Auf den Spuren der Inuit – Übernachten im Iglu

21. Dezember 2011 - Katharina Teudt

Das Iglu – wer hat sich als Kind im Winter noch nicht daran versucht? Seit 2008 kann man in Hochötz das erste Igludorf Österreichs besuchen und dort nächtigen. Auf über 2000 Höhenmetern locken mehrere der gefrorenen Gebilde, und auch im Innern ist alles aus Eis und Schnee gehauen worden – ganz nach dem Vorbild der Inuit.

Neben 2 und 4-Personen-Iglus gibt es eine Schneebar und eine Sauna für 20 Personen. Elektrisches Licht sucht man hier vergeblich, Kerzen sorgen für eine außergewöhnliche Stimmung. Natürlich muss man auch auf einen gewissen Komfort nicht verzichten – so sind die Sitzgelegenheiten mit Schaffellen überzogen, es gibt Glühwein und Tee und zum schlafen legt man sich in einen Schlafsack, der auch bei -40 Grad noch warmhält.

Im Schneedorf kann man aus verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten wählen. So gibt es bspw. einen Iglubauworkshop mit Übernachtung im 4-Personen-Iglu oder das Candlelight-Event mit romantischem Dinner und Nacht im 2-Personen-Iglu. Auch Mitarbeiter-Incentives oder Gruppenausflüge sind möglich. Natürlich kann man zusätzlich im Skigebiet Hochötz  talwärts fahren oder im Ötztaler Outdoor Parcours in großer Höhe wandeln – die perfekte Ergänzung zu einer außergewöhnlichen (Eis)Zeit im Ötztal

Quelle: http://www.schneedorf.com

Print Friendly and PDF
Neukirchen & Bramberg – Skigebiet Wildkogel-Arena

Abwechslungsreiche Pisten, ein tolles Familienangebot und faszinierende ...

Andalo, Molveno, Fai – Skigebiet Paganella

Paganella ist eines der anspruchsvolleren Skigebiete mittlerer Größe im Trentino. ...