Top 10: Skiurlaube für Abenteurer und Freerider

26. Oktober 2017 - Carla Meyer

Vielen Wintersportlern sind klassische Pisten zu langweilig. Sie wollen ins Gelände, sehnen sich nach unpräparierten Pisten oder nach exotischen Orten zum Skifahren. SnowTrex stellt die Top 10 der Skiurlaube für echte Abenteurer und Freerider vor – pures Schneevergnügen garantiert!

Traumhaftes Bergpanorama in Chamonix.

1) Tiefster Powder auf Hokkaido/Japan

Hokkaido – das ist nicht nur eine Kürbissorte, sondern auch eine Insel in Japan. In den Skigebieten auf Hokkaido gibt es von November bis April fast täglichen Schneefall. Gerade Freeskier finden hier definitiv ihre Traumdestination. Besonders bekannt sind die Off-Pisten in Furano und Niseko, auf denen man sich durch Birkenwälder durch den Powder Richtung Tal schlängelt.

2) Tree Skiing in Jackson Hole/USA

Das ist definitiv etwas für fortgeschrittene Skifahrer – Tree Skiing im Skigebiet Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming. Wer es kann, der hat beim Naturslalom durch die verschneiten Wälder bestimmt einen Riesenspaß. Und wem das noch nicht reicht, der sollte sich beim Cat- oder Helisskiing den ultimativen Adrenalin-Kick abholen.

3) Freeride Safari in den Dolomiten/Italien

Wintersportler, die die besondere Herausforderung suchen, sollten auf Ski-Safari in den italienischen Dolomiten gehen. Von Alta Badia über Arabba bis nach Cortina d`Ampezzo befindet sich hier eines der herausforderndsten Off-Pisten-Gebiete der Welt. Die geführten Abenteuer-Touren dauern mehrere Tage. Jeden Abend kehrt man in eine andere Hütte ein, um neue Kräfte zu sammeln.

Die Dolomiten sind bei Freeridern sehr beliebt.

4) Heliskiing in Marokko

Nur 25 Fahrminuten vom oft staubig-warmen Marrakesch entfernt, liegt der Hohe Atlas, die höchste Gebirgskette des Atlas. Hier können Wintersportler das in Afrika einmalige Angebot erleben, mit dem Helikopter auf die Gipfel gebracht zu werden und diese sanft wieder hinab zu gleiten. Wer sich auf den Djebel Toubkal fliegen lässt, der steht auf dem höchsten Berg Nordafrikas – ganze 4.187 m misst er!

5) Norwegen: Mit dem Boot zur Piste

In den Lyngenalpen in Norwegen erwartet Wintersportler eine traumhafte, unberührte Landschaft, in der Berggipfel über 1.000 m direkt aus den blau schimmernden Fjorden empor stechen. Hier lassen Ski-Abenteurer sich nicht mit Helikoptern, sondern mit Booten zum ultimativen Schneevergnügen bringen.

6) Heliskiing in Island

Auch wenn die Gipfel nicht so hoch sind wie beispielsweise in Kanada – in Island steigt man quasi auf Meereshöhe in den Helikopter, was das Gefühl, sehr hoch hinauf zu steigen, vergleichbar sein lässt. Darüber hinaus bietet sich Island vor allem dann an, wenn in anderen europäischen Gebieten der Schnee schon geschmolzen ist. Die Saison geht hier von Mitte März bis Mitte Juni.

Vorsicht: Gletscherspalten in Island.

7) Catskiing in Arpa Arpa/Chile

Das chilenische Arpa Arpa befindet sich auf 2.690 bis 3.740 m Höhe. Hier sucht man vergeblich nach klassischen Pisten. Arpa Arpa ist ein reines Catskiing-Gebiet: Mit der Pistenraupe werden Wintersportler Richtung Gipfel gebracht, um danach durch den feinen Pulverschnee Chile von einer ganz besonderen Seite zu genießen. Ein Hotel gibt es nicht, dafür aber eine Hütte – ein reines Abenteuer, und das, wenn in Europa Sommer ist!

8) Tiefschnee-Fahren in Chamonix/Frankreich

Im Tiefschnee-Skigebiet auf dem Mont Blanc in Chamonix können Wintersportler bis zu 2.800 Höhenmeter lange Abfahrten genießen. Hier braucht es Ausdauer und Können! Die Abfahrten sind schwierig. An der einen oder anderen Stelle durchziehen Spalten die Gletscher. Manchmal ist sogar Abseilen angesagt. Da kann man schon ins Schwitzen geraten!

9) Skifahren auf den Gipfeln Georgiens

Gudauri – so heißt das größte georgische Skigebiet, das nicht nur für seine klassischen Pisten bekannt ist, sondern auch für seine Freeride-Gebiete und seine Heliskiing-Möglichkeit. Besonders beliebt bei Heliskiiern ist zum Beispiel der Kasbek, mit 5.057 m der dritthöchste Berg Georgiens. Atemberaubende Erlebnisse bieten aber auch die Trusso-Schlucht, die Liachwi- und die Kasani-Schlucht, das Mepiskalo-Plateau und die Gudamakari-Schlucht.

Georgien trumpft mit atemberaubenden Panoramen auf.

10) Skifahren auf Eisfjorden in Grönland

Die Region Uummannaq gehört zu den gletscherreichsten Gebieten im Norwesten von Grönland. Auch hierhin zieht es viele Wintersportler, die beim Heli-Skiing auf den Gletscherzungen atemberaubende Blicke und traumhafte Tiefschnee-Abfahrten genießen möchten. Das Besondere: Hier fahren Freeride-Fans teilweise auf Eisfjorden.

 

  • Donnerstag, 26. Oktober 2017
  • Autor: Carla Meyer
  • Kategorie: Top 10
Print Friendly and PDF
5 außergewöhnliche Skigebiete außerhalb der Alpen

Skifahren in den Alpen ist toll, keine Frage. Aber auch außerhalb der Alpen gibt es ...

Skigebiet Starý Smokovec

Im kleinsten Hochgebirge Europas mit Gipfeln bis über 2.600 m Höhe liegen die ...