5 gute Gründe für Skifahren auf Sizilien

14. August 2018 - SnowTrex

Skiurlaub in Italien ist nichts Ungewöhnliches. Norditalien mit seinen bekannten Wintersportdestinationen wie Livigno oder Bormio sind ein beliebtes Anlaufziel für Wintersportbegeisterte. Doch wer denkt da schon an Skifahren auf Sizilien? Aber tatsächlich: Das kleinste Skigebiet Italiens liegt an den Hängen des Ätnas – mit seinen 3.340 m der höchste aktive Vulkan Europas.

Mal was anderes: Skifahren auf Sizilien.


Skifahren mit Blick auf die Äolischen Inseln

Auf der Südseite des Ätnas liegt das Skigebiet um die Gemeinde Nicolosi. Mit seinen zehn Pistenkilometern ist es das größte Skigebiet von Sizilien. Insgesamt fünf Liftanlagen und zehn Pistenkilometer, wobei der größte Anteil rote Pisten sind, kann das Skigebiet aufweisen. Zwar ist es auf der Nordseite des Ätnas schneesicherer, dennoch hat man hier die Möglichkeit bis in den April Ski zu fahren. Die Seilbahn ist im ganzjährigen Betrieb und bringt die Gäste in nur 15 Minuten auf eine Höhe von 2.500 m. Von dort aus hat man einen traumhaften Blick auf den Golf von Taormina und die Äolischen Inseln.

Schneesicherer Nordhang

Auf dem in den Wintermonaten recht schneesicheren Nordhang des Ätnas befindet sich der Skiort Linguaglossa. Das Skigebiet besteht aus insgesamt vier Liftanlagen und vier Pistenkilometern. Zwischen drei roten und einer blauen Piste können die Skifahrer wählen. Neben Spezialhotels und Skilehrern bietet das kleine Dorf auch eine Ausleihstation für Skiausrüstung. 2007 wurde sogar ein Snowpark errichtet.

Skifahren am brodelnden Vulkan

Der Ätna ist ein aktiver Vulkan und somit immer unter Beobachtung. Seit der Eröffnung der Skigebiete am Ätna hat die Insel mehrmalige gewaltige Ausbrüche erlebt. Vielleicht ist es gerade dieser Nervenkitzel, der Extremsportler und Abenteurer immer wieder auf den brodelnden Vulkan zieht. Dennoch sind der Schutz und die Sicherheit der Touristen und Wintersportler das höchste Gebot, natürlich auch für die Behörden. Droht Gefahr, wird der Skibetrieb eingestellt.

Faszinierende Landschaften

Auch die faszinierenden Landschaften sind ein Grund, wieso immer mehr Wintersportler und Naturliebhaber zum Skilaufen nach Sizilien kommen. Denn wer kann schon von sich behaupten, dass er schon mal auf einer spektakulären Mondlandschaft Skilaufen war, während der Rauch des Ätnas über einem schwebte? Und das Beste: Bei guter Sicht lässt es sich bis auf das funkelnde Meer blicken. Bei so einer Aussicht macht das Skifahren direkt doppelt so viel Spaß.

Abwechslungsreiches Sizilien

Wer nicht jeden Tag Skifahren möchte, für den gibt es jede Menge Abwechslung und Spaß auf Sizilien. Das Teatro Greco in Taormina zum Beispiel zieht jährlich hunderte von Touristen an, die die spektakuläre Aussicht und das alte Theater bewundern möchten. Wer etwas mehr Zeit zur Verfügung hat, der sollte sich auf jeden Fall die Kalksteininsel Ortygia nicht entgehen lassen. Der kleine Hafen, die Kirchen und die zahlreichen Bars sind nicht nur im Sommer ein Hotspot. Durch die drei Brücken, die die zwei Inseln verbinden, kommt man bequem von Sizilien nach Ortygia. Für Naturfanatiker und Wanderliebhaber ist zudem eine Küstenwanderung im Naturreservat Zingaro genau das Richtige. Hier trifft man auf traumhafte Buchten und jede Menge verschiedene Pflanzen- und Tierarten.

 

Lieber in ein anderes exotisches Skigebiet? Wie wäre es mit Grönland?

  • Dienstag, 14. August 2018
  • Autor: SnowTrex
  • Kategorie: Top 10
Print Friendly and PDF
Die beliebtesten Skiregionen in den Alpen

Wer Lust auf endlose Pistenkilometer und viel Abwechslung bei den Abfahrten hat, der ...

5 gute Gründe für Skifahren auf Sizilien

Skiurlaub in Italien ist nichts Ungewöhnliches. Norditalien mit seinen bekannten ...