Kössen

29. Januar 2007 - SnowTrex

Es kommt nicht immer auf die Größe an. Für viele Urlauber müssen es nicht die großen Skiorte wie Ischgl & Co sein. Deswegen will ich hier mal auf einen eher weniger bekannten Ort eingehen.

Kössen liegt im Kaiserwinkl nördlich des Wildes Kaisers direkt an der deutschen Grenze. Auf der „anderen“ Seite des Wilden Kaisers spielt sich das große Spektakel auf den Pisten der SkiWelt Wilder Kaiser ab. Auch Kitzbühel mit seinem Promi-Trubel ist nicht weit weg. In Kössen geht es ruhiger zu. Zu den überschaubaren 30 Pistenkilometern gehören aber auch einige anspruchsvolle und kilometerlange Abfahren mit bis zu 1100 m Höhenunterschied. Mindestens so viele Langläufer wie Alpinisten lockt der Kaiserwinkl mit seinem Loipennetz von 140 km an. Bevor jedoch die „weiße Ware“ Wohlstand in den Kaiserwinkl brachte, prägte lange Zeit der Bergbau die wirtschaftliche Entwicklung. Im frühen Mittelalter wurde in Kössen hauptsächlich nach Blei und Eisen gegraben. Während des 16. Jahrhunderts konzentrierte man sich ausschließlich auf die Verarbeitung von Metallen, deren Produktion 1880 eingestellt wurde. Die folgenden Jahrzehnte war Kössen eine reine Agrargemeinde. Erst recht spät, nach dem Zweiten Weltkrieg, entstand in Kössen eine umfassende touristische Infrastruktur, die behutsam aufgebaut den dörflichen Charakter in jedem („Kaiser-“)Winkel erhalten hat.

Einen schönen Kössen-Urlaub hat z. B. unser Kunde Herr Klemer erlebt, der dieses Jahr mit SnowTrex für eine Woche in Kössen war. Herr Klemer schrieb uns dazu einige Zeilen, für die er uns ausdrücklich die Veröffentlichung erlaubt hat. In der Sendung „Zimmer Frei“ würde das wohl glatt als „Ultimative Lobhudelei“ durchgehen:

„Wir waren sehr erfreut über den reibungslosen Ablauf unserer Reise nach Kössen in den Kaiserwinkl. Anfängliche Skepsis war schnell verflogen. Die Unterkunft (Bauernhof etwas außerhalb von Kössen) war sehr sauber und nett eingerichtet, die Besitzer sind sehr freundlich und zuvorkommend. Die Gutscheine für das Abendessen waren einfach spitze, konnten wir doch in drei Gasthäusern bestellen. Das Essen war in jedem hervorragend. Die Abwicklung mit den Skipässen funktionierte reibungslos. In allem ein super Skiurlaub für einen super Preis. Für eine Familie gibt es nichts Besseres. Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit SnowTrex in den Urlaub.“

Na wunderbar, da freuen wir uns.

Print Friendly and PDF
Welches Skimodell passt zu mir? Tipps für den Skikauf

Seit dem Siegeszug des Rocker-Skis vor einigen Jahren wurden immer neue Modellreihen ...

Bergwetter: Was Wolken verraten

Jeder Wintersportler kennt es: Man steht morgens auf, geht zum Fenster, zieht ...