Murau – Skigebiet Kreischberg & Lachtal

1. Oktober 2017 - SnowTrex

Umgeben von den Niederen Tauern und den Nockbergen bietet der Skiort Murau in der Steiermark ideale Bedingungen für einen abwechslungsreichen Winterurlaub im schneesicheren Skigebiet Kreischberg & Lachtal. Dieses zeichnet sich neben 67 Pisten- und 49 Loipenkilometern durch ein umfangreiches Angebot für Familien aus, das unsere Experten mit fünf Sternen honorieren.

Panorama mit Gondeln im Skigebiet Kreischberg.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Kreischberg & Lachtal

  • Skigebiet Kreischberg & Lachtal in Höhenlagen zwischen 868 m und 2.222 m
  • 67 Pistenkilometer und 24 Lifte
  • 10 km Skirouten für Freerider
  • „Mur-Mürz Top Skipass“ mit neun Skigebieten, 69 Liftanlagen und 208 Pistenkilometern

Das schneesichere, familienfreundliche Skigebiet Kreischberg & Lachtal erstreckt sich im steirischen Bezirk Murau von 868 m bis 2.222 m Höhe. Der Kreischberg (2.002 m) und die Rosenkranzhöhe (2.118 m) zählen zu den Gurktaler Alpen, während das Lachtal mit der Erhebung des Hohen Zinkens (2.222 m) den Oberwölzer Tauern, einem Höhenzug der Niederen Tauern, angehört.

Murau, die Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks, liegt auf 829 m Höhe. Ein kostenfreier Skibus fährt zur Talstation des Kreischbergs im 6,5 km entfernten St. Lorenzen ob Murau. Das Skigebiet Kreischberg & Lachtal wird von 24 modernen Aufstiegshilfen – darunter die erste 10er-Gondelbahn der Steiermark – erschlossen. Zwei Kabinenbahnen, 15 Schlepp- und sechs Sessellifte befördern Wintersportler zu den Abfahrten der 67 Pistenkilometer. Auf den flachen Hängen der blau markierten Pisten üben Anfänger ihre ersten Schwünge, während Fortgeschrittene auf den 32 km der mittelschweren, rot gekennzeichneten Abfahrten ihr Können erproben. Geübte Skifahrer und Snowboarder stellen sich den 11 km umfassenden schwarz ausgezeichneten Hängen. Der Nachwuchs fühlt sich auf dem Gelände des „Kinderlandes“ wohl, wo kleine Pistenflitzer unter professioneller Betreuung die Freude am Skifahren entdecken.

Pistencarver auf einer Kreischberger Abfahrt.

Liebhaber unberührter Tiefschnee-Landschaften finden im Skigebiet Kreischberg & Lachtal 10 km Skirouten. Langläufer erkunden die 49 km des mit dem Loipengütesiegel ausgezeichneten Loipennetzes. Der Snowpark „Kreischberg Murau“ bietet Anfängern wie Profis mit seinen Areas und Obstacles sportliche Herausforderungen und jede Menge Spaß.

Der „Mur-Mürz Top Skipass“ eröffnet Wintersportlern die Skigebiete Kreischberg, Lachtal, Turracher Höhe, Grebenzen, Obdach, Salzstiegl, Präbichl und Stuhleck. Diese erstrecken sich mit 69 Aufstiegshilfen und 208 Pistenkilometern über die Bundesländer Steiermark und Kärnten.

Schneehöhen von durchschnittlich 35 cm an der Tal- und 65 cm an der Bergstation sowie 110 Schneemaschinen einer gut ausgebauten Beschneiungsanlage garantieren die hohe Schneesicherheit am Kreischberg. Die rund fünf Sonnenstunden täglich lassen sich beim Wintersport und auf den einladenden Sonnenterrassen der urigen Skihütten genießen.

Die Kategorien „Lifte & Bahnen“ und „Schneesicherheit“ zählen zu den Top-Bewertungskriterien und werden im Testbericht unserer Experten doppelt berücksichtigt. Sie erhalten im Skigebiet Kreischberg & Lachtal jeweils vier von fünf maximal erreichbaren Sternen.

2) Pistenplan Kreischberg & Lachtal

3) Skifahren im Skigebiet Kreischberg & Lachtal

Von den Ferienorten des Murtals gelangen Winterurlauber mit den Zügen und Bussen der Steiermärkischen Landesbahnen kostenfrei zum Kreischberg und ins Lachtal. Modernes Equipment zum Skifahren, Langlaufen und Snowboarden sowie Rodeln mieten Wintersportler bei „Intersport Rent Pintar“ und „Sport Suli“ in St. Lorenzen ob Murau sowie im „Sportshop Skirent Lachtal“.

Die kompetenten Teams der „Skischule Kreischberg – Mayer“, „Snowboardschule Suli“, „Skischule Richard Wirnsberger“ und der „Ski- und Snowboardschule Lachtal“ unterrichten Skiläufer, Carver und Langläufer. Neben Einzel- und Gruppenkursen für alle Könnerstufen ergänzen Kinder-Skikurse und Ski-Kindergärten das umfangreiche Angebot. Bevor der Nachwuchs den „Kreischi-Lift“ und den „Dinopark“ entdeckt, erkundet er in der „Kinderwelt“ den Zauberteppich, den Babylift und die Wellenbahn. An den Sunshine-Liften warten die Figuren der Flintstones im „Yabaa Dabba Doo-Land“. Neben dem „Kinderland“ bietet der „Kreischbergwirt“ spezielle Gerichte für die Kleinsten. Ein weiteres „Kinderland“ im Lachtal bietet den jüngsten Pistenflitzern ebenfalls einen geschützten Rahmen, um am Zauberteppich und am Mini-Slalom des Figurenparcours das Skifahren zu erlernen. Das Skigebiet Kreischberg & Lachtal zeichnet sich durch sein exzellentes Angebot für Familien und Kinder aus.

Das Lachtal eignet sich mit seinen flachen bis mittelschweren Pisten und breiten Abfahrten vor allem für Anfänger und Familien. Herausfordernde Strecken wie die WM-Arena faszinieren am Kreischberg Könner und Profis. Neben der permanenten Rennstrecke mit ihren 20 Toren lockt der 100 m lange Steilhang der Speedstrecke mit ihren Zeitmessgeräten.

Freestyler finden am Kreischberg eine große Spielwiese.

Als Austragungsort von FIS-Weltmeisterschaften ist der Kreischberg ein Eldorado für Snowboarder. In der Nähe der Sunshine-Lifte ist der „Snowpark Kreischberg“ in einer Höhenlage von 1.900 m ein beliebter Hotspot für Snowboarder und Freestyler. Diese schätzen entlang der Beginner- und der Medium-Line das Set-up vielfältiger Boxen, Kicker, Corner, Rails und Halfpipes.

1.800 m über dem Meeresspiegel verläuft der schneesichere, 2,5 km lange Rundkurs der „Kreischberg Höhenloipe“ idyllisch durch den Zirbenwald. 49 sorgfältig gespurte Loipenkilometer lassen die Herzen von Langläufern im Murtal höher schlagen.

4) Expertenbewertung

Unsere Experten verleihen dem Skigebiet Kreischberg & Lachtal eine Gesamtnote von 3,9 Sternen. Die Bestnote von fünf Sternen erhält das herausragende Angebot für Familien und Kinder. Die Kategorien „Lifte & Bahnen“, „Schneesicherheit“, „Anfänger“, „Könner & Freerider“, „Snowparks“, „Après-Ski“, „Orientierung“ sowie „Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie“ werden mit jeweils vier hervorragenden Sternen ausgezeichnet.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Winterurlauber genießen im Skigebiet Kreischberg & Lachtal auch abseits der Pisten rasante, erholsame und romantische Aktivitäten. Zu Letzteren zählen Pferdeschlittenfahrten durch die zauberhaften Winterlandschaften des Murtals. Pferdeliebhaber wenden sich an das „Olachgut“ in St. Georgen, um Ausritte in das schneebedeckte Murtal zu unternehmen. Winterwanderer genießen die klare Bergluft und die verschneiten Zirbenwälder auf der „Kreischberg See-Runde“ und entlang des „Zirben-Wanderweges“. Geführte Tages- sowie Vollmondwanderungen mit Schneeschuhen ermöglichen einzigartige Einblicke in die winterliche Bergwelt der Steiermark.

Auf der beleuchteten, 1,5 km langen Rodelbahn der Hirzmann-Alm hat man Gelegenheit, das besondere Flair des Nachtrodelns zu erleben. Einen Rodelverleih bietet das „Café Hannes“. Wer Tubing noch nicht ausprobiert hat, der kann diesen Winterspaß an der Bergstation der Gondelbahn entdecken. Hier geht es auf drei Bahnen mit Reifen 200 m rasant hinab und anschließend mit dem Tubinglift wieder bergauf. Eilsäufer drehen auf den Eislaufplätzen in St. Lorenzen, Stadl/Mur und Murau ihre Runden. Im Hallenbad in Murau verbringen Familien in den Sport-, Kinder- und Wellnessbereichen vergnügliche und erholsame Stunden.

Zu den regionalen Spezialitäten zählen das Murauer Bier, Gerichte mit Kürbiskernöl, der aromatische Wein des Thermenlandes, deftige Brettljausen mit herzhaftem Vulcano-Schinken und süße Steirerkrapfen. Als eine der urigsten Hütte im Lachtal verwöhnt „Das originelle Futtertrögl“ mit Holzofen-Pizza, die man auf der großen Sonnenterrasse genießen kann. Nationale Schmankerln bietet das „Lachtalhaus“, Fisch-Spezialitäten die „Alm Stub’n Gay“.

Schirmbars und Après-Ski-Hütten laden am Kreischberg zum Sonnenbaden und Feiern ein.

Après-Ski und Hüttenzauber zu mitreißender Musik genießen Wintersportler in der Szenebar „Berg 7“, auf der „Jaga-Alm“, in der „Edelweißhütte“ und am „Grillboden“. Weitere gemütliche Bergrestaurants und urige Hütten, die tagsüber zu erholsamen Einkehrschwüngen und abends zum Feiern laden, sind der „Schluckspecht“, der „Panoramaschirm“ und der „Kreischbergwirt“.

In unserem Experten-Test schneidet das Skigebiet Kreischberg & Lachtal in den Kategorien „Après-Ski“ und „Bergrestaurants, Hütten & Gastronomie“ mit jeweils vier hervorragenden Sternen ab.

6) Orte im Skigebiet

Murau erstreckt sich malerisch im Murtal und umfasst als Gemeinde die Ortschaften Murau, Stolzalpe, Triebendorf, St. Egidi, Laßnitz-Murau und Laßnitz-Lambrecht. Auf dem Murauer Schlossberg erhebt sich das barocke Schloss Obermurau aus dem 13. Jahrhundert. Das Schloss kann man im Rahmen von Führungen oder anlässlich eines Konzertes im Rittersaal erkunden. Reste der einstigen Stadtbefestigung sind im historischen Zentrum, unweit des Burgbergs Grünfels zu entdecken. Als Teil der im 15. Jahrhundert errichteten Burganlage steht die spätgotische Leonhardikirche für Besichtigungen offen. Murau ist ein lohnenswertes Ziel für einen Einkaufsbummel, hier bietet sich ein Abstecher in die „Murauer Brauerei“ an.

St. Georgen ob Murau wurde mit St. Ruprecht-Falkendorf zu der Gemeinde St. Georgen am Kreischberg vereint. Diese erreichte durch den Kreischberg als Austragsort mehrerer Snowboard-Weltmeisterschaften Bekanntheit. In St. Georgen ob Kreischberg findet jedes zweite Jahr das zum Immateriellen Kulturerbe der UNESCO zählende „Faschingsrennen“ statt. Dieses beginnt am Rosenmontag mit einem morgendlichen Umzug und endet mit dem ausgelassenen Maskenball „Schinderhochzeit“.

Panorama über das Murtal und den Ort Stadl an der Mur.

Stadl an der Mur und Predlitz-Turrach schlossen sich zu der Gemeinde Stadl-Predlitz zusammen, die an der Grenze zu Kärnten und Salzburg liegt.

7) Anreise ins Skigebiet Kreischberg & Lachtal

Von München reist man mit dem Pkw 285 km in südöstlicher Richtung via Salzburg über die A1, A8 und B96 nach Murau. Vom 596 km westlich liegenden Zürich gelangt man via München und Salzburg nach Murau. Die Anreise von Wien erfolgt 254 km in südwestlicher Richtung über die A23, B317 und B96. Von Klagenfurt fährt man 82 km über die S37 und die B96 Richtung Norden nach Murau. Bei Anreise mit dem Pkw ist in Österreich die Vignetten-Pflicht auf den Autobahnen zu beachten.

Die Anfahrt per Bahn erfolgt über die Steiermärkischen Landesbahnen. Die nächstgelegenen Hauptbahnhöfe befinden sich in Klagenfurt, Salzburg und Graz (82, 150, 135 km Entfernung). Zwischen Murau und Salzburg verkehrt außerdem die schmalspurige „Murtalbahn“.

Die Anreise per Flugzeug ist via Klagenfurt (ca. 85 km), Graz (ca. 140 km) oder Salzburg (ca. 155 km) möglich.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Kreischberg & Lachtal

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
10 gute Gründe für Skifahren im Zillertal

Wer einen Skiurlaub im Zillertal plant oder bereits gebucht hat, der hat definitiv ...

18 beliebte Reiseziele für den Skiurlaub über Weihnachten

Wer träumt nicht von einer weißen Weihnacht? SnowTrex hat einige besonders ...