Skispringen im Sommer

21. August 2008 - SnowTrex

Spätestens seit Sven Hannawald im Jahr 2002 die Vierschanzentournee mit Siegen in allen vier Wettkämpfen gewann, interessieren sich viele Leute für Skispringen. Doch können Sie sich vorstellen, dass man auch im Sommer Skispringen kann? Man kann. Es gibt nämlich seit 1994 auch einen Sommer-Grand-Prix, der im Juli in Hinterzarten im Schwarzwald startet und dann bis Oktober in Einsiedeln (CH), Pragelato (I), Courchevel (F), Zakopane (PL), Hakuba (Japan), Klingenthal (Vogtland) und Liberec (CZ) Halt macht. Wenn Sie das mal live erleben möchten: Der Weltcup in Klingenthal findet am 03.10.2008 statt. Der Continental-Cup gastiert am 21.09. in Villach (A) und am 26./27.09. in Oberstdorf.

Doch wie sieht so eine Sommerskischanze eigentlich aus? Es gibt sogenannte Mattenschanzen, die sowohl im Sommer als auch im Winter genutzt werden können. Diese Schanzen sind mit einer Anlaufspur aus Porzellan oder Keramikfliesen mit Noppen ausgestattet. Sie wird zudem ausreichend bewässert, damit die Skier auch gut auf dem Untergrund gleiten. Der Aufsprungbereich und der Auslauf sind mit besenähnlichen Matten aus Kunststoff ausgelegt, die ebenfalls durch seitliche Düsen bewässert werden. Im Winter werden die Matten mit einem Netz bespannt, damit der Schnee einen guten Halt hat.

Die Sommersaison der Skispringer dient allerdings nicht nur dem Spaß der Springer und Zuschauer, sondern auch als Ergänzung zum Training. Mit den Jahren wurde der Sommer-Grand-Prix immer beliebter bei Springern und Zuschauern. Es wird neben sportlicher auch musikalische Unterhaltung geboten. Im Rahmenprogramm in Hinterzarten treten zum Beispiel verschiedene Bands auf. Dass diese Springen auch sehr beliebt bei den Springern selbst sind, sieht man an den Namen der Teilnehmer, die dieses Jahr in Hinterzarten teilnehmen. Zum Einen springt Vorjahres-Gesamtweltcupsieger Thomas Morgenstern und zum Anderen große Namen wie Adam Malysz und Martin Schmitt mit. Insgesamt nehmen Springer aus 18 Nationen teil.

Die Tickets für diesen Event sind auch relativ günstig. Kinder unter 15 Jahren haben freien Eintritt, alle anderen zahlen zwischen 10 und 14 € pro Springen. Für Dauerkarten bezahlt man zwischen 17 und 26€. Eintrittskarten für das Training gibt es schon ab 4 €. (Preise für den Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten)

Seit noch nicht allzu langer Zeit gibt es sogar auch einen „FIS Ladies Sommer-Grand-Prix“, der dieses Jahr in Bischofsgrün im Fichtelgebirge startet. Frauen sind bis dato im Skispringen allgemein noch nicht so anerkannt, wie die Männer. Aber der FIS plant das Damenskispringen (allerdings im Winter) in die Nordische Skiweltmeisterschaft einzubinden. Einen Antrag die Disziplin auch in die Olympischen Spiele 2010 aufzunehmen wurde von Internationalen Olympischen Komitee (IOC) jedoch abgelehnt. Da bleibt den Damen im Skispringen nur zu sagen: Dranbleiben und durch gute Leistung überzeugen. Dann bleibt dem IOC gar nichts anderes übrig, als diese Disziplin aufzunehmen.

Also, auch im Sommer muss man nicht auf Skispringen verzichten. Und der Vorteil am Sommerskispringen ist, dass man sich nicht so dick anziehen muss und nicht so schnell friert. Vorausgesetzt der Sommer ist schön! Und alle, die sich dafür interessieren, aber nicht live dabei sein können, haben die Möglichkeit das Spektakel im Fernsehen zu verfolgen. Dann mal viel Spaß!

Quellen:

Skispringen | Skifliegen | Vierschanzentournee | Live

http://www.skiverband-schwarzwald.de/index.php?id=129 http://www.sommerskispringen-hinterzarten.de/ http://www.skiclub-bischofsgruen.de/FIS-Ladies-Cup07neu.htm http://de.wikipedia.org/wiki/Skispringen

Print Friendly and PDF
Ski-Openings 2018 weltweit: Wann öffnen die Skigebiete?

Der Winter naht, der Countdown zu den weltweiten Ski-Openings hat begonnen. Allzu ...

Ski-Event zur Saisoneröffnung: Die PowderWeek in Les 2 Alpes

Jedes Jahr veranstaltet SnowTrex in der ersten Dezemberwoche die legendäre PowderWeek ...