The North Slope Hotel

12. Januar 2011 - SnowTrex

Heute möchten wir Ihnen ein absolut spektakuläres Projekt des nordamerikanischen Architekten Michael Jantzen vorstellen. Wenn sein Projekt einmal in die Wirklichkeit umgesetzt wird, wird es in diesem umweltfreundlichen Hotel 95 luxuriöse Zimmer geben. Die Energie des Hotels wird vornehmlich durch Wind und Sonne produziert, und zwar durch 8 vertikal ausgerichtete Windturbinen auf dem Dach sowie flexible Photovoltaik-Zellen auf der Südseite des Gebäudes. Zusätzlich sollen die Gäste grünen Strom produzieren, wenn sie auf den Trainingsgeräten im Fitness-Studio strampeln. Um die auf der Nordseite gelegene 122 m lange Skipiste zum Skifahren nutzen zu können, brauchen Gäste einfach nur den Aufzug aufs Dach zu nehmen. Dank eines künstlichen Belages kann die Abfahrt auch im Sommer ohne Schnee befahren werden. Sie dient gleichzeitig dem Sammeln von Regen- und Schmelzwasser, welches aufgefangen und aufbereitet wird. Michael Jantzens Anliegen ist es zu zeigen, dass auch die luxuriösesten Gebäude mit umweltschonender Energiespar-Technik gebaut werden können, ohne auf außergewöhnliches Design verzichten zu müssen. Mehr Details und weitere Projekte unter www.michaeljantzen.com. Es bleibt zu hoffen, dass sich ein Investor für Österreich, die Schweiz oder Frankreich findet, damit Skiurlauber zum Bestaunen nicht allzu weit reisen müssen.

Quelle:

web.me.com

  • Mittwoch, 12. Januar 2011
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Wintersport
Print Friendly and PDF
Die beliebtesten Skiregionen in den Alpen

Wer Lust auf endlose Pistenkilometer und viel Abwechslung bei den Abfahrten hat, der ...

5 gute Gründe für Skifahren auf Sizilien

Skiurlaub in Italien ist nichts Ungewöhnliches. Norditalien mit seinen bekannten ...