Oberwiesenthal – Skiurlaub an Fichtelberg & Klínovec

1. Dezember 2016 - Katharina Teudt

Luftkurort, Skizentrum, Erholungsoase – Oberwiesenthal ist das vielseitige Wintersportzentrum des Erzgebirges. Der Skiverbund am Fichtelberg und dem benachbarten Klínovec zählt 33 Pistenkilometer und hat für jeden Wintersportler etwas zu bieten.

Panorama von Oberwiesenthal mit Fichtelberg. © Mirko Ernst

Allgemeine Information

Im malerischen Erzgebirge, am östlichsten Rand Deutschlands, liegt der Erzgebirgskamm. Die höchste Erhebung in diesem Mittelgebirge ist der Fichtelberg (1.215 m), an dem das größte alpine Skigebiet Sachsens liegt. Der angrenzende Urlaubsort Oberwiesenthal liegt auf 914 m Höhe und ist somit die höchstgelegene Stadt Deutschlands. Hier gehen familienfreundlicher Skispaß, erholsame Naturerlebnisse und ein buntes Treiben im Kurort miteinander einher. Mit rund 300.000 Gästen jeden Winter ist die Destination wohl frequentiert, aber nicht überlaufen.

Die Inter-Skiregion bei Oberwiesenthal erstreckt sich am deutschen Fichtelberg (1.215 m) und dem tschechischen Klínovec (dt. Keilberg). Auf deutscher Seite verteilen sich 15,5 Pistenkilometer auf 10 Pisten mit Schwierigkeitsgraden von Blau bis Schwarz. Auf der tschechischen Seite kommen noch einmal 18 km Pisten hinzu. Somit erwarten die Gäste in diesem grenzüberschreitenden Skigebiet insgesamt 33 Pistenkilometer. Skipässe ab 1,5 Tagen gelten in beiden Skigebietsteilen, es sind aber auch Stunden- und Tageskarten nur für den Fichtelberg erhältlich.

Attraktionen im Skigebiet Fichtelberg

Auf den Fichtelberg gelangen Wintersportler entweder mit einer modernen 4er-Sesselbahn, die von der Liftgesellschaft Oberwiesenthal (LGO) betrieben wird, oder mit Deutschlands ältester Seilschwebebahn (Baujahr 1924). Die historische Seilbahn ist das Wahrzeichen von Oberwiesenthal und eine der touristischen Attraktionen des Kurortes. „Die Fahrt mit der ältesten Luftseilbahn Deutschlands ist wirklich ein Highlight“, erzählt Christine Colditz, Marketing-Leiterin der Fichtelberg Schwebebahn Kurort Oberwiesenthal – FSB GmbH. „Während der Fahrt können die Fahrgäste das herrliche Erzgebirgs-Panorama bis nach Böhmen hinein genießen.“

Die historische Schwebebahn auf dem Weg zum Fichtelberg-Gipfel. © Fichtelberg Schwebebahn – Mirko Ernst

Oben am Gipfel angekommen, lädt das Fichtelberghaus zur Einkehr in der guten Stube und zur 36-Grad-Ausblick auf den Aussichtsturm ein. Auch die Friedensglocke und die Wetterwarte auf dem Fichtelbergplateau sind sehenswerte und beliebte Ausflugsziele.

Zugegenen: So zugeschneit sieht die Wetterwarte auf dem Fichtelbergplateau nicht immer aus. © Mirko Ernst

Zur Fichtelberg Schwebebahn gehören neben der historischen Seilbahn auch die übrigen Schlepplifte im Skigebiet. Unterhalb des großen Fichtelbergs, am Kleinen Fichtelberg, liegt ein weiterer Sessellift, der bei besonders hohem Schneeaufkommen zusätzlich in Betrieb genommen wird. Hier führen überwiegend rote Abfahrten durch den verschneiten Wald.

Waldabfahrt oberhalb von Oberwiesenthal. © Fichtelberg Schwebebahn

Eltern können ihren Nachwuchs in der Vereinigten Skischule Oberwiesenthal abgeben, die Kurse für alle Altersklassen anbietet. Im Kinderland mit Kinderskihängen etwas abseits der Hauptpiste kann der Skinachwuchs geschützt die ersten Schwünge üben. Auch Freestlyer kommen am Fichtelberg auf ihre Kosten. Neben der beleuchteten Nachtskipiste befindet sich ein Snowpark mit Rails, Boxen und Kickern. Bei ausreichend Schneelage wird hier auch eine Halfpipe präpariert.

Die perfekt präparierte Halfpipe und Piste warten auf die Gäste. © Fichtelberg Schwebebahn

Skifahren am Keilberg

Der kostenlose Skibus bringt die Gäste in etwa 10 Minuten zu den Pisten am benachbarten Keilberg, wo sie am Grenzübergang auf dem Bergrücken aussteigen können. Das Fahrvergnügen setzt sich dort auf blauen, roten und schwarzen Pisten ungetrübt fort. Dabei müssen deutsche Urlauber keine Befürchtung vor einer möglichen Sprachbarriere haben. „Von den Tschechen sprechen wirklich viele gut Deutsch und ansonsten kommt man überall auch mit Englisch weiter“, bestätigt die Einheimische Colditz.

Was erwartet die Gäste diesen Winter am Fichtelberg?

Wie jedes Skigebiet möchte auch Oberwiesenthal seinen Service stets verbessern. „Wir haben viele Ideen und Pläne“, verrät Colditz. Es ist geplant, weitere Beschneiungsanlagen zu bauen und es werden verschiedene Liftprojekte vorangetrieben. In diesem Winter steht zunächst jedoch ein Bauprojekt neben der Piste im Fokus: die neue Eislaufbahn an der Talstation. Die bisherige Natureisbahn wurde durch eine moderne 30×30 m Kunsteisbahn ersetzt, auf der nahezu unabhängig von den Temperaturen das Eislaufen und Eisstockschießen möglich ist. „Wir können sogar noch bei +15°C Eis machen“, versichert Colditz. Wenn also am Berg nicht die besten Bedingungen zum Skifahren herrschen, ist das Freizeitprogramm – vor allem mit Kindern – gesichert.

Eine weitere Attraktion ist die präparierte Rodelstrecke im Skigebiet. Sie ist 1,8 km lang und führt vom Fichtelberg bis hinunter nach Oberwiesenthal zur Schwebebahn. Schlitten können im Ort ausgeliehen werden. Für die ganz kleinen Gäste gibt es außerdem einen ca. 200 m langen Rodelhang im Talbereich.

Zusätzlich zum normalen Skibetrieb werden immer wieder Specials angeboten, wie etwa der regelmäßige Nachtskilauf oder auch die Lady Days, an denen weibliche Gäste einen vergünstigten Liftpass und ein Gratis-Getränk bekommen.

Vielfahrer-Tipp

Ganz neu diesen Winter ist die Kooperation mit dem Liftverbund Feldberg. Jeder Inhaber einer Saisonkarte der Skiregion Fichtelberg und jeder Inhaber einer Saisonkarte des Liftverbunds Feldberg darf in der jeweils anderen Region an sieben Tagen gratis fahren. „Das Angebot ist ganz neu und wir sind gespannt, wie es angenommen wird“, so die Marketing-Expertin.

Langlauf-Eldorado Oberwiesenthal

Um Oberwiesenthal erstreckt sich auch ein herrliches Loipennetz mit 75 km gespurter Loipen, die von der Fichtelberg Schwebebahn Kurort Oberwiesenthal – FSB GmbH betreut und gepflegt werden. Die Strecken sind für klassischen Langlauf sowie 26 km davon für Skating ausgelegt und gehen nahtlos in das noch weitläufigere Erzgebirger Loipennetz über. Christine Colditz betont zudem die Vielseitigkeit der Langlaufregion: „Wir haben einige anspruchsvolle Loipen, auf denen auch Profis trainieren und viele schöne Rundkurse, auf denen die Läufer nicht dieselbe Strecke hin und wieder zurück laufen müssen.“ Das Langlaufzentrum am Fichtelberg zählt zu den gefragtesten Nordic-Zentren in Deutschland.

Solche und ähnliche Aussichten genießen Wintersportler auf dem Fichtelbergplateau. © Fichtelberg Schwebebahn

Après-Ski im Kurort

Oberwiesenthal ist ruhig und beschaulich, doch es werden hier auch regelmäßig Après-Ski-Partys veranstaltet. Auf der Freilichtbühne spielen dann Live-Bands und DJs legen auf. Diesen Winter kommt außerdem neu die Eisdisco auf der Kunsteisbahn hinzu. An Silvester laufen der Nachtskilauf und die parallele Après-Party sogar bis 2 Uhr nachts. „Dieses Angebot gibt es in der Form nicht häufig in Skigebieten und es wird sehr gut angenommen“, weiß Colditz. Vom verschlafenen Bergdorf kann in Oberwiesenthal also keineswegs die Rede sein.

Wann startet die Wintersaison am Fichtelberg?

Der frühe Kälteeinbruch im November bescherte Oberwiesenthal die ersten satten Schneefälle und lockte die Schlittenfahrer an den Berg. Doch so schnell der Schnee gekommen war, so schnell schmolz er auch wieder dahin und die Lifte blieben stehen. Einzig am benachbarten Keilberg gab es kurzzeitigen Liftbetrieb am Wochenende. Doch Christine Colditz ist zuversichtlich und verspricht: „Wir eröffnen, sobald der Schnee da ist!“ Der frühe November-Schnee macht jedenfalls Hoffnung, dass die Wintersportler am Fichtelberg schon bald mit einer dicken weißen Schneedecke begrüßt werden. Der offizielle Liftbetrieb startet am 03.12.2016 und wird mit einem Rahmenprogramm am Berg und im Tal eröffnet, bei dem auch die neue Kunsteisbahn eingeweiht wird.

>> Skiurlaub in Oberwiesenthal

Print Friendly and PDF
Skigebiet Les 2 Alpes

Skifahren auf über 3.000 m Höhe vor Traumpanorama und ein sehr vielseitiges ...

Heiligenblut – Skigebiet Großglockner-Heiligenblut

Das Skigebiet Großglockner-Heiligenblut umfasst 55 Pistenkilometer erschlossen durch ...