Skigebiet Schmittenhöhe auf Zell am See.

Pistenauswahl in Zell am See-Kaprun

„Wir verbrachten vier Tage in der Skiregion Zell am See-Kaprun mit insgesamt 138 Pistenkilometern. Zu dem Skigebiet gehören die Skigebiete Maiskogel, Schmittenhöhe (Zell am See) und das Gletscherskigebiet am Kitzsteinhorn (Kaprun). Ich bin Genussfahrerin mit durchschnittlichem Tempo, mein Schwager und mein Freund hingegen sind richtig gute Skifahrer. Irgendwann wollte ich es den Jungs dann beweisen, die blauen Pisten waren mir sowieso schnell zu leicht. Ich habe mich dann an die schwierigste Piste der Schmitten gewagt.“

„Ein besonderes Plus im Skigebiet Schmittenhöhe ist der wunderschöne Ausblick auf den Zeller See. Aber auch die Sicht auf die umliegenden Gipfel macht gute Laune und große Lust, alle Abfahrten zu schaffen und jede Piste mindestens einmal abzufahren. Mit der ‚Salzburg Super Ski Card‘ wurde das allerdings schon zur großen Herausforderung. Denn mit diesem Skipass können Wintersportler neben den Skigebieten in Zell am See-Kaprun unter anderem auch im großen Skicircus Saalbach Hinterglemm Fieberbrunn Leogang mit weiteren 270 Pistenkilometern fahren. Auch wir haben dieses Angebot genutzt und hatten so die Möglichkeit, noch mehr Pistenkilometer abzufahren.“

Ein traumhaftes Gletscher-Berg-See-Panorama bietet sich einem in Zell am See-Kaprun.

Lifte, Hütten & Après-Ski

„Ich kannte die Skiregion noch nicht und wurde äußerst positiv überrascht. Von den tollen Schneeverhältnissen über die breiten Abfahrten bis hin zu den modernen Liftanlagen stimmte alles. Zur Verfügung stehen viele Sessellifte (einige auch mit Heizung), Schlepplifte und moderne Bahnen. Für die Kinder gibt es einen Zauberteppich und der Zugang zu allen Anlagen ist sehr gut. Obwohl dort viele Wintersportler Skifahren, gibt es trotzdem genug Platz für alle zum genüsslichen Carven. Wenn wir mal eine Pause von den langen Abfahrten brauchten, hatten wir mehrere Hütten zur Wahl, in denen man zum Aufwärmen einen heißen Tee oder auch mal einen Jägermeister trinken kann. Nach dem Skifahren boten sich zudem einige bekannte Après-Ski-Bars wie die Baumbar und die SchnapsHansBar an.“

Die legendäre SchnapsHansBar auf der Schmittenhöhe.

Janas Highlight

„Mein persönliches Highlight in diesem Skiurlaub war auf jeden Fall das Skierlebnis in Kaprun. Das Skifahren am Gletscher oberhalb der Baumgrenze auf breiten, sehr gut präparierten Pisten bei strahlendem Sonnenschein ist einfach toll. Überall sieht man nur Gletscher und tolle Pisten, soweit das Auge reicht. In jedem Fall lohnt sich ein Besuch und für mich steht fest: Ich komme wieder nach Zell am See-Kaprun!“

SnowTrex-Mitarbeiterin Jana am Kitzsteinhorn in der Skiregion Zell am See-Kaprun.

Nach diesem Reisebericht aus Zell am See-Kaprun, Lust bekommen auf einen Skiurlaub in Zell am See-Kaprun?

10 gute Gründe für einen Skiurlaub in Schladming-Dachstein

Wer einen Skiurlaub in der Region Schladming-Dachstein gebucht hat, der kann sich auf ...

Skiurlaub buchen: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Wer den perfekten Skiurlaub erleben möchte, sollte sich einige Gedanken machen. Dazu ...