Elche, Heliskiing, endlose Weite – Skiurlaub in Schweden

12. August 2014 - Claudia Rosenbaum

Im rauen Lappland sind Rentiere allgegenwärtig © Staffan Widstrand

Auf der Landkarte sieht Schweden um ein Vieles größer aus als Deutschland. Tatsächlich sind es aber nur ca. 20 %. Das Land hat 9,5 Millionen Einwohner und ist damit sehr dünn besiedelt. Fast ganz Schweden wird in Nord-Süd-Ausrichtung vom Gebirge Skanden durchzogen, dessen höchster Berg Kebnekaise bis auf 2.111 m hinauf reicht. Da dies im Vergleich mit den Alpen nicht sonderlich hoch ist, wollen wir hier der Frage auf den Grund gehen, ob Schweden auch für einen richtig guten Skiurlaub taugt. Die meisten und größten Skigebiete Schwedens liegen im westlichen Mittelschweden, in der Nähe der Grenze zu Norwegen. Zu den bekanntesten gehören Åre, Sälen und Idre Fjäll, die ca. 400 bis 600 km von Stockholm entfernt sind.

Das größte Skigebiet Schwedens Åre ist nicht nur Schwedens, sondern ganz Skandinaviens größtes Skigebiet. Es hat über 40 Lifte und 100 Pisten, von denen die längste 6,5 km lang ist. Sieben Pisten sind mit Flutlicht ausgestattet, dazu gibt es einen Snowpark sowie etliche Kids Parks. Auch an anderen Aktivitäten hält Åre ein großes Angebot bereit: z. B. unendliche Langlauf-Möglichkeiten, Tobogganing, Hundeschlitten-Fahrten, Heliskiing, Schneeschuhwandern oder Snow Mobile Touren. Der Ort selber gehört zu den Leading Mountain Resorts of the World. Er liegt sehr idyllisch an einem See und bietet an Infrastruktur alles, was sich Wintersportler abseits der Pisten wünschen.

Skifahren auf Schwedisch: Dicke Schneedecke und Weitsicht bis zum Horizont. © Idre Fjäll

Zwei in eins plus Kinderland Sälen besteht aus zwei Skigebieten: Tandådalen/Hundfjället und Lindvallen/Högfjället. Sie liegen 16 km voneinander entfernt. Insgesamt 117 Pisten mit 82 km sowie 86 Lifte stehen zur Verfügung. Tandådalen bietet sehr viele schwarze Pisten und besitzt einen der größten Funparks Schwedens. Über Transportlifte gelangt man zum kleineren Allround-Skigebiet Hundfjället. In Lindvallen fühlen sich Kinder ganz besonders wohl. Nirgendwo sonst gibt es so viele kindgerechte Lifte und Abenteuerbereiche. Das angeschlossene, kleinere Skigebiet Högfjället ist wieder ein Allround-Skigebiet. Im Tal lockt das Freizeit- und Shoppingzentrum Experium mit Wasserpark, Spa, Kino, Restaurants und Bowlingbahn.

Famoses Ziel für Familien Das Skigebiet Idre Fjäll besteht aus einem Berg, von dessen Spitze 40 Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade in alle Richtungen hinunter führen. Hier befinden sich auch Dalarnas längste Piste mit 2,8 km und die angeblich steilste Piste Skandinaviens mit 46° Gefälle. Für Kinder gibt es ein Abenteuerland sowie mehrere eigene Bereiche mit sanften Hängen, Förderbändern und langsamen Tellerliften. Wer gerne Langlauf macht, findet in Idre Fjäll 62 km gespurte Loipen, davon 30 km beleuchtet. Auch das schwedische Langlauf-Team trainiert hier. Neben einem Snowpark ist auch ein breit gefächertes Unterhaltungsprogramm vorhanden.

Breite Piste und weites Land in Idre Fjäll

Region der Ski-Legenden Im hohen Norden, in Lappland, liegt das Skigebiet Hemavan Tärnaby. Hier wohnte und trainierte Ingmar Stenmark, Schwedens Ski-Legende. Auch andere schwedische Skistars kommen regelmäßig in die Region. Hemavan hat zehn Lifte, zwei Funparks und 30 Pisten. In Tärnaby befinden sich fünf Lifte, 20 Pisten und ebenfalls zwei Funparks. Beide Areale bieten herrliche Off-Piste-Varianten, viele Langlaufmöglichkeiten sowie Heliski- und Snowmobile-Touren. Hemavan und Tärnaby liegen übrigens nur ca. 10 km voneinander entfernt. Da die Entfernung zu Stockholm 900 km beträgt und Hemavan einen eigenen Flughafen besitzt, ist die Anreise per Flugzeug denkbar einfach.

Huskyschlitten sind in Schweden ein beliebtes Fortbewegungsmittel © Idre Fjäll

Weiße Perlen im hohen Norden Das nördlichste Skigebiet der Welt heißt Riksgränsen (Reichsgrenze) und liegt direkt an der Grenze zu Norwegen. Erreichbar ist es über die Flughäfen Kiruna oder Narvik. In Riksgränsen gibt es nur 16 km Pisten sowie sechs Lifte. Wer hierher kommt, sucht entweder ein Gefühl der Weite und Einsamkeit, möchte im Schein der Mitternachtssonne Ski laufen oder will High-Speed-Snowboarden. Unberührter Tiefschnee, traumhafter Weitblick sowie ein Gefälle von bis zu 80% machen für Off-Piste-Fahrer jeden Aufstieg lohnenswert. Viele der weltbesten Snowboardfahrer kommen dann nach Riksgränsen, wenn anderswo nur noch grüne Pisten vorhanden sind. So finden hier alljährlich auch die Scandinavian Big Mountain Championships statt.

Noch ein Wort zu den Skipass-Preisen: Ein 6-Tage-Skipass kostet je nach Skigebiet umgerechnet zwischen 180,- und 240,- EUR, wie auch in den Alpenländern.

Unser Fazit Schweden hat die verschiedensten Typen von Skigebieten zu bieten. Riesenskischaukeln gibt es zwar nicht, aber die größeren Skiresorts stehen einem normalen österreichischen Skigebiet in nichts nach. Insbesondere für diejenigen, die abseits des Massentourismus Skifahren wollen, ist Schweden ideal. Anstehen an Liften ist fast gänzlich unbekannt. Und die Winter in Schweden sind so schneesicher, dass die meisten Skigebiete mit einer echten Schneegarantie locken. Entweder Schnee oder Geld zurück! Das sind doch verlockende Aussichten, oder?

Print Friendly and PDF
Fügen – Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen

Im Zillertal liegen viele attraktive Skigebiete. Eines davon ist das zentrale ...

St. Leonhard – Skigebiet Pitztaler Gletscher & Rifflsee

Am höchsten Gletscher Tirols liegt das schneesichere Skigebiet Pitztaler Gletscher. ...