Es muss nicht immer Val Thorens sein

3. Dezember 2010 - SnowTrex

Val Thorens und die 3 Vallées sind der Inbegriff für Wintersport in Frankreich. Doch nicht zuletzt aus Preisgründen lohnt sich auch ein Blick auf unbekanntere Orte in den französischen Alpen.  Heute stellen wir das Skigebiet in Valmeinier vor.

Valmeinier liegt im Tal der „Haute Maurienne“ in der französischen Region Savoie, die in diesem Jahr ihre 150-jährige Zugehörigkeit zu Frankreich feiert.  Die Historie von Valmeinier geht bis ins 12. Jahrhundert zurück, die ursprünglich italienische Gegend um Valmeinier war unter anderem Schauplatz einer großen Schlacht im Jahr 1793, in der französische Truppen gegen italienische Soldaten aus dem Piemont kämpften.  Bis 1947 bildete das Areal die Grenze zwischen Italien und Frankreich – heute liegt die Grenze ein Stück weiter süd-östlich.  Bekannt wurden Valmeinier und der Col du Galibier unter anderem auch durch die Tour de France, deren Streckenführung in den französischen Alpen fast regelmäßig auch diese Region einschließt, zuletzt im Jahr 2008. Die Bergetappen des legendären Radrennens führen immer wieder durch bekannte Skiorte: In diesem Jahr ging beispielsweise die 14. Etappe durch das Skigebiet SuperDévoluy.

Valmeinier / Valloire gehört zu den jüngsten Wintersportresorts der Alpen, erst 1986 begann die Errichtung der Skistation auf 1800 Metern Höhe und des Skigebiets „Crey du Quart“. Valmeinier liegt an der Ostflanke des Crey du Quart, Valloire auf der westlichen Seite. Die Bebauung fällt daher deutlich sanfter aus als in vielen anderen Skiorten in Frankreich. Im Jahr 2007 wurden dann das Skigebiet von Valmeinier und das des nahegelegenen Ortes Valloire zu dem Skiresort „Galibier Thabor“ zusammengefasst.  Umrahmt von den beiden höchsten Bergen „Mont Thabor (3178m)“ und „Grand Galibier (3228m)“ ermöglichen am Crey du Quart nun vier Hänge mit insgesamt 150 Pistenkilometer einen abwechslungsreichen Skiurlaub.

Die Infrastruktur von Galibier-Thabor ist für französische Verhältnisse natürlich etwas weniger beeindruckend, aber dennoch verfügt das Skigebiet über insgesamt 33 Lifte und 85 Pisten und kann somit durchaus mit Skigebieten in Österreich verglichen werden.  Mayhofen beispielsweise verfügt über 159 Pistenkilometer. In den 3 Vallées gibt es aktuell 180 Lifte und die Anzahl an Pisten ist praktisch unzählbar. Auch für Snowboarder und Freerider bietet Valmeinier einiges: Es gibt einen Funpark, eine Halfpipe und sogar Fans des Ski Cross kommen auf Ihre Kosten.  Natürlich werden die Pisten bei schlechteren Schneeverhältnissen auch künstlich beschneit. Besonders praktisch sind die vielen kostenlosen Parkplätze in beiden Orten – da zahlt man in den etablierten Skiorten oftmals eine beachtliche Summe.  Hotels und Pensionen gibt es zahlreich, sowohl in Valmeinier  als auch im Wintersportort Valmeinier 1800. Zwischen beiden Orten fahren Shuttle-Busse. Wer übrigens an Valmeinier Gefallen findet und dennoch nicht auf die Superlative verzichten will: es werden günstige Tagesausflüge nach Val Thorens angeboten (Fahrtdauer ca. 30 Minuten, Kosten unter 20 € pro Person).

Quellen:

www.valmeinier.com www.wikipedia.org www.galibier-thabor.com www.sueddeutsche.de www.ledevoluy.com

Print Friendly and PDF
Ausgefallene Geschenktipps für Wintersportler

In einem Monat ist Weihnachten und es fehlt noch das passende Geschenk? Wir geben ...

Fahrtechnik – Teil 1: So fahre ich vorausschauend und sicher

Zum Skifahren gehört eine ganze Menge Fahrtechnik und Taktik. SnowTrex hat zu diesem ...