Germknödel: Des Österreichers liebste Süßspeise

6. März 2013 - SnowTrex

Ob als Hauptgericht oder einfach als Dessert – ein Germknödel passt immer. Für die Schleckermäuler unter den Wintersportlern hat Österreich so einiges zu bieten. Neben dem unwiderstehlichen Kaiserschmarrn und dem herrlich duftenden Apfelstrudel ist der Skihüttenklassiker nicht zu vergessen – der Germknödel.

Die großen fluffigen, halbkugelförmigen Knödel mit ihrer köstlichen Pflaumenmusfüllung, übergossen mit einer warmen Vanillesoße und garniert mit feinem Mohnzucker erinnern an Omas gute Küche und laden förmlich zu einer kleinen Pause auf der Alm ein. Wer kann da schon widerstehen? Verwandeln Sie doch einfach Ihr Zuhause auch einmal in eine kleine Bergalm und lassen die Erinnerungen an das letzte Schneevergnügen aufleben!

Hier das Rezept zum Nachkochen für alle Profi- und Hobbyköche und die, die es noch werden wollen:

Zutaten: • 15 g frische Hefe • 2 Päckchen Vanillezucker • 100 ml lauwarme Milch • 250 g Mehl • Salz • 1 Ei (Größe M) • 80 g Pflaumenmus (österr. Powidl) • 1/2 Bio-Orange • 100 g Butter • 50 g Mohnsamen oder gemahlener Mohn

Als Erstes wird die Hefe in einer Schüssel zerkrümelt. Man gebe 1TL Vanillezucker sowie die Milch hinzu und verrühre alles gründlich. Das Mehl, 1 Prise Salz und der restliche Vanillezucker werden in einer weiteren Schüssel gemischt. Die Hefemilch und das Ei kommen nun ebenfalls hinzu und alles wird mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verknetet. Dieser wird mit einem Tuch abgedeckt und für etwa 1 Stunde an einen warmen Platz gestellt bis er doppelt so groß ist.

Der Teig wird nun geachtelt und jedes Stück zu einer Kugel geformt. In der bemehlten Hand wird diese flach gedrückt und mit etwas Pflaumenmus bestrichen. Man klappe den Teig über dem Mus zusammen und forme vorsichtig einen Knödel daraus. Diese werden nebeneinander auf ein Brett gelegt, erneut zugedeckt und für 15 Minuten in Ruhe gelassen.

In einem großen Topf 2l Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen und die Knödel bei kleiner Hitze ins Wasser legen. Nun lässt man diese ungefähr 20 Minuten zugedeckt gar ziehen. Während der Zeit darf der Deckel nicht abgenommen werden und das Wasser darf nicht kochen, sonst können die Knödel aufplatzen.

In der Zwischenzeit kann die halbe Orange bereits heiß gewaschen, die Schale fein abgerieben und der Saft ausgepresst werden.

In einer Pfanne lässt man nun die Butter zerlaufen und leicht braun werden. Man mische den Mohn unter und röste das Mohn-Butter-Gemisch unter Rühren bei schwacher Hitze. Die Orangenschale und 1 EL Saft werden hinzugegeben.

Nun können die Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser gehoben und mit der Mohnbutter bestrichen werden.

Nach Belieben kann man Vanillesauce servieren und dann heißt es: „Guten Appetit!“. Quellen: www.kuechengoetter.de/rezepte

  • Mittwoch, 06. März 2013
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Wintersport
Print Friendly and PDF
Tipps & Tricks: Autofahren im Winter

In Sachen Fortbewegung ist das Auto bei vielen Winterreisenden die erste Wahl um in ...

Skigebiet Isola 2000

Das Skigebiet Isola 2000 liegt mit der gleichnamigen Skistation und mit 120 ...