Skispringen im Sommer

21. August 2008 - SnowTrex

Skispringen hat über die letzten Jahre stetig an Beliebtheit gewonnen und die waghalsigen Athleten, die bis zu 250 m durch die Luft segeln, begeistern weltweit Wintersportfans. Wer hätte gedacht, dass es auch im Sommer möglich ist, auf Skiern die Schanzen hinunter zu pesen und wie ein Vogel durch die Luft zu fliegen? Seit 1994 werden sogar zahlreiche Skisprungwettbewerbe im Rahmen des Skisprung-Grand-Prix im Sommer ausgetragen. Natürlich werden die Sommer-Skisprungsschanzen auch von den Profis zu Trainingszwecken genutzt. SnowTrex hat einige Informationen zum Skispringen im Sommer zusammengetragen.

 

Die Sprungschanze in Bad Griesbach im Bayerischen Wald wurde 1954 gebaut und 1966/67 mit Kunststoffmatten belegt.

Der optimale Ski für den Sommer

Wie gleiten die Skier auf der Schanze, wenn kein Schnee liegt? Dies wird unter anderem durch die spezielle Präparierung der Skier ermöglicht. Auf den ersten Blick sehen sich Sommer- und Winter-Ski sehr ähnlich, der entscheidende Unterschied ist die Art des Wachsens der Ski. Wird der Ski zum Sommer-Skispringen verwendet, so wird ein spezielles Wachs aufgetragen, welches vor den Sprüngen auch nicht entfernt wird. Beim klassischen Skispringen wird der Ski ebenfalls eingewachst, jedoch wird ein Großteil wieder entfernt, sodass nur noch eine hauchdünne Wachsschicht auf dem Skier bleibt. So ist der Ski optimal präpariert für den Untergrund auf Sommer- bzw. Winter-Schanzen.

Die richtige Schanze für den Sommer

Natürlich braucht es neben dem passenden Ski auch den richtigen Untergrund, damit beim Anfahren und Landen auf der Schanze alles glatt läuft. Es gibt sogenannte Mattenschanzen, die sowohl im Sommer als auch im Winter genutzt werden können. Der Aufsprunghang der Schanzen, also der Bereich, wo die Skispringer landen, ist mit besenähnlichen Matten aus Kunststoff bedeckt – daher der Name dieser Schanzen. Auch der Auslauf, also der Bereich hinter der Landung, auf dem die Athleten bremsen, ist mit diesen Matten bedeckt. Der Untergrund wird durch seitliche Drüsen bewässert, sodass die Skier auch ohne Schnee gut gleiten. Auch im Winter bleiben die Matten auf den Hängen und werden mit einem Netz bespannt, damit der Schnee einen guten Halt hat.

Natürlich müssen die Skispringer beim Anfahren hohe Geschwindigkeiten aufbauen. Dies wird durch spezielle Schienen auf der Schanze ermöglicht. Die Skier der Athleten laufen in Keramikschienen. Diese werden bewässert und dank Kühlaggregaten gefriert ein Teil des Wassers, sodass die Skier auf dem Wasserfilm und dem darunterliegenden Eis optimal gleiten. Mit diesem Untergrund beschleunigen die Flieger auf manchen Schanzen von 0 auf 90 km/h teilweise unter 2 Sekunden.

Die Mattenschanze in Bad Griesbach aus der Vogelperspektive.

Sommer-Training auf der Mattenschanze

Die Sommersaison der Skispringer dient nicht nur dem Spaß der Springer und Zuschauer, sondern natürlich auch als Ergänzung zum Training. Dank der Mattenschanzen sind die Profis nicht auf Schnee angewiesen und können auch bei höheren Temperaturen ihre Technik optimieren. Übrigens gibt es auch in Deutschland einige Mattenschanzen. Diese sind beispielsweise in Bad Griesbach, Hinterzarten und Klingenthal zu finden. Ein Ausflug lohnt sich.

Skispringen im Sommer: In Bad Griesbach befinden sich gleich zwei Mattenschanzen. Hier finden regelmäßig Wettbewerbe statt.

Sommer-Grand-Prix

Der Sommer-Grand-Prix ist der bekannteste Skisprung-Wettbewerb, der im Sommer stattfindet. Mit den Jahren wurde das Event immer beliebter bei Springern und Zuschauern. Der Sommer- bzw. Skisprung-Grand-Prix findet jährlich in Form einer Serie von Skisprung-Wettbewerben an unterschiedlichen Standorten statt. Es gelten die gewohnten Regeln des Skisprung-Weltcups im Winter und die Wertung erfolgt nach dem FIS-Punktesystem. Es wird teilweise neben sportlicher auch musikalische Unterhaltung geboten.

Also, auch im Sommer muss man nicht auf Skispringen verzichten. Und der Vorteil am Sommerskispringen ist, dass Zuschauer sich nicht so dick einpacken müssen. Vorausgesetzt, der Sommer ist schön! Fans, die leider nicht live dabei sein können, haben die Möglichkeit das Spektakel im Fernsehen zu verfolgen. Viel Spaß und guten Flug!

Après-Ski in Reischach – Das K1

Nach einem aufregenden Skitag auf den Pisten des Kronplatzes in Italien ist für die ...

Kleine Liftkunde – Liftarten von Schlepplift bis 3S-Bahn

Ohne Lifte wäre Skifahren nur halb so schön. Denn wer hat schon Lust, den Berg nach ...