Valmorel – Skigebiet Le Grand Domaine

15. Juni 2017 - Katharina Teudt

Das Skigebiet Le Grand Domaine in den französischen Savoyer Alpen hat alles, was das Wintersportlerherz erfreut: 165 km schneesichere Pisten, familienfreundliche Angebote, den autofreien Wintersportort Valmorel mit seinem urigen Antlitz und das alles eingebettet in eine tolle Winterlandschaft.

Sonne satt, viel Schnee und einfache Pisten zeichnen das Skigebiet Le Grand Domaine aus.

 1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Le Grand Domaine

  • 165 Pistenkilometer und 56 Lifte
  • Verbindung mit dem Skigebiet St. François-Longchamp
  • Pisten bis auf 2.550 m Höhe
  • Best Place to Ski 2016

Zwischen der Tarentaise und der Maurienne liegt das Skigebiet Le Grand Domaine mit dem gemütlichen Skidorf Valmorel am Fuße des Col de la Madeleine (1.993 m). Von Valmorel steigen Wintersportler direkt ins Skigebiet ein, dessen Pisten von 1.250 m bis auf 2.550 m reichen. Über den Col de la Madeleine ist Valmorel mit dem Skidorf St. François Longchamp verbunden, sodass das Skigebiet insgesamt 165 Pistenkilometer zählt. Die Pisten erstrecken sich somit zwischen dem Col du Gollet, dem Point du Motte und dem Massif de Lauzière. Die 115 km grünen bzw. blauen, 35 km roten und 15 km schwarzen Pistenkilometer verteilen sich auf 24 grüne, 39 blaue, 19 rote und 8 schwarze Abfahrten. Dazu kommen noch einmal 7 km Skirouten und viel offenes Terrain. 350 Schneekanonen sorgen für garantiert weißen Pistenbelag von Dezember bis April. Das Skigebiet Le Grand Domaine befindet sich zudem in bester Gesellschaft: Unweit von Valmorel liegen die 3 Vallées, das größte Skigebiet der Welt.

Für Langläufer stehen um Valmorel insgesamt 20 km Loipen zur Verfügung, bei St. François-Longchamp kommen noch einmal 40 km in verschiedenen Schwierigkeitsstufen hinzu.

Die Skisaison in der Grand Domaine ist im frankreichweiten Vergleich sehr schneesicher und sonnig. Im Durchschnitt liegen in Valmorel 125 cm Schnee am Berg, der schneereichste Monat ist mit rund 164 cm Schneehöhe der März. Während der Saison lacht die Sonne an 73 Tagen ungetrübt vom Himmel, der sonnigste Wintermonat ist mit 20 Sonnentagen der Januar.

In den Top-Kategorien unserer Experten räumt das Skigebiet Le Grand Domaine voll ab: Die vergleichsweise modernen und gut vernetzten Liftanlagen erhalten vier Sterne, maximale fünf Sterne gibt es für die tollen Schneeverhältnisse. Somit gehört das Skigebiet zu den am besten bewerteten Skigebieten und erhielt im Jahr 2016 die Auszeichnung „Best Place to Ski“.

2) Pistenplan Le Grand Domaine

3) Skifahren im Skigebiet Le Grand Domaine

Das Skigebiet Le Grand Domaine zeichnet sich durch einen überwiegend einfachen Pistencharakter aus und gilt als besonders familienfreundlich. So gibt es über 60 einfache Abfahrten für Einsteiger und Skikinder. Besonders die Abfahrten bei St. François Longchamp sind sehr flach und überwiegend grün markiert, doch auch in Talnähe von Valmorel gibt es große Übungsbereiche des Skischul-Clubs Piou-Piou. Insgesamt sechs ausgewiesene Beginner-Zonen unterstützen den Nachwuchs beim Skifahren lernen. Mehrere Skischulen bieten qualifizierten Unterricht, darunter auch die „Schneesportschule Valmorel“, die Ski-Kurse auf Deutsch anbietet. Das Angebot für Anfänger erhält von unseren Experten entsprechend die vollen fünf Sterne, jenes für Familien gute vier Sterne.

Die breiten Pisten sind schön übersichtlich angelegt.

Die meisten Abfahrten sind von einfachem Niveau, es gibt aber auch für Könner einige schwierige Abfahrten, wie etwa die 3 km lange „Riondet“ vom höchsten Punkt im Skigebiet am Pointe du Mottet oder die „Crève-tête“ am Col du Gollet. Hinzu kommen diverse Tiefschneeabfahrten, zu empfehlen sind vor allem jene im Vallée de la Lauzière (auch „Vallée de Celliers“ genannt). Dieses Gelände ist über die Celliers-Gondel erreichbar. Das Angebot für Könner und Freerider erhält von unseren Experten ebenfalls volle fünf Sterne.

Für Snowboarder und Freestyler gibt es insgesamt sechs Funzonen, die sich im Skigebiet verteilen. Das Highlight bildet der Snowpark am Col du Gollet mit großem Boardercross, einem Funpark mit Hindernissen und Jumps sowie einem Big Airbag. Im Anfänger-Park Cheval Blanc sowie dem neu hinzugekommenen „Pirate Adventure“-Park können sich hingegen die Freestyle-Anfänger üben.

Ähnlich wie in anderen französischen Skistationen zentriert sich das Geschehen in Valmorel auf ein mit Skiern erreichbares Zentrum, sodass direkt von der Piste aus Geschäfte und Gastronomie in fußläufiger Nähe erreichbar sind. So endet die Talabfahrt genau dort im Ortszentrum, wo man sich sogleich in einen Liegestuhl auf einer der Sonnenterrassen begeben kann.

4) Expertenbewertung

Mit einer gekonnten Mischung aus einsteigerfreundlichen Pisten und Familienangeboten, Funparks, Könnerabfahrten und insbesondere einer hohen Schneesicherheit erhält das Skigebiet Le Grand Domaine sehr gute 4,3 von 5 Sternen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Im Hauptort Valmorel werden über 30 verschiedenen Aktivitäten angeboten. Die meisten sind sportiv-aktiver Natur und erfreuen Wintersportler während und unmittelbar nach ihrem Skitag auf der Piste. Sehr beliebt sind jegliche Formen von Schlittenfahren: Tobboganning, Snakegliss und Airboarden stehen hoch im Kurs. Über 60 km geräumte Winterwanderwege laden zum Erkunden der umliegenden Winterlandschaft ein. Bei Schneeschuhwanderungen lässt sich die Umgebung zudem auf ganz neuen Pfaden entdecken. Professionelle Bergführer zeigen auf geführten Touren die unberührte Seite der Grand Domaine. Ähnlich einmalige Natur-Ein und -ausblicke lassen sich von Valmorel aus beim Nordic Walking oder beim Paragliden erleben. Auf rasanten Kufen geht es bei einer Hundeschlittentour oder einer Fahrt mit dem Schneescooter zu.

Ein Flug über das Tal ist eine der vielen Aktivitäten im Skigebiet Le Grand Domaine.

Als Kontrastprogramm ermöglichen mehrere Spas und Thermalbäder umfassende Treatments oder einfach einen entspannten Saunabesuch. In Valmorel ist auch am Abend einiges los. Im Ort gibt es eine große Auswahl an Restaurants, diverse Bars und Pubs, ein Kino mit zwei Sälen sowie eine Diskothek.

6) Orte im Skigebiet Le Grand Domaine

Der zentrale Urlaubsort im Skigebiet ist Valmorel. Das einem traditionellen Bergdorf nachempfundene Skiresort liegt eingebettet in die Savoyer Alpenlandschaft auf 1.400 m Höhe. Verwinkelte Gassen, bemalte Fassaden und Torbögen, holzverkleidete Chalets und Appartementanlagen und ein gemütliches Dorfzentrum geben dem Ort einen urigen Charme. Eine kleine Einkaufsstraße, die in den Abendstunden hübsch beleuchtet ist, bietet Shoppingmöglichkeiten und Restaurants. Besonders praktisch ist die Seilbahn Télébourg, die den Ort überquert, sodass man sich das Laufen längerer Strecken sparen kann.

Ortsansicht von Valmorel.

Der bekannte Wintersportort ist zentraler Ausgangspunkt in das Skigebiet Le Grand Domaine. Hier dominiert das beliebe Ski in Ski out, da die meisten der Unterkünfte direkten Zugang zur Piste haben.

Im Winter ist Valmorel immer wieder Schauplatz großer Sport-Events, wie etwa dem „Spartan Race“, einem Hindernislauf mit großem Rahmenprogramm, oder dem „Tournoi des 6 Stations“, einem internationalen Rugby-Turnier auf Schnee.

Neben Valmorel ist das Skidorf St. François Longchamps (1.450 m) der zweite bekannte Urlaubsort mit direktem Pistenanschluss an das Skigebiet Le Grand Domaine.

7) Anreise ins Skigebiet Le Grand Domaine

Dank der verhältnismäßig günstigen Lage der Grand Domaine ist die Anreise mit Auto, Bus und Bahn unkompliziert. Von Lyon und Genf sind es jeweils etwa 2 Stunden Autofahrt bis Valmorel. Von Chambéry über die A43 oder von Annecy über die N 212 kommend, geht es auf der Schnellstraße RN 90 bis nach Moûtiers. Von dort geht es weiter nach Celliers zum Col de la Madeleine. An der Ausfahrt 37 sind die Ortschaften Doucy, La Léchère-les-Bains, Saint Oyen, Valmorel und Nâves ausgeschildert.

Zugreisende fahren ebenfalls bis zum Bahnhof Moûtiers-Salins, hier hält auch der TGV. Von Moûtiers fahren dann Shuttle-Busse bis in die Orte Valmorel (ca. 45 Minuten) und Doucy (ca. 35 Minuten).

Der nächstgelegene Flughafen ist Chambéry (ca. 95 km), aber auch Genf (ca. 130 km) und Lyon (ca. 175 km) sind mit dem Bus gut angebunden.

Print Friendly and PDF
Skigebiet Obertauern

Familienskigebiet, Neuschnee-Paradies, Nachtski-Areal, Après-Ski-Himmel – das ...

Campitello, Pozza, Vigo – Skigebiete Val di Fassa-Carezza

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza im Trentino bildet eines der größten Pistenareale ...