Die 10 höchsten Skigebiete in der Schweiz

17. August 2017 - Katharina Teudt

Skigebiete mit hochgelegenen Pisten zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus: Schneesicherheit und tolle Panoramen. Perfekt, da wollen wir hin! Dies sind die zehn höchstgelegenen Skigebiete in der Schweiz.

Am Matterhorn, der berühmteste aller Schweizer Berge, liegt das höchste Skigebiet der Schweiz.

Die Schweiz ist ohne Zweifel eines der Alpenländer mit den prächtigsten Bergpanoramen. Ein Gipfelmeer aus 3.000er und 4.000er-Riesen bietet über 330 Skigebiete mit unzähligen Möglichkeiten für Pistenfreaks und Freerider. Markante Berge wie das Matterhorn oder einzigartige Naturphänomene wie der Aletsch-Gletscher sind weltberühmt. Im Kanton Wallis liegen bekannte Skigebiete wie Zermatt, Saas-Fee die 4 Vallées oder Teile der Portes du Soleil, aber auch Graubünden hat mit Davos Klosters, St. Moritz, Arosa-Lenzerheide, Corvatsch und Laax viele prominente Zielgebiete vorzuweisen. Dank der geografischen Beschaffenheit liegen viele der Skigebiete in schneesicheren Höhen über 3.000 m.

1. Matterhorn ski paradise: 3.899 Meter

Das Skigebiet am berühmtesten aller Schweizer Berge ist zugleich das höchstgelegene des Landes: das Matterhorn ski paradise reicht bis auf 3.899 m. Der Schlepplift am Theodulgletscher fährt zur höchsten mit Skiern erreichbaren Bergstation Europas auf. Die Pistenlandschaft erstreckt sich vom autofreien Skiort Zermatt über die italienische Grenze bis nach Breuil-Cervinia und Valtournenche. So gilt für das Matterhorn ski paradise der Titel als höchstes Skigebiet nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Italien.

2. Saas-Fee: 3.573 Meter

Die Freie Ferienrepublik Saas-Fee bietet mit Saas-Fee nicht nur das zweithöchste, sondern auch eines der größeren Skigebiete des Landes. 100 Pistenkilometer plus Skirouten können Wintersportler hier entdecken. Dank einer guten Mischung an blauen Übungshängen und kniffligen schwarzen Pisten finden routinierte Fahrer ebenso wie (Wieder-)Einsteiger die passende Abfahrt. Mit Pisten bis auf 3.573 m am Allalin-Gletscher ist das Skigebiet auch im Sommer eine attraktive Adresse. Weiterer Erholungsfaktor: Ebenso wie Zermatt ist der Ort Saas-Fee autofrei.

Bestens präparierte Piste im Skigebiet Saas-Fee.

3. 4 Vallées: 3.330 Meter

Die 4 Vallées (dt. vier Täler) um den Mont Fort (3.330 m) bilden das dritthöchste Skigebiet der Schweiz. Mit 412 Pistenkilometern ist es zudem das größte Skigebiet der Schweiz. Die weitflächigen, baumfreien Pulverschnee-Hänge machen das Skigebiet zu einem Hotspot für Freerider. Vom Gipfel des Mont Fort auf 3.330 m führt nur eine schwarze Piste zur Gondelbahn ab. Der Einstieg ins Pistenvergnügen ist von fünf Orten aus möglich, darunter die prominenten Skistationen Nendaz und Verbier. Letztere ist als Stopp der Freeride-World-Tour weltbekannt.

In den 4 Vallées – wie hier bei Nendaz – finden sich traumhafte Tiefschneereviere.

4. Corvatsch/Furtschellas: 3.303 Meter

Das vierthöchste Skigebiet der Schweiz hat einige Superlative vorzuweisen: Es besitzt die höchste Bergstation im Kanton Graubünden und ist mit 4,2 km die längste Nachtskiabfahrt der Schweiz. Der höchste Pistenpunkt liegt auf 3.303 m am Corvatsch, wo sich ein einmaliger Ausblick auf das Bernina-Massiv mit dem Piz Bernina eröffnet. Eine 9 km lange Talabfahrt führt bis nach St. Moritz. Das Pistenniveau richtet sich mit überwiegend roten Markierungen an fortgeschrittene Fahrer.

5. Hochsass-Saas-Grund: 3.142 Meter

Das kleine Skigebiet Hochsaas mit 34 Pistenkilometern liegt oberhalb von Saas-Grund und somit unweit des bekannten Ferienortes Saas-Fee. Liegen im unteren Bereich am Kreuzboden schön flache Anfängerpisten, so gibt es vom höchsten Punkt auf 3.142 m an der Bergstation Hochsaas nur tiefrote Pisten am Triftgletscher. Hochsaas ist mit seiner Lage im Saastal in bester Gesellschaft: Der Ausblick auf die umliegenden 4.000er-Gipfel ist atemberaubend.

6. Belalp-Blatten: 3.118 Meter

Das Skigebiet Belalp-Blatten liegt im Wallis, der Region mit den höchsten Gipfeln des Landes. Rund 60 km Pisten schlängeln sich an den Flanken von Hockstock, Sparrhorngrat und Schönbiel hinab. Die höchste Liftstation des Skigebiets liegt am Hochstock auf 3.118 m, wo sich traumhafte Freeride-Routen eröffnen. Der Panorama-Blick auf den berühmten Aletsch-Gletscher ist ein weiteres Highlight in diesem skifahrerischen Kleinod.

Wunderschöne Winterlandschaft auf der Belalp.

7. Lauchernalp-Lötschental: 3.111 Meter

Im „magischen“ Lötschental im Oberwallis befindet sich der Einstieg ins Skigebiet Lauchernalp, einem mittelgroßen Areal mit 55 km Pisten, das viel freies Gelände zum Freeriden bietet. Unter dem Gipfel des Hockenhorns liegt die Bergstation Hockenhorngrat auf 3.111 m, von wo eine blaue sowie eine schwarze Panoramaabfahrt und sogar ein Wanderweg starten.

8. St. Moritz-Corviglia: 3.057 Meter

Einer der berühmtesten Skiorte der Schweiz ist das mondäne St. Moritz im Engadin. Das zugehörige Skigebiet St. Moritz-Corviglia besitzt ganze 155 Pistenkilometer und reicht am Piz Nair auf 3.057 m. Die Hochebene ist dank des günstigen Klimas für ihren trockenen Pulverschnee, den Champagne-Powder, bekannt. In St. Moritz fanden bereits zwei Mal die Olympischen Winterspiele (1928 und 1948) statt und in 2017 die FIS Alpinen Ski-Weltmeisterschaften.

Blick vom Skigebiet Corviglia auf die Ortschaften St. Moritz, Pontresina, Silvaplana und den St. Moritzersee.

9. Saint Luc/Chandolin: 3.025 Meter

Nicht jedem bekannt, aber mit schneesicheren Pisten auf über 3.000 m ausgestattet, ist das kleine Skigebiet zwischen den Orten Saint Luc und Chandolin in der Genfersee-Region. Insgesamt stehen Wintersportlern 60 km Pisten und 13 Lifte zur Verfügung. Davon versorgen zwei Schlepplifte das Naturskigebiet am Bella Tola (3.026 m), wo mehrere rote Pisten und zwei Skirouten abgehen.

10. Engelberg-Titlis: 3.020 Meter

Die Top-Liste der höchstgelegenen Skigebiete schließt ein wiederum bekannteres Skigebiet ab: Engelberg-Titlis besitzt 72 herrliche Pistenkilometer und zählt zu den größten Skigebieten der Zentralschweiz. Mit der weltweit einzigen rotierenden Panorama-Seilbahn „Titlis-Rotair“ geht es hinauf zum Titlis-Gletscher auf 3.020 m, wo rote Pisten, ein Höhenwanderweg und die Hängebrücke Titlis Cliff Walk mit einer spektakulären Aussicht warten.

Freerider am Titlis im Skigebiet Engelberg-Titlis.

>> Mehr über Skifahren in der Schweiz

Print Friendly and PDF
5 Top-Skigebiete für Familien, Freestyler und Freerider

Die Liste der empfehlenswerten Skigebiete in den Alpen ist lang. Jedes spricht mit ...

Turrach – Skigebiet Turracher Höhe

Das Skigebiet Turracher Höhe zwischen Kärnten und der Steiermark bietet kleinen und ...