Top 10 der höchsten Skigebiete Österreichs

4. Juli 2018 - SnowTrex

Skigebiete mit hochgelegenen Pisten zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus: Schneesicherheit und tolle Panoramen. Perfekt, da wollen Skiurlauber hin! Dies sind die zehn höchsten Skigebiete Österreichs.

Die Aussichtsplattform „Top of Salzburg“ am Kitzsteinhorn.

Von ganz oben ist der Ausblick über die Berge doch am schönsten – und die Pisten zurück ins Tal am längsten. Wenig überraschend: Die Statistik der höchsten Skigebiete Österreichs wird von Gletschern dominiert, deren eisige Pistenplateaus in schneesicheren Höhen über 3.000 m Höhe liegen. Dabei ist das Bundesland Tirol mit seinen unzähligen Skigebieten führend: Vier der fünf Tiroler Gletscher machen die Top 5 der höchstgelegenen Skigebiete des Landes aus. Mit dem „Mölli“ ist auch ein Kärntner Gletscher im Reigen der „höchsten“ Skigenüsse vertreten. Das Ötztal mit dem Party-Hotspot Sölden und dem schneereichen Geheimtipp Obergurgl-Hochgurgl taucht gleich zweimal in der Liste auf.

1. Pitztaler Gletscher: 3.440 Meter

Die Bergbahnbetreiber am Pitztaler Gletscher haben hoch oben am Gletscher einen architektonischen „Höhepunkt“ gesetzt. Die futuristisch anmutende Bergstation der Wildspitzbahn ist einer Schneewehe nachempfunden und beherbergt das schicke „Café 3.440“, das höchstgelegene Kaffeehaus in Tirol. Der moderne Bau markiert den höchsten Skigebietspunkt Österreichs. Mehr Superlative geht kaum und daher landet der Pitztaler Gletscher zurecht auf Platz 1 der höchsten Skigebiete Österreichs.

Auf Platz 1 der höchsten Skigebiete: Der Pitztaler Gletscher.

2. Sölden: 3.340 Meter

Gleich zwei Gletscher auf über 3.000 m Höhe gibt es im Skigebiet von Sölden: Am Rettenbachgletscher liegen ein waschechter Weltcup-Hang und der Start einer Super-Piste mit 15 km Länge. Auf den rund 34 km Gletscherpisten trainieren Skistars von heute, wie z. B. Felix Neureuther, aber auch die Profis von morgen. Durch einen Tunnel auf 3.240 m Höhe geht es auf Skiern hinüber zum Tiefenbachgletscher. Der höchste Pistenpunkt liegt allerdings am Rettenbachferner auf 3.340 m und somit genau 100 m unter der Top 1.

Pisten am Rettenbachgletscher in Sölden.

3. Hintertuxer Gletscher: 3.250 Meter

Auch im Zillertal findet man eines der höchsten Skigebiete in Österreich: Am eisigen Ende des berühmten Tals bei Hintertux liegt der Hintertuxer Gletscher, das einzige Gletscherskigebiet, das 365 Tage im Jahr geöffnet hat. Der Schlepplift „Gefrorene Wand“ fährt hier am gleichnamigen Gipfel auf und erreicht den höchsten Punkt auf 3.250 m Höhe. Mit 60 km Abfahrten ist der Hintertuxer Gletscher das größte Gletscherskigebiet des Landes.

Blick auf die Gefrorene Wand am Hintertuxer Gletscher.

4. Stubaier Gletscher: 3.212 Meter

Mit 43 Pistenkilometern ist der Stubaier Gletscher im Stubaital eines der größten Gletscherskigebiete Österreichs. Die Pisten liegen unterhalb der Schaufelspitze (3.333 m). Von der Bergstation der 2er-Sesselbahn Wildspitz auf 3.210 m führt eine 10 km lange Piste bis zur Talstation auf 1.750 m. Zur Einkehr empfiehlt sich die „Jochdohle“, das höchstgelegene Restaurant im Skigebiet auf 3.150 m.

Gletscher-Panorama am Stubaier Gletscher.

5. Mölltaler Gletscher: 3.122 Meter

Luftige Höhen erreicht auch der höchstgelege Lift im Skigebiet Mölltaler Gletscher im Mölltal. Die 6er-Sesselbahn Gletscherjet fährt bis auf 3.122 m am Schareck auf. Rund 17 Pistenkilometer sind am Gletscher erkundbar. Da hier Profi-Trainings-Strecken angelegt sind, sind perfekt präparierte Pisten jederzeit das oberste Gebot. So kann der „Mölli“ als einziges Gletscherskigebiet bis auf 3.100 m Höhe komplett beschneit werden.

Gletscherpiste am „Mölli.“

6. Kaunertaler Gletscher: 3.108 Meter

Rund 32 Pistenkilometer bietet der Kaunertaler Gletscher, Tirols jüngster Gletscher. Der Blick von der Bergstation der Karlesjochbahn auf 3.108 m umfasst mehrere Dutzend 3.000er-Gipfel in der Umgebung. Ein phantastischer Anblick – und man selbst steht mitten drin. Pluspunkt für alle Social Media-Fans: Selbst hier oben gibt es freies WLAN.

Abfahrt am Kaunertaler Gletscher.

7. Obergurgl-Hochgurgl: 3.082 Meter

Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl ist der schneereiche Nachbar von Sölden im hinteren Ötztal. Dank der super Schneebedingungen ist Hochgurgl nicht zuletzt für Freerider ein toller Geheimtipp. Schneesicher ist das Skigebiet auf knapp über 3.000 m Höhe allemal. Zu Saisonbeginn nimmt es als erstes Nicht-Gletscherskigebiet in Tirol seine Lifte in Betrieb und hat bis in den Mai hinein geöffnet. Rund 110 Pistenkilometer gibt es in Obergurgl-Hochgurgl zu entdecken.

Bergstation in Obergurgl-Hochgurgl.

8. Kitzsteinhorn-Kaprun: 3.029 Meter

Der höchste Punkt des Salzburger Landes liegt am Kitzsteinhorn auf 3.029 m Höhe – und somit mitten im Gletscherskigebiet von Zell am See-Kaprun. An der Gipfelstation der Gletscherbahn und des Gletschershuttle befinden sich die „Gipfelwelt 3000“ mit Restaurant, Nationalpark Gallery, einem Kino und der Panorama-Plattform „Top of Salzburg“. Von hier oben sind die Alpen-Giganten wie der Großglockner und Großvenediger bestens sichtbar.

Der „Top of Salzburg“ am Kitzsteinhorn.

9. Großglockner-Heiligenblut: 2.902 Meter

Das schneesichere Skigebiet am Großglockner besitzt 55 Pistenkilometer und vier Skirouten mit 15 km² Tiefschneegelände. Somit ist Heiligenblut nicht zuletzt für Freerider ein beliebter Spot. Ein Panoramafoto-Rahmen ist wirkungsvoll auf 2.600 m am Schareck postiert. Der höchste Punkt liegt allerdings noch etwas höher, auf 2.902 m an der Bergstation am Hochfleiss-Schlepplift. Von hier ist der Blick frei auf die schmale Spitze des Großglockners, dem höchsten Berg Österreichs, sowie über 40 weitere 3.000er-Gipfel. Zurecht in der Liste der höchsten Skigebiete!

Skifahren im Angesicht des höchsten Berges Österreichs, dem Großglockner.

10. Silvretta Arena: 2.872 Meter

Die Silvretta Arena ist mit 238 Pistenkilometern eines der größten Skigebiete des Landes und Ischgl einer der absoluten Party-Hotspots der Alpen – beste Voraussetzungen für einen gelungenen Skiurlaub. Dazu kommt die Höhenlage auf knapp 2.900 m, die Schneesicherheit bis in den Mai garantiert. Die 6er-Sesselbahn Greitspitz fährt zum höchsten Punkt des Skigebiets auf, von wo traumhafte rote und anspruchsvolle schwarze Abfahrten abgehen.

Pistenpanorama der Silvretta-Arena, dem Skigebiet von Ischgl.
Print Friendly and PDF
10 gute Gründe für Skifahren im Zillertal

Wer einen Skiurlaub im Zillertal plant oder bereits gebucht hat, der hat definitiv ...

18 beliebte Reiseziele für den Skiurlaub über Weihnachten

Wer träumt nicht von einer weißen Weihnacht? SnowTrex hat einige besonders ...