Skigebiet Crans-Montana

1. November 2017 - SnowTrex

Das Skigebiet Crans-Montana gehört zu den beliebtesten Feriendestinationen in der französischsprachigen Schweiz. Dank der Lage auf einem sonnenreichen Hochplateau über dem Tal der Rhône genießen Sie hier wunderbare Panoramablicke über die Schweizer Alpen und abwechslungsreiche Wintersportangebote. Bei 140 Pistenkilometern ist für jeden Skiläufer etwas dabei!

Das Skigebiet Crans-Montana liegt auf einem sonnenreichen Hochplateau.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Crans-Montana

  • insgesamt 140 Pistenkilometer und 25 Liftanlagen
  • Schneesicherheit dank des 10 km² großen Gletschers Plaine Morte
  • regelmäßig Austragungsort von Weltcup-Rennen im Ski Alpin

Das Skigebiet Crans-Montana liegt im Schweizer Kanton Wallis unterhalb des Gletschers Plaine Morte und bietet Skivergnügen auf einer Höhe zwischen 1.510 m im Tal und 2.883 m am Gipfel des Gletschers. 25 Liftanlagen sorgen für einen reibungslosen Transport der Gäste von den Wintersportorten Crans, Montana und Barzettes zu den höher gelegenen Skipisten.

Crans-Montana gibt sich gut sortiert: Das Skigebiet ist in die vier Zonen „Entspannung“, „Entdeckung“, „Adrenalin“ und „100% Wintersport“ eingeteilt, sodass jeder Skiläufer hier seine eigene Wohlfühlzone findet. Anfänger fühlen sich in der Entdeckerzone und der Entspannungszone wohl, während Profis in der 100%-Wintersport-Zone eine große Auswahl an herausfordernden Pisten und Tiefschneegebieten vorfinden. Speziell für Freestyler ist die Adrenalin-Zone mit einem der größten Funparks der Schweizer Alpen gedacht. Die 140 Pistenkilometer im Skigebiet Crans-Montana verteilen sich auf insgesamt 55 km anfängerfreundliche blaue Pisten, 70 km anspruchsvolle rote Pisten und 15 km besonders herausfordernde schwarze Pisten. Auf der berühmten Mont-Lachaux-Piste werden regelmäßig Weltcup-Rennen in der Damenabfahrt ausgetragen, was ihr den Spitznamen „Kitzbühel der Frauen“ einbrachte.

Das Skigebiet Crans-Montana ist in verschiedene Zonen eingeteilt. So findet jeder seine passende Piste.

Das Angebot an Liften und Bahnen im Skigebiet Crans-Montana wird von den Experten mit 3 von 5 Sternen bewertet. 4 von 5 Sternen gibt es für die Schneesicherheit, die vor allem in den Höhenlagen am Gletscher Plaine Morte garantiert ist. Die Saison dauert von Ende November bis Anfang April etwa 134 Tage und ist damit überdurchschnittlich lang – der Schweizer Durchschnitt liegt bei 121 Tagen. Die durchschnittliche Schneehöhe beträgt 45 cm im Tal und 201 cm am Berg. Im besonders schneereichen März können auch Schneehöhen von 66 cm im Tal und 292 cm am Berg selbst erreicht werden.

Die Lage auf einem Hochplateau über dem Tal der Rhône verwöhnt Crans-Montana mit überdurchschnittlich vielen Sonnentagen: Im Schnitt scheint die Sonne hier während der Saison an 81 Tagen, während die gesamte Schweiz durchschnittlich nur in den Genuss von 78 Sonnentagen kommt. Besonders sonnig gibt sich der Dezember mit 22 sonnigen Tagen.

2) Pistenplan Skigebiet Crans-Montana

3) Skifahren im Skigebiet Crans-Montana

Das Skigebiet Crans-Montana erstreckt sich oberhalb der Orte Crans, Montana und Barzettes unterhalb des Plaine-Morte-Gletschers. Auch der Ort Aminona unterhalb des 2.390 m hohen Petit Mont Bovin wird noch zum Skigebiet gerechnet. Anfänger finden eine große Auswahl an schönen blauen Pisten oberhalb von Crans am 2.140 m hohen Mont Lachaux und am 2.265 m hohen Cry d’Er, die zur „Zone Découverte“ (Entdeckungszone) gehören. Herausfordernde rote Pisten warten in der Zone „100% Glisse“ am 2.230 m hohen Berg Les Violettes und am Plaine Morte. Zu den Highlights gehören hier die schwarze Buckelpiste „Toula“, die Weltcup-Abfahrt „Nationale“ nach Barzettes, die Bellalui-Abfahrt und natürlich die 10 km lange Abfahrt vom Gipfel des Plaine Morte ins Tal (Nr. 19, rot markiert). An der Sesselbahn „Cabane de Bois“ wartet eine besonders herausfordernde schwarze Abfahrt auf Könner. Dieses umfangreiche Angebot reicht den SnowTrex-Experten, um 4 von 5 Sterne zu vergeben.

Herrlich entspannt geht es in der „Zone Détente“ (Entspannungszone) an der Bergstation der Aminona-Seilbahn zu: Hier finden Familien mit Kindern und Anfänger breite Pisten für gemütliche Übungsfahrten bei einzigartigem Panoramablick, eine 6 km lange Rodelbahn ins Tal und eine schöne Skihütte. Für Kinder steht an der Montana-Gondelbahn zudem ein Kinderland mit Übungspisten und Zauberteppich zur Verfügung. Das Angebot für Familien mit Kindern wird von Experten bei SnowTrex dann auch mit 4 von 5 Sternen ausgezeichnet, während das Anfängerangebot 3 von 5 Sternen erhält.

Volle 5 von 5 Sternen erhält die „Zone Adrénaline“ für Snowboarder und Freestyler an der Bergstation der Crans-Seilbahn: Der Snowpark ist einer der größten in der ganzen Schweiz und bietet in zwei für Einsteiger und Könner getrennten Bereichen ein riesiges Angebot, darunter die 150 m lange und 6 m hohe Halfpipe. Geschwindigkeitsfreaks messen sich auf der Skicross- und Boardercross-Strecke, während Freestyler auf 10.000 Quadratmetern Rails, Jumps, Boxen und vieles mehr finden.

Abgerundet wird das Angebot im Skigebiet Crans-Montana von zahlreichen schönen Langlaufstrecken, für die teilweise die im Sommer genutzten Golfplätze verwendet werden. Ein Highlight ist zweifellos die 8 km lange große Runde am Plaine Morte. Wer mag, der kann sich auch geführten Skitouren durch die unberührte Winterlandschaft im Hochgebirge anschließen.

In Crans-Montana finden Langläufer tolle Loipen vor.

Für alle, die vom Skifahren nicht genug bekommen können, wird an Freitagabenden von 19 bis 22 Uhr am Cry d’Er auch das Nachtskilaufen angeboten. Dazu sind regelmäßig herrlich romantische Fackelabfahrten mit oder ohne anschließendem Fondue buchbar. Traumhafte Abfahrten im unberührten Pulverschnee jenseits der Pisten ermöglicht das Heliskiing: Mit dem Hubschrauber geht es ab Crans-Montana in abgelegene stille Täler für ganz besondere Skierlebnisse.

4) Expertenbewertung

Das beliebte Schweizer Skigebiet Crans-Montana erhält von den Experten bei SnowTrex eine Gesamtbewertung von 3,7 von 5 Sternen. Gelobt wird vor allem der fantastische Snowpark, der zu den größten der Schweiz gehört und die Bestbewertung von 5 Sternen erhält. Ebenfalls positiv werden die Schneesicherheit, das Angebot für Könner und Familien und die Gastronomie bewertet, die alle mit 4 von 5 Sternen ausgezeichnet werden.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Für das kulinarische Wohl der Wintersportler ist im Skigebiet Crans-Montana bestens gesorgt, was sich auch in einer hervorragenden Bewertung mit 4 von 5 Sternen der SnowTrex-Experten für die Gastronomie widerspiegelt. Zu den schönsten Orten für eine Pause zwischendurch zählt das Restaurant Petit Mont Bovin in der Entspannungszone an der Bergstation der Aminona-Bahn: Hier genießen Gäste traditionelle Speisen aus dem Wallis wie das Fondue. Die schönste Aussicht gibt es im Panorama-Restaurant am Gipfel des Plaine Morte in fast 3.000 m Höhe. Eine Empfehlung wert ist auch das Restaurant Les Violettes auf 2.230 m Höhe mit seiner schönen Sonnenterrasse.

Zu den schönsten Après-Ski-Orten gehören die Lounge Bar am „Chetzeron“ mit Sonnenterrasse, in der sich viele Skiläufer vor der letzten Abfahrt treffen. Im Tal warten diverse Schirmbars auf Gäste, darunter die „Bar 7“ an der Talstation Violettes und das „Zerodix“ an der Talstation Crans. Zu späterer Stunde verlagert sich die Party dann in den „Absolut Club“ und in „Leos Bar“, wo täglich DJs für Stimmung sorgen, und in die „Bar Amadeus“.

Kulinarischen Genuss bieten u. a. das Spitzenrestaurant „LeMontBlanc“ (im Hotel LeCrans) und die „Hostellerie du Pas de l’Ours“, in der provenzalische Spezialitäten aufgetischt werden. „La Désalpe“ serviert dagegen Walliser Küche, darunter mehrere köstliche Fondue-Varianten.

Rodelspaß in Crans-Montana.

In der Entspannungszone am Petit Mont Bonvin (Bergstation Aminona-Bahn) wartet das große Highlight für alle Rodelfans: Eine 6 km lange Schlittelbahn führt von hier kurvenreich ins Tal zurück – herrlich! Die Eisbahn Ycoor im Zentrum von Crans-Montana rühmt sich mit einer der größten Eisflächen der Schweiz. Hier können Groß und Klein ungestört ihre Bahnen ziehen oder sich bei einer Partie Curling miteinander messen. Ein wunderbares Abenteuer für die ganze Familie ist eine Fahrt mit dem Hundeschlitten durch die verschneite Landschaft. Nach einer Einführung dürfen die Teilnehmer selbst den Schlitten lenken, ehe der Ausflug mit einem Becher Glühwein ausklingt.

Wellness wird im Skigebiet Crans-Montana großgeschrieben. Zahlreiche Hotels bieten Schwimmbäder und Spas, die gegen Gebühr auch Nichtgästen zugänglich sind. In der näheren Umgebung laden mehrere schöne Thermalbäder zu einem entspannten skifreien Tag ein, z. B. die Bäder in Lavey-les-Bains, Ovronnaz-les-Bains und in Saillon. Das Thermalbad in Leukerbad (Loèche-les-Bains) gilt mit seinen zehn bis zu 43°C heißen Thermalbädern als größtes der Alpen. Kinder kommen hier in einem eigenen Bereich mit zwei Riesenrutschbahnen und Kinderparadies ebenfalls auf ihre Kosten.

6) Die Orte im Skigebiet

Im Herzen des Skigebietes liegt der namensgebende Doppelort Crans-Montana. Dieser besteht aus der ursprünglichen Gemeinde Montana, die bereits 1243 urkundlich erwähnt wurde, und der 1929 neu gegründeten Feriensiedlung Crans-sur-Sierre. Seit Januar 2017 zählen auch die Gemeinden Chermignon, Mollens und Randogne zur Gemeinde Crans-Montana.

Crans-Montana bietet eine hervorragende touristische Infrastruktur.

Urlauber finden im Doppelort Crans-Montana eine hervorragende touristische Infrastruktur mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars. Nachtschwärmer versuchen ihr Glück im Spielcasino des Ortes. Das Alpwirtschaftsmuseum „Hameau de Colombire“ in Mollens führt Besucher in die traditionelle Welt des Kantons Wallis zurück. Kunstfreunde besuchen das Museum „Art et Collections“ in Crans-Montana selbst.

7) Anreise ins Skigebiet Crans-Montana

Von Deutschland kommend erfolgt die Anreise ins Skigebiet Crans-Montana am besten über Luzern und die A2 / A9 bis zur Ausfahrt Siders (Sierre). Von hier sind die beiden Orte Crans und Montana nur noch wenige Kilometer entfernt. Von Westen besteht auch die Möglichkeit der Anfahrt über Bern und die A12 bis Vevey und weiter auf der A9 bis Siders.

Besonders empfehlenswert ist die Anreise mit der Bahn: Von Zürich, Basel und Bern bestehen Direktverbindungen zum Bahnhof von Siders. Von dort geht es mit der Standseilbahn oder dem Bus (Linie 422) weiter nach Montana.

Der nächste Flughafen befindet sich im 180 km entfernten Genf. Der Flughafen Zürich ist 300 km entfernt. Von beiden Flughäfen lässt sich ein privater Shuttle-Transfer in das Skigebiet buchen.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Crans-Montana

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Die längsten Talabfahrten in den Alpen

Es ist die Krönung eines Skitages: die letzte Abfahrt, die bis hinunter ins Tal ...

Eisige Unterkünfte: Iglu Hotels

Wer das besondere Erlebnis am Berg sucht, der sollte sich eine außergewöhnliche ...