Apfelstrudel: Des Wieners liebstes Strudelkind

8. Januar 2007 - SnowTrex

Für den Strudelteig Mehl, Salz, Öl und so viel lauwarmes Wasser miteinander vermengen, dass ein weicher Teig entsteht; sehr gut kneten, bis er seidig glatt wird.

Den Teig zu einem Laib formen, zudecken und ca. 30 Minuten rasten lassen. Den Teig auf einem mittelgroßen, mit einem bemehlten Tuch bedeckten Tisch ausrollen und durch Untergreifen mit dem Handrücken so weit ausziehen, bis er hauchdünn ist. Die Ränder abschneiden.

Die Semmelbrösel in einem Teil der Butter goldbraun rösten. Auf den mit Butter bestrichenen Strudelteig verteilen. Die Äpfel schälen, in dünne Scheiben (Gurkenhobel) schneiden oder grob raspeln, mit Zucker, Zimt und einer Prise Nelkenpulver würzen und über die Brösel verteilen. Je nach Geschmack noch einige Rosinen und/oder grob geriebene Nüsse darüber streuen. Den eingerollten Strudel mit reichlich Butter bepinseln, mit der Nahtseite nach unten auf ein Backblech legen und bei 180°C goldbraun backen.

Zutaten Strudelteig:

1/4 kg feinstes Mehl 1 KL Salz 1-2 EL Öl ca. 1/8 l lauwarmes Wasser 100 g Semmelbrösel 125 g Butter 1 1/2 – 2 kg Äpfel Zucker Zimt Nelkenpulver Nüsse und Rosinen

Dieses Rezept veröffentlichen wir mit freundlicher Genehmigung vom Christian Brandstätter Verlag, www.cbv.at

Print Friendly and PDF
Welches Skimodell passt zu mir? Tipps für den Skikauf

Seit dem Siegeszug des Rocker-Skis vor einigen Jahren wurden immer neue Modellreihen ...

Bergwetter: Was Wolken verraten

Jeder Wintersportler kennt es: Man steht morgens auf, geht zum Fenster, zieht ...