Skigebiet Pec pod Sněžkou

1. November 2017 - SnowTrex

Ein Winterurlaub im tschechischen Skigebiet Pec pod Sněžkou führt in die Höhenzüge des Riesengebirges. Die gleichnamige Skiregion wartet mit abwechslungsreichen 54 Pistenkilometern auf. Ped pod Sněžkou ist mit 12,5 km Pisten bestens für Anfänger und Familien geeignet. 94 Loipenkilometer für Langläufer und der Snowpark „G-Shock“ für Freestyler runden das Angebot gelungen ab.

Schneereiche Landschaft im tschechischen Riesengebirge.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Pec pod Sněžkou

  • Pisten bis auf 1.215 m Höhe
  • 12,5km Pisten und 14 Lifte
  • Skiort Pec pod Sněžkou auf 769 m Höhe
  • Skiregion Riesengebirge mit 57 Liftanlagen und 54 Pistenkilometern

Der tschechische Skiort Pec pod Sněžkou (dt. Petzer) liegt auf 769 m unterhalb der Schneekoppe. Das gleichnamige Skigebiet erstreckt sich dabei in Höhenlagen zwischen 830 m und 1.215 m auf den Hängen der Schneekoppe (Sněžka). Diese bildet mit 1.603 Höhenmetern die höchste Erhebung des Riesengebirges (Krkonoše), dessen Höhenzüge über Teile Polens und Tschechiens verlaufen.

Die 12,5 Pistenkilometer des Skigebiets Pec pod Sněžkou werden durch 14 Aufstiegshilfen, in Form von zwölf Sessel- und zwei Schleppliften, erschlossen. Die Abfahrten unterteilen sich in 5 km blaue, 7 km rote und 0,5 km schwarze Pisten und bieten vor allem Anfängern und Familien mit Kindern ein optimales Terrain. Langläufer entdecken rund um Pec pod Sněžkou 96 Loipenkilometer, auf denen sie durch die winterlichen Landschaften des „Nationalparks Riesengebirge“ gleiten. An den Kickern, Rails und Boxen des Snowparks „G-Shock“ kommen Snowboarder und Freestyler auf ihre Kosten.

Panorama des Tals bei Pec pod Sněžkou.

Die Skigebiete rund um die Skiorte Pec pod Sněžkou (Petzer), Janské Lázne (Johannisbad), Harrachov (Harrachsdorf), Rokytnice nad Jizerou und Spindlermühle bilden die Skiregion Riesengebirge (Region Černá Hora-Pec). 57 Liftanlagen führen mit einer Kabinenbahn, zwölf Sessel- und 44 Schleppliften zu den Abfahrten der 54 Pistenkilometer. Diese verlaufen in Höhen zwischen 650 m und 1.312 m und gliedern sich in 22 km blaue, 27 km rote und 5 km schwarze Pisten.

Winterurlauber genießen im Skigebiet Pec pod Sněžkou in den Monaten von Dezember bis April ein tägliches Mittel über fünf Sonnestunden. Die durchschnittlichen Schneehöhen betragen 70 cm an der Tal- und 95 cm an der Bergstation. Zusätzlich tragen moderne Beschneiungsanlagen zu der hohen Schneesicherheit des tschechischen Skigebiets bei.

Die im Testbericht unserer Experten doppelt berücksichtigten Top-Bewertungskriterien „Lifte & Bahnen“ und „Schneesicherheit“ erhalten im Skigebiet Pec pod Sněžkou drei bzw. vier Sterne.

2) Pistenplan Pec pod Sněžkou

3) Skifahren im Skigebiet Pec pod Sněžkou

Das Skigebiet Pec pod Sněžkou ist mit den anderen Skigebieten der Skiregion Riesengebirge durch kostenfreie Skibusse und den schnellen „SkiTour Express“ verbunden. Die „Ski- und Snowboardschule Pec pod Sněžkou“ veranstaltet Einzel-, Familien, Kinder- und Gruppenunterricht im Skifahren, Snowboarden und Telemarken. Der Einzelunterricht wird bereits für Kinder ab 3 Jahren angeboten, auf Wunsch werden die Kleinen auch während der Mittagspause betreut. Im angeschlossenen Skiverleih mieten Wintersportler aller Altersgruppen ihre Ausrüstung und kommen in den Genuss eines kostenfreien Depots.

Das Skigebiet Pec pod Sněžkou erfreut durch eine hohe Schneesicherheit. Dank moderner Schneekanonen sind 75 Prozent aller Pisten beschneibar. Das Skigebiet im tschechischen Teil des Riesengebirges zeichnet sich durch seine Familienfreundlichkeit aus. Kinder fahren bis zu einem Alter von 5 Jahren kostenfrei, zudem werden bei den Skipässen attraktive Familienpakete angeboten. Die vornehmlich roten und blauen Abfahrten von Pec pod Sněžkou erstrecken sich über alle Höhenlagen des Skigebiets. Sie eignen sich mit ihren leicht bis mittelschwer befahrbaren Hängen vor allem für Anfänger, Familien mit Kindern sowie Fortgeschrittene, die ihr erworbenes Können erproben wollen.

Mit dem 4er-Sessellift geht es auf die Piste.

Die Skipisten „Javor 1“, „Javor 2“ und „Zahrádky 3“ werden mittels Flutlichtanlagen beleuchtet und ermöglichen das Erlebnis des Nachtskilaufs. Sportliche Skifahrer, die den Wettbewerb lieben, testen auf der Top-Speed-Strecke mit Zeitmessung ihre Geschwindigkeit oder rasen durch den Riesenslalom hinab. Herrlichen Skispaß bietet die Funline mit ihrem 8 m langen Tunnel, den Schanzen und steilen Kurven im mittleren Bereich der „Javor 2“. Wer hier die Freude am Jumpen entdeckt, der erkundet anschließend die Obstacles des Snowparks „G-Shock“, wo sich begeisterte Freestyler tummeln. Die Funslope und der Snowpark werden im Zuge des Nachtskilaufs abends beleuchtet. Der Snowpark verfügt über drei Areas für Beginner bis Pros und dient jährlich als Austragungsort der tschechischen Freestyle-Meisterschaften.

Langläufer entdecken in der Skiregion Riesengebirge 94 Loipenkilometer verschiedener Schwierigkeitsgrade, die in unterschiedlichen Höhenlagen verlaufen. Die Loipen erstrecken sich über die Skiorte Pec pod Sněžkou, Černá hora, Černý Důl, Velká Úpa und Svoboda nad Úpou.

Eine außergewöhnliche „SkiTour“ genießen Wintersportler, indem sie mit speziellen Pistenraupen auf den Gipfel des Černé hora, und anschließend auf Skiern nach Pec pod Sněžkou fahren. Angeboten werden zwei unterschiedliche Touren, in deren Rahmen man auch den schnellen Skibus „SkiTour Express“ nutzen kann.

Das Skigebiet Pec pod Sněžkou wird in unserer Expertenbewertung in den Kategorien „Könner & Freerider“ und „Snowparks“ mit jeweils drei guten Sternen versehen. Die hervorragenden Angebote in den Rubriken „Familien & Kinder“ und „Anfänger“ werden jeweils mit vier Sternen honoriert.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Pec pod Sněžkou erhält im Testbericht unserer Experten eine Gesamtnote von 3,3 Sternen. Vier herausragende Sterne werden jeweils in den Kategorien „Schneesicherheit“, „Familien & Kinder“ und „Anfänger“ vergeben. Mit jeweils drei wohlverdienten Sternen schneiden die Bewertungskriterien „Lifte & Bahnen“, „Könner & Freerider“, „Snowparks“ und „Après-Ski“ ab.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Rodelfans entdecken am Hang „Černá hora“ mit der 3,5 km langen „Černohorská Schlittenbahn“ eine Rodelstrecke, die über dem Klaustal dem einstigen „Glockenweg“ folgt. Schlitten mietet man an der Talstation, bevor es mit dem Lift nach oben zum Start der Rodelbahn geht. Zu bestimmten Zeiten veranstaltet die örtliche Skischule abendliche Rodelpartien, bei denen die Gäste mit Stirnlampen ausgestattet werden.

An der Funline der „Javor 2-Piste“ befindet sich eine 125 m lange Snowtubing-Bahn, die auf großen Reifen rasant und mit jeder Menge Spaß bezwungen wird. Winterurlauber, die in den eindrucksvollen Schneelandschaften des Nationalparks Riesengebirge ihre Seele baumeln lassen wollen, unternehmen eine geführte Winter- oder Schneeschuhwanderung mit der Skischule „Life“.

Bei entspannenden Massagen und kosmetischen Behandlungen relaxen Winterurlauber im „Wellness & Spa Harrachov“. Das Angebot des Spas umfasst ein Hallenbad, ein Fitnesscenter, eine Sauna mit Wellness-Bereich und einen Whirlpool.

Die vielfältige Gastronomie im Riesengebirge erstreckt sich von altböhmischen über mexikanische, Gourmet-, und Pizza-Restaurants bis zu gemütlichen Weinstuben. Traditionelle böhmische Küche genießen Gäste im Restaurant Snezka in Pec pod Sněžkou. Mexikanische Spezialitäten werden im „Restaurant Abacante“ in Spindlermühle serviert. In den Genuss von Pizza, nach italienischem Rezept aus dem Steinofen, kommen Winterurlauber im „Pizza Restaurant Verde Rosa“ in Harrachov. Gourmet-Küche genießen unter anderem Besucher des Restaurants „Lucni Bouda“ in Pec pod Sněžkou oder Gäste des „Bakchus Steak Restaurants“ in Spindlermühle. Zum Après-Ski geht es in eine Weinstube mit gemütlichem Ambiente oder auf einen gut gemixten Cocktail in eine Bar. Als Weinstuben laden das „Labuznik“ in Spindlermühle, das „Pod Klasterem“ oder das „Vineta“ in Vrchlabi. Beliebte Bars sind beispielsweise die „Bowling Bar“ mit angeschlossener Bowlingbahn, die Bar im „Hotel Horizont“, das „Ragtime Café“ und das „Rollhaus“, eine Kombination aus Bar und Grill. In der Kategorie „Après-Ski“ erhält das Skigebiet Pec pod Sněžkou von unseren Experten drei gute Sterne.

6) Orte im Skigebiet

Der Skiort Pec pod Sněžkou (Petzer) im Bezirk Trutnov erstreckt sich am Fuß der Schneekoppe (Sněžka), im tschechischen Teil des Riesengebirges. Am Bergkamm der Schneekoppe verläuft die Grenze zwischen Tschechien und Polen. Pec pod Sněžkou wird mit der Schneekoppe, dem Brunnenberg (Studniční hora) und dem Hochwiesenberg (Luční hora) malerisch von den höchsten Gipfeln Tschechiens umrahmt. Diese erheben sich mit jeweils rund 1.600 Höhenmetern als Teile des Riesengebirges im gleichnamigen Nationalpark. Der 1963 errichtete „Krkonošský národní park (KRNAP)“ ist der erste Nationalpark Tschechiens und unterliegt strengen Naturschutzbestimmungen.

Verschneite Hauptstraße in Pec.

In Pec pod Sněžkou findet man heute noch die „Bauden“ die einst Bergarbeiter als Schutzhütten errichteten. Der Ort entstand zu Anfang des 16. Jahrhunderts im Riesengrund und war bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts vor allem Standort für den Erzabbau. Bei einem Abstecher zum einstigen Bergwerk „Kovárna“ im Riesengrund entdeckt man die Geschichte des heutigen Skiortes auf authentische Weise.

7) Anreise ins Skigebiet Pec pod Sněžkou

Vom 629 km nordwestlich liegenden Hamburg führt die Anfahrt via Berlin, Cottbus und Jelenia Góra nach Pec pod Sněžkou. Wer mit dem Pkw vom 798 km westlich liegenden Köln anreist, der fährt über Limburg, Erfurt, Chemnitz, Dresden und Jelenia Góra (Hirschberg) in das tschechische Skigebiet. Von südwestlicher Richtung aus Deutschland kommend, führt die Route vom 644 km entfernten Stuttgart über Nürnberg, Prag und Mladá Boleslav (Jungbunzlau) in den Skiort Pec pod Sněžkou. Von München fährt man 544 km via Regensburg und Prag.

Vom Skigebiet Pec pod Sněžkou gelangt man per Taxi zum 42 km nördlich liegenden Bahnhof von Jelenia Góra. Dieser ist über die Bahnhöfe von Reichenau und Prag an die europäischen Hauptbahnhöfe angebunden.

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Prag (Praha), in einer Entfernung von 185 km vom Skiort Pec pod Sněžkou. Eine achtstündige Zugfahrt führt vom Prager Hauptbahnhof zum Bahnhof von Jelenia Góra. Die kürzeste Anbindung zwischen dem Flughafen und dem Bahnhof von Prag bietet eine einstündige Busfahrt.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Pec pod Sněžkou

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
5 außergewöhnliche Skigebiete außerhalb der Alpen

Skifahren in den Alpen ist toll, keine Frage. Aber auch außerhalb der Alpen gibt es ...

Am höchsten, am längsten, am steilsten: Top 10 Alpen-Rekorde

Der höchste Berg, die steilste Piste, das höchstgelegene Hotel Europas oder sogar ...