Praktische Ski-Apps für Wintersportler

23. April 2023 - SnowTrex

Ohne Smartphone geht heute niemand mehr auf die Piste. Schließlich will jeder den besten Schnappschuss von der Abfahrt des Tages oder das Video vom spektakulärsten Trick im Funpark auf Instagram oder in der WhatsApp-Gruppe mit seinen Freunden teilen. Dank gut ausgebauter Mobilfunknetze in den Bergen und kostenloser W-LAN Hotspots in vielen Skigebieten ist man mit dem Handy auf der Piste eigentlich immer „online“. Zudem gibt es im Google Play-Store oder im App-Store von Apple unzählige Apps rund ums Skifahren, die den Wintersportlern den Alltag auf der Piste erleichtern und viel Service bieten. Grund genug für SnowTrex, diese nützlichen Ski-Apps einmal vorzustellen.

Auch für die Piste gibt es mittlerweile viele praktische Ski-Apps.


Skigebiets-Infos

skiresort.de – Alles auf einen Blick

Das digitale Tool von skiresort.de ist nach Angaben der Entwickler die umfangreichste Ski-App auf dem Markt. Sie bietet Wintersportlern viele nützliche Funktionen und liefert detaillierte Informationen zu 6.000 Skigebieten weltweit, darunter Schneehöhen, Pistenverhältnisse, Liftstatus und Wettervorhersagen. Des Weiteren können interaktive Pistenpläne abgerufen und Webcams mit Livebildern betrachtet werden. Außerdem bietet skiresort.de Skifahrern und Snowboardern auf ihrem Smartphone einen schnellen Überblick über die verfügbaren Lifte, Seilbahnen und Pisten im Skigebiet, in dem sie sich gerade befinden. Und am Ende können Wintersportler über die App auch Skigebiete bewerten, Kommentare hinterlassen und ihre Erfahrungen mit anderen Nutzern teilen.

Bergfex – Livebilder aus dem Skigebiet

„bergfex: Ski, Schnee & Wetter“ bietet Wintersportlern, wie der Name schon sagt, umfangreiche Detailinformationen zu Skigebieten auf der ganzen Welt. So beantwortet die App anhand von Live-Daten schnell die Fragen, wie viel Schnee gerade in meinem Lieblingsskigebiet liegt. Oder welche Lifte und Pisten anhand von interaktiven Pistenplänen geöffnet sind. Darüber hinaus bietet „bergfex“ einen integrierten Skiroutenplaner, mit dem der Nutzer individuelle Routen nach seinem Können und seinen Vorlieben erstellen kann. Einmal abseits der Piste unterwegs, kann in der App auch ein Skitagebuch geführt werden, in dem Leistungen festgehalten und Statistiken abgerufen werden können. Und wer die Vorfreude auf die Zeit im Schnee schon ein paar Tage vor der Abfahrt mit einem direkten Blick von zu Hause steigern möchte, dem liefern über 6.000 Webcams in der App Live-Bilder aus dem Skigebiet.

CheckYeti – Skischule oder Skilehrer buchen

CheckYeti ist eine Online-Buchungsplattform, die eine speziell für Skifahrer entwickelte App mit vielen nützlichen Funktionen anbietet. Mit der App können Skifahrer ganz einfach Skischulen, Guides und Aktivitäten in zahlreichen Skigebieten in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Frankreich finden und buchen. Detaillierte Informationen über die angebotenen Leistungen, die Qualifikationen der Guides und die Preise werden direkt angezeigt. Zudem können Skifahrer in der App auch die Bewertungen und das Feedback von anderen Nutzern lesen. Ansonsten ermöglicht CheckYeti auch die direkte Kommunikation mit den Skischulen und Guides, um Fragen zu stellen oder spezielle Anforderungen zu besprechen, bevor die Buchung über die in der App integrierte Bezahlfunktion abgeschlossen werden kann.

Kinderskikurs via Ski-App buchen – mit CheckYeti möglich.

Wetter

OpenSnow – Schneeexperten für Nordamerika

Die OpenSnow-App ist ein unverzichtbares Tool für alle Wintersportler, die auf der Suche nach den besten Skibedingungen in Nordamerika sind. Mit detaillierten Schneevorhersagen, aktuellen Schneehöhen und Wetterbedingungen ist die App der perfekte Begleiter, um Skiausflüge optimal zu planen. Sie liefert genaue Informationen über Schneefall, Schneequalität und die aktuelle Lawinengefahr. Ein besonderes Highlight sind die Expertenanalysen und Empfehlungen von erfahrenen Skifahrern und Schneekennern, die wertvolle Tipps und Insights zu den Pisten in den USA und Kanada geben. In der OpenSnow-App können Wintersportler auch ihre Lieblingsskigebiete speichern, um über Push-Benachrichtigungen auf dem Smartphone immer auf dem Laufenden zu sein.

Snow-Forecast – Wetterinfos von Experten

Snow-Forecast ist ein beliebter Wetterdienst für Wintersportler auf der ganzen Welt. Mit seiner App erhalten Skifahrer und Snowboarder teilweise sekundengenaue Schneeprognosen, um ihre Pistenabenteuer optimal planen zu können. Egal ob Schneehöhen, Wetterbedingungen oder Pistenverhältnisse, das nützliche Tool liefert alle relevanten Wetterinformationen direkt auf das Smartphone. Darüber hinaus bietet die Snow-Forecast-App zusätzliche Funktionen wie Webcam-Bilder, interaktive Schneekarten und Expertenanalysen. So können sich Wintersportler quasi live über die aktuellen Bedingungen informieren, damit einem gelungenen Skierlebnis nichts mehr im Wege steht.

Windy – Schützt vor stürmischen Zeiten

Mit dem digitalen Helferlein von Windy sind Wintersportler in der Lage, die Windverhältnisse in Echtzeit direkt auf ihrem Smartphone überprüfen. Die App liefert umfassende Informationen über Windgeschwindigkeit, Windrichtung sowie weitere Wetterdaten wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Gerade im Winter ist dies für Aktivitäten wie Paragleiten, Snowkiten und Speedriding, aber auch für das Skifahren von großer Bedeutung. Mit interaktiven Karten und Grafiken können die Windverhältnisse zusätzlich visualisiert werden. Dank der Vorhersagen in der Windy-App wird es Skifahrer zudem möglich gemacht, ihre Pistentage für die nächsten Tage im Voraus planen.

White Risk & SnowSafe – Die besten Lawinenwarner

Die Apps „White Risk“ und „SnowSafe“ wurden speziell für Skifahrer, Skitourengeher und Freerider entwickelt. Sie bieten viele nützliche Funktionen und fungieren auch offline als Lawinenwarner. „White Risk“ informiert etwa in Echtzeit über Lawinengefahr, Schneeverhältnisse und Wetterprognosen, die alle vom Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF in Davos geliefert werden. Die App enthält außerdem detaillierte Karten mit markierten Gefahrenstellen und ermöglicht die Planung eigener Routen.

„SnowSafe“ stellt ebenfalls umfassende Sicherheitshinweise für Wintersportler, darunter Pistenregeln, Erste-Hilfe-Tipps und Notfallkontakte, in österreichischen Skigebieten zur Verfügung. Die App ermöglicht es den Nutzern auch, ihren Standort zu teilen. So ist im Notfall immer schnell Hilfe zur Stelle. Beide Apps liefern somit wichtige Informationen für Skifahrer, um deren Sicherheit zu gewährleisten und auf dieser Basis fundierte Entscheidungen am Berg zu treffen. Sie sind damit unverzichtbare Begleiter für jeden Wintersportler, der einen sicheren Tag auf der Piste genießen möchte.

Pistencheck via Ski-App – und das mitten im Skigebiet.

Tracking

iSKI – Die App für die perfekte Skisaison

Die iSKI-App ist ein technisches Helferlein für Skifahrer und Snowboarder mit vielen nützlichen Funktionen. Mit Echtzeit-Informationen zu Wetter, Schneehöhe, Pistenzustand und Liftbetrieb sind die Nutzer mit ihrem Smartphone immer auf dem neuesten Stand und können ihre Abfahrten entsprechend planen. Die interaktive Karte in der App zeigt den Skifahrern zudem ihre Position auf den Pisten sowie Lifte, Restaurants und andere Einrichtungen im Skigebiet und erleichtert so die Orientierung – vor allem in ungewohnter Umgebung. Über das Skiline-Tracking zeichnet iSKi auch die zurückgelegte Strecke, die Höhenmeter und die Geschwindigkeit der Wintersportler auf und ermöglicht so, Statistiken abzurufen und mit anderen zu vergleichen.

Ein weiteres praktisches Feature der iSKI-App: Per Push-Benachrichtigung informiert sie den Nutzer über wichtige Ereignisse im ausgewählten Skigebiet wie Neuschnee, geänderte Pistenverhältnisse, spezielle Skipass-Angebote oder Ähnliches. Der Wintersport-Allrounder auf dem Smartphone hat sogar einen eigenen Routenplaner in petto, mit dem sich die Abfahrten inklusive Informationen zu Schwierigkeitsgrad, Pistenlänge und Höhenmetern schon vor dem Start in den Skitag planen lassen. Außerdem bietet die App ein integriertes soziales Netzwerk, in dem Skifahrer ihre Erlebnisse austauschen und sich mit anderen Nutzern vernetzen können. Damit wird die iSKI-App zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Skifahrer, die ihre Touren optimieren, ihre Leistung verbessern und die Interaktion mit der Ski-Community genießen wollen.

Skiline – Alle Pistendaten auf einen Blick

Wintersportler, die die Skiline-App auf ihrem Smartphone installiert haben, können damit ihre Leistungen auf der Piste verfolgen. Mit der App können Skifahrer und Snowboarder detaillierte Statistiken über die zurückgelegte Strecke, Höhenmeter, Geschwindigkeit und Liftfahrten aufzeichnen. Den Benutzer ist es im Anschluss dann auch möglich, ihre Skitage zu speichern und so ihre Fortschritte während der Saison zu verfolgen. Außerdem lassen sich mit dem Smartphone-Tool beeindruckende Skiline-Videos erstellen, um die eigene Fahrt auf der Piste festzuhalten. Und wem das an Funktionen noch nicht reicht, dem liefert die Skiline-App zusätzlich Informationen über das Skigebiet. Dazu gehören geöffnete Lifte und Pisten, aktuelle Wetterbedingungen und Veranstaltungen.

Strava – Pistentage mit der Smartwatch tracken

Die Strava-App ist ein absolutes Must-Have für Skifahrer und Snowboarder, die ihre Aktivitäten während eines langen Tages auf der Piste aufzeichnen möchten und dabei nicht auf Wearables wie Smartwatches verzichten wollen. In der App können Wintersportler zunächst detaillierte Statistiken über zurückgelegte Strecken, Höhenmeter, Geschwindigkeit und vieles mehr erfassen. Zusätzlich können sie sich individuelle Trainingsziele setzen und ihre Fortschritte über die Zeit verfolgen. Mit Hilfe des GPS-Trackings können dann die genaue Route und die eigene Leistung analysiert werden. Praktisch ist auch die Community-Funktion, über die sich die Nutzer mit Gleichgesinnten austauschen und Aktivitäten teilen können. Nicht zuletzt ist die App dank einer nahtlosen Kopplungsfunktion mit verschiedenen Wearables wie Smartwatches und anderen Fitnessgeräten kompatibel.

Karten & Freeride

Fatmap – Routenplaner für Tiefschnee-Fans

Die App von Fatmap ermöglicht den Zugriff auf detaillierte 3D-Karten von Skigebieten und Bergregionen. Damit ist sie ein Muss für alle Wintersportler. Denn sie liefert Informationen über Pisten, Lifte, Hütten und Gelände. So lässt sich eine detaillierte Route planen, auf der es die unterschiedlichsten Abfahrten und Freeride-Gebiete zu erkunden gilt. Die in die App integrierte Live-Tracking-Funktion ermöglicht es Skifahrer und Snowboarder zudem ihre Aktivitäten im Tiefschnee anhand von aufgezeichneten Geschwindigkeits-, Höhenmeter- und Distanzdaten in Echtzeit auf dem Smartphone verfolgen. Außerdem gibt es einen Community-Bereich, in dem Wintersportler ihre Erlebnisse posten und sich mit anderen Sportlern austauschen können.

Google Maps Zeitachse – Pistenkilometer zählen

Das Feature „Google Maps Timeline“ bietet Skifahrern eine praktische Möglichkeit, ihre Aktivitäten auf der Piste zu verfolgen. Durch die Aktivierung der Timeline in der Google Maps-App werden die Standortdaten während des Skifahrens automatisch aufgezeichnet. Das Ergebnis ist eine detaillierte Aufzeichnung der zurückgelegten Strecke, des Höhenunterschieds und der Geschwindigkeit. Darüber hinaus können Skifahrer ihre Aktivitäten auf der Karte anzeigen und wichtige Informationen sowie Start- und Zielpunkte von Abfahrten abrufen. Dazu erlaubt die Timeline-Funktion das Hinzufügen von persönlichen Notizen, Fotos und Erinnerungen zu jedem Skitag.

Ortovox Bergtouren – Sicher im Gelände unterwegs

Die App „Ortovox Bergtouren“ ist gerade im Winter ein unverzichtbarer Begleiter für Bergsportler. Denn sie bietet umfangreiche Funktionen für die Planung und Durchführung von Skitouren. Mit detaillierten Routeninformationen, Echtzeit-Wetterdaten und Live-Tracking schafft sie in digitaler Form eine sichere und durchdachte Route. Im Notfall können Nutzer über die App sogar einen Notruf absetzen und erhalten wichtige Erste-Hilfe-Infos. Außerdem bietet die App eine Community-Funktion zum Austausch mit anderen Skitourengehern.

PeakFinder – Berge erkennen

PeakFinder ist eine App, die es ermöglicht, mehr als 1.000.000 Berge und Gipfel weltweit zu identifizieren und Informationen über sie abzurufen. Die App nutzt die Kamera und das GPS-System des Smartphones, um eine 360-Grad-Ansicht der umliegenden Landschaft zu erstellen. Mit Hilfe von Augmented Reality werden dann die Namen und Höhen der Berge direkt auf dem Display angezeigt. Zudem iefert PeakFinder detaillierte Informationen zu den Bergnamen, deren Höhe sowie die aktuelle Entfernung des Wintersportlers zum Gipfel. Und das Beste: Die App funktioniert auch offline, zum Beispiel in abgelegenen Gebieten ohne Internetverbindung. Obendrein lassen sich etwa Standorte auf der Piste speichern und über eine Share-Funktion mit anderen teilen.

Um diesen weltberühmten Berg zu erkennen, braucht es keine App. Für alle anderen Berge gibt es aber praktischerweise ein passendes, digitales Tool.

Videos & Fotos

GoPro Quik – Videos verwalten & teilen

Mit der Quik-App von GoPro können Wintersportler ihre Skitage in atemberaubenden Filmen zusammenfassen. Die automatische Videoschnittfunktion wählt dafür die besten Momente im Rohmaterial aus und erstellt fantastische Clips. Zusätzlich können Titel, Übergänge und Filter hinzugefügt werden, um die Videos weiter zu personalisieren. Die App bietet außerdem eine umfangreiche Musikbibliothek, um die Actionkamera-Aufnahmen atmosphärisch zu untermalen. Und das Beste: GoPro-Videos lassen sich automatisch in die App importieren und dort dann sofort bearbeiten. Anschließend können die Video-Meisterwerke von der Piste direkt aus der App heraus auf Social Media-Plattformen wie Instagram geteilt werden.

Seine Quick-App stellt GoPro in diesem Trailer vor:

GoPro: Introducing Quik | Curate, Create, Relive

FAQ zu Ski-Apps und Handys beim Skifahren

Wohin mit dem Handy beim Skifahren?

Neben Feuchtigkeit müssen elektronische Geräte auch vor Kälte geschützt werden. Beim Skifahren sollte das Handy daher immer an einem warmen und möglichst trockenen Ort „gelagert“ werden. So ist es ratsam, das Smartphone körpernah, am besten in einer Innentasche der Skijacke, zu verstauen, bevor es auf die Piste geht. Zudem sind Wintersportler gut beraten, das Handy zusätzlich in eine Hülle zu stecken, die am besten aus Neopren, Kunststoff oder Wolle besteht. So wird das Smartphone warm gehalten und zusätzlich vor Stößen geschützt.

Welche Wetter-Apps bieten sich für Skifahrer an?

Es gibt verschiedene Wetter-Apps für Skifahrer. Die beliebtesten sind Bergfex, Snow-Forecast und Skiresort. Bergfex bietet detaillierte Wettervorhersagen für Bergregionen. Snow-Forecast wartet dagegen mit umfassenden, weltweiten Schneeprognosen auf und Skiresort informiert über Wetter, Pistenverhältnisse und mehr. Nützlich sind dazu auch die Windy-App und Open Snow. Während Windy aktuellste Windinformationen anzeigt, konzentriert sich Open Snow auf Skigebiete in Nordamerika und bietet für diese Orte genaue Schneevorhersagen und Informationen zu Pistenbedingungen.

Benötigen Skifahrer im Ausland eine neue SIM-Karte?

Wer im Ausland Ski fährt, benötigt in der Regel keine neue SIM-Karte. Die meisten Mobilfunkanbieter bieten internationales Roaming an, sodass das eigene Handy auch im Ausland genutzt werden kann. Anrufe, SMS und mobiles Internet können wie gewohnt genutzt werden. Zu beachten sind außerhalb der EU jedoch die Roaming-Gebühren. Wem das zu teuer ist, der kann alternativ WLAN-Hotspots in den Skigebieten nutzen, um kostengünstig im Internet zu surfen und zu kommunizieren.

Können Smartwatches die Aktivität beim Skifahren tracken?

Ja, Smartwatches können die Aktivität beim Skifahren verfolgen. Sie sind mit Sensoren ausgestattet, die Bewegungen, Geschwindigkeit, Höhenunterschiede und vieles mehr erfassen. Mit speziellen Skimodi und Apps können sie Daten wie Distanz, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch aufzeichnen. Die Genauigkeit hängt allerdings von verschiedenen Faktoren wie der Qualität der Sensoren und der Trageposition ab.

Dürfen Wintersportler bei Skifahren auf der Piste das Handy nutzen?

Beim Skifahren auf der Piste ist die Benutzung des Mobiltelefons erlaubt, es gelten jedoch ähnliche Regeln wie im Straßenverkehr. So sollte das Handy nicht während der Fahrt benutzt werden, um die Aufmerksamkeit auf die Umgebung zu lenken. Stattdessen wird empfohlen, anzuhalten oder das Handy an einem sicheren Ort abseits der Piste zu benutzen. Dabei ist es immer wichtig, sich an die Regeln des Skigebiets zu halten.

Top 10 der höchsten Skigebiete in der Schweiz

Die Schweiz ist zweifellos eines der Alpenländer mit den schönsten Bergpanoramen. In ...

Gut verstaut: Sicher die Skiausrüstung transportieren

Sobald die kalte Jahreszeit naht, sehen Wintersportler sich schon voller Vorfreude den ...

$stickyFooter