Evo Morales: Staatspräsident auf Schnee

26. Juni 2007 - SnowTrex

Der Untertitel dieses Blogs heisst „Neues aus dem Schnee“. Diesmal: „Neues aus dem Schnee mit Evo Morales“, dem bolivianischen Staatspräsidenten, den man mindestens als „bunten Vogel“ bezeichnen muss. Vorletzte Woche Mittwoch wurde er beim Fußballspielen gesehen – auf einem Schneefeld in den Anden auf 6.520 Metern, am Gipfel des Samaja.

Fußball im Schnee.

Das Spiel der bolivianischen Regierung gegen eine Auswahl von Bergführern auf dem höchsten Berg Boliviens stand weniger unter dem Motto „Snow Up Your Life!“, sondern war vielmehr eine Protestaktion gegen den Weltverband FIFA, der Spiele in mehr als 2.500 Meter Höhe nicht mehr anerkennen möchte.

Die FIFA begründet Ihre Entscheidung mit dem zu ausgeprägten Heimvorteil für diejenigen, die unter diesen Bedingungen das ganze Jahr über trainieren können. Es gefährde die Gesundheit der Sportler, die den Umständen in solchen Höhen nicht gewachsen sind. In Bolivien werden auch internationale Spiele in großer Höhe ausgetragen. Der volkstümliche Diskussionsbeitrag von Morales: „Überall, wo man Liebe machen kann, ist auch Sport möglich“. Das ist schon etwas „südländischer“ als die Losung, die man häufiger unter Skifahrern in den Alpen hört: „Über 2.000 Meter sagt man Du.“

Laut den staatlichen Medien hat natürlich der Präsident selbst das Siegtor geschossen.

  • Dienstag, 26. Juni 2007
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Wintersport
Print Friendly and PDF
Ski-Openings 2018 weltweit: Wann öffnen die Skigebiete?

Der Winter naht, der Countdown zu den weltweiten Ski-Openings hat begonnen. Allzu ...

Ski-Event zur Saisoneröffnung: Die PowderWeek in Les 2 Alpes

Jedes Jahr veranstaltet SnowTrex in der ersten Dezemberwoche die legendäre PowderWeek ...