Skigebiet Kranjska Gora

8. Oktober 2018 - SnowTrex

Nur wenige Kilometer vom Dreiländereck Slowenien-Österreich-Italien liegt der idyllische slowenische Ort Kranjska Gora und das gleichnamige Skigebiet. Kranjska Gora, bekannt als das familienfreundlichste Skigebiet Sloweniens, besticht mit abwechslungsreichen Abfahrten auf sonnigen Hängen sowie einer hohen Schneesicherheit. Also warum nicht für den nächsten Skiurlaub mal nach Slowenien?

Kranjska Gora gilt als das familienfreundlichste Skigebiet Sloweniens.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet

  • 20 Pistenkilometer
  • 19 Liftanlagen
  • Skifahren auf bis zu 1.215 m Höhe
  • Snowpark und Ski-Cross Strecke mit Zeitmessung
  • Mehrfach zum besten Skigebiet Sloweniens gewählt

Das familienfreundliche Skigebiet Kranjska Gora liegt unmittelbar am gleichnamigen Ort im äußersten Nordwesten in Slowenien und ist nur rund 10 km vom Dreiländereck der Staaten Österreich, Slowenien und Italien entfernt. Der Ort Kranjska Gora hat rund 1.400 Einwohner, in der umliegenden gleichnamigen Gemeinde leben rund 5.000 Menschen. Die Gemeinde ist zwischen den westlichen Ausläufern der Karawanken im Norden und den Julischen Alpen im Süden gelegen.

Die Pisten des Skigebiets Kranjska Gora liegen an den Hängen des Berges Vitranc und garantieren Ski- und Snowboardfahrern ein abwechslungsreiches Skivergnügen. Die Abfahrten liegen auf Höhen zwischen 800 m und 1.125 m, der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation liegt somit bei 325 m. Insgesamt erwarten Schneeliebhaber 20 Pistenkilometer und 19 Liftanlagen. Das Skigebiet ist optimal für Familien mit Kindern und Einsteiger geeignet, die auf den 10 blauen Pistenkilometern ihre ersten Schwünge auf zwei Brettern erlernen können. Erfahrenere Wintersportler können auf den breiten Pisten ihre Carving-Technik optimieren oder auf die 8 roten und 2 schwarzen Pistenkilometer ausweichen.

Die Skischule „Kranjska Gora“ gibt es mittlerweile seit mehr als 20 Jahren und die erfahrenen Skilehrer geben ihr Wissen spielerisch an die kleinen und großen Wintersportler weiter. Außerdem gibt es im Tal gleich mehrere Shops, in denen Equipment zu fairen Preisen verliehen wird.

Die Winter in Slowenien sind kalt, aber auch sehr sonnig. Ski- und Snowboardfahrer freuen sich über durchschnittlich 41 Sonnentage pro Saison. Das Skigebiet Kranjska Gora ist in der Regel ab Ende November bis Anfang April geöffnet. Während der Saison beträgt die durchschnittliche Schneehöhe 59 cm am Berg. Der schneereichste Monat ist meist der Dezember und Wintersportler können sich auf durchschnittlich 71 cm Schneehöhe am Berg freuen. Einem gelungenen Winterurlaub steht somit nichts mehr im Wege.

2) Pistenplan

3) Skifahren im Skigebiet

Das Skigebiet Kranjska Gora erfreut sich bei den Bewohnern der umliegenden Region und bei Winterurlaubern großer Beliebtheit. Das facettenreiche Skigebiet garantiert Wintersportlern aller Leistungsklassen und mit unterschiedlichsten Vorlieben jede Menge Pistenspaß. Familien, Einsteiger, Könner, Freestyler – hier findet jeder, wonach er sucht. Winterurlauber können sich auf wunderschöne Ausblicke auf die Julischen Alpen freuen. Das facettenreiche Skigebiet lädt mit durchschnittlich 41 Sonnentagen pro Saison dazu ein, sonnige Abfahrten auf glitzernden Pisten und gemütliche Pausen auf den Sonnenterrassen der Hütten zu genießen. Außerdem besticht das Skigebiet Kranjska Gora mit seiner hohen Schneesicherheit. Ein Großteil der Pisten kann zudem künstlich beschneit werden, sodass auch bei wenig Naturschnee der Pistenspaß nicht ausbleibt.

Das Skigebiet ist nicht nur eines der fünf größten Skigebiete in Slowenien, sondern gilt zudem als das familienfreundlichste Skigebiet des Landes. Und das nicht ohne Grund: Die Kleinsten unter den Schneeliebhabern werden in der Skischule „Kranjska Gora“ spielerisch an den Wintersport herangeführt. Die Skischule gibt es mittlerweile seit über 20 Jahren. Sie beschäftigt kompetente und erfahrene Skilehrer. Natürlich sind auch ältere Einsteiger wie auch Fortgeschrittene willkommen, ihre Technik unter fachmännischer Anleitung zu verbessern. Auch die Pisten des Skigebiets bieten den Neulingen unter den Wintersportlern optimale Bedingungen, um den Wintersport kennenzulernen. Auf zahlreichen leichten bis mittelschweren Abfahrten können Anfänger ohne Angst ihre ersten Schwünge talabwärts machen. 10 blaue Pistenkilometer sind über das Skigebiet verteilt. Empfehlenswerte blaue Pisten sind unter anderem über die beiden Sessellifte Kekec und Dolencev Rut zu erreichen.

Die breiten Pisten im Skigebiet eignen sich hervorragend für Einsteiger.

Fortgeschrittene Fahrer können die Lifte Podkoren oder Vitranc wählen und kommen auf den 8 roten Pistenkilometern auf ihre Kosten. Unter Könnern und Profis genießt das Skigebiet „Kranjska Gora“ einen guten Ruf, denn die schwarzen Pisten mit einer Gesamtlänge von zwei Kilometern haben es in sich. Mit dem Sessellift Podkoren werden Ski- und Snowboardfahrer an den höchsten Punkt des Skigebiets auf 1.295 m befördert. Hier, am Hang des Bergs Vitranc, beginnt die schwarze Piste, welche im Ort Podkoren endet und international bekannt und beliebt ist. Seit über 40 Jahren finden hier jährlich Weltcup-Rennen in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom statt und locken zahlreiche Besucher in das Skigebiet. Wer die legendäre Piste bezwingen möchte, sollte Ausdauer, Können und Mut mitbringen.

Auch für Freestyler und Boarder, die sich auf Kickern und Rails ausprobieren möchten, ist das Skigebiet Kranjska Gora hervorragend für den nächsten Skiurlaub geeignet. Den Snowpark Kranjska Gora erreicht man mit dem Sessellift Kekec. Hier laden zahlreiche Rails und Boxen zum Grinden und Sliden ein. Eine Auswahl an Kickern in verschiedenen Größen lockt erfahrene Freestyler wie auch Einsteiger in den Park und garantiert Adrenalin und eine Menge Spaß.

Auch Freunde des nächtlichen Skifahrens finden im Skigebiet Kranjska Gora, wonach sie suchen. Mehrere Pisten werden noch bis in die Dunkelheit von Flutlicht beleuchtet und führen in den Ort Kranjska Gora. Bei sternenklarer Nacht auf der Piste talabwärts zu wedeln, ist definitiv ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst.

Einige Pisten sind im Skigebiet Kranjska Gora auch zu späterer Stunde noch geöffnet.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Kranjska Gora ist eines der beliebtesten Skigebiete in Slowenien und erhält von unseren Experten eine Gesamtnote von 2,8 Sternen. Das Angebot für Könner und Freerider im Skigebiet wird mit 2 Sternen bewertet. Es gibt zwar keine Vielzahl an schwarzen Pisten, die Abfahrten, die es gibt, haben es allerdings in sich. Die Ski-Weltcup-Piste in Podkoren erfreut sich beispielsweise großer Beliebtheit. In den Kategorien „Familien & Kinder“ und „Anfänger“ wird das Skigebiet mit sagenhaften 4 von 5 Sternen bewertet.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Winterurlauber, die einen langen Tag im facettenreichen Skigebiet Kranjska Gora mit dem einen oder anderen Getränk ausklingen lassen wollen, finden im Pub „Legende“, wonach sie suchen. Die Bar ist im Stil eines Irish Pubs eingerichtet und besticht mit seinem breiten Angebot an Bieren und Whiskeys. Aber auch Freunde des kulinarischen Genusses kommen im und rund um das Skigebiet Kranjska Gora auf ihre Kosten. Ski- und Snowboardfahrer sollten auf jeden Fall eine Pause in der Gaststätte Pehtin einlegen. Hier finden Wintersportler kulinarische Köstlichkeiten, die für die notwendige Power auf der Piste sorgen. Die köstlichen Eintöpfe, zubereitet von Tante Pehta, erfreuen sich großer Beliebtheit. Im Restaurant Bedanc, an der Piste des 4er Sessellifts Vitranc 2 gelegen, stehen ebenfalls Eintöpfe sowie Dörrfleisch und Gerichte vom Grill auf der Speisekarte.

Winterurlauber finden neben gemütlichen Bars und Restaurants eine breite Auswahl an Freizeitangeboten, die auch nach dem Skifahren für jede Menge Spaß sorgen. Am Sessellift Kekec befindet sich ein beleuchteter Winter-Bikepark. Hier können Anfänger sowie erfahrene Radfahrer auf Mountainbikes oder Fatbikes die Pisten talabwärts radeln. Eine rutschige Angelegenheit, aber definitiv ein unvergessliches Erlebnis. Abenteuerlustige Schneeliebhaber können sich auch an den vereisten Wasserfällen in Gozd Martuljek beim Eisklettern ausprobieren. Außerdem gibt es in Kranjska Gora die Möglichkeit die zahlreichen, teils sogar abends beleuchteten Rodelpisten zu erkunden oder mit Schneeschuhen durch die malerische Natur zu stapfen.

Wintersportbegeisterte Urlauber erfreuen sich im und um das Skigebiet Kranjska Gora an zahlreichen Sport-Events, die hier regelmäßig stattfinden. Diese sind auch für Nicht-Wintersportler äußerst interessant. An der Piste in Podkoren finden jährlich Wettkämpfe des Ski-Weltcups in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom statt. Profis aus der ganzen Welt rasen hier seit 1968 regelmäßig die Piste hinunter. Im März finden auf derselben Piste die Rennen um den Vitranc-Pokal statt. Abgerundet wird dieses Event mit einem Feuerwerk und Konzerten, die im Rahmen der Veranstaltung „Q Max Party“ stattfinden. Auch das Nordische Zentrum Planica ist einen Ausflug wert. Hier werden nach slowenischer Tradition Wettkämpfe im Skispringen und -fliegen sowie Langlaufrennen ausgetragen.

Auch unter Langläufern ist die Region um Kranjska Gora beliebt.

6) Orte im Skigebiet

Der Ort Kranjska Gora liegt unmittelbar am gleichnamigen Skigebiet. Hier leben ca. 1.400 Einwohner. Der Ort liegt nur wenige Kilometer vom Dreiländereck der Staaten Österreich, Italien und Slowenien entfernt und besticht mit seiner Lage in traumhafter Natur. Der atemberaubende Blick auf die Gipfel der Berge Razor (2.601 m) und Pisojnik (2.547 m) machen einfache Spaziergänge und Wanderungen zu einem wundervollen Erlebnis. Nicht umsonst ist die Region beliebt unter Naturliebhabern. Kulturliebhaber sollten zudem nicht abreisen ohne die russische Kirche besichtigt zu haben. Die hölzerne Kapelle wurde während des ersten Weltkriegs zum Gedenken an die Verstorbenen errichtet und ist definitiv einen Ausflug wert. Der Ort selber besticht mit seinem traditionellen Charme.

Das abendliche Kranjska Gora

Direkt neben Kranjska Gora liegt der Ort Podkoren. Hier enden die steilen Abfahrten des Skigebiets Kranjska Gora, auf denen regelmäßig Rennen im Rahmen des Ski-Weltcups stattfinden. Zu dieser Zeit reisen viele Zuschauer an, um sich das Rennspektakel anzuschauen. Wenn nicht gerade internationale Profis zu Gast sind, herrscht in Podkoren ein ruhiges und idyllisches Ambiente.

Nur ca. 15 km vom Skigebiet Kranjska Gora entfernt liegt der Ort Mojstrana, welcher unter anderem für die 18 slowenischen Olympiateilnehmer bekannt ist, die hier oder in der unmittelbaren Umgebung geboren wurden. Mojstrana liegt direkt am Eingang zum Triglav-Nationalpark und ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege. In der näheren Umgebung von Mojstrana gibt es Wasserfälle, die in den Sommermonaten Wanderer locken, während sie im Winter gefrieren und von Eiskletterern bezwungen werden können. Für Bergsteiger und Wander-Begeisterte ist zudem ein Besuch im slowenischen Bergsteigermuseum Pflicht.

7) Anreise ins Skigebiet

Die unkomplizierteste Anreise nach Kranjska Gora erfolgt mit dem Auto über die A10, welche von Salzburg nach Villach führt. Am Autobahnkreuz Knoten Villach, welches knapp 20 km von der österreichischen Grenze zu Slowenien entfernt ist, fährt man auf die A2, anschließend auf die B 83 und B 109. Nach Durchqueren des Nachbarorts Podkoren erreichen Winterurlauber das idyllische Örtchen Kranjska Gora.

In Kranjska Gora befindet sich auch ein kleiner Bahnhof. Fernzüge fahren in der Regel über den etwas größeren Bahnhof in Jesenice, welcher rund 20 km entfernt liegt. Der nächste Flughafen ist im ca. 80 km entfernten Ljubliana zu finden. Ljubliana ist die Hauptstadt von Slowenien und zugleich die größte Stadt des Landes.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Kranjska Gora

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Après-Ski in Hochfügen – Die Montana Alm

Ein vielseitiges Skigebiet und coole Après-Ski Bars – in Hochfügen kommen ...

Misthaufen, Bscheisser & Co: Lustige Bergnamen

„Böses Weibl“, „Biberkopf“, „Roßarsch“ oder gar ...