Skigebiet Alpe d’Huez

8. August 2017 - SnowTrex

Die „Insel der Sonne”, wie das Skigebiet Alpe d’Huez von den Einheimischen genannt wird, begeistert mit ihrer Lage an der Südseite der Grandes Rousses ebenso wie mit ihrem umfangreichen Wintersportangebot. Als besonderes Highlight wartet eine der längsten Abfahrtspisten der Welt auf alle Skiläufer. Der Gletscher garantiert Schneesicherheit bis tief in den Frühling hinein.

Im Skigebiet Alpe d’Huez hat man traumhafte Blicke über die Alpen.

1) Allgemeine Informationen zum Skigebiet Alpe d’Huez

  • 250 km Pistenkilometer, 80 % davon auf über 1.800 m Höhe
  • eine der längsten Abfahrten der Welt: die 16 km lange Sarenne
  • großer Snowpark für Snowboarder und Freestyle
  • unvergleichliche Panoramablicke vom 3.330 m hohen Pic Blanc

Das Skigebiet Alpe d’Huez um den Hauptort Huez liegt in den französischen Alpen auf der sonnenübergossenen Südseite des Massif des Grandes Rousses. Das Skigebiet erstreckt sich auf einer Höhe von 1.125 m bis 3.330 m vom Oisans bis zum Gipfel des Pic Blanc. Da über 80 % der Pisten auf einer Höhe von über 1.800 m liegen, ist Schneesicherheit bis in den späten Frühling garantiert.

Anfänger freuen sich auf rund 70 km blaue und grüne Pisten vorwiegend im Tal. Auf fortgeschrittene Skiläufer warten 130 km rote Pisten und satte 50 km schwarze Pisten. Einen nahezu legendären Ruf genießt die schwarze Abfahrt „Piste du Tunnel”, die durch einen schmalen Tunnel im Bergmassiv zu herausfordernden Buckelpisten führt. Direkt unter dem Gipfel des Pic Blanc liegt der Sarenne-Gletscher, auf dem das Skilaufen sogar im Sommer möglich ist. Hier beginnt die 16 km lange, schwarze Sarenne-Abfahrt, die zu den längsten Abfahrten der Welt zählt und auf dem Weg nach Huez 1.800 Höhenmeter überwindet. In Verbindung mit drei weiteren Pisten können Skiläufer hier bis zu 100 Minuten am Stück durch die malerische Winterlandschaft gleiten.

Das Skigebiet erstreckt sich bis auf 3.330 m Höhe.

Insgesamt 68 Liftanlagen sorgen für den reibungslosen Transport der Gäste zwischen den Skiorten und den Pisten. Kein Wunder also, dass unsere SnowTrex-Experten das Angebot an Liften und Bahnen mit vollen fünf Sternen bewerten. Ebenso viele Sterne gibt es auch für die Schneesicherheit im Skigebiet Alpe d’Huez. Mit rund 160 Skitagen ist die Saison von Mitte November bis Mitte April eine der längsten in den Alpen. Am Sarenne-Gletscher ist das Skilaufen sogar noch später möglich.

Die durchschnittliche Schneehöhe beträgt 80 cm im Tal und 185 cm am Berg. Besonders schneereich ist der März, in dem häufig Schneehöhen von knapp 300 cm am Berg gemessen werden. Wer die Sonne genießen will, der sollte das Skigebiet Alpe d’Huez im Dezember besuchen: Dieser gilt mit 23 Sonnentagen als sonnenreichster Monat der Saison. Insgesamt können Gäste durchschnittlich 103 Sonnentage in jeder Wintersaison erwarten.

2) Pistenplan Alpe d’Huez

3) Skifahren im Skigebiet Alpe d’Huez

Skiläufer können sich im Skigebiet Alpe d’Huez auf vielfältige Pisten in allen Schwierigkeitsgraden freuen. Auf dem Gletscher am Pic Blanc ist im späten Frühling noch schneesicheres Wintersportvergnügen garantiert, wenn sich an der nur 100 km entfernten Côte d’Azur bereits die ersten Badegäste einfinden. Ein absolutes Highlight für alle Skiläufer sind die schwarzen Abfahrten vom Gipfel des Pic Blanc in 3.330 m Höhe, darunter die 16 km lange „Sarenne“, „Le Tunnel“ und „La Combe Charbonnière“. Wichtig zu wissen: Wenn man die Sarenne einmal beginnt, kann man zwischendurch nicht mehr aussteigen oder pausieren. Durchhalten bis ins Tal ist angesagt – auch wenn die Oberschenkel brennen.

Von der Bergstation „Marmottes I“ führen großzügige blaue und rote Pisten ins Tal, darunter die stark frequentierte „Vachettes“, die einen wunderschönen Ausblick auf Huez und die umliegenden Dörfer ermöglicht. Im westlichen Bereich des Skigebietes erlaubt die Bergstation „L’Alpette“ Abfahrten auf weniger belebten Pisten nach Oz en Oisans und Vaujany. Anfänger finden im Tal zahlreiche sanfte Hügel zum Üben und ein umfangreiches Angebot an Skikursen für jedes Alter. Damit verdient sich das Skigebiet Alpe d’Huez bei unseren Experten die Höchstbewertung von je fünf Sternen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Speziell für Kinder gibt es im Skigebiet Alpe d’Huez das Kinderland an der Bergstation der Vaujany-Montfrais-Bahn. Kinder ab drei Jahren können hier ihre ersten Schwünge üben oder einfach zwischen den bunten Figuren herumtoben. Eine professionelle Betreuung wartet im Kinderclub „Les Marmottes“ in Auris en Oisans. Hier sind Kinder ab 18 Monaten gut aufgehoben, wenn die Eltern einmal alleine anspruchsvolle Pisten meistern möchten. Das umfangreiche Angebot für Familien und Kinder wird von unseren Experten ebenfalls mit vollen fünf Sternen belohnt.

Auf Freestyler wartet in Alpe d’Huez ein Snowpark.

Nicht nur Skiläufern wird im Skigebiet einiges geboten: Snowboarder könnten sich in den beiden Snowparks Alpe d’Huez und Montfrais an zahlreichen Obstacles in verschiedenen Schwierigkeiten bewähren. Kicker, Rails, Boxen, Wellenbahnen und eine Boardercross-Strecke lassen keine Wünsche offen.

Langläufer dürfen sich auf rund 50 km gespurte Loipen freuen, darunter die 16 km lange „La Boucle de Lacs“ auf 2.100 m. Die beiden Rodelbahnen an der „Piste du Rif Nel“ und der „Piste de l’Eclose“ laden zum rasanten Rodelspaß für die ganze Familie ein.

4) Expertenbewertung

Das Skigebiet Alpe d’Huez gehört zu den fünf größten Skigebieten Frankreichs und begeistert unsere Experten mit seiner Vielfalt und Schneesicherheit. Das umfangreiche Angebot für Familien, Anfänger und Fortgeschrittene wird mit jeweils fünf Sternen bewertet. Die Gastronomie im Feinschmeckerland Frankreich wird ebenfalls mit vier Sternen bewertet, während das vergleichsweise zahme Après-Ski-Angebot drei Sterne erhält. Dies ergibt eine hervorragende Gesamtbewertung von 4,2 von fünf möglichen Sternen.

Aktueller Stand und weitere Informationen bei SnowTrex.

5) Aktivitäten neben der Piste

Namensgeber des Skigebietes ist das Bergdorf Huez, das unterhalb des modernen Wintersportortes Alpe d’Huez liegt. Die Serpentinenstraße, die von Le Bourg-d’Oisans über Huez nach Alpe d’Huez führt, gehört zu den berühmtesten Abschnitten der Tour de France. In den einzelnen Kehren sind die bisherigen Sieger dieser Etappe eingetragen – dies allein ist einen Spaziergang wert. Im Wintersportort Alpe d’Huez wartet ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten für skifreie Tage. Im „Palais des Sports et des Congrès“ sind u. a. ein großes Schwimmbad, ein Fitnessstudio und eine herausfordernde Kletterwand untergebracht. Erholungssuchende sind auch in der Sauna und bei verschiedenen Wellnessanbietern bestens aufgehoben. Zu den eher ungewöhnlichen Aktivitäten gehören Ausflugsfahrten mit dem Hundeschlitten durch die verschneite Landschaft, ein Ice-Laser-Game und das sogenannte Skijöring: Dabei lassen sich Skifahrer von einem Pferd durch den Schnee ziehen.

Ein umfangreiches gastronomisches Angebot mit Skihütten und Restaurants sorgt für das kulinarische Wohl und wird von unseren Experten mit vier Sternen bewertet. Tagsüber bieten u. a. die Restaurants „Marmotte”, „La Taverne” und „La Chantebise” Verpflegung für hungrige Skifahrer. In den Abendstunden öffnen die gemütlichen Restaurants im Ort Alpe d’Huez selbst. Gaststätten wie „Au Montagnard”, „La Crémaillère” und „Au Grenier” verwöhnen ihre Gäste mit köstlichen französischen Gerichten und regionalen Spezialitäten.

Après-Ski wird im Skigebiet Alpe d’Huez eher entspannt begangen. Statt Schirmbars mit lauter Musik warten an den Talstationen gemütliche Hütten mit einem köstlichen Drink auf der Terrasse. In den Abendstunden steht „Smithy’s Tavern” hoch im Kurs: Im Erdgeschoss befindet sich ein Tex-Mex-Restaurant und im Keller der Klub „L’Igloo”, in dem bis 4 Uhr nachts getanzt wird. Ein Muss ist ein Abstecher in die Bar „Le Free Ride”: Hier führt eine Rutschbahn zu den Toiletten hinab und die Preise ändern sich den ganzen Abend im Minutentakt wie an der Börse.

Gemütliche Hütten laden zum Entspannen ein.

Selbst wenn man keine Abfahrt vom Pic Blanc wagt, sollte man mit der Seilbahn zum 3.330 m hohen Gipfel hinauffahren, um den einzigartigen Panoramablick über die französischen Alpen bis zum Mont Blanc zu genießen. Bei klarem Wetter ist ein Fünftel der gesamten Landmasse Frankreichs sichtbar!

Ein Traum für die ganze Familie ist ein Spaziergang durch die Eishöhle, die jedes Jahr zur Wintersaison aufs Neue mit wunderschönen Eisskulpturen geschmückt wird.

Die nähere Umgebung und umliegende kleinere Orte wie das familienfreundliche Vaujany lassen sich bei Wanderungen und Schneeschuhwanderungen erkunden. Im flotten Tempo geht es auf einem gemieteten Snowmobile oder mit dem Handi-Ski durch den Schnee. Einsamkeit und paradiesische Ruhe versprechen geführte Skitouren durch die malerische Winterlandschaft im Skigebiet Alpe d’Huez.

6) Orte im Skigebiet

Wichtigster Ort im Skigebiet ist Alpe d’Huez, ein oberhalb des Dorfes Huez angelegtes Wintersport-Resort mit einer touristischen Infrastruktur, die keine Wünsche offen lässt.

Die Anfängerpiste liegt direkt am Ort.

Eine Sehenswürdigkeit ist die Kirche Notre Dame des Neiges mit ihrer weltweit einzigartigen Orgel in Form einer Hand. In der Kirche finden regelmäßig Konzerte statt. Ein kleines Museum in der ersten Etage des „Palais des Sports” schildert die Entwicklung des Wintersportortes seit 1936 und vermittelt Einblicke in das traditionelle Leben der vom Bergbau geprägten Region.

Im Tal liegt der schöne Ort Le Bourg-d’Oisans, der zu einem Einkaufsbummel einlädt. Das „Museum für Mineralien und die Fauna der Alpen” informiert über die Natur in der Region und im Écrins-Nationalpark. Einen Abstecher wert ist auch Vaujany mit seinem Heimatmuseum und dem EDF-Hydrélec-Museum, das zeigt, wie Wasserkraft in Energie umgewandelt wird.

7) Anreise ins Skigebiet Alpe d’Huez

Wer die Anfahrt mit dem Auto bevorzugt, der wählt entweder die Frankreichroute über Lyon und Grenoble (A6, A43, A48) oder über Genf und Annecy (A41). Südlich von Grenoble die N85 Richtung Vizille wählen und dort auf die D1091 abbiegen. Diese führt durch das Belledonne-Massiv nach Le Bourg-d’Oisans. Von hier sind es nur noch wenige Kilometer bergauf über eine Serpentinenstraße nach Huez.

Die schnellste Anreise nach Alpe d’Huez erfolgt über den Flughafen Grenoble. Private Taxi- und Busunternehmen bieten Transfers vom Flughafen ins Skigebiet an. Linienbusse von Transisère fahren vom Busbahnhof Grenoble nach Alpe d’Huez. Der Busbahnhof liegt direkt neben dem Bahnhof. Von Deutschland aus besteht die Möglichkeit einer Zuganreise zum Beispiel über Paris.

Die nächsten Flughäfen befinden sich in Grenoble (ca. 110 km), Chambery (ca. 135 km) und Lyon (ca. 150 km). Auch eine Anreise über Turin (ca. 200 km) und Genf (ca. 210 km) ist möglich.

8) Wetter, Schneehöhen und Webcams Alpe d’Huez

Vorab einen Blick ins Skigebiet werfen und schauen, ob die Sonne scheint? SnowTrex stellt Informationen über das Wetter, die aktuellen Schneehöhen und Webcam-Bilder bereit.

Print Friendly and PDF
5 gute Gründe für Skifahren in Südkorea

Skifahren kann man nicht nur in den europäischen Alpen oder den USA, sondern auch auf ...

Skitourismus in Zermatt – Highlights, Herausforderungen und Ziele der Region

Zermatt in der Schweiz gehört zu den absoluten Top-Zielen in Sachen Skiurlaub. Das ...