Garmisch-Partenkirchen – Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze

6. Juni 2017 - Jannis Langner

Insgesamt 60 km Pisten und 29 Liftanlagen bietet das Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze. Somit ist es eines der größten Skigebiete Deutschlands und aufgrund der Höhe und der modernen Beschneiungsanlagen extrem schneesicher. Ein besonderes Highlight ist die Fahrt hinauf zur Zugspitze, welche mit 2.962 m Höhe der höchste Berg Deutschlands ist.

Die Gletscherbahn verbindet den Gipfel mit dem Zugspitzplateau.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet

  • 60 Pistenkilometer und 29 Lifte
  • Highlight: Zugspitzbahn
  • Pisten bis auf 2.720 m Höhe

Das Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze verfügt über 60 Pistenkilometer auf einer Höhe zwischen 732 und 2.720 m, von denen 40 km im Classic-Skigebiet und weitere 20 km auf der Zugspitze zu finden sind. Die Abfahrten teilen sich in 19 km blaue, 31 km rote und 10 km schwarze Pisten auf und sind durch 29 Lifte erschlossen.

Die durchschnittliche Schneehöhe im Tal liegt im Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze während der Saison bei etwa 50 cm und knapp 220 cm am Berg. Der schneereichste Monat mit 330 cm im Durchschnitt ist der April. Der Rekord für die höchste Schneedecke auf der Zugspitze stammt aus dem Jahr 1944: In diesem Winter lagen auf dem höchsten Berg Deutschlands sage und schreibe 830 cm Schnee.

Während der Saison gibt es im Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze etwa 62 Sonnentage. Verglichen mit dem deutschen Mittel von nur 47 Sonnentagen in diesem Zeitraum zählt Garmisch-Partenkirchen zu den sonnigsten Orten Deutschlands. Am besten schneidet der Januar mit durchschnittlich 18 Sonnentagen ab. Sonnenanbeter sollten demnach ihren Skiurlaub für diesen Monat einplanen.

In den beiden TOP-Kategorien unserer Expertenbewertung schneidet das Skigebiet ordentlich ab. Für die Kategorie Lifte & Bahnen gibt es von unseren Experten satte 4 von 5 Sternen. Auch in punkto Schneesicherheit kann sich das Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze sehen lassen: Für ein deutsches Skigebiet erhält es, gerade aufgrund der 20 km Pisten auf der Zugspitze, noch ganze 3 von 5 Sternen.

 2) Pistenplan Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze
3) Skifahren im Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze

Das Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze zeichnet sich besonders durch seine vielseitigen Möglichkeiten aus. Während die Zugspitze über die gesamte Saison Schneesicherheit bietet, kann Garmisch-Classic mit seinen vielen, schönen Waldabfahrten beeindrucken. Nicht umsonst findet in Garmisch-Partenkirchen regelmäßig der FIS-Alpin-Weltcup sowie das alljährliche Neujahrsspringen stattfinden.

Zusammen kommen Hausberg, Kreuzeck und Alpspitz/Ostenfelder auf etwa 40 km Pisten. Besonders die zahlreichen Talabfahrten bei Garmisch-Classic locken jedes Jahr etliche Besucher. So beispielsweise die berühmte und anspruchsvolle, etwa 3,3 km lange Kandahar-Abfahrt. Die schwarze Piste bietet Pistenspaß für jeden geübten Wintersportler. Vom Osterfelderkopf beginnend besteht sogar die Möglichkeit, eine etwa 8,8 km lange Abfahrt mit 1.330 m Höhenunterschied zu wählen. Diese äußerst lange Talabfahrt ist auch für nicht ganz so geübte Skifahrer und Snowboarder zu meistern. Mit der Hausberg-, Kreuzeck- und Alpspitzbahn bietet Garmisch-Partenkirchen gleich drei Einstiege in das Skigebiet Garmisch-Classic.

Die weitläufigen Bereiche auf dem Zugspitzplateau machen einfach Spaß.

Einsteiger sollten sich zu Beginn auf dem Zugspitz-Plateau versuchen. Um hinauf zu kommen auf die höchste Erhebung Deutschlands, hat man als Urlauber zwei Möglichkeiten: Entweder mit der Eibsee-Seilbahn, oder mit der im Jahre 1930 eröffneten Bayerischen Zugspitzbahn. Diese gilt aufgrund der für damalige Verhältnisse äußerst schwierigen Bauweise als historisches Wahrzeichen der Ingenieurskunst in Deutschland. Die Zugspitzbahn kommt insgesamt auf eine Streckenlänge von fast 20 km und ist ein Muss für jeden Besucher des Skigebiets. Oben angekommen, tut sich ein Paradies für Skifahrer auf: Die breiten Pisten entsprechen weitestgehend leichten bis mittelschweren Anforderungsstufen. So können auch die noch nicht ganz so erfahrenen Wintersportler in Ruhe üben.

Auch Freerider fühlen sich auf dem Zugspitz-Plateau des Skigebiets Garmisch-Classic, Zugspitze pudelwohl: Das weitläufige Areal oberhalb der Baumgrenze bietet die perfekten Bedingungen für all diejenigen, die das Vergnügen lieber abseits der Pisten suchen.

Langlaufen in Garmisch ist ein wahrer Genuss.

Adrenalinjunkies können ihre Fähigkeiten an den Jumps und Rails des Easy Funparks im Bereich des Hexenkessels unter Beweis stellen. Der Freestyle-Bereich bietet neun Obstacles wie Rails, Boxen und Kicker. Das kleine Fun-Areal existiert seit 2014.

Langläufern stehen in der Region um das Skigebiet Garmisch-Classic etwa 45 km gut präparierte Loipen zur Verfügung. Davon gehören etwa 29 km zu Garmisch-Partenkirchen selbst und weitere 16 km findet man rund um Grainau. Auch Langlaufunterricht wird hier von vielen Skischulen angeboten. Auf der Suche nach der großen Herausforderung probieren sich geübte Langläufer an der 42 km langen Loipe über Kaltenbrunn und Barmsee bis hin nach Krün. Auch nachts können Langläufer ihrer Leidenschaft nachgehen: In Garmisch (1,5 km) und Grainau (1,2 km) gibt es jeweils eine beleuchtete Nachtloipe. Einziges Manko: Aufgrund der fehlenden Höhenloipen sind Langläufer auf gute Schneebedingungen rund um Garmisch-Partenkirchen angewiesen.

 4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze zeichnet sich besonders durch seine überdurchschnittlich gute Infrastruktur aus. In Sachen Orientierung, Gastronomie, Erreichbarkeit und Liftanlagen erhält das Skigebiet von unseren Experten satte 4 von 5 Sternen. Auch für Familien und Freerider ist es die ideale Anlaufstelle.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Auch abseits der Pisten lässt sich in Garmisch viel unternehmen. Das Angebot an Almhütten, Après-Ski-Bars und Diskotheken ist sehr vielfältig. Besonders angesagt ist das Après-Ski in der Schirmbar am „Sonn Alpin“ oder ein Besuch im Casino. Feierwütige können in der Diskothek „Collage“ bis in die Morgenstunden die Puppen tanzen lassen.

Auch für Aktive wird einiges geboten: Insgesamt bietet die Region etwa 110 km ausgeschilderte Winterwanderwege, Eislaufplätze und die Möglichkeit, Ballonfahrten oder Gleitschirmflüge zu unternehmen. Die Rodelbahn am Hausberg ist ein beliebtes Ziel für den Pistenspaß auf Kufen. Rodel können vor Ort ausgeliehen werden. Auch ein Besuch der Partnachklamm gehört zu den beliebten Unternehmungen in Garmisch. Im Winter ist die vereiste Schlucht ein wahres Naturschauspiel.

Rodeln am Hausberg – ein Spaß für die ganze Familie!

Ein weiteres Ausflugsziel ist das Wellenbad in Garmisch-Partenkirchen. Das Alpspitz-Wellenbad garantiert Badespaß für Groß und Klein. Während die Kinder sich an den großen Wellen und ausgiebigen Rutschpartien erfreuen, können die Erwachsenen in der Sauna oder im Dampfbad entspannen und einen anstrengenden Skitag erholsam zu Ende gehen lassen.

 6) Orte im Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze

Der Hauptort im Skigebiet Garmisch-Classic, Zugspitze ist Garmisch-Partenkirchen. Der besonders durch den Wintersport und die Lage am Fuße der Zugspitze bekannt gewordene Ort hat das größte Unterhaltungsangebot in der Umgebung. Knapp 27.000 Einwohner zählt dieser auf 708 m Höhe gelegene Ort im Süden Deutschlands. Garmisch-Partenkirchen ist zudem Heimat von Deutschlands erfolgreichstem Skirennläufer Felix Neureuther.

Garmisch-Partenkirchen ist die Heimat von etwa 27.000 Einwohnern.

Neben Garmisch ist auch Grainau beliebte Anlaufstelle für Wintersportler. Mit knapp 3.500 Einwohnern ist Grainau ein idealer Ort für Familien und all diejenigen, die es gerne etwas ruhiger mögen. Der Ort liegt mit 758 m Seehöhe etwas höher als Garmisch-Partenkirchen und besticht durch seine Nähe zur Eibsee- und Zahnradbahn.

7) Anreise ins Skigebiet Zugspitze

Die Anreise nach Garmisch-Partenkirchen und Grainau gestaltet sich als sehr unkompliziert. Von München aus folgt man nach der A95 einfach der Bundesstraße 2 bis Garmisch-Partenkirchen. Anreisende aus Österreich können ab Innsbruck zunächst der B177 und ab Mittenwald der B2 in Richtung Garmisch-Partenkirchen folgen.

Auch die Anreise mit der Bahn ist eine Überlegung wert. Garmisch-Partenkirchen verfügt über einen eigenen Bahnhof und ist damit sehr gut an München angebunden. Die Bahnen fahren hier in regelmäßigen Abständen.

Flugreisende sollten entweder den Flughafen Innsbruck (ca. 60 km), München (ca. 136 km) oder alternativ Salzburg (ca. 175 km) ansteuern.

Print Friendly and PDF
Skigebiet Obertauern

Familienskigebiet, Neuschnee-Paradies, Nachtski-Areal, Après-Ski-Himmel – das ...

Campitello, Pozza, Vigo – Skigebiete Val di Fassa-Carezza

Die Skiregion Val di Fassa-Carezza im Trentino bildet eines der größten Pistenareale ...