5 gute Gründe für Skifahren in der Türkei

21. November 2022 - SnowTrex

Die Türkei muss nicht immer nur mit schönen Sandstränden und 35 °C im Schatten im Sommer verbunden werden, denn im Winter können sich hier tatsächlich auch Skifahrer austoben! Insgesamt hat die Türkei 42 Skigebiete mit insgesamt 377 Pistenkilometern zu bieten. Befahrbar sind die für Wintersportfans auch dank super Schneeverhältnissen sowie modernen Liftanlagen. Und wenn das noch nicht genug ist, dann erklärt SnowTrex jetzt noch einmal, wieso sich Skifahren in der Türkei richtig lohnt.

Schnee verwandelt die Gebirgsregionen der Türkei im Winter teilweise in weiße Weiten.

1. Skivergnügen und Après-Ski auf dem Vulkan

Das größte und eins der beliebtesten Skigebiete der Türkei nennt sich Erciyes-Kayseri. Es befindet sich in Zentralanatolien und hat 55 Pistenkilometer sowie 14 moderne Lifte zu bieten, die die Skigäste auf eine Höhe von bis zu 3.346 m befördern. Das Areal liegt am ruhenden Vulkan Erciyes in Kappadokien, nicht weit entfernt von der Millionenstadt Kayseri. Beizeiten kann das Schneeareal tatsächlich auch an bekannte Skigebiete in Ischgl oder aus dem Zillertal erinnern. Allerdings mit einem kleinen Unterschied: Hier werden zum Après-Ski kein Jagertee und Glühwein ausgeschenkt, sondern türkischer Kaffee oder Sahlep, ein leckeres türkisches Heißgetränk bestehend aus Orangenblütenwasser, Knabenkrautwurzeln, Zucker und Zimt.

Das Skigebiet Erciyes-Kayseri besticht mit insgesamt 55 Pistenkilometern auf Höhen bis zu 3.346 m.

2. Spektakuläre Pisten

Das zweitgrößte Skigebiet der Türkei heißt Palandöken und befindet sich in Ostanatolien. Seit 2016 ist das Skigebiet Teil des neuen Ejder 3200 World Ski Center, ein Zusammenschluss der örtlichen Skigebiete Palandöken und Konakli. 13 Liftanlagen bringen Skifahrer und Snowboarder hier auf bis zu 3.176 m Höhe. Von dort aus erstrecken sich knapp 43 Pistenkilometer bis ins Tal. Durch die ausgezeichnete Höhenlage und feinen Naturschnee zählt es zu den spektakulärsten Skigebieten der Türkei. Zudem finden Wintersportler hier auch die längste Abfahrt des Landes vor. Auf 12 km Länge können dabei 1.000 Höhenmeter überwunden werden. Die steilste Piste, die Ejder, finden Skigäste am Nordhang des Mt. Palandöken. Insgesamt ist das das Skigebiet nicht nur ein echter Spaß für Können, schließlich kommen hier auch Anfänger in den Genuss eines schneeweißen Wintervergnügens.

3. Moderne Lifte und Hotels

Das Skiresort Uludag befindet sich am Uludag-Massiv etwa 30 km von der Stadt Bursa. Mit 1,5 Millionen Einwohnern ist die Metropole in der Westtürkei die viertgrößte Stadt des Landes. In den vergangenen Jahren wurden die Liftanlagen dort emsig modernisiert und das Hotelangebot stetig ausgebaut. Zurzeit gibt es 22 Sessel- und Schlepplifte sowie zwei Gondelbahnen. Durch diese Wintersport-Infrastruktur kommt in Uludag fast schon ein heimatlich-alpines Gefühl auf. Verstärkt wird das durch die Tatsache, dass die insgesamt 28 Pistenkilometer in Berglandschaft eines seit 1961 bestehenden Nationalparks betten. Dementsprechend können Skifahrer und Snowboarder hier auf bis zu 2.322 m Höhe von den Pisten Blicke auf eine fast unberührte Natur genießen.

Die türkischen Skigebiete sind in der Regel mit modernsten Liftanlagen ausgestattet.

4. Skifahren mit Blick aufs Meer

Morgens Skifahren und nachmittags im noch etwas kühlen Meer baden und Strandspaziergänge machen. Was nach einem Urlaubstraum klingt, ist tatsächlich keiner. Denn in Sakliken ist alles das möglich! Schließlich liegt das Skigebiet dort nämlich nur 50 km von dem bekannten Badeort Antalya entfernt, also knapp eine Autostunde. Und falls die Wassertemepratur im Meer dann doch noch etwas zu frisch ist, können Touristen hier auch noch andere tolle Sachen erleben. Neben Wildwasserrafting sowie Boots- und Flusstouren bietet sich nach einem langen Pistentag auch der Besuch eines Basars oder ein Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt und den Hafen an.

Und das Beste: Bei guter Sicht lässt sich von den Abfahrten am Berg ein faszinierender Ausblick über Antalya und das funkelnde Meer erhaschen.

5. Ideale Schneebedingungen

Die Skisaison in der Türkei ist kürzer als die alpine und geht von Mitte Dezember bis Ende März, wobei es in den höheren Lagen auch manchmal bis in den Mai hinein möglich ist, Ski zu fahren. Durch die vielen 3.000er-Berge können Wintersportler hier durchweg mit ausgezeichneten Schneebedingungen rechnen. Dies gilt auch für die Freunde des Offpiste-Fahrens, die bei sonnigen, aber knackig-kaltem Wetter im traumhaften Tiefschnee Richtung Tal abfahren können.

Die Höhenlage der türkischen Skigebiete ermöglicht tolle Abfahrten auf bestens präparierten Pisten oder im unberührten Tiefschnee.

Skifahren in der Türkei ist nicht das Richtige? Wie wäre es mit Skiurlaub in Indien?

  • Montag, 21. November 2022
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Top 10
5 gute Gründe für Skifahren in Südamerika

Welcher Skifan sehnt sich nicht schon im Juni danach, endlich wieder auf die Piste zu ...

Skigymnastik – Die 12 besten Übungen für mehr Pistenvergnügen

Wer sich mittels Sport auf den Skiurlaub vorbereitet, fallen die ersten Schwünge auf ...

$stickyFooter