Corvara – Skigebiet Alta Badia

17. September 2017 - SnowTrex

Das Skigebiet Alta Badia liegt, eingerahmt von den Dolomiten, im italienischen Südtirol und begeistert mit rund 130 Pistenkilometern. Hier kommen alle Wintersportler vom Anfänger bis zum Profi auf ihre Kosten. Abseits der Pisten verwöhnen Restaurants die Gäste mit Köstlichkeiten aus Südtirol und anderen italienischen Regionen. Hier wird Dolce Vita großgeschrieben!

Waldabfahrt mit Talstatoin im Skigebiet Alta Badia.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Alta Badia

  • 130 km bestens präparierte Skipisten und 53 Liftanlagen
  • Teil des Skikarussells Dolomiti Superski mit 1.220 km Skipisten
  • Skigebiet der berühmten Sella Ronda
  • regelmäßiger Austragungsort von Weltcup-Rennen
  • Ausgezeichnet zum „Best Place to Ski“

Das Skigebiet Alta Badia liegt im Herzen der italienischen Dolomiten am Fuße des Sella-Massivs zwischen dem 2.907 m hohen Kreuzkofel und dem 3.181 m hohen Langkofel. Die wunderschöne Landschaft alleine ist Grund genug für eine Reise in die Region, doch Wintersportler können sich zusätzlich auf 130 bestens präparierte Pistenkilometer freuen. 53 Liftanlagen sorgen für einen reibungslosen Transport zu den Gipfeln hinauf.

Im Skigebiet Alta Badia warten 70 km leichte blaue, 52 km mittelschwere rote und 8 km anspruchsvolle schwarze Pisten. Zu den größten Herausforderungen gehören die schwarze „Vallon-Boè“ (Corvara) und die berühmte „Gran Risa“, auf der regelmäßig Weltcup-Rennen ausgetragen werden. Ein weiteres Highlight ist die Panorama-Abfahrt vom Lagazuoi. Die Experten von SnowTrex bewerten das Angebot an Liften und Bahnen mit vier von fünf Sternen.

Wohl präparierte Abfahrt im sonnigen Alta Badia.

Anfänger freuen sich über die vielen schneesicheren blauen Pisten in den Höhenlagen bei Corvara. Hier ist auch einer der Einstiegspunkte in die „Sella Ronda“, eine der bekanntesten Skitouren der Dolomiten: Sie führt über vier Gebirgspässe einmal um das Sella-Massiv herum. Weitere beliebte Skitouren sind die „Lagazuoi“-Skirunde und die „Gebirgsjäger-Tour“ um den symbolträchtigen Col di Lana. Hier sind noch immer viele Spuren des 1. Weltkriegs präsent, als der Berg hart umkämpft war.

Wenn die 130 Pistenkilometer im Skigebiet Alta Badia noch nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit, einen Skipass für die gesamte Dolomiti-Superski-Region zu kaufen: Hier ist die Auswahl mit rund 1.220 Pistenkilometern nahezu unendlich.

Das Skigebiet Alta Badia erstreckt sich von etwa 1.324 m Höhe im Tal bis zu 2.778 m Höhe am Berg. Die Schneehöhe liegt während der Saison bei etwa 18 cm im Tal und 41 cm am Berg. Besonders gut stehen die Aussichten auf Neuschnee im März. Die Schneesicherheit des Skigebietes wird von den SnowTrex-Experten mit guten vier Sternen ausgezeichnet.

Um Sonnenschein muss sich in Italien niemand Sorgen machen: Während der Saison von Ende November bis Anfang April zählt Alta Badia etwa 88 Sonnentage. Besonders schön ist der Januar mit durchschnittlich 26 Sonnentagen.

2) Pistenplan Alta Badia

3) Skifahren im Skigebiet Alta Badia

Das Skigebiet Alta Badia in den Dolomiten lässt das Herz jedes Wintersportlers höher schlagen. Besonders Anfänger und Familien kommen hier auf ihre Kosten, denn sie haben die Wahl zwischen rund 70 km einfachen Pisten rund um den Piz Sorega, den Piz La Ila und den Col Alt. Im Tal warten kinderfreundliche Skischulen mit Kinderliften und Zauberteppichen, die Kurse bereits ab drei Jahren anbieten. Dazu kommen Ski-Kindergärten, in denen sich der Nachwuchs bestens aufgehoben fühlt, wenn sich die Eltern alleine auf anspruchsvollere Pisten wagen. Kein Wunder, dass das umfassende Angebot für Familien sowie für Anfänger von den Experten bei SnowTrex jeweils die Bestbewertung von fünf Sternen erhält.

Kinder auf einer Spaßpiste im Skigebiet Alta Badia.

Der „Movie Slalom“ an der Col-Alto-Piste ermöglicht es, Slalom auf Zeit zu fahren und sich dabei auch noch filmen lassen. Die Filme können später heruntergeladen und online geteilt werden. Auf der „Prè dai Corf“-Piste können sich je zwei Skiläufer beim Parallelslalom miteinander messen. Erfahrenen Fahrern stehen 52 km rote und 8 km schwarze Pisten zur Auswahl, darunter mehrere wunderschöne Abfahrten ins Tal nach Corvara und Alta Badia. Eine der längsten Abfahrten ist die 8,5 km lange Abfahrt vom Lagazuoi nach San Cassiano hinab. Die wohl größte Herausforderung stellt die „Gran Risa“-Piste dar, die selbst von den Profis als eine der schwersten Weltcup-Strecken bezeichnet wird. Insgesamt reicht das Angebot für Könner den SnowTrex-Experten für eine gute Bewertung mit drei Sternen.

Die berühmte „Sella Ronda“ führt in etwa sechs Stunden auf 40 km um das Sella-Massiv herum und gewährt immer wieder fantastische Ausblicke. Für Könner gibt es verschiedene Möglichkeiten zu Abstechern, zum Beispiel auf die „Gran Risa“ oder die Weltcup-Abfahrt „Saslong“. Verschiedene andere Skitouren wie die etwa achtstündige „Gebirgsjäger-Tour“ sorgen für Abwechslung für Vielfahrer.

Kicker-Stunt im Snowpark Alta Badia.

Freestyler dürfen sich auf einen hervorragend ausgestatteten Snowpark auf der Hochebene des Piz Sorega freuen. Getrennte Bereiche für Anfänger und Profis bieten eine Fülle von verschiedenen Rails und Kickern und eine Boardercross-Strecke. Dieses umfassende Angebot erhält von den SnowTrex-Experten die Bestbewertung von fünf möglichen Sternen!

Für Langläufer stehen rund 34 km gespurte Loipen rund um den Ort Armentarola und bei Corvara in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

4) Expertenbewertung

Die Experten von SnowTrex wissen das umfassende Angebot im Skigebiet Alta Badia zu schätzen. Besonders hoch werden die Angebote für Anfänger und Familien sowie das Angebot für Snowboarder mit jeweils fünf Sternen bewertet. Auch die Gastronomie erfreut sich hohen Lobes. Insgesamt wird das Skigebiet mit 4,3 Sternen überdurchschnittlich gut bewertet.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Das gastronomische Angebot im Skigebiet Alta Badia verleitet die Experten von SnowTrex zu einer Bestbewertung von fünf möglichen Sternen. Schon tagsüber verlocken die gemütlichen Skihütten am Berg zum Einkehrschwung, darunter die „Ütia Pic“ und „La Ütia“ am Piz Sorega und die „Ütia de Bioch“ auf 2.079 m Höhe, wo Skifahrer bei ihrer Pause einen wunderschönen Panoramablick über die Dolomiten genießen.

Die Après-Ski-Szene im Skigebiet gibt sich eher zahm und ist vor allem auf Corvara konzentriert. Hier trifft man sich im „Toccami“, im „L’Murin“ und zu späterer Stunde in der „Iceberg Lounge Bar“. Weitere beliebte Treffpunkte für Partyfreunde sind die Music Bar „La Bercia“ in La Villa und das „La Sieia“ in San Cassiano.

Gleich drei Restaurants dürfen sich in Alta Badia mit einem Michelin-Stern brüsten. Im Restaurant „St. Hubertus“ in San Cassiano wird köstliche Südtiroler Küche aufgetischt. Das „La Siriola“ in San Cassiano begeistert mit einem eigenen Schokoladenraum, in dem Gäste nach dem Abendessen bis zu 30 verschiedene Sorten ausprobieren können. Also besser Platz im Magen lassen! Das dritte Sterne-Restaurant im Bunde ist das „La Stüa de Michil“ in Corvara, das traditionellen Gerichten ein innovatives Gewand verleiht. Daneben gibt es in allen Orten des Skigebiets gemütliche Hütten, die traditionelle Südtiroler Küche auftischen, und moderne Restaurants und Pizzerien mit italienischer Küche.

Abseits der Pisten lässt sich im Skigebiet Alta Badia vieles unternehmen. Beliebt bei Groß und Klein ist die 3,5 km lange Naturrodelbahn „Tru liösa Foram“, die vom Piz Sorega nach San Cassiano hinabführt. Zwei lange Rodelwege verbinden Cherz und Jägerweg bzw. Armentara und La Val miteinander. Um die Armentara-Wiesen zu erreichen, ist zuvor eine etwa zweieinhalbstündige Wanderung erforderlich. Diese Wanderung ist nur eine der vielen reizvollen Winterwanderungen, die im Skigebiet warten. Zu den schönsten Wanderungen gehören der Künstlerweg von La Villa nach San Cassiano (knapp 5 km) und die Wanderung durch die Störes Wiesen zum Piz Sorega (etwa 9,7 km). Der Sompunt-See verwandelt sich im Winter in ein Paradies für Eisläufer. Er kann ebenso zu Fuß im Rahmen einer schönen Wanderung umrundet werden. Die meisten Winderwanderungen können auch als Schneeschuhwanderungen durchgeführt werden.

Verschiedene Hotels in Alta Badia besitzen Schwimmbäder und Spas, in denen sich eine Erholungspause vom Skilaufen einlegen lässt. Ein größeres Schwimmbecken ist in La Villa zu finden. Ideale Ausflugsziele für die ganze Familie sind das Spaßbad „Cron4“ in Reischach (bei Brauneck) mit mehreren Pools und einer großen Rutsche, und die „Acquarena“ in Brixen mit Schwimmbädern und Saunalandschaft.

6) Orte im Skigebiet

Das Skigebiet Alta Badia liegt im Gadertal (it. Val Badia) in den italienischen Dolomiten. Es besteht aus insgesamt sechs ladinischsprachigen Gemeinden, von denen Corvara auf 1.568 m Höhe der größte und bekannteste Wintersportort ist. Schon 1938 wurde hier der erste Schlittenlift auf den Col Alto eröffnet. Gäste finden ein umfassendes Angebot an Unterkünften, Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten. Dabei ist es Corvara gelungen, sich die charmante Atmosphäre eines ladinischen Bergdorfs zu erhalten.

Ortsansicht auf das winterliche Corvara.

Die weiteren Orte im Skigebiet Alta Badia sind Colfosco, San Cassiano, Badia, La Villa und La Val. Sie alle zeichnen sich durch viel Ruhe und eine familienfreundliche Atmosphäre aus. Überall laden gemütliche ladinische Lokale zur Einkehr ein und kleine inhabergeführte Läden bieten Südtiroler Spezialitäten an.

7) Anreise ins Skigebiet Alta Badia

Von Deutschland aus führt der schnellste Weg ins Skigebiet Alta Badia durch Österreich und über den Brenner auf die italienische A22, von der Ausfahrt Brixen-Pustertal über die SS49 bis Sankt Lorenzen und weiter über die SS244 nach Alta Badia. Die Autobahnen in Italien sind mautpflichtig und von Mitte November bis Mitte April besteht Winterreifen- und Kettenpflicht in Südtirol.

Bequemer geht es mit dem Zug. Zahlreiche internationale Eurocity-Verbindungen zwischen Deutschland, Österreich und Italien halten am Bahnhof Brixen. Von Brixen fahren Linienbusse direkt in den Wintersportort Corvara. Alternativ besteht die Möglichkeit, mit dem Regionalzug weiter nach Bruneck zu fahren und dort in Linienbusse umzusteigen.

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich im österreichischen Innsbruck (130 km). Die italienischen Flughäfen sind Venedig/Treviso (180 km), Venedig/Marco Polo (200 km) und Mailand/Bergamo (310 km). Auf Wunsch können private Flughafentransfers organisiert werden.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Alta Badia

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Eisige Unterkünfte: Iglu Hotels

Wer das besondere Erlebnis am Berg sucht, der sollte sich eine außergewöhnliche ...

Skitourismus in Davos Klosters – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

Davos Klosters in der Schweiz gehört zu den bekanntesten Feriendestinationen der Welt ...