Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal

16. August 2017 - SnowTrex

Das Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal lässt die Herzen aller Wintersportfans höher schlagen. Gut präparierte Pisten und moderne Beschneiungsanlagen sorgen für hervorragende Bedingungen die gesamte Saison über. Das Zwei-Länder-Skigebiet hat außerdem abseits der Pisten attraktive Angebote zu bieten und ist vor allem für seine Familienfreundlichkeit bekannt.

Panorama über einen Bergkamm im Skigebiet Kleinwalsertal.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal

  • Schneespaß zwischen 828 und 2.224 m
  • 130 Pistenkilometer im Zwei-Länder-Skigebiet
  • 55 Bergbahnen und Lifte
  • ideales Skigebiet für Familien mit zahlreichen Freizeitaktivitäten

Willkommen in den Allgäuer Alpen! Oberstdorf und das Kleinwalsertal bilden zusammen ein traumhaftes Skigebiet mit 130 km abwechslungsreicher Pisten sowie 55 Bergbahnen und Liften. Beschneite Abfahrtsstrecken garantieren Skispaß die ganze Saison über. Rund um das 2.224 m hohe Nebelhorn liegt das höchstgelegene Skigebiet der Allgäuer Alpen. 13 km Pisten bieten bis Ende April beste Bedingungen für Skifahrer und Snowboarder. Dank der Beschneiung ist die 7,5 km lange Talabfahrt ebenfalls bis zum Saisonende befahrbar.

Bergstation und malerische Waldabfahrt im Skigebiet Oberstdorf.

Ein weiteres Highlight ist die Skiarena Fellhorn/Kanzelwand mit 36 km Abfahrten für jeden Geschmack. Besonderer Clou: Im Zwei-Länder-Skigebiet besteht ein Grenzverkehr der besonderen Art, denn hier gelangen Wintersportler auf Skiern vom deutschen Fellhorn ins österreichische Kleinwalsertal. Familien fühlen sich besonders im schneesicheren Söllereck mit 14 km Pisten von leicht bis mittelschwer bestens aufgehoben. Walmendingerhorn, Ifen und Heuberg im Kleinwalsertal bieten 67 Pistenkilometer, die auch für Anfänger und Familien geeignet sind.

Sonnige Aussichten und viel Tiefschnee warten im Kleinwalsertal auf Wintersportler.

Mit dem Skipass „Ski Oberstdorf Kleinwalsertal“ können alle Skigebiete im deutsch-österreichischen Grenzgebiet befahren und erlebt werden. Von den 130 km Pisten sind 54 km blau, 69 km rot und 5 km schwarz markiert. Außerdem zählen 2 km Skirouten dazu. Das Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal verwöhnt Wintersportfans mit rund fünf Sonnenstunden täglich. Moderne Beschneiungsanlagen in den Skigebieten Nebelhorn und Fellhorn/Kanzelwand sorgen für ungetrübten Skispaß während der gesamten Saison. Frau Holle unterstützt das Skivergnügen mit durchschnittlichen Schneehöhen von 30 cm im Tal und 80 cm an der Bergstation. Das Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal erhält von unseren Experten in den Top-Bewertungskategorien „Lifte & Bahnen“ und „Schneesicherheit“ zwei bzw. drei von fünf Sternen.

2) Pistenplan Oberstdorf & Kleinwalsertal

3) Skifahren im Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal

Das Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal ist geprägt von seiner herzlichen Allgäuer Gastlichkeit. Der Kur- und Kneipport Oberstdorf ist Deutschlands südlichste Gemeinde und gehört mit 2,4 Millionen Übernachtungen im Jahr zu einer der touristischen Hochburgen im Land. Sportliche Aktivitäten wie Skifahren, aber auch Winterwandern sowie weitere Wintersportarten locken ins deutsch-österreichische Grenzgebiet. Zusammen mit den Pisten und Wintersportmöglichkeiten im österreichischen Kleinwalsertal ist hier ein höchst attraktives Skigebiet entstanden. Und ein ganz besonderes obendrein: Die österreichische Enklave Kleinwalsertal ist nämlich nur über Deutschland zu erreichen und hat sich ganz ihren urigen Charme erhalten. Gut zu wissen: Dank moderner Beschneiungsanlagen in den Wintersportdestinationen des Skigebiets Oberstdorf & Kleinwalsertal können sich große und kleine Skihasen über abwechslungsreiche Wintersportmöglichkeiten freuen.

Genusswedeln vor Traumpanorama im Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal.

Das ideale Skigebiet für Einsteiger und Genussskifahrer ist der Verbund Walmendingerhorn, Ifen und Heuberg im Kleinwalsertal. Besonders familienfreundlich präsentiert sich das Söllereck. Für Kinder ist hier viel geboten: Das kostenlose Übungsgebiet „Söllis Winterwelt“ neben der Talstation vermittelt den Jüngsten mit Übungspiste und Skikursen spielerisch die sportliche Betätigung auf Skiern. Könner und Kenner finden am grenzüberschreitenden Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand ideale Bedingungen vor. Wer die sportliche Herausforderung sucht, der kommt zum Beispiel auf den schwarzen Pisten des Ifen auf seine Kosten. Neben beschneiten Pisten wartet die Skiarena mit weiteren Höhepunkten auf. Ein besonderes Erlebnis ist das Nachtskifahren jeden Mittwoch mit Barbetrieb. Die 800 m lange Funslope sorgt mit verschiedenen Elementen wie Tunneln, Steilkurven und einer Wellenbahn für ein abwechslungsreiches Fahrerlebnis – auch für Einsteiger.

Beliebt bei Snowboardern und Freestylern ist der „Crystal Ground Snowpark“ in Riezlern, der für Anfänger und Profis gleichermaßen Spaß und Nervenkitzel bereithält. Freestyler können sich zusätzlich auf den zahlreichen Buckelpisten tummeln. Die vielen kleinen Seitentäler des Kleinwalsertals eröffnen zahlreiche Möglichkeiten zum Freeriden und Tiefschneefahren. Neueinsteiger in diese faszinierende Sportart jenseits der Pisten können einen Freeride-Kurs besuchen, in dem alles Notwendige vermittelt wird.

Das Kleinwalsertal ist ideal zum Powdern in sattem Tiefschnee.

Das Nebelhorn wartet mit einer Vielzahl unterschiedlicher Wintersportaktivitäten auf. Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade ermöglichen Einsteigern ebenso wie ambitionierten Skifahrern ideale Bedingungen. Die Talabfahrt ist mit 7,5 km die längste Deutschlands. Auch zum Winterwandern und Rodeln lädt das Nebelhorn ein. Die Auffahrt aufs Nebelhorn lohnt allein wegen seines 400-Gipfel-Panoramas und des Gipfelrestaurants, in dem es sich mit atemberaubendem Blick auf die umliegenden Berge speisen lässt. Das Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal bietet Langläufern zehn präparierte Loipen mit insgesamt 75 km Länge. Auch Tourengeher finden anspruchsvolle Strecken und spezielle Angebote.

Oberstdorf & Kleinwalsertal bietet Wintersportlern jeder Könnerstufe gute Wintersportmöglichkeiten. In der Expertenbewertung erhält es daher in den Kategorien „Anfänger“ und „Könner & Freerider“ jeweils vier Punkte.

4) Expertenbewertung

Oberstdorf & Kleinwalsertal gehört zu den beliebtesten Skigebieten in Deutschland. Sehr gut schneidet das Wintersportgebiet bei den Orientierungshilfen für die Wintersportler und Gäste ab. Das Angebot für Anfänger, Könner und Freerider erhält ebenfalls gute Noten. Unsere Experten vergeben eine Gesamtnote von drei Sternen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Ein gelungener Tag im Schnee klingt im Restaurant oder an der Bar aus. Die gastronomischen Betriebe in Oberstdorf und im Kleinwalsertal tischen ihren Gästen kulinarische Schmankerl aus der Region auf. Richtig zünftig wird in der „Oberstdorfer Dampfbierbrauerei“ aufgefahren. Das Ambiente ist urig, das Essen deftig, das Bier süffig – ganz wie es nach einem langen Tag an der frischen Luft sein soll. Frische aus der Region hat sich „Rieger’s Restaurant“ auf die Fahnen geschrieben. Gourmets kommen im „Alpenhof Jäger“ im Kleinwalsertal auf ihre Kosten. Das Restaurant wurde mit zwei Hauben des Gault Millau ausgezeichnet und bietet frische saisonale Speisen. Eine Spezialität des Hauses sind zudem Wildgerichte. Auf höchstem Niveau wird auch in der „Kilian Stuba“ des „Travel Charme Ifen Hotels“ gekocht – ein Michelin-Stern und drei Hauben im Gault Millau belohnen die Leistungen von Sascha Kemmerer und seinem Team.

Zum Feiern laden die Schirmbar „Plattform“ in Riezlern, die Schirmbar der „Gaststätte Faistenoy“ an der Fellhornbahn oder die „Babalu Bar“ an der Fellhorn-Talstation ein. Auch die „Bar & Lounge der Steinbock-Alm“ in Mittelberg lockt zum zünftigen Einkehrschwung. „Steffi’s Taverne“ in Riezlern wartet regelmäßig mit Live-Musik auf und in der „tanzbar“ im Casino Riezlern ist der Name Programm. Geradezu Kultcharakter hat die „Hörbar“ in Oberstdorf, ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen ebenso wie von Gästen.

In Oberstdorf ist internationaler Spitzensport zu Hause. Alljährlich findet hier der Auftakt zur Vierschanzentournee statt. Rund 25.000 Fans zieht das Spektakel jedes Jahr in die Erdinger-Arena, die auch unabhängig vom Skispringen besichtigt werden kann und interessante Einblicke in Geschichte und Gegenwart des Skispringens bietet. Auch abseits der Pisten offeriert das Skigebiet kurzweilige Angebote. Fackelwanderungen, Iglu-Bau, Airboarding, Snowbike und Snowscooter oder Eisstockschießen gehören zu den Aktivitäten. Je nach Lust und Laune kann man in der Iglu-Lodge übernachten oder im NTC Wintererlebnispark die neuesten Funsportarten ausprobieren. Sportlich betätigen können sich die Gäste außerdem im Eissportzentrum in Oberstdorf. Rodelpisten stehen sowohl am Nebelhorn als auch im Kleinwalsertal zur Verfügung.

Die Erdinger-Arena in Oberstdorf verfügt über mehrere Sprungschanzen.

Ganz besondere Abenteuer warten auf den Feriengast im Kleinwalsertal: Hier geht es jeden Sonntag mit den Schlittenhunden aus dem Husky-Camp durch die verschneite Winderlandschaft. Für den Spaß nach und neben dem Skifahren haben unsere Experten drei Sterne vergeben.

6) Orte im Skigebiet

Oberstdorf wurde erstmals im Jahre 1141 urkundlich erwähnt und hat heute rund 10.000 Einwohner. Der Kurort liegt auf 813 m und gilt als einer der sonnenreichsten in ganz Deutschland. In der Fußgängerzone von Oberstdorf lässt es sich gut einkaufen und einkehren.

Panoramablick über das Tal und den Kneippkurort Oberstdorf.

Riezlern liegt am Eingang zum Kleinwalsertal. Hier finden sich einige reizvolle Möglichkeiten zum Einkehrschwung und sogar ein kleines Casino.

Mittelberg ist ein kleiner, idyllisch gelegener Skiort am Walmendingerhorn im Kleinwalsertal und liegt auf 1.215 m. Mit der Walmendingerhornbahn gehts ins Skigebiet, Langläufer finden außerdem Zugänge zur Steinbockloipe.

Eingebettet zwischen Kanzelwand und Heuberg liegt Hirschegg. Mit der Heuberg-Arena und dem Ifen-Skigebiet bietet der zweitgrößte Ort im Kleinwalsertal hervorragende Wintersportmöglichkeiten.

Baad ist der kleinste Ort im Skigebiet – und mit 1.244 m der höchstgelegene. Mit dem Walserbus gelangen Urlauber zu den Bergbahnen und Liften. Langläufer können direkt in die Steinbockloipe einsteigen.

7) Anreise ins Skigebiet Oberstdorf & Kleinwalsertal

Die Anreise ins Skigebiet ist mit dem Pkw, mit der Bahn oder dem Bus möglich. Mit dem Auto ist Oberstdorf von Deutschland aus über die A7 zu erreichen. Ab dem Autobahndreieck Allgäu geht es über ein Teilstück der A980 bis Waltenhofen und von dort aus weiter über die vierspurige B19 nach Oberstdorf. Auch mit Bussen und Bahnen ist die Anreise bequem möglich. Die Anreise ins Kleinwalsertal nach Mittelberg erfolgt entweder mit dem Pkw über Oberstdorf oder mit der Bahn bis Oberstdorf. Vom Bahnhof aus geht es mit dem Walserbus oder mit dem Taxi ins Kleinwalsertal.

Die Flugplätze Memmingen und Friedrichshafen liegen 85 beziehungsweise 100 km entfernt. Mehrere Anbieter bieten von beiden Flugplätzen Transfers nach Oberstdorf an. Auch mit dem Mietwagen geht es schnell ins Skigebiet.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Oberstdorf & Kleinwalsertal

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
Ski-Openings 2018 weltweit: Wann öffnen die Skigebiete?

Der Winter naht, der Countdown zu den weltweiten Ski-Openings hat begonnen. Allzu ...

Ski-Event zur Saisoneröffnung: Die PowderWeek in Les 2 Alpes

Jedes Jahr veranstaltet SnowTrex in der ersten Dezemberwoche die legendäre PowderWeek ...