SnowTrex als Sponsor: Unterstützung für das Nachwuchstalent Michaela Wenig

13. Januar 2014 - Nina Vogt

SnowTrex setzt sich ein für den Wintersportnachwuchs. Seit Anfang der aktuellen Weltcup-Saison sind wir Helmsponsor der Lenggrieserin Michaela Wenig. Die 21-Jährige feierte 2012 beim Rennen in Lake Louise/Kanada ihr Weltcup-Debüt und will diese Saison wieder angreifen und ihr Talent beweisen. Das erste Zeichen hat die Lenggrieserin bereits gesetzt: Bei der Abfahrt im US-amerikanischen Beaver Creek erreichte sie den 29. Rang und konnte damit die ersten Weltcup-Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Die Abfahrt Ende November war ihr 4. Weltcup-Rennen.

Michaela Wenig

In den kommenden Wochen wird Michaela Wenig den SnowTrex-Kunden exklusiv einmalige Einblicke in die Welt des Weltcup-Zirkuses geben. Sie wird uns regelmäßig Blog-Einträge schicken, in denen Sie von ihren Erlebnissen bei den Rennen erzählt. Doch bevor wir starten, möchten wir das Nachwuchstalent erst einmal vorstellen.

Michaela lernte bereits mit 2 Jahren Skifahren. Die ersten Erfahrungen sammelte sie auf dem Hügel neben dem Haus ihrer Eltern, dort wurde es der kleinen Skifahrerin jedoch schnell zu langweilig und es ging hoch aufs Brauneck, den „Hausberg“ von Lenggries. Mit 5 Jahren stand für Michaela schließlich das erste Rennen beim Kinderskitag an. Und sie setzte es sich als Ziel, für den Skiclub Lenggries zu fahren. Der Beginn ihrer Karriere. Am Anfang standen regionale Kinderrennen, später gehörte die 21-Jährige zur nationalen Spitze der Schülerklasse. Sie wurde fünffache bayerische Meisterin und deutsche Meisterin im Riesenslalom und durfte sogar bei den Schülerweltmeisterschaften im kanadischen Whistler teilnehmen. Ein Highlight ihrer noch jungen Karriere.

2007 wurde Michaela schließlich in den Nachwuchskader des Deutschen Skiverbandes (DSV) aufgenommen. Seitdem startete sie bei diversen FIS- und Europacup-Rennen und seit dem vergangenen Jahr nun auch im Weltcup. Ihren ersten Start 2012 in Lake Louise bezeichnet sie noch heute als absolutes Highlight ihrer Karriere. „Ich glaube, das ist für jeden etwas Besonderes, wenn man das erste Mal bei einem Weltcup-Rennen an den Start geht“, sagt sie.

Gab es weitere Höhepunkte, an die sie sich gerne erinnert? „Auf jeden Fall“, sagt Michaela. „Der 3. Platz bei der Jugendolympiade 2009 in Polen beispielsweise.“ Und natürlich die ersten Weltcup-Punkte, die sie im November in Beaver Creek sammeln konnte.

Dieses Bild vom Start der „Raptor“-Piste schickte uns Michaela aus Beaver Creek.

Ihre Disziplinen sind der Super-G und die Abfahrt. „Wobei meine Lieblingsdisziplin die Abfahrt ist“, sagt die Lenggrieserin. Für beide Disziplinen sind ihre Ziele in dieser Saison ganz klar: „ Ich möchte möglichst viele Weltcup-Punkte sammeln.“ Dazu ist eine Platzierung unter den ersten 30 nötig. Michaela schaut positiv auf die Saison: „Ich hatte eine gute Vorbereitung, in der ich mich stark weiterentwickeln konnte.“

Wenn Michaela einmal nicht trainiert – und das Training nimmt einen Großteil ihrer Zeit ein -, dann verbringt sie gerne Zeit mit ihren Freunden zuhause in Lenggries. Im Sommer findet sie jedoch auch Gefallen an anderen Sportarten – die sie natürlich ebenfalls auf den Berg führen: Sie schnappt sich ihr Bike und geht zum Trailfahren. Und wenn im Winter etwas Zeit bleibt, dann wird natürlich am liebsten gepowdert, was das Zeug hält!

Auch der Spaß kommt bei Michaela nicht zu kurz: Hier vor dem Rennen in Zauchensee beim Einkaufswagen-Rennen mit Kollegin Gina Stechert.

Wir drücken Michaela die Daumen für die kommenden Rennen und freuen uns darauf, mehr von ihr zu erfahren. Ab sofort regelmäßig hier im SnowTrex-Blog!

Print Friendly and PDF
Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...

St. Leonhard – Skigebiet Pitztaler Gletscher & Rifflsee

Am höchsten Gletscher Tirols liegt das schneesichere Skigebiet Pitztaler Gletscher. ...