Barrierefreier Winterurlaub

25. Juli 2012 - Katharina Teudt

Was lange eine Seltenheit war, gilt heutzutage für eine Vielzahl der Deutschen als immer selbstverständlicher. Die Rede ist hierbei von Angeboten und Ausstattungsmerkmalen in Skigebieten oder Skihotels, die auch von Behinderten genutzt werden können. Denn Reisen stellt für etwa sieben Millionen Menschen in Deutschland und knapp 50 Millionen in ganz Europa eine besondere Herausforderung dar. Mag man im jüngeren Alter vielleicht noch weniger hierauf achten, spätestens im hohen Alter wird sich jeder über verbesserte Zugänglichkeit und Komfort bedanken.

Gerade in Tirol haben sich barrierefreie Winterangebote etabliert und finden großen Zuspruch. Neben zahlreichen Unterkünften, die auf Rollstuhlfahrer oder Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit ausgerichtet sind, bieten Tiroler Skiorte viele hindernisfreie Ausflugsziele und innovative Freizeitangebote. Am Hintertuxer Gletscher beispielsweise nimmt man die behindertengerechte Auffahrt bis auf 3.250 m und kann dort auf der gut zugänglichen Panoramaterasse die Höhenluft genießen.

Behindertengerechte Ausstattung bieten allerdings nicht nur die hiesigen Restaurants, auch die Piste ermöglicht barrierefreies Skifahren. Viele erfolgreiche Behindertensportler nutzen den Gletscher als Trainingsgebiet. Außerdem erwarten Gäste mit Behindertenausweis stark ermäßigte Preise. Eine Auszeichnung erhielt der Tiroler Skilehrerverband für seine Zielsetzung, in jeder Tiroler Skischule die Schneesportlehrer bestens für Behindertenskilauf auszubilden.

Für Monoskifahrer bietet die Ahornbahn in Mayrhofen, die größte Seilbahn Österreichs, beste Voraussetzungen. Von der Zufahrt zu den Behindertenparkplätzen der Talstation, bis hin zum Einstieg in die Gondeln ist überall ausreichend Platz. An der Bergstation liegen ideale Hänge für Einsteiger sowie ideal geeignete Liftanlagen. Förderbänder, Tellerlifte, Schlepplifte und Sesselbahnen.

Tirol hält auch für Schlittenlangläufer optimale Bedingungen bereit. Vor allem im Kaunertal oder im Lechtal gibt es weitläufige und gepflegte barrierefreie Streckennetze. In Kitzbühel können Rollstuhlfahrer sogar den Curlingsport erlernen.

Neben all dem Wintervergnügen wird in Tirol aber auch für Sommeraktivitäten in besonderem Maße gesorgt. So werden beispielsweise Rolli-Wandertouren, Handbike-Routen, Fallschirmspringen und Paragleiten angeboten. Viele Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind darüber hinaus barrierefrei ausgestattet. Besondere Highlights sind hierbei die Erlebnistherme Zillertal, die Alpen Achterbahn in Imst und der Naturpark Kaunergrat im Kaunertal. Im Kaunertal steht übrigens auch das erste Rolli-Hotel der Alpen.

Quelle: www.ohnehandicap.tirol.at

Print Friendly and PDF
15 Jahre Pow(d)er Week: Jubiläums-Event in Les 2 Alpes

Vom 02. bis 09. Dezember 2017 veranstaltet SnowTrex die legendäre Pow(d)er Week in ...

Ski Alpin Weltcup 2017/2018: Die Rennen auf einen Blick

Die Spannung in der Skiwelt steigt allmählich. Bald startet der FIS Ski Alpin ...