Goslar – Skigebiet Bocksberg

23. Dezember 2017 - SnowTrex

Das Skigebiet Bocksberg im Harz ist eine der nördlichsten Skiregionen von Deutschland. Es bietet aufgrund moderner Beschneiungsanlagen eine hohe Schneesicherheit. Die unterschiedlichen Abfahrten in Höhenlagen zwischen 560 und 726 m, die lange Rodelbahn und die Aussicht auf den Naturpark ringsum bieten ein kurzweiliges Wintersportvergnügen für Groß und Klein.

Eines der nördlichsten Skigebiete Deutschlands: das Skigebiet Bocksberg.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Bocksberg

  • familienfreundliches Skigebiet
  • attraktive Lage im Naturpark Harz
  • relativ schneesicher dank moderner Beschneiungsanlagen
  • Teil der nördlichsten Skiregion in Deutschland

Das Skigebiet Bocksberg befindet sich in der Nähe der niedersächsischen Stadt Goslar, im Stadtteil Hahnenklee-Bockswiese. Dieser 560 m hoch gelegene Luftkurort im Nationalpark Harz ist für seine Naturschönheiten und die reine Luft bekannt. Das Mittelgebirge ist das höchste Gebirge Norddeutschlands und die nördlichste Skiregion von Deutschland. Die höchste Erhebung im Naturpark Harz ist der Brocken mit 1.141 m.

Das Skigebiet bei Goslar liegt am etwas niedrigeren Bocksberg, dem Hausberg der Stadt.

Auf Höhenlagen zwischen 560 und 726 m vergnügen sich hier Alt und Jung in familiärer Atmosphäre. Die Talstation befindet sich direkt am Ortsrand von Hahnenklee und bietet den Gästen gute Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel. Von dort aus bringen 6 Liftanlagen die Wintersportler hinauf zu den Abfahrten. Neben den 4 Schleppliften gibt es einen Sessellift und eine Kabinenbahn. Insgesamt 4,1 Pistenkilometer warten am Bocksberg auf die Skifahrer und Snowboarder. Davon sind 1,7 km blau, 1,8 km rot und 0,6 km schwarz markiert.

Durch moderne Beschneiungsanlagen ist das Skigebiet Bocksberg relativ schneesicher. In der Wintersportsaison von Dezember bis Februar herrschen hier im Durchschnitt 15 bis 20 cm Schneehöhe im Tal und 20 bis 25 an der Bergstation. Mit durchschnittlich 3 bis 4 Sonnenstunden täglich bietet die Skiregion im Harz ausgezeichnete Voraussetzungen für einen gelungenen Winterurlaub.

Unsere Experten geben dem Skigebiet Bocksberg jeweils 2 von 5 Sternen für die beiden Top-Bewertungskriterien „Lifte & Bahnen“ sowie „Schneesicherheit“.

2) Pistenplan Skigebiet Bocksberg

3) Skifahren im Skigebiet Bocksberg

Das Skigebiet Bocksberg in Goslar punktet mit seinem übersichtlichen Aufbau und den zahlreichen familien- und anfängerfreundlichen Angeboten. Mit der „ABC Bocksberg Skischule“ und der „Blauen Skischule“ kümmern sich gleich zwei Einrichtungen um Anfänger und Kinder. Gut ausgebildete Lehrer bringen den Kursteilnehmern ab 6 Jahren mit Spaß und guter Laune die ersten Schwünge auf Skiern oder Snowboard bei. Auch Gäste, die einen Auffrischungskurs oder Vertiefung für bereits erworbene Kenntnisse suchen, sind hier gut aufgehoben.

Wintersportler, die ohne großes Gepäck anreisen, haben in Goslar und dem Luftkurort Hahnenklee die Möglichkeit, Skier, Snowboards und Schlitten auszuleihen.

In unserem Expertentest erhält das Skigebiet Bocksberg für diese attraktiven Angebote 3 von 5 Sternen in der Kategorie „Familien & Kinder“ sowie 4 Sterne beim Bewertungspunkt „Anfänger“.

Kinderskikurs im Skigebiet Bocksberg.

Sitzen die ersten Schwünge, geht es auf die Pisten. Für Kinder hält das Skigebiet Bocksberg mit dem „Böckchen“ eine eigene Kinderabfahrt bereit. Auf der einfachen Piste mit rund 200 m Länge haben schon die jüngsten Wintersportler einen Riesenspaß.

Genuss-Skifahrer und Familien treffen sich auf der blauen Familienabfahrt an der Winterrodelbahn. Hier geht es auf einer gut präparierten, breiten Piste durch den verschneiten Bergwald hinab ins Tal. Mit ihren 1.500 m ist diese Abfahrt zugleich die längste im Skigebiet. Hier bleibt ausreichend Zeit, um beim Hinunterfahren die herrliche Aussicht auf den Naturpark Harz zu genießen.

Könner wählen gerne die beiden roten Abfahrten auf dem Bocksberg. Die mittelschwere Piste „Roter Bock“ ist ca. 800 m lang. Dazu kommt eine rund 1 km lange Freestyle-Piste – eine durchaus gelungene Alternative zu einem Snowpark, denn das Skigebiet bei Goslar besitzt keine eigene Fun-Zone. Dafür geht auf der Freestyle-Piste so richtig die Post ab. Durch die komfortable Länge bleibt für Tricks und Sprünge ausreichend Zeit.

Wintersportler, die weitere Herausforderungen suchen, können Kondition und Fahrtechnik auf der Abfahrt „Schwarzer Bock“ erproben. Sie befindet sich wie die moderate Strecke „Roter Bock“ am Langer-Lift und besitzt eine Länge von gut 600 m.

Der Harz ist im Winter ein herrliches Langlauf-Paradies. Auch im Skigebiet Bocksberg gibt es einige schöne Routen zu entdecken. Anfänger machen sich auf der 800 m langen Übungs-Loipe im Kurpark mit Ausrüstung und Technik vertraut. Fortgeschrittene nehmen dagegen gerne die „Hahnenkleer Bergloipe“ und die „Schulberg-Loipe“ in Angriff. Beide Rundkurse sind mit Streckenlängen von 6 bzw. 5 km mittellang und weisen einen moderaten Schwierigkeitsgrad auf.

Dieses kleine, aber feine Angebot von insgesamt gut 11 Loipenkilometern hat unsere Tester überzeugt. Sie geben dem Punkt „Langlauf & Loipen“ gute 3 von 5 Sternen.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Bocksberg im Stadtteil Hahnenklee in Goslar erhält im Testbericht die Gesamtnote 2,7 von 5 Sternen. Entscheidend für die Bewertung sind das familienfreundliche Flair, die abwechslungsreiche Pistenauswahl und die schönen Langlaufloipen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Nach einem langen Tag im Schnee tut eine Stärkung richtig gut. Die „Bocksberghütte“ auf dem Gipfel ist dafür genau die richtige Adresse. Auf der Sonnenterrasse haben Besucher an schönen Tagen einen einmaligen Blick hinunter in die norddeutsche Tiefebene. Im Inneren der Hütte lädt das urige Ambiente zum Feiern und Verweilen ein. Leckere Snacks und Brotzeiten sowie kalte und warme Getränke sorgen dabei für das leibliche Wohl. In Hahnenklee selbst sind Locations wie der „Hexenkessel“, die „Bierbar Kö“ und der „Bierbrunnen“ die richtigen Orte für Après-Ski-Partys oder für das gemütliche Beisammensein.

Darüber hinaus hält Goslar eine Vielzahl an Restaurants zum Einkehren für die hungrigen Wintersportler bereit. Hier können die Gäste Spezialitäten wie Harzer Schmorwurst mit Grünkohl, Braunkohl mit Brägenwurst oder Knödel, Birnen und Speck kennenlernen.

Für diese ansprechende Hüttengaudi mit guter Stimmung gibt es von unseren Experten 3 von 5 Sternen in der Kategorie „Après-Ski“.

Abseits der Skipisten warten im Skigebiet Bocksberg zahlreiche Aktivitäten auf die Wintersportler. Ein Höhepunkt der Skiregion ist die rund 1,5 km lange Winterrodelbahn. Sie gehört damit zu den längsten im ganzen Harz. Hier gibt es regelmäßig das beliebte Nachtrodeln mit komplett beleuchteter Piste. Das ist stets ein Vergnügen der besonderen Art für die ganze Familie.

Bei entsprechender Witterung wird der Kleine Kranicher Teich im Kurpark zu einer Natureisbahn zum Eislaufen, Eishockey spielen und Eisstockschießen. Hier finden zudem regelmäßig Eis-Discos statt.

Samstags gibt es im Skigebiet Bocksberg die beliebten Fackelabfahrten auf der Familienpiste mit anschließender Après-Ski-Veranstaltung. Ebenso romantisch sind die Fackelwanderungen vom Kurhaus zu einem Restaurant in der näheren Umgebung und wieder zurück.

Tagsüber können die Gäste auf zahlreichen Wanderwegen die waldreiche Landschaft rund um den Bocksberg und Goslar erkunden. Auf Spaziergängen und Tagestouren erleben Ruhesuchende fernab der Skipisten den stillen Zauber im Harzer Winterwald.

Winterliche Landschaft rund um Goslar.

6) Orte im Skigebiet

Goslar ist bereits seit den alten Römern als Bergwerksstadt im Harz bekannt. Reiche Erzvorkommen sorgten schon früh für eine blühende Wirtschaft und Reichtum. Das Bergbaumuseum im Stadtteil Rammelsberg bringt Besuchern die geschichtliche Entwicklung des Bergbaus in der Region näher. Das Museum und das dazu gehörige Besucherbergwerk gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weitere Informationen über Geschichte, Land und Leute von Goslar halten das Heimatmuseum Vienenburg und die Heimatstube Hahnenklee bereit. Im Zinnfigurenmuseum können Besucher Zinnfiguren aus dem Harz und zur Stadtgeschichte entdecken.

Zudem war Goslar früher Kaiserpfalz. Davon zeugt heute noch das sogenannte Kaiserhaus. Es ist heute ebenfalls ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Eine weitere Besonderheit der Stadt ist der Klusfelsen mit einer in den Stein gehauenen Kapelle. Schon der Dichter Johann Wolfgang von Goethe hat dieses Naturdenkmal auf einer seiner Harzreisen besucht.

Ein Bummel durch die Altstadt lohnt sich ebenfalls. Neben prächtigen Häusern und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten gibt es hier das Glocken- und Figurenspiel, den historischen Marktplatz sowie die Marktkirche und das Breite Tor zu bewundern.

Blick auf Goslar.

Von Goslar aus gibt es gute Verkehrsanbindungen in die umliegenden Städte. Winterurlauber verbringen beispielsweise gerne einen freien Tag in der Landeshauptstadt Hannover mit ihrer malerischen Altstadt, den zahlreichen Museen und historischen Bauwerken.

Darüber hinaus lockt in 44 km Entfernung die Stadt Braunschweig mit ihren Prachtbauten, dem Schloss Dankwarderode sowie der imposanten Pfeilerbasilika Sankt Blasii.

Für Liebhaber von Kunst und Kultur ist auch das vom Skigebiet Bocksberg rund 80 km entfernte Göttingen mit seinen drei Theatern ein lohnenswertes Ziel für einen Tagesausflug.

7) Anreise ins Skigebiet Bocksberg

Für die Anfahrt nach Goslar und ins Skigebiet Bocksberg nehmen Wintersportler von Norden oder Süden kommend die Autobahn A7 bis zur Abfahrt Seesen im Harz. Von hier aus geht es auf der Bundesstraße B248 und die Landstraße 516 über Lautenthal bis nach Hahnenklee-Bockswiese und die angrenzende Skiregion.

Reisende aus der Richtung Berlin fahren über die Autobahn A2 bis zum Kreuz Wolfsburg/Königslutter. Dort nehmen sie die A39 bis zum Kreuz Braunschweig-Süd und wechseln auf die A395. In Schladen-Süd fahren sie ab und nehmen die Bundesstraßen 82 nach Goslar. Auf der B241 reisen die Urlauber nun das letzte Stück bis in das Skigebiet.

Eine Alternative zur Anfahrt mit dem Auto ist die Anreise per Bahn. Viele Fernverbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bringen die Gäste bequem und unkompliziert direkt bis zum Bahnhof nach Goslar. Von hier aus sind es noch rund 20 km mit dem Bus oder dem Taxi bis in das Skigebiet Bocksberg.

Winterurlauber, die das Flugzeug nehmen möchten, wählen als Zielflughafen am besten den Airport im 110 km entfernten Hannover. Von dort aus reisen sie mit einem Mietwagen ins Skigebiet. Weitere Flughäfen, die in Frage kommen, befinden sich in Leipzig/Halle (ca. 190 km) und Bremen (ca. 215 km).

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Goslar

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
Winterurlaub in Zell am See-Kaprun – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

Das österreichische Zell am See-Kaprun ist eines der Top-Ziele, wenn es um Skiurlaub ...

5 gute Gründe für Skifahren auf der Schmittenhöhe

Die Schmittenhöhe ist der Hausberg von Zell am See und ein beliebtes Skigebiet bei ...