Mit dem Flugzeug in den Skiurlaub

26. Juli 2017 - SnowTrex

Teuer, zeitraubend, stressig – mit dem Auto in den Skiurlaub zu fahren kann ungemütlich werden. SnowTrex zeigt Alternativen, wie man autofrei in den Skiurlaub kommt.

Mit dem Zug in die Alpen zu fahren, ist an sich schon ein Erlebnis.

Mit dem Flugzeug in den Skiurlaub

Das Flugzeug ist oftmals eine vorteilhafte, weil tatsächlich günstigere und schnellere Alternative zum Auto. Besonders aus den alpenferneren Regionen Deutschlands lassen sich die Anreisezeiten mit dem Flugzeug erheblich verkürzen. In den Wintermonaten sind alpine Destinationen in Österreich, Süddeutschland und der Schweiz in den Flugplänen diverser Fluggesellschaften obligatorisch. Diese fliegen regelmäßig die skigebietsnahen Flughäfen wie Innsbruck, Salzburg, Genf oder Zürich an. Von Salzburg aus sind so attraktive Skigebiete wie z.B. der Hochkönig, die Loferer Alm, Flachau oder Obertauern innerhalb einer Stunde Autofahrt erreichbar. Innsbruck ist ideal gelegen, um schnell z.B. ins Stubaital, nach Serfaus, Kitzbühel, Seefeld, Sölden oder St. Anton zu gelangen.

Ein weiterer Pluspunkt für Flugreisen: Kurze Flugzeiten erlauben es, auch mal für ein verlängertes Wochenende in den Skiurlaub zu starten. Minuspunkt ist ganz klar die Umweltbelastung.

Skitransport ganz einfach

Bei der Anreise mit dem Flugzeug stellt sich die Frage: Wohin mit den Skiern? Keine Panik! Die Skiausrüstung fliegt in vielen Fällen kostenneutral mit. Das Material wird – gut verpackt – ganz normal am Flughafen-Schalter aufgegeben. Bei manchen Airlines darf jede Person sogar bis zu drei Paar Ski oder drei Snowboards kostenlos zum normalen Gepäck mitnehmen. Bei anderen ist der Transport der Ausrüstung bis zu einer Gewicht-Obergrenze und bei ausreichend Kapazitäten auf dem Flug kostenfrei. In jedem Fall ist es ratsam, das Extra-Gepäck vorab bei der Airline anzumelden.

Weiterreise mit dem Shuttle

Am Zielflughafen angekommen, geht es auf vier Rädern über die Alpenpässe. Die Weiterreise ist in Österreich über ein gut ausgebautes Shuttle-Netz organisiert. Dieser Shuttle-Service wird meist von privaten Anbietern angeboten. In vielen Skiregionen ist auch der Transport mit dem öffentlichen Postbus weit verbreitet. Für Bus oder Shuttle fallen zwar zusätzlich Fahrtkosten an, doch im Hinblick auf die eingesparten Spritkosten und Mautgebühren sind diese Ausgaben vertretbar.

 

Fit für den Winter: Der 3-Phasen-Fitnessplan für Skifahrer

Wer sich im Sommer fit hält, wird im Winter noch mehr Spaß am Wintersport haben. Die ...

Die 11 besten Skigebiete für Snowboarder in den Alpen

Breite, lange Pisten, wenig Ziehwege, keine Schlepplifte. Snowboarder fühlen sich ...