Skitourismus in Zell am See-Kaprun – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

19. Oktober 2018 - Carla Meyer

Das österreichische Zell am See-Kaprun ist eines der Top-Ziele, wenn es um Skiurlaub geht. Die Region ist nicht nur wegen ihrer hervorragenden drei Skigebiete, sondern auch wegen ihres traumhaften Gletscher-Berg-See-Panoramas bekannt. Skiurlauber aus der ganzen Welt kommen jährlich in Zell am See-Kaprun zusammen, um Skiurlaub vom Feinsten zu erleben. SnowTrex hat mit Johanna Klammer gesprochen, Presseverantwortliche beim Tourismusverband Zell am See-Kaprun. Welche Highlights bietet die Region, vor welchen Herausforderungen sieht sie sich und was sind die Ziele für den kommenden Winter?

Traumhaftes Gletscher-Berg-See-Panorama in Zell am See-Kaprun.

Frau Klammer, es gibt viele Orte für einen Skiurlaub. Was spricht für einen Skiurlaub in Zell am See-Kaprun?

Für einen Skiurlaub in Zell am See-Kaprun spricht vor allem die vielfältige Landschaft der Region. Nur bei uns bietet sich den Gästen diese einzigartige Kombination zwischen dem Gletscher, unzähligen Bergen und dem glasklaren Zeller See. Und daraus ergeben sich eine Vielfalt an sportlichen Möglichkeiten und Erlebnissen für Jedermann. Vom klassischen Skifahren oder Snowboarden über das Skitourengehen, Langlaufen, Schneeschuhwandern bis hin zum Rodeln oder Eislaufen genauso wie Yoga im Schnee oder Fackelwanderungen. Die genialen 138 Pistenkilometer, zahlreiche Events und die garantierte Schneesicherheit machen Zell am See-Kaprun zu einem wahren Sehnsuchtsort für Winterfans.

In Zell am See-Kaprun gibt es Pisten für jedes Niveau.

Gerade zum Saisonstart bieten Wintersportorte besondere Anreize, um Gäste in die Skigebiete zu locken. Was können Gäste zum Saisonstart in Zell am See-Kaprun erwarten?

Bei uns ist der Saisonstart 2018 bereits am 12. Oktober, wir sind eine der ersten Regionen in den gesamten österreichischen Alpen, die bereits im Herbst Schneegarantie und Skivergnügen am Gletscher bieten können. Zudem haben wir mit unseren abwechslungsreichen Skibergen dem Kitzsteinhorn und der Schmittenhöhe [im Jahr 2018; d.Red] gleich 2 große Openings zu feiern: das WOW Glacier Love vom 2. bis 4. November 2018 und das Bilderbuch Ö3 Skiopening vom 7. bis 9. Dezember 2018. Bei beiden Openings bieten attraktive Packages inkl. Konzerttickets und Skipässen einen großartigen Saisonstart in Zell am See-Kaprun. Zudem eröffnen wir diesen Winter am 22. Dezember 2018 eine neue Gondelbahn auf den Maiskogel in Kaprun. Die neue 10er-Einseilumlaufbahn erschließt den Familienberg in einer neuen Qualität. Mit einer Talstation direkt im Ort und 2.000 Skidepots bietet sich unseren Gästen diesen Winter „Ski-in-Ski-out“. Das wird dann nur mehr im Dezember 2019 übertroffen mit einer weiteren Seilbahn-Verbindung vom Maiskogel auf das Kitzsteinhorn.

Winterurlauber haben heutzutage andere Bedürfnisse als noch vor einigen Jahren. Die Mehrzahl bleibt nicht mehr so lange, fährt dafür aber häufiger in den Skiurlaub. Welche aktuellen Entwicklungen und Trends beobachten Sie? Wie wird Zell am See-Kaprun diesen Entwicklungen gerecht?

Es kommen sehr viele Gäste über ein verlängertes Ski-Wochenende zu uns. Der Trend geht ganz klar in Richtung 2 oder 3 Tage Skifahren und dafür öfter in der Saison. Außerdem wird das Thema Wellness bzw. die Entspannung nach dem Skifahren immer wichtig sowie Alternativen zum Skifahren. Die Gäste wollen auch außerhalb der Hauptsaison wie im November oder April bei 100% Schneegarantie Skifahren können. Zell am See-Kaprun hat für Kurzentschlossene und Wochenend-Skifahrer attraktive Pauschalen für 3 Übernachtungen und 3-Tages-Skipässe inkl. vergünstigtem Skiverleih und Skiservice […]. Zudem bieten wir allen Entspannungssuchenden mit dem Tauern Spa in Kaprun eine der schönsten Thermen Österreichs direkt bei uns in der Region mit 20.000m² Wellnesslandschaft.

Auf dem Kitzsteinhorn in Kaprun geht es für Skiurlauber hoch hinaus.

Auf welche Neuerungen im Skigebiet Zell am See-Kaprun können sich Wintersportler künftig freuen?

Bereits in diesem Winter 2018/19 gibt es wie schon erwähnt vielversprechende Neuerungen im Skigebiet Maiskogel mit der neuen MK Maiskogelbahn und dem Kaprun Center im Kapruner Ortszentrum mit über 2.000 Stellplätzen. Im Dezember 2019 wird mit der 3K K-onnection dann die Verbindung vom Maiskogel mit dem Kitzsteinhorn abgeschlossen. Ab der Wintersaison 2019/20 gelangt man direkt vom Kapruner Ortszentrum (768 Meter) über den Maiskogel zum TOP OF SALZBURG am Kitzsteinhorn (3.029 Meter). Das Kitzsteinhorn bietet somit erstmals „Ski-in-Ski-out“ und steigt in die Topliga der alpinen Skigebiete auf. Die einmalige Panoramafahrt überwindet auf zwölf Kilometern Länge die längste durchgehende Seilbahnstrecke und die größte Höhendifferenz der Ostalpen. Eine besonders spannende Neuerung erwartet auch die Gäste der Schmittenhöhe, dem Zeller Hausberg, im Winter 2019/20: Der neue zellamseeXpress verbindet die Schmitten mit dem Glemmtal. Auf die Skifahrer wartet in Viehhofen ein moderner Einstieg ins Skigebiet mit Parkplätzen, Busanbindung, Sportshop, Kassenbereich und Infocenter. Die 10-Einseilumlaufbahn zellamseeXpress bringt 2.800 Skifahrer pro Stunde schnell und komfortabel auf den Berg, wo sie an der Bergstation einen einzigartigen Ausblick auf den Zeller See und das umliegende Panorama genießen.

Was für ein Blick vom „Top of Salzburg“ auf 3.029 m Höhe!

Eine große Herausforderung für den Wintertourismus ist der ausbleibende Nachwuchs. Zeit und Budget werden nicht bevorzugt für einen vermeintlich „teuren Winterurlaub“ ausgegeben. Auch Eltern sehen oft wenig Anreize, den Familienurlaub im Schnee zu verbringen. Welche Maßnahmen unternimmt Zell am See-Kaprun, um Familien und junge Menschen wieder mehr für den Wintersport zu begeistern?

Wir in Zell am See-Kaprun bieten sehr viel für Familien und Kinder an. Ein großartiges Angebot ist zum Beispiel die „Power of Zehn“: Jeden Samstag, vom 01.12.2018 bis 27.04.2019 zahlen alle Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren (geb. 2000 bis 2012) nur 10 EURO für das Tagesticket. Der coole Drache Schmidolin lehrt Kindern das Skifahren in Schmidolins Kinder-Skiland und im Drachenpark auf der Schmittenhöhe. Diese speziellen Erlebniswelten mit Wellenbahnen, Torbögen oder kurzen Tunneln sowie die längste Funslope der Welt machen Skifahren und Snowboarden zum winterlichen Abenteuer. Natürlich gibt es Skikurse für die Kleinen und ganz Kleinen, und der Glühwürmchenlauf ist ein unvergessliches Erlebnis für die Jüngsten, wenn sie mit Leuchtstäben ausgestattet und begleitet von Skilehrern nachts die Piste hinunterfahren. Unsere Skischulen haben sogar ein eigenes Kinderlied, das sie gemeinsam mit den Kindern singen und eine Choreographie einstudieren können. Nicht nur Kinder fliegen auf die „Eagle Line“: Auf der modernen Funline am Kitzsteinhorn lassen Steilkurven, kleine Sprünge und Spezialhindernisse Anfänger und Könner gleichermaßen in die Schwerelosigkeit abheben und mit der Fliehkraft spielen. Die Ganzjahresrodelbahn Maisiflitzer bietet auch im Winter rasante Action für die ganze Familie, und auf den Winterrodelbahnen der Region haben die Eltern genauso viel Spaß wie ihr Nachwuchs. Bei der Wildfütterung in Thumersbach kann die ganze Familie bis zu 150 einheimische Tiere im Wald hautnah bestaunen.

Wintertourismus ist extrem wetterabhängig. Themen wie Klimawandel, verkürzte Winter und ausbleibender Schnee sind in den Köpfen vieler potenzieller Winterurlauber überaus präsent. Was unternimmt Zell am See-Kaprun, um die Attraktivität von Winterurlaub beizubehalten, auch im Hinblick auf Alternativen zum Skifahren?

Zell am See-Kaprun ist nicht nur durch seine sehr gute Lage und die Höhenlage der Pisten am Kitzsteinhorn schneesicher, sondern hat auch eine 100%ige Beschneiungskapazität aller Skiberge. Und gerade in einer Region wie unserer zwischen Gletscher, Bergen und See eröffnet sich den Gästen eine unglaubliche Vielfalt an Aktivitäten abseits der Skipiste. Unsere Gäste haben mit dem Winter-Wochenprogramm jeden Tag die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Aktivitäten wie Wildfütterungen, Eisstockschießen, Winter-Yoga, Fackelwanderungen oder Winter-Biketouren. Zell am See-Kaprun bietet mit seinen rund 40 Kilometern geräumten Spazier- und Winterwanderwegen beste Bedingungen – ob rund um den Zeller See oder auf den umliegenden Sonnenhängen bis hoch auf den Berg. Ein Netz von 107 Loipenkilometern erschließt die ganze Region mit gemütlichen Runden und sportlichen Strecken sowie einer Gletscherloipe auf dem Kitzsteinhorn. Wer möchte, entspannt in den großartigen Wellnesshotels und genießt die schöne Landschaft drumherum. Und natürlich haben wir auch für Skitourengeher viele Möglichkeiten: ausgewiesene Skitourenrouten entlang der Piste oder geführte Touren auf einen Gipfel mit Tiefschneeabfahrten sowie einen eigenen Berg, den Ronachkopf, der Skitourengehern und Schneeschuhwanderern sogar exklusiv vorbehalten ist. Unsere Eishalle in Zell am See bietet Schlittschuhverleih, Schlittschuhservice und Eisstockverleih. Und schließlich kann man auch einfach auf die Rodel aufsitzen und durch die Winterlandschaft ins Tal rauschen.

Johanna Klammer vom Tourismusverband Zell am See-Kaprun stand SnowTrex Rede und Antwort.

Lust bekommen? Dann verreise mit SnowTrex nach Zell am See-Kaprun!

Print Friendly and PDF
Eisige Unterkünfte: Iglu Hotels

Wer das besondere Erlebnis am Berg sucht, der sollte sich eine außergewöhnliche ...

Skitourismus in Davos Klosters – Highlights, Herausforderungen & Ziele der Region

Davos Klosters in der Schweiz gehört zu den bekanntesten Feriendestinationen der Welt ...