Valmeinier & Valloire – Skigebiet Galibier-Thabor

13. Juli 2017 - Katharina Teudt

Das Skigebiet Galibier-Thabor ist eine große Skischaukel mit 150 Pistenkilometern im sonnenverwöhnten Mauriennetal. Mit Familienpisten, Fun-Parks und Steilhängen ist es sehr vielseitig und verdient zum „Best Place to Ski“ ausgezeichnet.

Luftaufnahmen der Skistation Valmeinier 1800 mit den Pisten am Gros Crey.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Galibier-Thabor

  • 150 km Pisten und 31 Lifte
  • Pisten bis auf 2.594 m
  • 70 % der Pisten über 2.000 m
  • Ausgezeichnet zum „Best Place to Ski“

Das Skigebiet Galibier-Thabor setzt sich zusammen aus den Skistationen von Valmeinier und Valloire. Benannt ist es nach dem Mont Thabor (3.178 m) und dem Col du Galibier (2.645 m), den beiden höchsten Bergen der Umgebung. Der tiefste Punkt im Skigebiet liegt auf 1.430 m an der Talstation in Valloire. Der höchste Pistenpunkt befindet sich auf 2.594 m am Crey du Qart, dem Übergang zwischen den beiden Skigebietsteilen. In Anlehnung an die berühmten 3 Vallées wird die Skischaukel Galibier-Thabor auch als die „kleinen drei Täler“ bezeichnet.

Blick auf die Pisten und Skistation von Valmeinier in Richtung Valloire.

An den Hängen um die Skiorte Valmeinier und Valloire liegen insgesamt 89 Pisten, davon 75 km grün und blau, 60 km rot und 15 km schwarz markiert. Zwei Drittel der Pisten befinden sich in schneesicheren Höhen über 2.000 m und über 400 Schneekanonen sorgen dafür, dass die Abfahrten stets den besten Belag vorweisen. Für mehr Abwechslung auf den familienfreundlichen Pisten gibt es vier Slalom-Runs, eine Zeitmess-Strecke, einen Snowpark und mehrere Easy-Areas für Einsteiger in das Shred-Metier. Nordic-Sportler finden bei Valloire ein kleines Loipenrevier mit drei Runden von insgesamt 10 km Länge für eine entspannte Langlauftour durch die alpine Winterlandschaft.

Die weitläufigen Pisten oberhalb von Valloire.

Das Skigebiet Galibier Thabor erfreut sich sehr guter Schneebedingungen. In der Wintersaison misst die durchschnittliche Schneehöhe 99 cm am Berg. Der schneereichste Monat im Skigebiet ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 121 cm am Berg. Dazu gibt es durchschnittlich 66 Sonnentage pro Saison. Der Januar ist der sonnigste Monat mit durchschnittlich 19 Tagen Sonne.

Entsprechend der guten Schneelage erhält das Skigebiet Galibier Thabor in der Top-Kategorie Schneesicherheit in unserer Bewertung die volle Sternezahl. Die 31 Liftanlagen bekommen ebenfalls eine sehr gute Bewertung von vier Sternen. Im Jahr 2016 wurde das Skigebiet Galibier Thabor von SnowTrex zum „Best Place to Ski“ ausgezeichnet.

2) Pistenplan Galibier-Thabor

3) Skifahren im Skigebiet Galibier-Thabor

Das Skigebiet Galibier Thabor besticht durch die Vielseitigkeit auf den großzügigen 150 Pistenkilometern. Auf der Seite von Valmeinier am Gros Crey liegen überwiegend sanfte Familienpisten, die durch viele Querpassagen gut miteinander vernetzt sind. Von Valmeinier 1500 aus bringt eine Verbindungsbahn zur Talstation des Grandes Drozes, die hinüber ins Pistenzentrum am Crey du Quart auffährt. Hier sind etwas anspruchsvollere rote Pisten zu finden, die unter anderem den Fun Park und einige schwarz markierte Steilhänge erschließen. Zu den Highlights zählt die begehbare Eisgrotte an der Bergstation des Crey du Quart. Oberhalb von Valloire gibt es nochmals viele blaue und grüne Panoramapisten, die ideal für Familien und Genussfahrer sind und die teilweise bis in den Ort führen. Doch auch mehrere schwarze Pisten sorgen für den Könner-gerechten Anspruch.

Fortgeschrittene Fahrer kommen im Skigebiet Galibier-Thabor keineswegs zu kurz. Am Crey du Quart liegt der große Snowpark „Galibier-Thabor“. Die Funzone mit diversen Kickern und einem Boardercross bietet einen Expert-Park von 450 m Länge sowie einen Medium-Park mit 150 m Länge. Neben den präparierten Pisten gibt es außerdem immer wieder einladende Tiefschneehänge, die einen Abstecher ins Backcountry ermöglichen.

Neben den Pisten in Valmeinier gibt es viel Platz zum Powdern.

Galibier Thabor ist jedoch vor allem ein ausgewiesenes Familienskigebiet. Da wären zum einen die zahlreichen grünen Pisten an den breiten Hängen sowie mehrere Kinderländer in Talnähe. Zum anderen gibt es diverse Betreuungsangebote für Kinder ganz ohne Skiern an den Füßen. Schon der ganz kleine Nachwuchs bis 35 Monate wird im Kindergarten Galipette 1 unweit der Pisten professionell betreut. Kinder zwischen 3 und 9 Jahren kommen im Kids Club Galipette 2 unter. In Valloire betreut der Kindergarten Les Aiglons Kinder zwischen sechs Monaten und sechs Jahren.

Insgesamt drei Schnee-Kindergärten des Piou-Piou-Clubs unterhalten die Kleinen im Schnee, wo in Skikursen die ersten Schwünge gelehrt werden. Die vielen Optionen für Eltern und die kinderfreundlichen Angebote werten Galibier-Thabor zu einem attraktiven Familienskigebiet auf. So erhält es auch von unseren Experten in der Kategorie Familien & Kinder die maximale Bewertung von fünf Sternen.

Zusätzlicher Pluspunkt für alle, die nicht genug vom Skifahren bekommen: In Valmeinier besteht am Abend die Möglichkeit zum Nachtskilauf: Zwei Mal die Woche wird die Abfahrt am 4er-Sessellift Pré Aynard auf einer Länge von ca. 600 m beleuchtet.

4) Expertenbewertung

Familien, Könner, Freerider und Freestyler – für alle gibt es im Skigebiet Galibier Thabor die besten Bedingungen, die entsprechend gut bewertet sind. So ergibt sich in unserer Expertenbewertung eine starke Gesamtnote von 4,7 Sternen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Valmeinier und Valloire bieten neben dem Pistenspaß ein familienfreundliches, vielseitiges Freizeitprogramm. Zum Rodeln gibt es in Valmeinier 1800 eine ausgewiesene Rodelbahn für Familien mit kleineren Kindern. Sie befindet sich zwischen der Abfahrt „Petites Anglaises“ und dem Apartmenthaus Elan. Etwas rasanter geht es bei einer Hundeschlittenfahrt durch das bewaldete Hochtal zu. Im Zentrum von Valmeinier liegt ein Eisplatz zum Schlittschuhlaufen und um den Ort verlaufen mehrere geräumte Winterwanderwege. Am Abend stehen zahlreiche Restaurants zur Wahl, für Unterhaltung sorgen einige Bars und mehrere Kinos.

In Valloire ist das Schlittschuhlaufen auf einer überdachten Eisfläche möglich. Im Ort stehen zudem ein Fitnesszentrum und eine Kegelbahn für das Freizeitvergnügen bereit. Ein ausgefallener Ausflug in die Winterlandschaft ist die Fahrt mit dem Esel-Schlitten. Für das Après-Ski am Nachmittag und einen geselligen Abend sorgen in Valloire mehrere Restaurants, einige Bars und eine Diskothek.

Die Eisfläche in Valloire kann mit Planen überdacht werden.

Ein Action-Highlight sind Paragliding-Flüge, die an exponierter Stelle mitten im Skigebiet von Valmeinier starten. Für das außergewöhnliche Speedriding mit einem Lenkdrachen auf Skiern werden spezielle Kurse angeboten.

6) Orte im Skigebiet Galibier-Thabor

Das hübsche Skidorf Valmeinier liegt direkt an den Berghängen des Gros Crey (2.594 m) und verteilt sich auf zwei Höhenlagen: Valmeinier 1500 befindet sich auf ebendieser Höhe und bildet das gemütliche Dorf am Fuße des Berges. Aus dem Skigebiet führen eine grüne und eine rote Abfahrt ins Dorf. Etwas weiter oben liegt der Ortsteil Valmeinier 1800, das autofreie Zentrum des Resorts, in dem die Piste direkt vor den Sonnenterrassen der Cafés endet. Nach der Abfahrt können müde Wintersportler aus der Bindung schlüpfen und sich direkt in den Sonnenstuhl legen. Valmeinier zeichnet sich durch gefällig an den Pistenrand gruppierte Chalets und Appartementhäuser aus, die mit Holzbalkonen eine heimelige Atmosphäre schaffen.

Idyllisches Valloire.

Valloire ist der zweite Skiort mit Anschluss an das Skigebiet Galibier Thabor. Das Dorf mit rund 1.100 Einwohnern liegt auf 694 m Höhe am Fuße des Col du Galibier und dem Col du Télégraphe. Das Ortsbild besticht ebenso wie sein schmucker Nachbar durch holzverkleidete Appartementhäuser nahe der Pisten und einer hübschen Einkaufsstraße im Zentrum. Ein Kulturcenter bietet ein kleines Kino und eine Bühne für Veranstaltungen. In Valloire selbst sowie in der näheren Umgebung gibt es mehrere kostenlose WLAN-Hotspots. Zwischen Valloire und Valmeinier liegen nur 15 Autominuten, sodass ein Besuch des jeweils anderen Resorts auch ohne Skier problemlos möglich ist.

7) Anreise ins Skigebiet Galibier-Thabor

Die Anreise nach Valmeinier und Valloire ist mit dem Auto am einfachsten, aber auch der Bus-Transfer ist zu den Skistationen möglich. Autofahrer nehmen von Deutschland aus die Route über Luxemburg, Dijon und Lyon, um dann bei Chambéry auf die A43 zu gelangen. Bei der Ausfahrt 29 (Col du Galibier) nach Saint Michel de Maurienne abfahren. Weiter auf der D902, wo die Orte auch ausgeschildert sind. Achtung: Wer im Winter mit dem Auto ins Mauriennetal fährt, sollte Schneeketten dabei haben.

Der nächste Bahnhof liegt in St. Michel de Maurienne/Valloire. Von dort bis nach Valmeinier sind es etwa 15 km bzw. 30 Minuten Fahrt mit dem Linienbus. Nach Valloire fährt der Bus etwa 45 Minuten. Die nächsten Flughäfen sind Chambéry (ca. 110 km), Turin (ca. 145 km) und Grenoble (ca. 190 km).

Print Friendly and PDF
Südkorea im Wettkampf-Fieber: Winterspiele 2018 in Pyeongchang

Kommenden Winter finden in Südkorea die prestigeträchtigsten Sportwettkämpfe der ...

Walchsee – Skigebiet Zahmer Kaiser

Das Familienskigebiet am Zahmen Kaiser bietet 15 Pistenkilometer für Anfänger und ...