10 gute Gründe für Skifahren in Gröden/Seiser Alm

23. Dezember 2021 - SnowTrex

Inmitten der spektakulären Bergkulissen der italienischen Dolomiten liegt die Skiregion Gröden/Seiser Alm, welche sich internationaler Beliebtheit erfreut. Nicht zuletzt aufgrund des sagenhaften Wintersportangebots. Das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui umfasst unter anderem die Seiser Alm, welche die größte Hochalm Europas darstellt, und besticht mit insgesamt 175 Pistenkilometern, viel Sonnenschein, charmanten Skiorten und vielfältigen Winteraktivitäten. Zudem gilt es als das kinderfreundlichste Skigebiet in Südtirol. SnowTrex ist begeistert von dem alpinen Wintertraum und präsentiert 10 gute Gründe für Skifahren in Gröden/Seiser Alm.

Das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui liegt inmitten der italienischen Dolomiten.


 

1. 175 Pistenkilometer für jedes Niveau

Schneeliebhabern wird im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui sicherlich nicht langweilig. Neben einer stolzen Anzahl von 175 Pistenkilometern besticht das innerhalb der Dolomiten gelegene Wintersportgebiet mit abwechslungsreichen Abfahrten auf Höhen von 1.236 m bis 2.518 m. Hier ist für jeden Sportbegeisterten die richtige Abfahrt dabei. Skianfänger können sich auf 52 blauen Pistenkilometern probieren, während fortgeschrittene Fahrer und Experten auf 105 roten und 18 schwarzen Pistenkilometern ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen können. Besonders beliebt ist die berüchtigte Weltcup-Piste Saslong, welche unterhalb des Langkofels liegt. Auf der rasanten Abfahrt und dem bekannten „Kamelbuckel“ haben Ski- und Snowboardbegeisterte die Möglichkeit, Profiluft zu schnuppern. Eine wohlverdiente Mittagspause ermöglichen im Anschluss gemütliche Skihütten am Pistenrand. Wem die Pistenauswahl im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui nicht genügt, stehen mit dem Skipass „Dolomiti Superski“ insgesamt 1.200 Abfahrtskilometer und weitere abwechslungsreiche Skierlebnisse zur Verfügung. Hier bilden sich übrigens durch die enorme Weitläufigkeit selbst zu Stoßzeiten nur sehr selten überfüllten Pisten, geschweige denn ewige Wartezeiten und frierende Füße an den Skiliften.

Wem die 175 Pistenkilometern nicht reichen, kann sich außerdem auch abseits der Pisten austoben.

2. Große Familienfreundlichkeit

Besonders für Familien ist das Skigebiet Val Gardena/Alpe Sisui ausgezeichnet geeignet. Durch Kindersicherungen in den Liften, einer Vielzahl von Kinderländern, mehreren Funparks und Funslopes sowie Zeitmessstrecken, die prädestiniert für Kinder sind, ist das Skigebiet Seiser Alm als das familienfreundlichste in ganz Südtirol bekannt. Es gibt hier Skischulen für Klein und Groß und die Hexe Nix ist auf der Piste unterwegs und gibt wertvolle Sicherheitstipps. Die passende Unterkunft für die ganze Familie ist im Programm von SnowTrex zu finden. Im Hotel Salegg profitieren die Kunden beispielsweise von einer hohen Kinderermäßigung, das Parc Hotel Miramonti bietet neben der Möglichkeit zum Kickern und Billard spielen, ein Kinderspielzimmer mit Videospielen. Wenn der Kochlöffel lieber selbst geschwungen wird, findet jede schneeliebende Familie auch einen Platz in unseren gemütlichen Appartements.

Besonders für Familien ist das Skigebiet Val Gardena/Alpe Sisui eine optimale Destination.

3. Schnee- und Sonnensicher

Wintersportler, die auf der Seiser Alm zum Skifahren unterwegs sind, sollten neben Sonnencreme auch Sonnenbrillen einpacken. Sonne und helles Tageslicht sind hier das Tagesgeschäft. Knapp 300 Tage im Jahr scheint die Sonne im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui und davon lassen sich 90 Tage den Wintermonaten in Gröden zuordnen. Die Ost-West-Ausrichtung des Skigebiets ermöglicht Wintersportlern zu jeder Tageszeit eine sonnige Abfahrt und sorgt bei entsprechender Wetterlage übers Jahr verteilt für ungewöhnlich viel Schnee. Hinzu kommt, dass durch die ausgezeichnete Höhenlage auf bis zu 2.518 m dieser Neuschnee auch liegenbleibt. Heißt also kaum Schneekanonen, dafür viel Neu- und Pulverschnee. Bis in den April können Wintersportler die sonnigen Plätze auf den Sonnenterrassen der zahlreichen Hütten genießen und hier den atemberaubenden Ausblick auf die Seiser Alm und das Sella-Massiv auf sich wirken lassen.

Das Skigebiet um Gröden/Seiser Alm ist bekannt für seine hohe Schneesicherheit.

4. Charmante Skiorte

Neben erstklassigen Pisten sowie eindrucksvollen Panoramen von zahlreichen Aussichtsplattformen stellen auch die Skiorte ein charmantes Wiedererkennungsmerkmal des Skigebiets Val Gardena/Alpe di Sisui dar. Sowohl die Orte des Grödnertals als auch die Hütten der Seiser Alm überzeugen Wintersportfreunde mit ihrem traditionellen Charakter und geben Ski- und Snowboardfans einen weiteren Grund für eine Auszeit in den italienischen Dolomiten.

Das Grödnertal wird von einem der spektakulärsten Gebirgskulissen in den Alpen überragt und zeichnet sich neben sonnigen Tälern und Hängen ebenso durch steil abfallende Felswände aus. Das Tal unterteilt sich in die Orte St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein, die sich besonders durch ihre exzellente Küche, das vielseitige Freizeitangebot sowie zahlreiche Aprés-Ski-Möglichkeiten auszeichnet. So können feierwütige Pistengaudis nach einem gelungenen Skitag den Abend in Hütten, Bars oder Diskotheken ausklingen und sich den einen oder anderen Glühwein einschenken lassen.

Der Ort St. Ulrich ist auf 1.236 m Höhe gelegen und definiert sich durch einen malerischen Ortskern, der besonders von Kopfsteinpflaster und traditionellen Häusern geprägt ist. Hier wird urbaner Charakter mit alpinem Charme kombiniert. Der Ort besticht zudem mit belebten Fußgängerzonen, kleinen Geschäften und verschiedenen Museen. Die gemütlichen Gassen laden zum Bummeln und Verweilen in den heimischen Cafés ein. St. Ulrich ist auch bekannt als die „kulturelle Perle“ und ist der traditionsreichste Ort im ganzen Grödnertal, denn neben herzlichen Gastronomien und einer direkten Liftverbindung zu den Ski- und Wandergebieten verfügt das gemütliche Örtchen auch über traditionelles Kunsthandwerk, insbesondere im Bereich der Holzschneiderei.

Den geografischen Mittelpunkt Grödens bildet auf 1.428 m Höhe der Ort St. Christina. Auf der Sonnenseite gelegen, ist die Gemeinde vor allem landschaftlich geprägt von den markanten Felsen des Langkofels. Wer sich hier im alpinen Skirennen probieren möchte, hat die Möglichkeit inmitten des Skigebiets Val Gardena/Alpe di Sisui die weltbekannte Saslong-Weltcup-Abfahrtsstrecke zu testen und sein Können unter Beweis zu stellen. Doch auch abseits der Piste überzeugt St. Christina durch sehr modern ausgestattete Hotels und urige Bauernhöfe, die den ursprünglichen Charme des Dorfes bewahren und vor allem bei Familien mit Kindern ein ganz besonderes Urlaubsgefühl hervorrufen.

Einer der führenden Tourismusorte im gesamten Alpenraum bildet den Talabschluss der beliebten Skiregion Gröden. Der auf 1.563 m Höhe gelegene und sportlich geprägte Ort Wolkenstein ist besonders durch seine einzigartige Lage bei den Wintersportfreunden hoch im Kurs. Denn bei ausreichend Schnee ist in den meisten Fällen eine Abfahrt bis zur Unterkunft möglich. Die ist der günstigen Lage von Wolkenstein am Fuße des Sellastocks geschuldet. Kulinarisch hochwertige Restaurants sorgen im Anschluss an einen erlebnisreichen Tag für einen gemütlichen Ausklang. Doch auch Aprés-Ski-Begeisterte kommen auf ihre Kosten, denn einige Bars und Diskotheken laden zum Umtrunk und ausgiebigen Tanzen bis in die Morgenstunden ein.

Die Landschaft und die Felsformationen rund um Wolkenstein sind beeindruckend.

Im Grödnertal liegt auch die größte Hochalm Europas. Die Seiser Alm erstreckt sich zwischen den imposanten Gipfeln von Lang- und Plattkofel, Goldknopf, Puflatsch und Schlern auf Höhen von 1.060 m bis 2.245 m. Vor dem eindrucksvollen Panorama der Dolomiten durchziehen abwechslungsreiche Pisten des Skigebiets Val Gardena/Alpe di Sisui die Bergpfade und ermöglichen ein einzigartiges Wintersporterlebnis. So setzt sich das Skiparadies gemeinsam mit Gröden zu insgesamt 175 Pistenkilometern zusammen. Zudem bieten Aktivitäten wie Langlaufen und Schneeschuhtouren den Besuchern unvergleichliche Einblicke in die Bergformationen der italienischen Dolomiten. Hübsche Bauernhäuser und imposante Kirchtürme versprühen ihren ursprünglichen Charme und ergänzen auf einzigartige Weise das Bild der paradiesischen Berglandschaft.

5. Atemberaubendes Panorama

Wintersportler, die in das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui reisen, sollten ihre Kameras stets griffbereit halten, denn die sehenswerten Gipfel und Gebirgskämme der italienischen Dolomiten bilden unvergleichliche Panoramen und einzigartige Kulissen. Neben der Sellagruppe (3.152 m) und dem Langkofel (3.181 m) ist vor allem der markante Umriss des Schlerns mit vorgelagerte Santner- und Euringerspitze besonders sehenswert. Am Fuße des Wahrzeichen Südtirols erstreckt sich die von traditionellen Bauernhäusern geprägte Seiser Alm, die neben der traumhaften Bergkulisse ein weiteres Wiedererkennungsmerkmal des Skigebiets Val Gardena/ Alpe Sisui darstellt. Ständig neue Perspektiven auf die Berggewalt, die Landschaft und die charmanten Skiorte verleiten zum Stehenbleiben, Verweilen und Staunen und lassen Landschafts- sowie Schneeliebhaber in eine ganz neue Welt eintauchen.

Die italienischen Dolomiten sind ein wahres Naturwunder.

6. Top-Langlaufgebiete

Atemberaubende Aussichten, Sonne und Schnee, wohin das Auge reicht. Was gibt es da schöneres, als genüsslich eine Loipe entlang zu gleiten und sich von der unvergleichlichen Schönheit der Dolomiten verzaubern zu lassen? Die Seiser Alm zählt zu den Top-Langlaufgebieten in Südtirol. Nationalmannschaften aus Norwegen, Kanada, Italien und den USA finden jedes Jahr den Weg auf die größte Hochalm Europas. Mit einer Auswahl von mehr als 80 Loipenkilometern ist für jeden Geschmack etwas dabei – egal, ob Anhänger der klassischen Technik oder Skating-Liebhaber. Auch Anfänger können sich beispielsweise auf der Übungsloipe Ritsch ausprobieren und anschließend die gelernte Technik auf der leicht ansteigenden Rundloipe Möser anwenden.

Die Seiser Alm bietet für Langläufer zahlreiche erstklassige Routen.

7. Spaßige Winteraktivitäten

Mal keine Lust auf Ski oder Snowboard? Das ist im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui überhaupt kein Problem, denn neben einer großen Auswahl an gut präparierten Pisten zeichnet sich die Winterwelt in Gröden/Seiser Alm durch zahlreiche spaßige Winteraktivitäten aus. Wer schon immer einmal Paragliding ausprobieren wollte, kann hier in der kalten Jahreszeit den Ausblick über die Dolomitengipfel genießen. Ein wattierter Schutzanzug schützt dabei selbst Frostbeulen gegen die Kälte, sodass ein jeder Abenteurer genießen und staunen kann. Für Familien gibt es außerdem die Möglichkeit, vor spektakulärer Kulisse Eislaufen zu gehen oder die Aussicht beim Rodeln zu genießen. Eine Kletterhalle, ein Reiterhof, Schwimmbäder sowie ein Tennis Center sind nur vier weitere Optionen, mit denen sich Familien auch außerhalb des Skigebiets Val Gardena/Alpe di Sisui begnügen können. Neben Aktivitäten für Klein und Groß finden auch Kulturliebhaber beste Unterhaltung. Musikfestivals, Konzerte und Kunstausstellungen lassen das Herz kulturinteressierter Urlauber höher schlagen. Holzbildhauerwerkstätten und Kunsthandwerkgeschäfte bringen zudem weitere Abwechslung in das Programm abseits der Piste. Und auch die Kirchen, Burgruinen und das Ladinische Museum sind definitiv einen Besuch wert.

Paragliding ist nur eine der zahlreichen Aktivitäten, die Wintersportler in Gröden/Seiser Alm erwartet.

8. Bester Snowpark Italiens

Wintersportler, die sich eine Pause von der Piste genehmigen und sich auf Kicker, Rails und Obstacles austoben möchten, haben im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui die Möglichkeit, die vielen verschiedenen Snowparks zu besuchen. Neben Kickern, Rails, Boxen, Schneetunneln und Rampen sind ebenso lustige Überraschungen im Schnee versteckt, die für ausreichend Abwechslung sorgen. Der Snowpark in Seiser Alm gilt offiziell und mit Auszeichnung als der beste Snowpark Italiens und als einer der drei besten der Welt, sodass italienische und internationale Profi-Freestyler den Snowpark zum Trainieren besuchen. Doch auch Anfänger kommen auf ihre Kosten. Sie finden auf der sogenannten Easy-Line leichte Hindernisse und können sich, wenn sie sich etwas sicherer fühlen, auf der Medium-Line ausprobieren. Die Medium-Line stellt mit Kickern, Rails und verschiedensten Obstacles die längste Freestyle-Line in Europa dar.

Im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui haben Ski- und Snowboardfahrer die Möglichkeit, sich im Snowpark auszutoben.

9. Winterwanderparadies

Auch für Freunde des Winterwanderns bietet das Skigebiet und die umliegende Region ein einmaliges Angebot. Besonders Schneeschuhtouren bei Mondschein sind ein absolutes Highlight und sollten bei Wanderliebhabern unbedingt auf der Tagesordnung stehen. Insgesamt erstreckt sich das gut ausgebaute und präparierte Winterwanderwegnetz auf über 60 km und wird beständig auf Lawinensicherheit überprüft. Weitere 50 km Strecke können zudem auf Schneeschuhen entdeckt werden. Anfängern wird empfohlen, das freie Gelände nur mit einem Bergführer zu betreten, da unbekannte enge Wege, wie auch Tiefschneepassagen eine große Gefahr für unerfahrene Wanderer darstellen. Ob mit oder ohne Bergführer, eines ist sicher: Durch frischen Pulverschnee stapfen, den Fährten der Tiere folgen und selbst eine Spur im Schnee hinterlassen, ist ein wundervolles Erlebnis und sorgt für unvergessliche Erfahrungen im Winterurlaub.

Die Region um Gröden/Seiser Alm ist ein wahres Winterparadies.

10. Sellaronda, die berühmteste Skisafari der Alpen

Das absolute Highlight für viele Ski- und Snowboardverrückten stellt in Gröden/Seiser Alm die berühmte Skirunde „Sellaronda“ dar. Mit modernen Aufstiegsanlagen erhält jeder Schneebegeisterte mit dem „Dolomiti Superskipass“ die Möglichkeit, das Sellamassiv vollständig zu umrunden und innerhalb eines Tages 26 km Skipiste zu befahren. Die Skitour läuft quer durch die Gebirgsgruppe der Dolomiten und führt an vier Dolomitenpässen sowie durch vier Täler, stets von beeindruckender Bergkulisse umgeben. Während der Route spielt sich durch die Vielfalt der Pisten und den vielen zurückgelegten Pistenkilometern, ein wahres Naturschauspiel ab, welches Wintersportlern eine einmalige Aussicht auf die verschiedenen Bergformationen beschert. Die Durchführbarkeit der Sellaronda wird sowohl an den Südhängen, als auch in den Tallagen mit Schneekanonen gewährleistet, sodass Schneebegeisterte sicher sein können, dass die Skirunde befahrbar ist.

Die berühmte Skirunde „Sellaronda“ ist für jeden Wintersportfan ein absolutes Highlight.
Über wie viele Pistenkilometer verfügt das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Siusi?

Das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui verfügt über 175 Pistenkilometer. Unterteilt werden diese in 52 blaue Pistenkilometer, 105 rote und 18 schwarze Kilometer, sodass für jeden Ski- und Snowboardfahrer die passende Herausforderung dabei ist.

Wie hoch ist das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Siusi?

Das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui liegt auf 1.236 m bis 2.518 m Höhe. Es befindet sich inmitten der italienischen Dolomiten und verschafft Besuchern durch seine top Lage einzigartige Panoramen.

Welche Skiorte gehören zum Skigebiet Val Gardena/Alpe di Siusi?

Das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui liegt inmitten der Region Gröden/Seiser Alm. Während das Grödnertal unterteilt wird in die drei Orte St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein, liegt die Seiser Alm auf 1.060 bis zu 2.245 Höhenmetern und grenzt direkt an die Gipfel Lang- und Plattkofel, Goldknopf, Puflatsch und Schlern

Welche Aktivitäten sind in der Region Gröden/Seiser Alm möglich?

Neben Paragliding, Eislaufen und Rodeln, haben Wintersportbegeisterte ebenso die Möglichkeit, einen Reiterhof, eine Kletterhalle oder ein Schwimmbad zu besuchen. Für Kulturliebhaber gibt es die Möglichkeit, von Musikfestivals, Konzerten und Kunstausstellungen begeistert zu werden.

Wie schneesicher ist das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Siusi?

Durch eine gute Höhen- und Ost-West-Lage profitiert das Skigebiet Val Gardena/Alpe di Sisui nicht nur von einer ordentlichen Menge Schnee, sondern ebenso von viel Sonne. Doch auch bei weniger optimaler Schneelage, sorgen Schneekanonen für die Befahrbarkeit der Pisten.

Wo liegt die Sellaronda?

Die Sellarona umrundet das Sellamassiv und führt sowohl an vier Dolomitenpässen, als auch Dolomitentälern vorbei und ermöglicht einen Rundumblick auf die einzigartigen Felsformationen.

Wie lang ist die Sellaronda?

Mit einer Länge von 26 Pistenkilometern stellt die Sellaronda ein einzigartiges Abfahrtserlebnis dar, das von Skifahrern mit etwas Kondition und der grundlegenden Technik erfahren werden kann.

Wie lange braucht man für die Sellaronda?

Die 26 km lange Umrundung des Sellamassivs lässt sich von Profis innerhalb von anderthalb Stunden absolvieren. Einsteiger und Familien mit Kindern sollten jedoch zur Sicherheit mindestens einen halben Skitag einplanen.

Welchen Skipass brauche ich für die Sellar

Mit dem Dolomiti Superskipass haben Wintersportler Zugang zu rund 1.200 Pistenkilometern und zudem die Möglichkeit, die berühmte Skirunde „Sellaronda“ mit einer Länge von 26 km zu befahren.

Wie viele Loipenkilometer gibt es im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Siusi?

Im Skigebiet Val Gardena/Alpe di Siusi und Umgebung stehen Langlauffans Loipen mit einer Länge von rund 80 km zur Verfügung. Hier finden Langläufer mit unterschiedlichsten Interessen und Könnerstufen garantiert die für sie passende Loipe.

  • Donnerstag, 23. Dezember 2021
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Top 10
  • Schlagwort: Gröden
Skigebiete mit gratis Skipass für Kinder
Skigebiete mit gratis Skipass für Kinder

Alle Eltern von Skikindern kennen das Problem: Je älter die Kinder werden, desto ...

Die 10 größten Skigebiete in Tschechien
Die 10 größten Skigebiete in Tschechien

Tschechien ist ein wahres Paradies für Skifahrer und Snowboarder. Es gibt zahlreiche ...