Top 10 der höchsten Skigebiete in der Schweiz

16. Mai 2024 - SnowTrex

Die Schweiz ist zweifellos eines der Alpenländer mit den schönsten Bergpanoramen. In einem wahren Gipfelmeer aus Drei- und Viertausendern warten zudem über 330 Skigebiete Pistenfans und Freerider. Markante Berge wie das Matterhorn oder einzigartige Naturphänomene wie der Aletschgletscher sind weltberühmt. Aufgrund der geografischen Lage finden sich in der Eidgenossenschaft viele Skigebiete in schneesicheren Höhen von über 3.000 m. Welches die 10 höchstgelegenen Skigebiet der Schweiz sind, zeigt SnowTrex.

Das Skigebiet am berühmten Matternhorn ist mit bis zu 3.883 m das Höchste in der Schweiz.

* gültig bis 31.05.2025 | ab 500 €/Buchung | ein Gutschein/Buchung | keine Barauszahlung | keine nachträgliche Einlösung

Die 10 höchsten Skigebiete der Schweiz im Überblick

Überblick: Alle Skigebiete in der Schweiz

1. Skiregion Matterhorn ski paradise

Höhe: bis zu 3.883 m

Das Skigebiet am berühmtesten aller Schweizer Berge ist auch das Höchste des Landes: Die Skiregion Matterhorn ski paradise reicht bis auf 3.883 m. Der Schlepplift auf dem Theodulgletscher führt zur höchsten mit Skiern erreichbaren Bergstation Europas. Die Abfahrten erstrecken sich auf eine Länge von 200 Pistenkilometern vom autofreien Zermatt über die italienische Grenze bis nach Breuil-Cervinia und Valtournenche. Damit ist das Matterhorn ski paradise neben dem höchstgelegenen zudem eines der Top-Skigebiete in der Schweiz, sondern auch in Italien.

Zermatt - Matterhorn: Wintersporturlaub & Skiurlaub für die ganze Familie ǀ Zermatt Tourismus

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

2. Skigebiet Saas-Fee

Höhe: bis zu 3.573 m

Saas-Fee hat mit dem gleichnamigen Skigebiet Saas-Fee nicht nur das zweithöchste, sondern auch eines der größten Skigebiete der Schweiz zu bieten. 100 Pistenkilometer plus Skirouten können Wintersportler hier entdecken und in den Schweizer Alpen das Skifahren genießen. Dank einer guten Mischung aus blauen Übungshängen und anspruchsvollen schwarzen Pisten finden sowohl Könner als auch (Wieder-)Einsteiger immer die passende Abfahrt. Weil einige Pisten auch auf bis zu 3.573 m am Allalingletscher reichen, ist das Skigebiet auch im Sommer eine attraktive Skiadresse. Ein weiterer Erholungsfaktor: Saas-Fee ist wie Zermatt autofrei.

Das Skigebiet Saas-Fee bietet Skifahrern aller Könnerstufen eine große Auswahl an Pisten – und das auf bis zu 3.573 m.

3. Skigebiet Corvatsch

Höhe: bis zu 3.303 m

Das dritthöchste und eines der berühmtesten Skigebiete in der Schweiz – das Skigebiet Corvatsch – wartet mit einigen Superlativen auf: Es besitzt die höchstgelegene Bergstation im Kanton Graubünden und mit 4,2 km die längste Nachtskiabfahrt der Schweiz. Der höchste Punkt liegt auf 3.303 m auf dem Corvatsch, wo sich eine einmalige Aussicht auf das Bernina-Massiv mit dem Piz Bernina eröffnet. Eine 9 km lange Talabfahrt und eine der höchsten Skipisten in der Schweiz führt von hier dann auch bis nach St. Moritz. Das Niveau der 120 Pistenkilometer richtet sich dabei mit überwiegend roten Abfahrten an fortgeschrittene Fahrer.

Corvatsch Diavolezza Lagalb – Winter Imageclip

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

4. Skigebiet Hohsaas-Saas-Grund

Höhe: bis zu 3.142 m

Das kleine Skigebiet Hohsaas mit rund 30 Pistenkilometern liegt oberhalb von Saas-Grund, einer der höchstgelegenen Skidestinationen in der Schweiz, und damit unweit des weltbekannten Ferienortes Saas-Fee im Herzen des Wallis. Während im unteren Teil am Kreuzboden flache Anfängerpisten und auch eine Funslope zu finden sind, verlaufen vom höchsten Punkt auf 3.142 m an der Bergstation Hohsaas nur tiefrote Pisten vom Triftgletscher Richtung Tal. Hohsaas befindet sich im Saastal und damit in bester Lage, denn von hier ist die Aussicht auf die umliegenden Viertausender-Berge einfach atemberaubend.

4545: Funslope in Saas-Grund

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

5. Skigebiet St. Moritz-Corviglia

Höhe: bis zu 3.022 m

Einer der bekanntesten Skiorte der Schweiz ist das mondäne St. Moritz im Engadin. Das dazugehörige Skigebiet St. Moritz-Corviglia umfasst 155 Pistenkilometer und reicht bis zum Piz Nair auf 3.022 m. Dank des günstigen Klimas ist das Hochplateau für seinen trockenen Pulverschnee, den Champagner-Powder, bekannt. St. Moritz war bereits zweimal Austragungsort Olympischer Winterspiele (1928 und 1948) und 2017 Austragungsort der Alpinen Ski-WM.

Das Skigebiet St. Moritz-Corviglia ist nicht nur für seine guten Schneebedingungen bekannt, sondern auch als Austragungsort der Olympischen Winterspiele und der Alpinen Ski-WM.

6. Skigebiet Engelberg-Titlis

Höhe: bis zu 3.020 m

Das bekannte Skigebiet Engelberg-Titlis bietet 82 herrliche Pistenkilometer und zählt zu den größten Skigebieten der Zentralschweiz. Mit der weltweit einzigen drehbaren Panoramabahn „Titlis-Rotair“ geht es auf den Titlis-Gletscher auf 3.020 m, wo rote Pisten, ein Höhenwanderweg und die Hängebrücke Titlis Cliff Walk mit spektakulärer Aussicht warten.

Engelberg-Titlis Winter Imagemovie

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

7. Skigebiet Flims-Laax-Falera

Höhe: bis zu 3.018 m

Das Skigebiet Flims-Laax-Falera liegt auf einer Höhe von bis zu 3.018 m und ist von den drei gleichnamigen Orten aus direkt erreichbar. Auf 188 Pistenkilometern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kommen Skifahrer aller Könnerstufen auf ihre Kosten. Zu den Highlights zählen die schwarze Piste „Fatschas“ und der unpräparierte Hang am Cassons, der bei Tiefschneefans sehr beliebt ist. Für Familien sind die Schnee-Wunderländer an den Talstationen ideal, während sich Snowboarder und Freestyler-Skifahrer auf vier Snowparks und die größte Halfpipe Europas freuen können. Und damit gehört es ohne Frage zu einem der Top 10-Skigebiete in der Schweiz.

Die drei Orte Flims, Laax und Falera bieten jeweils einen direkten Zugang zu den 188 Pistenkilometern des Skigebiets.

8. Skigebiet Crans-Montana

Höhe: bis zu 2.927 m

Das Skigebiet Crans-Montana erstreckt sich von rund 1.500 auf bis zu bis 2.927 m Höhe und wartet mit  140 Pistenkilometern auf, die durch 23 Skilifte erschlossen sind. Eines der schneesichertsen Skigebiete in der Schweiz teilt sich dabei in drei Ebenen auf und vom höchsten Punkt haben Wintersportler eine atemberaubende Aussicht auf die Walliser Bergwelt, das Matterhorn und den Mont Blanc. Mit der 12 km langen Gletscherabfahrt von der Plaine Morte bietet Crans-Montana die längste Abfahrt der Region. Heliskiing und zahlreiche Freeride-Möglichkeiten runden das Angebot ab.

CRANS-MONTANA ABSOLUTELY (EN)

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

9. Skigebiet Grimentz-Zinal

Höhe: bis zu 2.900 m

Im Skigebiet Grimentz-Zinal im Val d’Anniviers im Wallis können Wintersportler das pure Skivergnügen auf bis zu 2.900 m Höhe erleben. Mit seinem beeindruckenden Panorama und 100 Pistenkilometern in allen Schwierigkeitsgraden spricht es sowohl Anfänger als auch erfahrene Skifahrer an. Das Skigebiet ist zudem bekannt für seine ausgezeichneten Off-Piste-Möglichkeiten, denn alleine das Tiefschnee-Areal „Gardes de Bordon“ bietet hier unglaubliche 100 Hektar unberührten Pulverschnee.

Une journée à Grimentz-Zinal

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

10. Skigebiet Aletsch Arena

Höhe: bis zu 2.869 m

Inmitten des UNESCO Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch liegt das Skigebiet Aletsch Arena auf einer imposanten Höhe von bis zu 2.869 m und 104 bestens präparierten Pistenkilometern. Von den drei Hauptbergen des Skigebiets, dem Moosfluh, dem Bettmerhorn und dem Eggishorn, warten zudem spektakuläre Ausblicke auf den größten Eisstrom der Alpen, den Aletschgletscher, auf die WIntersportler. Die Aletsch Arena ist besonders familienfreundlich und an ausgewählten Abenden ist hier auch im Winter auch Nachtskifahren möglich.

Das ist die Aletsch Arena

Bitte beachten Sie zudem, dass durch die Nutzung unserer Dienste und der Einbindung der YouTube API Services die YouTube Terms of Service sowie die YouTube API Services Terms gelten und Ihre Nutzung unserer Website als Zustimmung zu diesen Bedingungen betrachtet wird.

FAQ zu den höchsten Skigebieten in der Schweiz

Welches ist das höchstgelegene Skigebiet in der Schweiz?

Das höchstgelegene Skigebiet in der Schweiz ist Zermatt mit seinem atemberaubenden Blick auf das Matterhorn. Es liegt auf einer Höhe von fast 3.900 m und ist bekannt für seine hervorragende Schneequalität und die lange Wintersaison.

Wie viele Skigebiete gibt es in der Schweiz?

In der Schweiz gibt es über 330 Skigebiete. Dank der vielen Drei- und Viertausender sind viele Skigebiete hier dann auch besonders schneesicher.

Welches Skigebiet bietet die längste Nachtskiabfahrt in der Schweiz?

Das Skigebiet Corvatsch bietet mit einer Piste von 4,2 km die längste Nachtskiabfahrt der Schweiz, deren höchster Punkt auf 3.303 m auf dem Corvatsch liegt.

Welches Skigebiet in der Schweiz war bereits Austragungsort der Olympischen Winterspiele?

St. Moritz in Graubünden war bereits zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele, 1928 und 1948. Der Ort ist für seine historische Bedeutung im Wintersport und für sein luxuriöses Flair weltbekannt.

Welche Skigebiete in der Schweiz befinden sich in autofreien Orten?

Zermatt und Saas-Fee sind bekannte autofreie Skigebiete in der Schweiz. Diese Orte bieten eine umweltfreundlichere Atmosphäre und tragen zur Erhaltung der Luftqualität und einer ruhigen und erholsamen Umgebung bei.

Was mache ich mit alten Skiern und Snowboards?

Jeder Wintersportler träumt von eigener Ausrüstung, die optimal auf den eigenen ...

Beliebte Souvenirs aus dem Skiurlaub – SnowTrex Top 10

Skifahren in den Alpen hält für Wintersportler immer wieder ganz besondere ...

$stickyFooter