Frau Holle’s rechter Arm – Die „Snow Maker“

23. November 2011 - Katharina Teudt

Die Vorfreude auf den lang ersehnten Skiurlaub ist stets von einer Hoffnung geprägt – Hauptsache genug Schnee, dann ist alles in Ordnung. Denn nichts ist im Winterurlaub schlimmer als Temperaturen über dem Gefrierpunkt, grüne Flecken auf der Piste und weit und breit kein Neuschnee in Sicht. Doch selbst diese eher traurigen Umstände machen heutzutage einen gelungenen Winterurlaub längst nicht unmöglich. Dank moderner Technik ist es in fast allen Skigebieten der Alpen, ob in Österreich, der Schweiz oder anderen Skigebieten mittlerweile gang und gebe, bei zu wenig Naturschnee die Pisten künstlich zu beschneien und somit den Winterurlaubern das erwartete Schneevergnügen zu ermöglichen.

„Snow Maker“ nennt man die Menschen, die mit Schneelanzen und -kanonen für weiße Pisten sorgen – unbeeindruckt von Plusgraden, Sonne und Matschschnee. Ihren Job gibt es erst seit wenigen Jahren – und gewinnt mittlerweile immer mehr an Bedeutung. Denn die immer extremer werdenden Wetterverhältnisse sind gerade für Wintersportorte ein wahres Desaster. Demnach ist der Job des Schneemeisters absolut zukunftssicher, denn kaum ein Skigebiet kommt heute noch ohne Kunstschnee aus. Noch ist die Berufsbezeichnung nicht offiziell, doch besonders in Österreich werden vermehrt Kurse angeboten, in denen man zum Schneemeister geschult werden kann.

Denn Natur zu spielen ist gar nicht so einfach. Der Einsatz der Kanonen, welche einzeln gesteuert werden, hängt von der Temperatur, der Windstärke als auch von der Luftfeuchtigkeit ab. Um ein optimales Pulverschnee-Ergebnis zu erzielen, müssen die Snow Maker sehr präzise arbeiten. Im Gegensatz zu Mutter Natur können Sie die Qualität der weißen Pracht selbst bestimmen. Die „Snow Maker“ übernehmen mit dieser alternativlosen Maßnahme eine enorme Verantwortung für die Zufriedenheit der Gäste.

Quelle: SkiMagazin 4/2011

Print Friendly and PDF
Partnerevent in der Schweiz: Skifahren vor Eiger, Mönch & Jungfrau

Ski-Kracher zum Winterfinale: Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit lud ...

Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...